Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Forum - Themenansicht - Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Jugend, Jugendliche, Pubertät, Sorgen, Probleme, Stress, Sexualität, Ritzen, selbstverletzendes Verhalten (SVV), Missbrauch, Mobbing, Schule, Beratung,

bke-Jugendberatung

bke-Jugendberatung anonym
kostenfrei
datensicher
Bundeskonferenz für
Erziehungsberatung e.V.

Forum - Themenansicht

06.07.2017, 18:12 Uhr | Schindler
Hier sollen und werden meine Gedanken und Gefühle stehen. Wer mag kann etwas dazu schreiben...
Zuletzt editiert am: 04.12.2018, 14:07 Uhr, von: Schindler
Manchmal lache ich nur, um nicht weinen zu müssen...
12.12.2019, 21:23 Uhr | bke-Milah
Liebe Schindler,

ok heute war wohl ein richtig beschissener Tag. Aber er ist bald vorbei - der Tag. Mag der Tag auch gewesen sein wie er ist, du musst dich innerlich nicht fertigmachen und mit Selbstverurteilungen quälen. Dieses "ich bin selber schuld", ich bin einfach nur scheiße", "ein schlechter Mensch".... diese Urteile, sind erlernte Erfahrungen.
Wer auch immer diese dir mit auf den Weg gegeben hat, hat damit kein Recht. Und deshalb nimm sie dir nicht an, diese abwertenden Worte.
Sicher gibt es immer wieder mal Dinge, die nicht so gut laufen oder wo du dich über dich selber ärgerst.
Dann schau dir diese Situation an und werte dich nicht als ganze Person ab. Das hast du nicht verdient.

Herzliche Grüße
bke-Milah
12.12.2019, 20:48 Uhr | Schindler
Hallo bke-Gregor

Doch heute meine ich mit alles auch wirklich alles. Ein richtig beschissener Tag! *crying*

Zu nichte ist gegangen, dass ich gestern so einen Mut hatte gestern Abend. So einen wirklich grossen Mut und zwei Nachrichten haben den heute so zerstört. Einfach zerstört. Die eine war mir sogar wichtig und ich hätte eine andere Antwort erwartet, aber was erwartet man, wenn man so scheisse ist wie ich?
Nie wieder werde ich über dieses Thema reden. Nie mehr! Nie wieder über irgendwas reden! Nie mehr Menschen nerven! Nie mehr Menschen enttäuschen. Ist doch super!

Was weiter exestiert ist diese Trauer und jetzt auch diese Wut, dass ich wirklich dachte es sei wichtig und dann sowas. Naja selbst schuld!

In Gefahr zu nichte zu gehen ist, dass ich grade wieder dicht mache bei dem Thema und genrell. Ich kann mir nicht mehr vorstellen über irgendwas zu reden. Alles sinnfrei. Alles falsch und alles unnötig.

Es fühlt sich falsch an heute wieder versucht zu haben drüber zu reden. Es fühlt sich falsch an ihr überhaupt davon erzählt zu haben. Es fühlt sich falsch an, nciht konzentriert zu sein. Es fühlt sich falsch an heute wieder geweint zu haben. Es fühlt sich falsch an, zu hören, dass ich mich so oft entschuldige, dass sie sich fragt, was sie falsch macht, dass ich denke ich müsse mich entschuldigen. Ich bin einfach nur noch scheisse. Ein schlechter Mensch halt....

Heute gab es nichts, was sich richtig und nicht so falsch anfuhlt. Vielleicht wird es morgen besser, aber morgen muss ich die Buchhaltung machen, wo man Konzentration braucht. Keine Ahnung, wie ich das schaffen soll... *woot*

Schule lief auch beschissen und essen läuft auch nicht so gut.

So jetzt hab ich Licht reingebracht und sehe mal wieder wie scheisse ich bin. Super! Wieder vor Augen geführt, wie scheisse ich bin.

