Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Forum - Themenansicht - Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Jugend, Jugendliche, Pubertät, Sorgen, Probleme, Stress, Sexualität, Ritzen, selbstverletzendes Verhalten (SVV), Missbrauch, Mobbing, Schule, Beratung,

bke-Jugendberatung

bke-Jugendberatung anonym
kostenfrei
datensicher
Bundeskonferenz für
Erziehungsberatung e.V.

Forum - Themenansicht

12.08.2020, 12:10 Uhr | Lia8888
Hi, ich hab ja schon von meinem Wunsch Geige zu studieren geschrieben. Ich hatte ja positive und negative Feedbacks bekommen. Nun ist noch ein negatives dabei bekommen. Ich hatte eine Probestunde bei einem Prof und der meinte auch, dass ich eine Prüfung nicht schaffen werde. Ich bin echt verzweifelt und fühl mich total depressiv. Wie soll es jetzt weitergehen? Eigtl muss ich mich ja jetzt von den Prüfungen anmelden. Andererseits war es mein größter Wunsch und ich hab drei Jahre hart dafür gearbeitet, aber es geht ja scheinbar nicht. Das tut schon ganz schön weh. Soll ich jetzt direkt meinen Alternativplan verfolgen oder weiter mit Geige machen. Ich weiß es nicht und kann mich zu nichts aufraffen. Ich fühl mich zum Nichtstun verbannt. Ich hasse es den ganzen Tag nur rumzuliegen und nicht mehr weiter zu wissen, keine Motivation mehr zu haben. Ich bin eigtl ein super ehrgeiziger Mensch, aber ich hab keine Lust mehr... Ich wach morgen auf und will, dass es sofort wieder Abend ist. :( Zudem bin ich auch noch den ganzen Tag alleine und hab fast gar keine Freundin, da ich mich all die Jahre so sehr auf Geige konzentriert hab. Meine Eltern gehen den ganzen Tag arbeiten. Ich weiß nicht wie ich aus dem Loch wieder herauskommen soll...
Difficult roads often lead to beautiful destinations
23.05.2022, 16:16 Uhr | JasFlame
Hallo Lia,
am liebsten würde ich mich selbst zitieren ....
JasFlame schrieb:Wenn ich deine Beiträge lese, habe ich das Gefühl, deine ganze Welt dreht sich um die Ärztin, die Therapeutin, die Ambulanz und die Tagesklinik. Alles ist irgendwie miteinander verbunden, alles spielt wo mit rein und nichts lässt sich klar trennen. Mein Gefühl ist auch sehr klar, dass du bei keinem davon wirklich glücklich bist. Weder bei der Ärztin, noch bei der Therapeutin oder in der Tagesklinik. So ist mein Gefühl!
Eigentlich hast du schon oft überlegt zu wechseln, weg von all den Abhängigkeiten der Ambulanz. Aber dann kommt immer der Gedanke, dass du woanders warten musst?! Ja, dass müssen Millionen andere auch, leider! Überbrücken kannst du hier im BKE, in einer Beratungsstelle, in einer Selbsthilfegruppe usw.
Aber was ist sinnvoller? Weiter zu machen wie bisher oder diesen Kreislauf zu durchbrechen? Manchmal ist es besser etwas zu pausieren, als weiter zu machen, was einen eigentlich mehr schadet als zu helfen.

... und ich finde das die Worte immer noch so gut passen.
Und eigentlich hattest du sehr klar gesagt ...
Du hast Recht, ich habe ein wenig drüber nachgedacht und bin zu dem Schluss gekommen, dass es mir nicht gut tut. [...] Hm. Iwie mag ich sie nicht so ganz loslassen, aber ich weiß, dass ich muss.

... und alles sah auch so gut aus, weil du begonnen hattest dich zu lösen.
Die Ärztin lasse ich Stück für Stück hinter mir und morgen habe ich mir vorgenommen auch meine Termine bei der Therapeutin aus der Ambulanz abzusagen, da ich weiß, es wird mir nicht gut tun.

Du hast zu dir und deiner Entscheidung gestanden, obwohl es Angst macht und dich natürlich vor neuen Herausforderungen stellt ...
die Behandlung [..] von mir aus schon beendet habe

... und ich würde dir wünschen, dass du weiterhin zu deinen Schritt stehen kannst! Das du es schaffst dich davon zu lösen! Und keinen Kampf führst um etwas was dir nicht gut tut!
JasFlame
23.05.2022, 15:29 Uhr | LiA202
Dass du dich entschuldigt hast, finde ich auch gut. Die Ambulanz hat dir zuvor allerdings geschrieben, dass sie keine Nachrichten mehr lesen und beantworten werden- deshalb verstehe ich nicht, warum du auf einen Rückmeldung hoffst. Es ist auch ein Unterschied, ob du dich entschuldigst und es damit abschließt oder ob du mit der Entscheidung eigentlich erreichen willst, wieder dort aufgenommen zu werden. Letzteres finde ich grenzverletzend und für beide Seiten nicht förderlich.

