Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Forum - Themenansicht - Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Jugend, Jugendliche, Pubertät, Sorgen, Probleme, Stress, Sexualität, Ritzen, selbstverletzendes Verhalten (SVV), Missbrauch, Mobbing, Schule, Beratung,

bke-Jugendberatung

bke-Jugendberatung anonym
kostenfrei
datensicher
Bundeskonferenz für
Erziehungsberatung e.V.

Forum - Themenansicht

02.02.2021, 09:39 Uhr | Tilly200
Hallo zusammen,
Ich bin Tilly und ich bin noch nicht so lange hier. Ich habe etwas im Forum gelesen und das hat mir irgendwie schon geholfen; zu sehen, dass ich nicht alleine bin. naja und jz dachte ich mir, dass mein Kaudawelsch ja vielleicht auch noch jemand anderem helfen könnte.
Ich hatte gestern und heute irgendwie einen nicht so guten Tag. Ich hänge irgendwie total in meinem Kopf fest, ich kann gar nicht loslassen und jeder Gedanke fühlt sich böse und kritisch an. Nachdem es jz vergangene Woche Zeugnisse gab, bin ich wieder total selbstkritisch geworden und übe übermäßig viel Druck auf mich selber aus. Vor allem, weil es im Moment so viele Abgaben gibt, bei denen ich das Gefühl habe, dass sie viel zählen. Ich bin in der Q1 und deswegen zählt es alles. Ich war schon früher selbstkritisch, aber jz, vor allem mit der Ambition vielleicht Medizin machen zu wollen, ist es nur noch schlimmer geworden.
Naja ich bin selber irgendwie total verwirrt. Es fühlt sich an wie Watte in meinem Kopf, kein Gedanke ist so richtig klar und greifbar, aber gleichzeitig fühlt sich alles böse an. Es ist auch so als ob mein Körper in einer anderen Dimension ist, als mein Kopf. Oder besser, mein Kopf ist nicht mehr in meinem Körper, bei meinem Körper. Ich fühle mich losgelöst von der Realität.
Ich weiß nicht, ob das alles irgendwie Sinn ergibt, oder ob ich gerade einfach verrückt werde, aber ich musste das irgendwie mal ins Universum loslassen.
An alle die das lesen: ich wünsche euch einen schönen Tag und wir sind alle nicht alleine:)
Everyone you meet is fighting a battle you know nothing about. Be kind. Always.
16.04.2021, 19:46 Uhr | Melli2
Liebe Tilly,

du hast dir heute etwas vorgenommen auszusprechen. Geht es um die Sache, die du in deinem Eintrag vom 9.4. erwähnt hast?
Wolltest du deiner Therapeutin etwas erzählen?

Egal was es war: Es ist in Ordnung, Tilly. Es ist vielleicht gar nicht so einfach, das zu glauben, aber du darfst Zeit brauchen. Du darfst etwas für dich behalten und gleichzeitig kannst du mit der Person, um die es geht, auch immer wieder schauen, was du brauchen würdest, damit das Reden leichter wird!

Glaubst du, es würde dir helfen, wenn du dich selbst weniger unter Druck setzen würdest? Oder spürst du den Druck von jemand anderem?

Leiebe Grüße und etwas Mitgefühl mit dir selbst
Melli
16.04.2021, 18:35 Uhr | -Silbermond-
Was ist los? Ich bin gerne da, Tilly.
Ich gehe meinen Weg in kleinen Schritten.

Tag für Tag.
16.04.2021, 18:31 Uhr | Tilly200
Ich bin so blöd, ich habs nicht geschafft, obwohl ich jeden Tag Tagebuch darüber schreibe und alle zwei Sekunden darüber nachdenke. Wieso bin ich so dumm und kann das nicht einfach ansprechen??
*tischbeiss* *crying*
Everyone you meet is fighting a battle you know nothing about. Be kind. Always.
11.04.2021, 09:13 Uhr | Tilly200
Hallo Jacky,
Danke! Ich werde berichten *hug*
Tilly
Everyone you meet is fighting a battle you know nothing about. Be kind. Always.
10.04.2021, 20:14 Uhr | Jacky25
Hay Tilly,
ich bin mir sicher dass du es schaffst. Musst dich nur trauen. Ich gebe dir ein Paket Mut mit das anzusprechen *hug*
Vielleicht magst du ja auch nach deinen Termin dann berichten *happy* Ich würde mich aufjedenfall freuen von dir zu lesen!