Alles Liebe
Schindler
Manchmal lache ich nur, um nicht weinen zu müssen...
12.12.2019, 16:29 Uhr | bke-Gregor
Hallo Schindler,

beim Wörtchen "alles" werde ich meistens hellhörig! Weil keine Aussage auf ALLES passt und nicht für alle Zeit!

"Alles zu nichte…", "alles fühlt sich so falsch an".

Ich glaube es könnte hilfreich sein, da genauer hinzuschauen!

Was ist denn zunichte gegangen? Was existiert weiter? Was ist vielleicht in Gefahr zunichte zu gehen?

Und genau so:

Was fühlt sich heute für Dich ganz falsch an? Was fühlt sich nur leicht falsch an? Was fühlt sich etwas richtig an, vielleicht gibt es sogar irgendetwas was sich sehr richtig und gut anfühlt??

Vielleicht hast Du Lust mit diesen Fragen das alles ein wenig auseinander zu klamüsern und so ein wenig Licht reinzubringen?

Liebe Grüße

bke-Gregor *bye*
Zuletzt editiert am: 12.12.2019, 17:10 Uhr, von: bke-Gregor
12.12.2019, 15:37 Uhr | Schindler
Alles zu nichte...
So traurig. Heute wieder geweint. Alles fühlt sich so falsch an. Alle Worte tun weh. Wann hört das auf... *crying*

Einfach nur noch ins Bett und morgen wird ein anderer Tag bessere Tag. Hoffentlich vergeht der Rest dieses scheiss Tages schnell.. *crying* *unsure* *woot*
Manchmal lache ich nur, um nicht weinen zu müssen...
11.12.2019, 18:38 Uhr | bke-Fiona
Hallo schindler,

beim Lesen hab ich mir gedacht, dass, wenn man einen See oder sogar ein Meer von Traurigkeit hat , sich der See oder das Meer nicht ainfach in Luft auflösen kann - es braucht seine Zeit, bis das Wasser abfließt, verdunstet oder ausgeschöpft wird. Und, es sollte auch noch etwas davon als Erinnerung bestehen bleiben.

Trauer braucht die Würdigung, dass sie sein darf, und wenn sie einen guten Platz bekommen hat kann sie weniger werden.

Lass dir Zeit, zum Trauern, und fühl dich nicht gedrängt, dass alles auf einmal gut sein muss.

Natürlich wäre es einem lieber, wenn man eines Tages aufwachen würde und alles wäre wunderbar - danach sehenen sich viele Menschen ; ) , aber immer wunderbar wäre auch nicht gut.

Deshalb: mach es in deinem Tempo - genau das ist richtig, und wenn sich etwas nicht richtig anfühlt geh langsamer oder nimm einen anderen Weg.

liebe Grüße, bke-fiona
11.12.2019, 17:49 Uhr | Schindler
Liebe bke-Zita

Irgendwie meldet sich echt viel gleichzeitig in mir zu Wort, aber momentan am meisten die Trauer. Ich weiß nicht warum, aber sobald ich weine geht's wieder für einpaar Stunden und manchmal auch für den ganzen Tag, aber danach bin ich wieder so voll, dass das kleinste Wort mich zum weinen bringen kann. Verstehst du, wie ich das meine?
Das nervt einfach und eigentlich will ich überhaupt nicht mehr nie mehr weinen. Es ist einfach peinlich für mich, weil ich es überhaupt nicht unterdrücken kann. Meine Augen füllen sich einfach mit Tränen und ich sitz nur da und kann nichts mehr sagen...
Und das war gestern und heute so und ich denke mir nur wieso!? *redcard* Ich hasse das an mir so sehr. Es wäre schön nie mehr weinen zu können...

