Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Forum - Themenansicht - Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Jugend, Jugendliche, Pubertät, Sorgen, Probleme, Stress, Sexualität, Ritzen, selbstverletzendes Verhalten (SVV), Missbrauch, Mobbing, Schule, Beratung,

bke-Jugendberatung

bke-Jugendberatung anonym
kostenfrei
datensicher
Bundeskonferenz für
Erziehungsberatung e.V.

Forum - Themenansicht

20.06.2018, 17:51 Uhr | Dornenrose
Hallo,
Ich fühle mich von meinen Freuden allein gelassen. Ich habe das Gefühl das sie sich nicht mehr für mich interessieren. Wenn wir uns sehen habe ich das Gefühl das ich für sie unsichtbar bin.
Never letting go Gotta learn to grow
14.10.2022, 14:31 Uhr | Dornenrose2
Hallo Silbermond,
Danke! Ich versuche Vertrauen zu haben. Ich werde die Angst bei meiner Bezugsbetreuerin ansprechen. Ich werde mit meiner Therapeutin nächste Woche nochmal über Autismus sprechen. Das hatten wir eh vor, aber ich werde auch nochmal des mit Borderline ansprechen, weil ich mich da viel mehr wieder finde in den Symptomen. Ich möchte so gerne wissen was denn jetzt stimmt. Bei Autismus hat sie gesagt das ich es meiner Psychiaterin sagen kann und das sie mir dann eine Überweisung gibt für die Diagnostik.
LG Dornenrose
14.10.2022, 13:14 Uhr | -Silbermond-
Hi Dornenrose,

schön mal wieder von dir zu lesen.

Dornenrose2 schrieb:
Ich habe so Angst davor, das er im April sagen wird das ich nicht mehr bleiben darf. Klar ich darf sagen wie ich es sehe, aber am Ende hat er die Kontrolle und nicht ich.


Ich glaube, da kann ich dich beruhigen. Du wirst nicht einfach rausgeschmissen, erst recht nicht, wenn du dich nicht bereit dazu fühlst. Du bekommst Hilfe, solange du sie brauchst und wie lange du sie brauchst, das entscheidest vorrangig du. Natürlich kannst du nicht ewig dort bleiben, das ist klar, aber ich denke, du brauchst dir da keine Sorgen drum machen. Es wird niemand sagen "So, Dornenrose, du warst jetzt lange genug in der WG, jetzt schau, wie du alleine klar kommst.". Hab Vertrauen. Sie werden dich nicht loslassen, wenn du nicht bereit dazu bist.
Vielleicht magst du diese Angst auch mal bei deiner Bezugsbetreuerin ansprechen? Ich bin mir sicher, die kann dich da auch nochmal etwas beruhigen.

Silbermond
Ich schicke dir einen Engel, und sei er noch so klein, er möge immer bei dir sein. ★
14.10.2022, 11:38 Uhr | Dornenrose2
Hallo bke- Nana,
Sie sind echt lieb die Mädchen! Ich möchte keine Belastung sein und versuche es nicht mehr so oft zu fragen bis gar nicht. Ja ich wünsche mir sehr eine Erklärung dafür warum ich so bin wie ich bin würde so gerne wissen was jetzt stimmt. Nein es löst keine Probleme, aber man kann dann wissen was mit einem ist. Ja meine neue Bezugi wird mich unterstützen. Meine alte ist ja nicht mehr da. Ich habe so Angst davor, das er im April sagen wird das ich nicht mehr bleiben darf. Klar ich darf sagen wie ich es sehe, aber am Ende hat er die Kontrolle und nicht ich. Es ist richtig gut, dass bei dem MRT nichts rausgekommen ist, aber ich frage mich trotzdem woher es kommt. Kommt es wirklich von Verspannung und geht dann bei Physio wieder weg?
LG Dornenrose
14.10.2022, 10:00 Uhr | bke-Nana
Liebe Dornenrose,

das ist schön, dass du dich mal wieder bei uns meldest!

