Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Forum - Themenansicht - Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Jugend, Jugendliche, Pubertät, Sorgen, Probleme, Stress, Sexualität, Ritzen, selbstverletzendes Verhalten (SVV), Missbrauch, Mobbing, Schule, Beratung,

bke-Jugendberatung

bke-Jugendberatung anonym
kostenfrei
datensicher
Bundeskonferenz für
Erziehungsberatung e.V.

Forum - Themenansicht

22.03.2021, 20:03 Uhr | Mike07
*crying* Hallo Leute,

ich hatte heute mein zweites Gespräch mit der Schulpsychologin und dabei mal wieder eine Panikattake. Diese ging diesmal länger als sonst und war heftiger.... und gerade merk ich wie sich die Lage wieder zuspitzt und ich kann nichts machen mir hilft sonst immer der Wämeskill oder die 54321 Methode aber gerade hilft nichts.. Die panik lässt nach dachte ich mir aber seit der Attake ist sie beständig da und geht nicht weg ich weiß nicht was ich tun soll hat wer eine Idee oder kennt das sogar von sich ????????

Mike *dizzy* *woot*
Mike
23.03.2021, 19:36 Uhr | Mike07
Danke Goldenretvuerer.... Also bis jetzt hilft mir immer dann mcih auf den Boden zusetzen und gegen eine Wand zu lehnen weil der Gedanke dabei mitschwingt tief kann man ja dann nicht mehr fallen im Fall des Falles und das mit zeichnen etc. Das ist bei mir auch so ....danke für deine Antwort..
Mike
23.03.2021, 00:02 Uhr | GoldenRetriever
Hey Mike07,

erstmal muss ich Gregor kurz zustimmen, wenn wirklich was ist und dir die Situation vollkommen über den Kopf wächst, hol dir Hilfe.

So generell haben bei mir auch oft die Standards geholfen, sprich ablenken, frische Luft, Schluck Wasser; auf die Atmung konzentrieren find ich persönlich nicht so hilfreich, aber das muss man selber ausprobieren. Am wichtigsten war und ist für mich immer, besonders wenn das Gefühl irgendwie länger dauert, mich wirklich abzulenken. Das kann ich aber spontan nicht, sprich ich hab eine Art Liste mit Ablenkungen im Kopf (früher war sie auf Papier in der Hosentasche): die kleinen Perlen am Armband zählen, die Buchstaben von Wörtern nach ABC sortieren, die Geburtsdaten meiner Großeltern mit denen meiner Tanten addieren, auf Spanisch von 200 rückwärts zählen usw. Das waren so die kleinen Sachen, wenn ich schnell was brauche. Meistens gehe ich auch von dem Ort weg, an dem es anfängt, in der Schule war es meist vor die Klassenzimmertür oder kurz raus zum Beispiel.

Wenn das Gefühl irgendwie ein paar Stunden immer so leicht mitschwingt, such ich mir meist eine richtige Aufgabe: Kleiderschrank ausmisten, Wohnung putzen, Bücherregal sortieren usw. Aber es muss zumindest bei mir etwas sein, wobei ich mich körperlich zumindest etwas, aber nicht zu sehr, betätigen muss. Lesen und Zeichnen zum Beispiel funktionieren nicht bei mir.

Besser wäre es natürlich, wenn die Ursache ganz weg wäre und wir das Problem gar nicht hätten, aber das ist jetzt nichts, was man von heute auf morgen erreichen kann, also ist es finde ich eine ganz gute Idee von dir, dir mal anzuhören, was andere sich so haben einfallen lassen, wenn es mal nicht so läuft wie es soll.

Alles Liebe
Golden Retriever
„Zwei Dinge erfüllen das Gemüt mit immer neuer und zunehmender Bewunderung und Ehrfurcht, je öfter und anhaltender sich das Nachdenken damit beschäftigt: Der bestirnte Himmel über mir und das moralische Gesetz in mir“ Immanuel Kant
22.03.2021, 20:44 Uhr | Mike07
ja gregor ich weiß... mir gehts aber eher darum ob wer ideen hat falls es wieder so sein sollte oder wie andere mit panikattaken allgemein umgehen.. gerade hält es sich im rahmen und ich muss ja auch nichts mehr heute machen .... aber ich weiß was du meinst...

mike *hypocritically*
Mike
22.03.2021, 20:32 Uhr | bke-Gregor
Hallo Mike,

Du merkst es schon: Das Forum eignet sich kaum für akute Notfälle. Wenn Du es nicht aushältst scheue Dich nicht die 112 zu wählen, damit Du medizinische Hilfe bekommst!

Ansonsten gelten die Tipps für Akutsituationen:

bleibe in Bewegung und versuche dabei die Bauchatmung, versuche nicht Deinen Körper zu beobachten, sondern Deine Umgebung, bewerte die körperlichen Symptome nicht als bedrohlich, sie sind es NICHT! Man wird durch eine Panikattacke weder verrückt, noch bekommt man einen Herzinfarkt oder stirbt sonst irgendwie!!

Liebe Grüße

bke-Greog *bye*
Zuletzt editiert am: 22.03.2021, 20:33 Uhr, von: bke-Gregor
22.03.2021, 20:16 Uhr | Mike07
nein Greogor irgendwie ist die Panik noch da und sie kommt ständig ich kämpfe gefühlt jede halbe stunde mit der luft mal mehr mal weniger es ist so als wäre es eine panikattake nur mit pausen ab und zu dazwischen... *blocked*
Mike
22.03.2021, 20:15 Uhr | bke-Gregor
Hallo Mike,

was meinst Du denn mit "die Attacke ist beständig da"?

Meinst Du die Furcht vor einer neuen Panikattacke?

Liebe Grüße

bke-Gregor *bye*

Treffer: 7

Sollten in diesem Thema Inhalte publiziert worden sein, die rassistischen, pornographischen bzw. menschenverachtenden Inhalts sind oder gegen die guten Sitten verstoßen, bitten wir dich, den Moderator zu benachrichtigen.
Meldungen bezüglich vermuteter Fakeaccounts werden nicht bearbeitet und nicht beantwortet.

Aktuelle Gruppenchats

Jugendberatung im Gruppenchat mit bke-Andy
21.06.21 18:00
Fachkraft bke-Andy

Gruppenchat mit bke-Anni und bke-Buddy
22.06.21 15:00
Fachkraft bke-Anni

Beratungsstellensuche

Zum Suchen deine PLZ eingeben und Enter drücken!