Ich hab das Gefühl andere zu enttäuschen, wenn ich zu "langsam" daran arbeite. Ich hab das Gefühl, dass sie wollen, dass es schneller geht und am liebsten sofort alles weg ist, aber es geht halt nicht. Ich enttäusche sie vllt. Ja, aber es geht mir einfach viel viel zu schnell. Ich kann das so nicht und dann mache ich automatisch dicht und kann mit gar nichts mehr arbeiten. Das ist mir schon öfters passiert und auch jetzt stehe ich kurz davor wieder dicht zu machen.
Ich denke wenn ich besser wäre bzw mehr macht über mich und meine Gefühle hätte würde alles schneller gehen und ich wäre schneller wieder glücklich. Das klingt so dumm, aber keine Ahnung. Ich denke es ist falsch dicht zu machen, aber ich versuche ja es nicht zu tun, aber wenn mich was zu sehr unter Druck setzt geht bei mir nichts mehr... *unsure*
Hat jemand einen Tipp, wie ich nicht dicht mache, sondern es hinbekomme wirklich einfach zu reden bzw zu schreiben?

Aber gleichzeitig denke ich immer man kann nicht an allem gleichzeitig arbeiten und ich finde es wirklich schön, dass nicht nur ich so denke.
Also wenn die Reihenfolge egal ist sollte ich einfach darauf warten bis ich bereit bin das Thema wirklich anzusprechen? Oder einfach ansprechen, weil es so weh tut oder doch vergessen. Ich weiß grade selbst nicht.. Tut mir leid *crying*

Ich bemühe mich echt, aber ich bin so durcheinander in letzter Zeit. Ich hab keine Ahnung warum. Ich fühle mich von allem wirklich allem den kleinsten Worten verletzt und fang an zu weinen. Ich denke die ganze Zeit, dass ich Menschen nur nerve und belaste und entschuldige mich um die 100 mal am Tag, für so sachen, die wirklich so so unnötig sind. Davon sind die Menschen dann auch genervt. Ich mache das wirklich nicht extra, aber irgendwie spielen meine Gefühle so verrückt und ich hab das nicht so unter Kontrolle, wie ich es gerne hätte. Das macht schon Angst. Ich verjage damit die Menschen, die so für mich da sind und am Ende stehe ich alleine da...

Ja das sind so zwei Themen, aber ich weiß nicht, ob es die richtigen Themen sind oder ob es einfach zuviel ist. So genau kann ich über das Thema ja auch nicht reden. Ich hab meiner Mailberaterin nicht sehr viel erzählt, aber für mich war das so ein riesen Stück und das fühlt sich irgendwie falsch an. Kann das sein? Kann sich etwas einfach falsch anfühlen. Wenn man selbst schuld ist sollte es ja okay sein, wieso ist es das nicht bei mir... *unsure*
Am Montag bei der Sprechstunde hab ich mich auch getraut das Thema einwenig anzusprechen und auch, die Sorge es sei unnötig und zuviel und sie meinte auch, dass es gut und sogar wichtig ist das anzusprechen und es auch nicht unnötig oder zuviel ist und das hat mir echt Mut gemacht aber der hat mich gestern dann wieder verlassen. Ich weiß nicht wieso ich so schwanke... Ich bin so dumm einfach...
Naja ich bin aufjedenfall gespannt auf ihre antwort und hoffe das ihr richtig liegt und es okay war es anzusprechen und sie mich nicht hasst..
Ich hab einfach ein schlechtes Gewissen, aber vllt legt sich das mit der zeit...

Irgendwie fühlen sich diese ganzen Gedanken falsch an. Es tut mir leid, wenn sie das sind... *unsure*