Es freut mich sehr, dass du dich in deiner Wohngruppe wohl fühlst und du auch gut mit den anderen Mädchen dort gut auskommst. Sie wünschen sich zwar weniger Unsicherheit im Kontakt mit ihnen, aber sie akzeptieren dich, wie du bist! Ein tolles Kompliment!

Tja, Diagnosen sind ein zwiespäliges Thema. Einerseits wünschen wir uns Erklärungen, warum wir sind wie wir sind. Andrerseits finde ich es gar nicht sooo wichtig, denn es löst keine Probleme. Versuch dich nicht zu stressen deshalb.

Es ist eine sehr gute Idee, dass du eine Pro- und Kontraliste schreiben möchtest, um eine Entscheidung treffen zu können. Das ist sehr hilfreich, weil du darüber Informationen sammelst. Je mehr Informationen du hast, desto leichter trifft sich eine Entscheidung. Außerdem steht ja deine neue alte Bezugi an der Seite und wird dich unterstützen, wenn du es möchtest.

Das ist doch super, dass du bis April des nächsten Jahres die Zusage hast, in der Wohngruppe bleiben zu können. Versuche den Worten des Mannes vom Jugendamt zu vertrauen, wenn er sagt, dass es eine gute Entscheidung war, dich in der Wohngruppe unterzubringen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er seine Meinung ändert, weil er deine Schwierigkeiten ganz plötzlich für zu gering hält.

Und das MRT ist doch auch sehr erfreulich - deine Ängste haben keine organische Ursache! Etwas provokant gesagt, du hast ALLE Tassen im Schrank!

Das sind wirklich schöne Entwicklungen, die du uns hier mitteilst, liebe Dornenrose.