Dir einen schönen Abend! *hug*
Jacky
10.04.2021, 13:02 Uhr | Tilly200
Hi Jacky,

Ja da hast du wahrscheinlich recht, ich muss mir das dann nächste Woche aber nochmal vornehmen und irgendwie klar kommen...

Aber ich schaffe das bestimmt irgendwie.
Ich drück dich *hug*
Tilly
Everyone you meet is fighting a battle you know nothing about. Be kind. Always.
10.04.2021, 11:19 Uhr | Jacky25
Hay Tilly,
schau mal gestern konntest du es nicht machen dafür aber beim nächsten mal oder?
Du wirst das schaffen. Jetzt ist es mega blöd, dass der Termin ausgefallen ist für dich, da du es unbedingt ansprechen wolltest und diesen Termin auch in diesem Moment gebraucht hättest stimmst? Jedoch kannst du es einfach beim nächsten mal ansprechen. Manchmal fallen wir in Gedankenmuster es unbedingt heute ansprechen zu wollen und auch zu müssen und hadern uns so darauf fest,dass wir es dann manchmal doch nicht schaffen, da wir uns selbst so viel Druck gemacht haben oder ebend wie bei dir der Termin ausgefallen ist und wir denken dann ist es wohl doch nicht so wichtig, wenn ich es anspreche.
Es ist noch genauso wichtig wie vorher. Nur ebend dann nicht zu diesem Zeitpunkt, da es nicht geklappt hat,aber ansprechen darfst du es nach wie vor.
Ich wünsche dir dabei ganze viel Mut!
Jetzt habe ich mich warscheinlich immer wiederholt beim schreiben *giggling*
Jacky *hug*
Zuletzt editiert am: 10.04.2021, 11:28 Uhr, von: Jacky25
09.04.2021, 22:33 Uhr | Tilly200
Hallo Jacky,

Da hast du glaube ich recht, danke für deine Antwort!
Ich wollte das heute ansprechen, bzw wenigstens versuchen, aber leider ist der Termin ja ausgefallen:/

Ich drück dich auch *hug*
Tilly
Everyone you meet is fighting a battle you know nothing about. Be kind. Always.
09.04.2021, 22:30 Uhr | Jacky25
Hay Tilly,
das ist eine sehr gute Frage. Ich finde man sollte dann den Grund herausfinden wieso man genau das gerade macht was einen nicht gut tut. Denn auch,wenn es sich richtig anfühlt,weil man aus so tiefster Not kein anderen Weg weiß ist es wichtig die Ursache dafür zu finden und das anzugehen.
Meinst du,du schaffst es das deiner Therapeutin zu erzählen? Dann könnt ihr zusammen vielleicht schauen was du tun kannst und woher das kommt.

Ich drück dich *hug*
Jacky
09.04.2021, 22:19 Uhr | Tilly200
Hallo Silber,

Danke für deine Antwort - ich dachte mir schon, dass man darauf eher schlecht etwas antworten kann...

Mir fallen dann nach längerer Beschäftigung mit bestimmten wiederkehrenden Gedanken häufig kleine Texte/ Gedichte ein und die schreibe ich auf. Ansonsten versuche ich darüber zu reden oder sie eben aufzuschreiben (Tagebuch zb), aber häufig vergesse ich mitten im Satz was ich eigentlich aufschreiben wollte und das frustriert mich dann auch... was mir auch ganz gut hilft, ist Handarbeit oder was zeichnen, weil ich mich konzentrieren muss, also irgendwie präsent bleibe und gleichzeitig aber nicht soo viel nachdenken muss, dass ich dann gut einen Gedanken nach dem anderen angehen kann.