Alles Liebe
Schindler
Manchmal lache ich nur, um nicht weinen zu müssen...
11.12.2019, 11:25 Uhr | bke-Zita
Hallo Schindler,
ich hab den Eindruck, da ist viel, was sich gleichzeitig in dir zu Wort meldet …..Themen, Impulse, Gedanken, Körperempfindungen.....
Da kann ich schon verstehen, dass sich in dir ein Gefühl breit macht, dass dir das alles zu schnell geht. Aber das liegt nicht daran, dass an dir etwas falsch ist ! Du bist ok, du bist so wie du bist ein einzigartiger, ein wertvoller Mensch.
Und ich finde, du spürst da etwas wichtiges und richtiges, wenn du schreibst, dass es ist nicht möglich ist, gleichzeitig an allen Themen zu arbeiten. Es geht nur eines nach dem anderen ….
Und vielleicht ist die Reihenfolge (was zuerst, was später, was noch nicht, was vielleicht nie …) auch gar nicht das Entscheidende. Denn – Wichtiges geht eh nicht verloren, da es sich eh immer wieder zu Wort meldet. Vielleicht entscheidet die Tagesform oder ein Stichwort, was du zunächst ansprechen kannst. Egal was es ist – es darf so sein. Da wünsche ich dir Zutrauen, dass du dir vertrauen können kannst. Da würde ich gerne versuchen, Druck raus zu nehmen.

Und im Grunde hast du ja auch schon Ideen, wo ein Anfang sein könnte – wenn du schreibst, du könntest vielleicht an essen und an dem Thema arbeiten, worüber du deiner Mailberaterin geschrieben hast.
Und keine Sorge – da bin ich mir ganz sicher und behaupte das jetzt ganz frech – deine Mailberaterin hasst dich nicht für das, was du geschrieben hast. Ich denke vielmehr, dass sie sich über dein Vertrauen freut, dass du ihr von dem Thema geschrieben hast und dir dankbar ist, dass du dich öffnen konntest.

Und dann geht ihr miteinander weiter, tastet euch voran …. eines nach dem anderen.

Schicke dir viele herzliche Grüße und Mut und Geduld und wenn ich darf *hug*
bke-Zita
11.12.2019, 10:35 Uhr | Schindler
Ich hänge immernoch so durch und hab schon geweint und wir haben nicht mal mittag. Super Schindler! Blamiere dich nochmehr! Machst du toll!

Ich weiß nicht...
Ich hab das Gefühl mir geht das alles zu schnell. Viel zu schnell. Ich meine man kann doch nicht an allen Themen gleichzeitig arbeiten oder?
Gestern die Gefühle und Themen aufgeschrieben und heute denke ich nur noch warum ist das so viel? Warum belastet mich das? Warum exestieren diese Themen? Hab ich etwas falsch gemacht? Ist etwas an mir falsch... *crying*
Ich weiß nicht was ich zuerst machen will. Was ich zuerst anspreche. Was ich lieber niemals anspreche. Was unnötig ist. Was doch wichtig ist. Dazu kommt noch, dass mich das alles nochmal umhaut, als ich sie aufschrieb und mir nur dachte wieso. Wieso gibt es das. Wieso nur... *crying*

Momentan denke ich nur noch ans essen. Das kann ich kontrollieren. Da kann ich abnehmen und selbst entscheiden, wann und wie viel ich esse. Es ist falsch, aber es gibt mir Sicherheit und momentan kann ich eh nicht in den Spiegel schauen, weil ich nur ncoh weinen kann, wie dick ich bin... *crying*

Aber naja irgendwie muss das losgehen...
Ich denke ich versuche erstmal an essen und an dem Thema zu arbeiten, worüber ich meiner Mailberaterin geschrieben habe, falls sie mich dafür nciht hasst und ich sie nicht zu sehr belaste.
Momentan kann ich mir einfach mehr vorstellen mit jemanden persönlich zu reden. Schreiben ist so viel leichter, auch wenn das auch schwer ist. Ich versuche es erstmal so und ich denke mit der zeit kann ich auch irgendwann mal mit jemanden reden, aber grade ist das unmöglich für mich. Also vom gefühl her... Ich hoffe das ist okay.. *woot*
Das ist erstmal mein Plan und die anderen Themen blende ich erstmal aus. Versuche es. Es wird schon. Irgendwie oder doch nciht. Ich Weiss es nicht. Ich schwanke zwischen alles wird gut und es wird nie mehr so gut, wie es mal war... *unsure*
Manchmal lache ich nur, um nicht weinen zu müssen...
10.12.2019, 15:25 Uhr | Schindler
Hallo bke-Lorenz