Ich wünsche dir einen agnz schönen kuscheligen Herbsttag
bke-Nana
14.10.2022, 07:21 Uhr | Dornenrose2
Hallo,
ich habe mich hier im Forum seit über einem halben Jahr nicht mehr gemeldet. Ich wohne seit dem 4. 6 in einer therapeutischen Wohngruppe und fühle mich sehr wohl auch wenn es schon Schwierigkeiten gab. Diese Woche am Mittwoch war die Therapiegruppe sehr anstrengend. Da habe ich mich sehr unwohl gefühlt. Jedes Mädchen hat sich gewünscht das ich nicht mehr so oft fragen soll ob ich was falsch gemacht habe und ob sie mich noch mögen, aber auch das sie trotzdem ganz normal mit mir umgehen möchten und das es kein Stein in unserer Beziehung ist. Ein Mädchen hat auch gesagt, dass sie sich wünscht das ich sie mal von mir aus fragen soll ob wir was machen wollen. Zwei Mädchen haben gesagt, dass es sie belastet wenn ich sowas frage und das sie sich hilflos fühlen. Ich möchte keine Belastung für andere sein und möchte es weniger bis gar nicht mehr fragen. Im letzten Einzel hat meine Therapeutin gesagt, dass sie bei Borderline Fragezeichen hat und das es auch eine Autismusspektrumstörung sein könnte. Ich bin total verunsichert und weiß nicht was jetzt stimmt. Meine Eltern haben gesagt, dass es bei Autismus schon Parallelen gibt, aber Papa hat gesagt, dass er eher nicht denkt das es das ist. Ich werde im nächsten Einzel nochmal mit meiner Therapeutin darüber sprechen. Ich habe übelst Angst vor der Zukunft und davor das ich des mit der Ausbildung nicht hinbekomme. Bis zum ersten Praktikum soll ich mich entscheiden ob ich die Fachhochschulreife weitermache oder nicht. Ich weiß nicht wie ich das schaffen soll zu entscheiden. Beim nächsten Bezugigespräch am Sonntag werden wir eine Pro und Contra Liste schreiben. Meine Bezugsbetreuerin ist vor zwei Wochen gegangen. Das war sehr schlimm für mich. Ich habe aber eine andere Bezugi bekommen wo ich schon kannte und die sehr lieb ist. Ich habe auch so Angst davor, dass ich in der therapeutischen Wohngruppe nicht so lange bleiben darf wie ich es brauche. Letzte Woche hatte ich ein Hilfeplangespräch und die Hilfe wird weiterhin genehmigt. Mein nächstes ist im April. Der Mann vom Jugendamt denken, dass es die richtige Entscheidung war das ich hier gezogen bin. Ich habe aber trotzdem so Angst davor das er es da nicht weiter genehmigen wird. Ende September wurde bei mir ein MRT gemacht wegen meiner Angst. Ich habe jeden Tag ein komisches Gefühl im Kopf. Es ist alles in Ordnung, aber ich frage mich trotzdem woher es kommt. Er hat mir Physiotherapie aufgeschrieben. Seit einer Woche oder so vergleiche ich mich wieder mit den anderen aus meiner therapeutischen Wohngruppe und habe Angst davor, dass meine Probleme zu klein sind und davor das andere denken das ich meine nur einbilde oder gar keine habe.
LG Dornenrose
Zuletzt editiert am: 14.10.2022, 07:41 Uhr, von: Dornenrose2
10.02.2022, 08:35 Uhr | Dornenrose
Hallo bke-Zita,
Danke für deine Nachricht! Vielen lieben Dank! Ich werde versuchen die Ängste wegzuschieben. Ich habe auch Angst davor, dass sie mich nicht wollen und das es nicht passt, weil ich jetzt schon Angst davor habe. Ich habe Angst davor das des dann eine Selbstprohezeiung ist. Meine Therapeutin hat beim vorletzten Mal oder so davon erzählt.
LG Dornenrose
Never letting go Gotta learn to grow
09.02.2022, 20:41 Uhr | bke-Zita
Hallo Dornenrose,
Ja - das ist wunderbar, liebe Dornenrose.
Du erntest gerade vielfach, wofür du dich seit längerem eingesetzt hast. Ob Führerschein neulich, ob das Gespräch beim Jugendamt aktuell. Du bist dran geblieben, hast nicht aufgesteckt, hast dich nicht durch deine Ängste & Befürchtungen abhalten und von deinen Zielen abbringen lassen.
Und so gibt nun bald einen Besichtigungstermin in einer therapeutischen Wohngruppe, von der aus es auch möglich wäre, deine Ausbildung weiter zu machen.
Ich wünsche dir, dass du das Gelungene schön ausführlich feiern und du dir auf die Schulter klopfen wirst !

Und die Ängste wegen all der noch ungelegten Eier …. die schicke bitte ganz weit weg. Zutritt verboten - jetzt sind Gefühle wie Erleichterung, Vorfreude und Mut an der Reihe !

Herzliche Grüße
bke-Zita
09.02.2022, 18:00 Uhr | Dornenrose
Hallo bke-Kira,
Ja das klingt super und ich bin jetzt auch erleichtert, aber ich habe jetzt sehr Angst davor, dass die mich nicht wollen oder das es nicht passt. Ich hoffe so sehr, dass sie mich wollen und das es passt. Der Mann vom Jugendamt schickt der therapeutischen Wohngruppe auch den Entlassungsbericht von der Klinik. Er hat ihn endlich bekommen. Ich habe jetzt so Angst davor, dass sie mich nicht wollen und das ihnen vielleicht meine Probleme nicht ausreichen und davor das es nicht passt.
LG Dornenrose
Zuletzt editiert am: 09.02.2022, 18:10 Uhr, von: Dornenrose
Never letting go Gotta learn to grow
09.02.2022, 17:44 Uhr | bke-Kira
Hallo Dornenrose,

das klingt doch super und in deinem Sinne!
Und das, was er dir vorgeschlagen hat, ist doch eine machbare Sache.
Du hast dich so lange geduldet und es geht vorwärts mit der Gruppe. Du klingst glücklicher. Das freut mich. Toll!