Wir alle erfahren in unserem Leben Zurückweisungen und das gehört vielleicht zu den schmerzhaftesten Erfahrungen. Wir können niemanden zwingen, uns zu mögen, zu helfen, zu verzeihen. Manchmal ist zu viel kaputt gegangen. Du darfst traurig, wütend, verletzt sein, aber das entscheidende ist, dass du diese Gefühle nicht ausaggierst.

Die Frage ist auch, wo ist für dich der Punkt erreicht, an dem du die Entscheidung der Ambulanz akzeptieren kannst? Würdest du sie akzeptieren, wenn dein Hausarzt nichts erreichen kann?

Ich vermute auch, dass selbst wenn deine Ärztin dich wieder annehmen sollte, nach einer anfänglichen Erleichterung eine unglaubliche Wut in dir auftauchen würde, weil sie dich so abgewiesen hat. Meinst du nicht auch? Wie willst du ihr noch vertrauen können? Und warum hängst du so an dieser Ambulanz, obwohl sie so viele Konflikte verursacht hat?

LG LiA
23.05.2022, 08:00 Uhr | Lia8888
Hallo,

@bke Claudia Ja, ich würde von mir aus zumindest für den Übergang wieder dorthin gehen wollen. Ich habe einen großen Fehler gemacht und sie hat eben darauf reagiert. Anfangs war ich auch auf sie wütend, aber im Nachgang sehe ich bei mir auf jeden Fall eine Teilschuld.

@Lia Mein Hausarzt hatte gesagt, dass ich noch zwei Wochen abwarten soll und wenn in den zwei Wochen keine Rückmeldung kommt, dass er dann tätig werden würde und mit der Ärztin spricht. Ich glaube nicht, dass ein Brief, wo ich mich entschuldige und mein Verhalten reflektiere als Konsequenz eine Anzeige nach sich zieht. Ebenso nicht, wenn mein Hausarzt dort anruft. Das erfüllt nicht den Straftatbestand des Stalkings. Gehen tut es natürlich, man kann alles zur Anzeige bringen, jedoch ohne Aussicht auf Erfolg.

Ich habe in die nächstgelegene Ambulanz angerufen, die haben allerdings Aufnahmestopp.

Ich werde jetzt heute erst einmal abwarten, mich versuchen um die Schule zu kümmern und für Ablenkung zu sorgen. Heute ist eine Woche um.

LG
Difficult roads often lead to beautiful destinations
23.05.2022, 06:10 Uhr | LiA202
Hallo Lia,

bitte siehe von dieser Ambulanz ab. Du hast eine klare Grenze gesetzt bekommen und solltest diese nicht überschreiten. Der nächste Schritt kann sein, dass deine Ärztin dich wegen Stalking anzeigt. Das geht tatsächlich.
Hast du dich bei anderen Therapeuten in deinem Umkreis schon auf die Warteliste setzen lassen oder mal nach einem Krisendienst geschaut?

LG LiA
22.05.2022, 19:48 Uhr | bke-Claudia
Hallo Lia,
da war ja wirklich ein Gewitter bei dir. Jetzt ist es vorbei und es geht für dich darum, herauszufinden, was du willst und du benötigst.
Du hast Vertrauen zu diesem Hausarzt, er würde für dich etwas tun. Die Frage ist, ob du es annehmen willst und was es dir bringen könnte, oder eben auch nicht.
Würdest du denn nach all dem noch in diese Ambulanz zurück wollen? Wie steht es mit deinem Vertrauen?
Nimm dir die zeit, die du brauchst, um da etwas zu tun.
bke-Claudia
22.05.2022, 19:09 Uhr | Lia8888
Hab schon wieder Stress mit meiner Mutter. Echt schlimm. Eigentlich dachte ich mir, okay ich warte die nächste Woche noch ab, aber schon fängt meine Mutter wieder an die Ambulanz zu kritisieren. Es ist doch meine Sache, sie redet alles schlecht. Manchmal war ich schon gefärbt von ihr. Sie will mir untersagen, dass mein Hausarzt mit denen spricht, weil sie könnten ja Schlimmes über sie erzählen. Allerdings ist es eben nicht nur ihr Arzt, sondern auch meiner. Und ich darf, wenn er schon so nett ist auch das Angebot annehmen.

Mich kotzt das an, dass jeder nur noch die eigenen Interessen verfolgt.
Difficult roads often lead to beautiful destinations
20.05.2022, 21:32 Uhr | bke-Hana
Liebe Lia,

oh je, da ist ja viel Gewitter in deiner Umgebung. Es tut mir leid zu lesen, wie sehr du darunter leidest.