Ja da hast du recht. Irgendwie hänge ich momentan ziemlich durch, aber ich will das hinbekommen....
Ich schwanke zwischen traurig sein und einfach gut sein. Keine Ahnung wieso und was los ist... Das weinen heute hat gut getan und irgendwie hab ich neuen Mut gefasst. Kann man das so sagen? *whistle*
Deinen Rat finde ich ganz gut und setze ihn fast so um, nur einwenig mehr.
Ich schreibe eine Liste mit meinen Gefühlen und egal, ob sie gut oder schlecht sind. Ich versuche nicht zu unterscheiden.
Dann hab ich mir überlegt eine Liste mit allen Themen zu machen, die mich belasten und die grade alle wieder hochkommen zu machen. Einfach um einen Überblick zu bekommen. Im Moment kommt einfach so viel zusammen und ich weiß nicht woher und wieso jetzt. Ich hab das Gefühl ein Thema nach dem anderem erdrückt mich, aber naja. Ich hatte das im Griff und musste mit keinem reden, aber grade kommt soviel zusammen und die Menschen, denen ich vertraut habe haben mich am meisten enttäuscht und jetzt stehe ich alleine da, aber ich versuche wieder zu vertrauen. Ich hab aber gleichzeitig Angst wieder so enttäuscht zu werden, aber ich denke mit der Zeit und Schritt für Schritt bekomme ich das wieder hin mit dem Vertrauen und ich hab ja schon angefangen bei meiner Mailberaterin. *hypocritically*
Danach will ich diese Themen nach "Wichtigkeit" ordnen und schauen, was am schnellsten zu verarbeiten wäre. Ich schau einfach.

Danke für deine Antwort!! Und tut mir leid, dass ich heute so durcheinander war und einwenig noch bin.

Alles Liebe
Schindler
Manchmal lache ich nur, um nicht weinen zu müssen...
10.12.2019, 12:51 Uhr | bke-Lorenz
Hallo Schindler,

du hängst ja gerade wirklich ziemlich durch und kannst das obendrein nicht richtig einordnen *unsure*. Du musst dich nicht "bessern", absolut nicht, allerdings ist deine Idee mit der Liste nicht schlecht, damit es dir"besser gehen" kann. Darf ich dir einen Rat geben? Ich mach's einfach mal: Schreib nicht nur als "falsch" empfundene Gefühle auf, sondern alle Gefühle, die du wahrnimmst. Und lasse diese erstmal zu, ohne sie zu bewerten. Einfach mal sammeln. Manche Gefühle, die unangenehm sind, haben dennoch ihren Sinn und den gilt es zu ergründen. Versuch's mal, okay?

Viele Grüße
*bye* bke-Lorenz
10.12.2019, 12:10 Uhr | Schindler
------------
Zuletzt editiert am: 10.12.2019, 12:39 Uhr, von: Schindler
Manchmal lache ich nur, um nicht weinen zu müssen...
10.12.2019, 10:09 Uhr | LuPa23
Gefühle sind nie falsch, Gefühle sind einfach da. Mal sind sie schön, mal unangenehm usw. Aber falsch und richtig gibt es da nicht.
Du hast in vielen Bereichen gut und richtig gehandelt. Entschuldige dich nicht für deine Gedanken und Gefühle
The strength of the pack is the wolf, and the strength of the wolf is the pack
10.12.2019, 07:33 Uhr | Schindler
============
Zuletzt editiert am: 10.12.2019, 12:01 Uhr, von: Schindler
Manchmal lache ich nur, um nicht weinen zu müssen...
09.12.2019, 18:14 Uhr | Liasanya
Hey Schindler,