Schönen Abend wünscht Dir
bke-Kira *bye*
09.02.2022, 16:52 Uhr | Dornenrose
Das Gespräch bei dem Mann vom Jugendamt war besser als gedacht. Erst hat der Mann vom Jugendamt nochmal erzählt von den Wohngruppen und dann hat er mir ein Flyer für die eine therapeutische Wohngruppe gegeben und dann hat er mit meinem Vater geredet und ich bin rausgegangen und dann hat habe ich danach kurz noch mit ihm alleine geredet. Mein Papa findet das die doch passt. Bei der Organisation gibt es zwei therapeutische Wohngruppen und die eine passt doch. Ich finde auch das es passt. Und er wird jetzt ein Besichtigungstermin ausmachen. (Es ist eine therapeutische Wohngruppe und ich kann dort meine Ausbildung weitermachen, aber ich kann nicht Probewohnen, aber ich werde es trotzdem machen und besichtigen und durchziehen wenn ich mich bei dem Besichtigungstermin wohlfühle). Das erleichtert mich jetzt sehr. Er hat am Ende auch kurz mit mir darüber gesprochen, dass ich ihm ja so viele Mails schreibe und er hat mich gefragt was ich da jetzt machen könnte und dann habe ich gesagt, dass ich es meiner Therapeutin schreiben könnte, aber das es mit ihr gerade sehr schwer ist und dann hat er gesagt das ich ja eine Mail schreiben kann wenn ich was loswerden will oder Fragen habe oder mir unsicher bin wegen der Wohngruppe aber das ich es noch nicht abschicken soll und wenn noch was dazu kommt ergänzen soll und dann erst freitags abschicken soll.
Never letting go Gotta learn to grow
07.02.2022, 19:29 Uhr | Dornenrose
Hallo Kampfsocke,
Danke für deine Nachricht! Das tut mir leid, dass es bei dir nicht gut war! Ja das stimmt, dass ich bei dem Mann vom Jugendamt mich nicht ernst genommen fühle und des mit meiner Therapeutin. Aber ich denke trotzdem das für mich eine therapeutische Wohngruppe richtig gut wäre und meine Therapeutin denkt es ja auch nur sie empfiehlt mir ja eine Therapeutische Wohngruppe wo ich meine Ausbildung abbrechen müsste und das möchte ich nicht. Ich denke auch das ich mich da ernst genommen fühlen würde und verstanden und das es mich unterstützen würde. Deswegen habe ich ja dann den Mann vom Jugendamt gefragt ob es auch therapeutische Wohngruppen gibt wo man die Ausbildung fertig machen kann und er hat geschrieben das es sowas gibt. Aber sowas gibt es auch nicht in der Nähe. Deswegen habe ich jetzt nicht viel Hoffnung, dass es was werden könnte. Ja meine Eltern machen mit mir keine Gruppentherapie und so. Aber sie sind ja auch keine Therapeuten. Ich wollte ja erst wie gesagt nochmal in eine Klinik, aber das wollte meine Therapeutin nicht und fande es auch nicht gut, weil ich da draußen wäre und es schwer ist wieder reinzukommen in die Klasse und so. Ich würde auch nur in eine therapeutische Wohngruppe oder betreuten Wohngruppe ziehen wo sie sich mit psychischen Erkrankungen auskennen wenn ich mich wohlfühle und ich würde auch ein Probewohnen machen. In der Klinik habe ich mich schon ernst genommen gefühlt und verstanden außer manchmal.
LG Dornenrose
Zuletzt editiert am: 08.02.2022, 06:46 Uhr, von: Dornenrose
Never letting go Gotta learn to grow
07.02.2022, 19:08 Uhr | Kampfsocke
Hei d..rose. Ic war ja in so ein gruppe. Ic kann ne sagen das ic sonderbare viel hilfe hat. Denn man solt selbst ständig werden. Da wird ma auc ma stehen lassen. Ein bezug betreuer hat jede. Da hat ma 1xwoch zeit für 30min. Ic kann nic sage das die imme zeit haten. Au später nic. Du bis 18 da wird ja noc weniger sei..
Dei punkte versteh nich. Das sagst das du mit andere leute die nich involvirte sind du da gut klar komms und gut rede kanns. Denn ic lesen hab mit de amt arbeiter is nich gut weil du sagst er verstehe dich nich. Dei Therapie frau wollst du wechsel weil auch nich Not sieht. Dei familie macht dir kein angebote..lieb d..rose ic lese das au andere dich in dei augen nich verstehen un ernst nehmen. Was dann in so ein betreut wohn form. Wo noch krankheiten dazu komm un viellei Leute sin die dich au nich verstehen. Bis her bist du an kein geraten der dich in dei augen versteht un dein not sieht. Also kann das doch kei argument sein. Für Mic hört sich an als brauchst du ein klinik mit geschult leuten um dich. Langzeit thera pie. Da hast ei feste stamm hinter dich. Ic hoff das klingt nic abwertends. Soll nich. Abe so ein form wohnen. Ic war da. Da gehst unter mit dei wünsche. Aber das is mei eindruck. Nur mei meinung aus mei erfahrung. Viellei gibt bei dir in dei heimat au de super andere form die topi is.