Richtig gut finde ich, wie du die eskalierenden Konflikte in der Klinik für dich reflektieren kannst. Da sind die Anteile der Ärztin und der Klinik insgesamt, die Mist gemacht haben. Und du siehst deine eigenen Anteile, die ebenfalls zu dem Brand und der verbrannten Erde geführt haben.

Dennoch ist es schwer, loszulassen, das kann ich gut nachvollziehen. Besonders, weil du noch tapfer versucht hast, die Lage mit einem Entschuldigungsbrief in eine andere Richtung zu bringen. Respekt meinerseits dafür!

Schwer, genügend Abstand zu bekommen, ist es vermutlich auch, weil du dich in deiner Not auf therapeutische Unterstützung und Hilfe angewiesen fühlst. Wie gut, dass du dich deshalb jetzt an deinen Hausarzt gewandt hast. Das ist doch viiiieeeel besser, als etwas Dummes zu machen.

Die Klinik und die Haltung der Personen, die in der Klinik arbeiten, wirst du kaum verändern können (das ist die schlechte Nachricht). Auf dich kannst du aber gucken und entscheiden, was du in der Zukunft womöglich anders machen möchtest (das ist die gute Nachricht *wink* ).

Sag mal Lia, was ist denn mit dem Gewitter zu Hause? Wer von euch könnte jetzt was tun, damit sich das wieder legt und du dich weniger alleine fühlst? Hast du jemanden, mit dem du dich darüber austauschen und dich entlasten kannst?

Unterstützende Grüße
bke-Hana
20.05.2022, 18:12 Uhr | Lia8888
Hallo Lia,

danke für deine ausführliche Antwort! Ja, das stimmt schon, ich habe auch eben erfahren, dass ich nirgendwo mehr dort hin darf, außer auf die Akutstation, das hat der Chefarzt bestimmt.

Es tut gerade sehr weh, auch wenn ich weiß, dass meine frechen Mails daran teils Schuld sind. Das war eigentlich meine größte Angst so fallen gelassen zu werden, dass nichts mehr rückgängig zu machen ist.

Es ist auch eben hier Zuhause eskaliert, sodass ich nun draußen alleine im Gewitter sitze, weil meine Mutter es nicht mehr mit mir aushält. Es tut mir alles so unendlich leid und manchmal kann ich gefühlt nicht mehr und dann weine ich nur noch und steh kurz davor etwas Dummes zu machen.

Mein Vertrauen in Therapeuten und Psychiatrie ist vorerst geschädigt.

Ich muss iwie sehen, dass ich alleine klar komme, vielleicht wird das ja irgendwann nochmal was.

Gestern war ich nochmal bei meinem Hausarzt, der war dann auch sehr vertändnisvoll und nett und hat angeboten, wenn ich ihm meine Mails zeigt, dass er dann mit den Ärzten noch einmal spricht. Ich habe gesagt, dass ich mir es überlege und wir haben vereinbart, dass ich erst abwarte.

Es ist ziemlich schwer und ich kann ganz schwer Dinge loslassen.
Difficult roads often lead to beautiful destinations
20.05.2022, 13:19 Uhr | LiA202
Hallo liebe Lia,

es tut mir echt leid, dass die Ambulanz dich rausgeschmissen hat. So was habe ich tatsächlich noch nie gehört und wusste auch nicht, dass das überhaupt geht. Ich glaube, deine Ärztin hat in den vergangenen Monaten ziemlich viel Mist gebaut, ist dir viel zu nahe getreten, hat dich in eine Abhängigkeit gebracht. Vielleicht hat sie jetzt Panik bekommen und gemerkt, dass ihr die Behandlung aus dem Ruder gelaufen ist- und der Rauswurf ist die Reaktion darauf.

Du kannst dich an den Ethikverein für Psychotherapie wenden, um deine Situation noch einmal von einer fachlichen Sicht beleuchten zu können- allerdings ist auch der Ethikverein mit Vorsicht zu genießen (Stichwort: eine Krähe hakt der anderen kein Auge aus). Wenn du dich sogar offiziell beschweren willst, kannst du dies schriftlich bei deiner Krankenkasse tun. Ein weiterer Schritt wäre, ein kostenloses MDK Behandlungsfehler-Gutachten bei deiner Krankenkasse anzufordern. Aber ob dir das wirklich helfen würde, ist fraglich. Es sind auf beiden Seiten viele Fehler passiert.

Wieder um einen Therapieplatz bei der Ambulanz zu kämpfen, ist glaube ich nicht gut! Sie haben dir eine Grenze gesetzt und die musst du akzeptieren, so schmerzhaft es ist. Es schadet dir nur selbst, solltest du dort wieder aufgenommen werden. Was erhoffst du dir davon? Das Vertrauensverhältnis ist auf beiden Seiten zerstört. Wie willst du dich da noch sicher, verstanden und gut aufgehoben fühlen können, wenn du weißt, du sitzt auf einem Pulverfass und kannst jederzeit wieder rausgeworfen werden?