Meine Mutter macht Dinge sehr ungern nur falsch und macht deswegen häufig schnell zu wenn man mit ihr über sowas reden möchte. Es arbeitet dann zwar in ihr, aber sie braucht immer eine weile, um es richtig zu verstehen/ erfassen. Ein Brief wäre da wahrscheinlich eine gute Idee, aber ich weiß ehrlich gesagt nicht soo genau was und wie ich ihr das sagen will. Es soll ja schließlich was bringen und konstruktiv sein - und da weiß ich gerade nicht ob ich das kann. Deswegen bleibt mir gerade irgendwie nur aushalten bzw ausm weg gehen...

Ich hab noch eine Frage: Wie geht ihr damit um, wenn ihr wisst, dass das was ihr macht falsch bzw schlecht für euren Körper ist, ihr aber gleichzeitig nicht anders könnt, als das weiter zu machen?

Mein Termin wäre heute gewesen, aber sie war krank *blocked* Schon zwei Wochen hab ich’s irgendwie geschafft, aber ich merke, dass es schlechter wird und ich den Termin heute soo sehr gebraucht hätte *crying* jz muss ich noch eine Woche irgendwie schaffen... habt ihr tips wie ich es besser überstehen kann?

Danke nochmal *hug*
Tilly
Everyone you meet is fighting a battle you know nothing about. Be kind. Always.
09.04.2021, 20:23 Uhr | -Silbermond-
Hey Tilly,

du hast dich vllt. gewundert, warum noch keine Antwort kam... Hm ich bin mir sehr unsicher gerade und weiß nicht so recht, was ich schreiben soll und wie ich dir helfen kann, aber mag das jetzt auch nicht so stehen lassen... Also antworte ich dir jetzt vor allem um zu verhindern, dass du dich noch mehr alleine fühlst. *whistle*

Die Momente, wo du so viel auf einmal denkst... Was machst du da? Schreibst du die Gedanken auf, um sie zu ordnen, abzulegen und den Faden wieder zu finden? Oder lässt du sie weiter in deinem Kopf herumschwirren und wartest, bis sie von selbst wieder verschwinden?

Das mit deiner Mutter ist echt blöd und das verstehe ich... Aber da gibt's leider nur zwei Möglichkeiten oder? Entweder ihr das in Briefform oder in einem Gespräch deutlich machen, oder ihr aus dem Weg zu gehen und das auszuhalten. Stimmt's?

Wann hast du deine nächste Beratungsstunde? Magst du dort deine Gedanken teilen?

Es ist völlig okay, wenn du gerade nicht die Kraft hast großartig zu helfen. Das geht uns allen manchmal so. Wir schätzen dich trzd immernoch genau so dolle und du verlierst deinen Wert dadurch nicht.

LG Silber *hug*
Ich gehe meinen Weg in kleinen Schritten.

Tag für Tag.
08.04.2021, 11:23 Uhr | Tilly200
Hallo Silber,

Danke für deine Nachricht! Ich weiß leider auch nicht so recht was mit mir los ist... es ist gerade irgendwie großes Chaos und ich versuche die Kontrolle wieder zu kriegen. Entweder ich denke nichts und bin leer und fühle mich von allen und von mir selber abgeschottet oder ich denke so viel auf einmal dass ich gar nicht mehr hinterherkomme und total überfordert bin und häufig den Faden verliere. Dabei passiert in meinem Leben gerade eigentlich nichts besonderes, sodass ich entspannt sein sollte...

wie ich versuche die Kontrolle wieder zu kriegen ist halt eigentlich nicht gut und das weiss ich rational auch aber es ist halt nicht so leicht da herauszufinden. Meine Familie, besonders meine Mutter, ist ziemlich unsensibel und mit sich selbst beschäftigt. Und deswegen triggert sie leider sehr häufig gewisse Verhaltensweisen und ich komme wieder in diese abwärtsspirale... und dann aber immer dieses Friedefreude Eierkuchen und wir haben uns alle lieb piep piep piep. Ja klar haben wir uns lieb aber wirklich kennen tun wir uns irgendwie nicht mehr:/
ach ich weiß auch nicht, fühle mich alleine gerade. Meine Beratungsstunde musste Freitag auch ausfallen wegen Ostern und das strengt mich leider auch sehr an.