Wer nur in Socken geht, dem kann man nichts in die Schuhe schieben.
06.02.2022, 20:21 Uhr | Dornenrose
Hallo Kampfsocke,
Ich brauche eine therapeutische Wohngruppe. Ich denke das die Unterstützung besser ist, weil ich mich da trauen würde darüber zu reden wenn was ist. Ich finde auch eine therapeutische Wohngruppe für mich sehr gut! Meine Argumente für die therapeutische Wohngruppe oder betreute Wohngruppe ist das ich da mit anderen zusammen wohne und Betreuer habe die mich unterstützen und einfach Hilfe bekomme und selbstständiger werden kann. Ich brauche Hilfe. Mit meinen Eltern kann ich nicht reden wenn ich Hilfe brauche, weil sie emotional involviert sind damit meine das es ihnen sehr nahe geht und oft wenn ich mal was erzähle von Sachen die ich mich traue habe ich oft das Gefühl das ich nicht verstanden werde. Nein meine Therapeutin ist nicht emotional involviert. Sie ist professionell und handelt auch professionell. Ich denke das ich da sagen kann wenn was ist und klar die Betreuer haben auch mal nicht sofort für einen Zeit, aber dann kann man sagen ob wir nicht später noch reden könnten und ich denke das ich da besser an mir arbeiten kann und das mir die Angebote dort helfen würden. Zuhause habe ich keine Angebote und keine Betreuer und keine in meinem Alter. Ich denke, dass ich da mehr Unterstützung und Hilfe bekomme.
LG Dornenrose
Zuletzt editiert am: 07.02.2022, 06:22 Uhr, von: Dornenrose
Never letting go Gotta learn to grow
06.02.2022, 20:12 Uhr | Kampfsocke
Hey i nochma. Mmh. Ic Les nich raus warum eine wohnh Form? In was hilfe genau brauchst? Was denkst d was dort anders is od besser is als home.? Was genau? Von dir dei gedanke nich das was ander sagen. Was denk du? Was heist dei eltern sin Emotion..involvieret? Is das nich jede eltern? Denke du ander sind nich. Die kenne dich dan auch un wollen all beste für dich. Da is doch dann jede involvierte? Aber mich Interesse was du denkst was in de form wohnung besser findest. In dei wünsche. Nich innden was ander sagen. Also was denke du was da passiert? Lg
Wer nur in Socken geht, dem kann man nichts in die Schuhe schieben.
06.02.2022, 19:50 Uhr | Dornenrose
Hallo Kampfsocke,
Danke für deine Nachricht! Danke! Du musst nicht neidisch sein, aber ich kann dich sehr sehr gut verstehen, wo meine zwei Freundinnen ihn geschafft haben und ich nicht, war ich neidisch darüber und es hat mich auch sehr enttäuscht, dass ich es nicht geschafft habe. Du schaffst auch noch dein Führerschein! Ich glaube an dich! Ich möchte in eine therapeutische Wohngruppe oder in eine betreute Wohngruppe wo die Leute sich mit psychischen Erkrankungen auskennen, weil ich mehr Hilfe brauche und weil es da manche therapeutische Angebote gibt und weil ich da mit anderen zusammen wohne und weil ich da selbstständiger werden kann. Ich kann mit meinen Eltern nicht reden wenn was ist, weil sie emotional involviert sind und weil ich es einfach nicht kann. Der Gedanke kommt von meiner Therapeutin (Klinik fande sie nicht gut, weil man da aus dem Alltag draußen ist und es schwer ist wieder rein zukommen. Ich denke schon das sie recht damit hat)wo ich Intervall in der Klinik machen wollte also nochmal hingehen wollte hat sie mir eine therapeutische Gemeinschaft empfohlen aber die war/ist weit weg und da könnte ich meine Ausbildung nicht weitermachen und dann habe ich dem Mann vom Jugendamt geschrieben und ihn gefragt ob es auch therapeutische Wohngruppen gibt wo man auch seine Ausbildung weitermachen kann und er hat ja gesagt, aber die sind zu weit weg deswegen sind wir dann auf die betreuten Wohngruppen gekommen, aber bisher ist keine passende dabei. Ich hoffe das wir doch noch eine therapeutische Wohngruppe finden in der Nähe oder eine gute betreute Wohngruppe. Und jemand paar auf Insta wohnen in einer therapeutischen Wohngruppe und für sie ist es meistens sehr gut außer manchmal gibt es natürlich auch da Situationen wo man mal nicht so zufrieden ist und jemand hat auch die Vorteile einer therapeutischen Wohngruppe gesagt und die hören sich für mich sich sehr sehr gut an. Sie hat zwar auch die Nachteile gesagt, aber das sind wenige.
LG Dornenrose
Zuletzt editiert am: 06.02.2022, 20:30 Uhr, von: Dornenrose
Never letting go Gotta learn to grow