Es gibt so viele andere Anlaufstellen- nutze sie für dich! Deine Abhängigkeit zu deiner Ärztin ist gewissermaßen ein "Symptom" der fehlerhaften Behandlung deiner Ärztin. Vielleicht hilft es dir, dir das bewusst zu machen.

LG LiA
19.05.2022, 11:57 Uhr | Lia8888
Hallo,

ich würde mir wünschen, dass sie mich wieder als Patientin aufnehmen, was eigentlich ihre Pflicht wäre.
Und vielleicht auch mal reflektieren, dass hinter jedem Verhalten auch ein Störungsbild stehen könnte und es nicht so persönlich nehmen.


Und wenn sie sich nicht mehr melden, keine Ahnung. Weiß ich nicht.
Difficult roads often lead to beautiful destinations
19.05.2022, 11:44 Uhr | bke-Hannes
Hallo Lia,
und wenn sich jemand meldet... Welche Botschaft würdest du Dir denn wünschen, welche würde Dir helfen, um dieses "Kapitel" abzuschliessen? Und wenn sie nicht kommt: mit welchem freundlichen Gedanken zu Dir könntest Du dennoch diese Erfahrung abschliessen und Dich wieder anderem zuwenden?
Viele Grüße, bke-Hannes
19.05.2022, 11:17 Uhr | Lia8888
Hallo,

ja, das stimmt schon. Leider geht es mir heute gar nicht gut und ich hab das Gefühl, dass es immer schlimmer wird.

Morgen muss ich die Deutsch Klausur schreiben, kann mich aber nicht konzentrieren, hab zwar schon relativ viel gemacht, aber trotzdem.

Ich geh jetzt heute Nachmittag nochmal zum Hausarzt.

Eine Rückmeldung habe ich immer noch keine und ich glaube auch nicht, dass sich da noch etwas tut. Ich weiß zwar, dass ich iwie schon auch selbst schuld bin, aber es schockiert mich doch, dass man von einem Hilfesystem so fallen gelassen werden kann von jetzt auf gleich wegen einem Impulsdurchbruch. Ich würde das alles liebend gerne abschließen und vergessen aber iwie geht es nicht. Ich hab immer noch die Hoffnung, dass sich jemand melden wird.
Difficult roads often lead to beautiful destinations
18.05.2022, 21:17 Uhr | bke-Ina
Liebe Lia,

hm, das hört sich gerade schwierig an. Ich verstehe deine Ungeduld gut!
Trotzdem gibt es auch ein paar Lichtblicke: Du hast die Mathe-Klausur geschrieben, es geschafft mit deiner Lehrerin zu sprechen, die auch verständnisvoll reagiert hat und schaffst es sogar noch, ein bisschen zu lernen.. Daumen hoch

Was hättest du dir von deinem Hausarzt denn gewünscht?

Ich wünsche dir, dass du heute Abend etwas zur Ruhe kommen und vielleicht auch auf andere Gedanken kommen kannst.

Liebe Grüße,
bke-Ina
18.05.2022, 17:51 Uhr | Lia8888
Hallo bke Andrej,

ja, du hast das genau richtig rekapituliert xD

Ich weiß, dass ich schon iwie ungeduldig bin, ich war auch heute bei meinem Hausarzt, aber er kann mir nicht helfen :/
Difficult roads often lead to beautiful destinations
18.05.2022, 17:34 Uhr | bke-Andrej
Hallo Lia,

Du meinst Rückmeldung zu Deinem Brief, den Du an die Klinik geschrieben hast, in der Du warst, oder?
Ich versuche es grade aus dem Thread zu rekapitulieren, ich hoffe ich hab das richtig verstanden *blushed* ...

Grüße
bke-Andrej

Treffer: 1381

Sollten in diesem Thema Inhalte publiziert worden sein, die rassistischen, pornographischen bzw. menschenverachtenden Inhalts sind oder gegen die guten Sitten verstoßen, bitten wir dich, den Moderator zu benachrichtigen.
Meldungen bezüglich vermuteter Fakeaccounts werden nicht bearbeitet und nicht beantwortet.

Aktuelle Gruppenchats

Offener Gruppenchat
24.05.22 15:00
Fachkraft bke-Anni
15 Stunde(n) - 4 Minuten

Du bist jung. Du bist schwanger. Du bist Mutter.
24.05.22 20:00
Fachkraft bke-Pina
20 Stunde(n) - 4 Minuten

Offener Gruppenchat
25.05.22 16:00
Fachkraft bke-Mila

Beratungsstellensuche

Zum Suchen deine PLZ eingeben und Enter drücken!