Ich hab das Gefühl dass ich unter Wasser bin und schreie um Luft zu kriegen aber keiner mich hört und mir hilft wieder an die Oberfläche zu kommen...

Was ich dagegen machen kann? Keine Ahnung, im Moment versuche ich gerade einfach wenigstens nicht extra noch schlechter zu mir zu sein... das ist alles was geht im Moment.

Tut mir auch leid, dass ich nicht so für euch da sein kann gerade, habe einfach keine Kraft *blocked*

Ich hab dich lieb und drücke dich zurück *hug*
Tilly
Everyone you meet is fighting a battle you know nothing about. Be kind. Always.
07.04.2021, 20:19 Uhr | -Silbermond-
Liebe Tilly,

du fühlst dich gerade ziemlich allein, hab ich gelesen... Können wir irgendwas tun, damit du dich wenigstens hier etwas getragen fühlen kannst? Hast du Gedanken, die du gerade los werden willst? Worte, die irgendwie raus müssen? Wir hören dir gerne zu, wenn du magst.

Drück dich,
Silber *hug*
Ich gehe meinen Weg in kleinen Schritten.

Tag für Tag.
04.04.2021, 23:34 Uhr | Tilly200
Hallo ihr beiden,

Ich bin da auch etwas in Konfrontation gegangen, aber sie hat es immer wieder relativiert und dann hatte ich auch keinen nerv mehr dafür. Also kann ich dich da sehr gut verstehen silbermond *tongue*

Und es ist meine Mutter die da so ist, meine Schwester hat mir auch zugestimmt. Also war es trotzdem gut meine Schwester zu sehen, aber ich war halt irgendwie die ganze zeit nicht so richtig dabei...

Mit nem brief oder so habe ich auch schonmal überlegt, aber da ist soo viel - ich weiß nicht wo und wie ich anfangen soll. Meine Beraterin meint auch häufig, dass es vielleicht sinnvoll sein könnte mit ihr zusammen ein Gespräch zu haben, aber das kann ich mir gerade noch nicht vorstellen, weil sie es nicht einmal weiß, wie schlecht es mir eigentlich geht und eben die ganze zeit so blöd über psychische Erkrankungen redet, außer es geht um die Erkrankungen meiner Geschwister...

Mit der Angst ist ein guter Punkt, trifft glaube ich bei ihr auch zu. Ich versuche dann auch immer die Perspektive einzunehmen, aber auch das klappt nicht so richtig gut.

Ich versuche mich jz mal abzulenken und gleich zu schlafen.
Danke für eure Ideen!
hab euch lieb *hug*
Tilly
Everyone you meet is fighting a battle you know nothing about. Be kind. Always.
04.04.2021, 21:35 Uhr | -Silbermond-
Hey Tilly,

oh nein... :/

hm ich konfrontiere die Person meist dann damit und fange an zu diskutieren.. ist vllt. nicht die beste Lösung, aber ich kann sowas nicht stehen lassen iwie...

Jackys Idee finde ich gut.

LG Silber *hug*
Ich gehe meinen Weg in kleinen Schritten.

Tag für Tag.

Treffer: 126

Sollten in diesem Thema Inhalte publiziert worden sein, die rassistischen, pornographischen bzw. menschenverachtenden Inhalts sind oder gegen die guten Sitten verstoßen, bitten wir dich, den Moderator zu benachrichtigen.
Meldungen bezüglich vermuteter Fakeaccounts werden nicht bearbeitet und nicht beantwortet.

Aktuelle Gruppenchats

Gruppenchat mit bke-Helena
17.04.21 16:00
Fachkraft bke-Helena
18 Stunde(n) - 2 Minuten

Gruppenchat mit bke-Klaas
18.04.21 19:00
Fachkraft bke-Klaas

Gruppenchat mit bke-Anna
19.04.21 16:00
Fachkraft bke-Anna

Beratungsstellensuche

Zum Suchen deine PLZ eingeben und Enter drücken!