ich glaube die Eigenwahrnehmung ist oft anders, als die von anderen Personen. Gerade wenn es uns schlecht geht, weicht sie manchmal sehr, von der Fremdwahrnehmung ab. Manche nehmen das schneller wahr und melden dir das auch, sagen dir, dass da was nicht stimmt. Gerade Fachpersonen haben dafür ein richtig gutes Gefühl und teilen dir das auch mit. Und ich weiß, wie schwer es ist, dass auch anzunehmen. Weil das eigene Gefühl eben was ganz anderes sagt! Und man doch denkt: ich weiß es doch! Und manchmal möchte man auch nicht wahrhaben, dass es anders ist.

Vieles ist in den letzten Tagen angesprochen worden und ich finde es total normal, dass es dir damit auch nicht sehr gut geht. Es gibt vieles was aufgearbeitet werden muss und damit musst du jetzt erstmal zurecht kommen. Du hast ja gehofft, dass du es wieder schaffst, es zu verdrängen und weiterzumachen. Aber so langsam wird dir bewusst, dass das nicht mehr geht und auch das gehört zum Prozess dazu. Aber du bist dran, arbeitest dran und ich glaube, dass ist der richtige Weg. Und solche Gedanken wie: Jetzt geht es mir super! Es ist wieder alles toll! Sind denke ich auch normal, weil es eigentlich das ist, was du dir wünschst und wenn es einen Moment da ist, dann freust du dich darüber.

Ob du alles alleine schaffen kannst, dass wird dir denke ich niemand sagen können. Wobei du nicht alleine bist, du sprichst schon mit deiner Mailberaterin darüber und ich würde dir wünschen, dass du es bald auch vor Ort kannst. Aber das steht noch in der Zukunft, aber es ist eine Möglichkeit.

lg Lia
09.12.2019, 17:14 Uhr | Schindler
Liebe bke-Lana

Meine Eigenwahrnehmung ist momentan echt anders, aber ich denke viele Menschen sehen Sachen anders, als man selbst.
Ich hab heute wieder gemerkt, wie dumm ich bin, aber naja egal...

Also zu deinen Gedanken...
Ja es hängt vieles mit der Vergangenheit zusammen. Es ist vieles die letzten Tage passiert und auch die letzten Wochen.
Ich merke selbst, dass ich mir keinen Gefallen damit tue. Mittlerweile kann ich nicht mal kontrollieren, wann ich weine und das ist schon heftig.

Ich denke ich bekomme das hin. Ich hab nur viel zu viele Baustellen, aber ich beginne einfach mit dem was mich am meisten belastet...
Ich will es eigentlich alleine versuchen und niemanden nerven oder belasten. Ich weiß nicht, aber ich denke ich schaffe das nicht alleine, aber dann denke ich doch vllt schaffe ich es alleine. Kann man es alleine schaffen?

Alles liebe
Schindler
Manchmal lache ich nur, um nicht weinen zu müssen...

Treffer: 532

Sollten in diesem Thema Inhalte publiziert worden sein, die rassistischen, pornographischen bzw. menschenverachtenden Inhalts sind oder gegen die guten Sitten verstoßen, bitten wir dich, den Moderator zu benachrichtigen.
Meldungen bezüglich vermuteter Fakeaccounts werden nicht bearbeitet und nicht beantwortet.

Nutzer-Online

Anmeldungen:
Wir begrüßen:
Nutzer online:

Passwort vergessen? Klicke hier, um dein Passwort anzufordern

Aktuelle Gruppenchats

Gruppenchat mit bke-salomon
13.12.19 15:30
Fachkraft bke-Salomon
9 Stunde(n) - 7 Minute(n)

Jugendchat mit bke-Sven
15.12.19 19:30
Fachkraft bke-Sven

Gruppenchat mit bke-Mila und bke-Pina
18.12.19 16:00
Fachkraft bke-Mila

Beratungsstellensuche

Zum Suchen deine PLZ eingeben und Enter drücken!