Treffer: 2945

Sollten in diesem Thema Inhalte publiziert worden sein, die rassistischen, pornographischen bzw. menschenverachtenden Inhalts sind oder gegen die guten Sitten verstoßen, bitten wir dich, den Moderator zu benachrichtigen.
Meldungen bezüglich vermuteter Fakeaccounts werden nicht bearbeitet und nicht beantwortet.

Aktuelle Gruppenchats

Offener Gruppenchat
01.12.22 15:00
Fachkraft bke-Lenna
4 Stunde(n) - 11 Minuten

Offener Gruppenchat
02.12.22 15:30
Fachkraft bke-Salomon

Offener Gruppenchat
05.12.22 18:00
Fachkraft bke-Andy

Aktuelle Themenchats

Wer hat Angst vor ... stationärer Therapie? mit Expertin Julia
01.12.22 19:00
Fachkraft bke-Luisa
8 Stunde(n) - 11 Minuten

Eltern- und Jugendchat
01.12.22 20:00
Fachkraft bke-Sven
9 Stunde(n) - 11 Minuten

Du bist jung. Du bist schwanger. Du bist Mutter.
06.12.22 20:00
Fachkraft bke-Pina

Beratungsstellensuche

Zum Suchen deine PLZ eingeben und Enter drücken!