Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Forum - Themenansicht - Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Jugend, Jugendliche, Pubertät, Sorgen, Probleme, Stress, Sexualität, Ritzen, selbstverletzendes Verhalten (SVV), Missbrauch, Mobbing, Schule, Beratung,

bke-Jugendberatung

bke-Jugendberatung anonym
kostenfrei
datensicher
Bundeskonferenz für
Erziehungsberatung e.V.

Forum - Themenansicht

22.09.2020, 15:26 Uhr | Kampfsocke
Wie es der Name sagt. Es geht um die mailberatung. Ich habe eine Liebe und nette Beraterin, denke aber manchmal es ist besser ich sage nicht gleich alles. Habt ihr auch das Gefühl, dass ihr lieber jemand schont, lieber nicht mit der Tür in die Beratung fallt? Schreibt ihr drauf los? Wartet ihr und sagt nur das Thema an? Wie macht ihr dass denn? Das würde mich wirklich interessieren. Ich habe das Gefühl ich überfordre meine Beraterin.
Wer nur in Socken geht, dem kann man nichts in die Schuhe schieben.
26.09.2020, 14:13 Uhr | Kampfsocke
Hallo ihr beiden, ich danke euch sehr für eure Rückmeldungen. Naja, ich überlege nicht, ich lese auch nie zurück, ich schreibe was ist, was ich fühle und was ich denke. Genau an der Stelle habe ich eben bedenken, weil ich im Prinzip mit der Tür in die Beratung Falle. Sie sagt immer sie hält das aus und ordnet es dann. Aber wie zum Teufel schafft sie es zu ordnen? Was macht sie denn anders? Ich könnte es ja auch erstmal sortieren und dann Schreiben, das finde ich aber für mich nicht machbar. Deswegen hat mich interessiert, wie das woanders ist. Ich selbst befinde, jede zweite Mail von mir ist schwer und undurchsichtig. Wirr, voll. Ich will sie eben wirklich nicht überfordern und mache mir dazu meine Gedanken. Herzlichen Dank euch.
Wer nur in Socken geht, dem kann man nichts in die Schuhe schieben.
23.09.2020, 08:01 Uhr | MinaQ
Hallo Kampfsocke,
ich kenne deine Gedanken ganz gut. Ich bin jetzt schon eine Weile bei meiner Mailberaterin und ich habe auch nicht von Anfang an gleich alles gesagt. Ich hatte auch immer Angst, ich verschrecke, vergraule oder überfordere sie, wenn ich über schwerere Dinge schreibe. Ich würde sagen, dass ich immer mal wieder etwas Schweres mit eingebaut habe. Erstens, weil es aus mir raus musste und zweitens, weil ich irgendwie auch testen wollte, wie sie reagiert. Für den Fall, dass ich wirklich mal etwas Schlimmes schreiben muss. Sie hat immer ganz lieb reagiert und auch gesagt, dass alle Berater hier gut darin sind, auch schwere Dinge mit uns Jugendlichen auszuhalten. Ich denke schon immer noch darüber nach, was ich schreibe und wie ich es schreibe, aber viel weniger als noch am Anfang. Es ist schon erleichternd, wenn man da nicht mehr so viel nachdenken und Angst haben muss, etwas falsch zu machen oder zu viel zu sein. Manchmal schreibe ich auch, dass da etwas ist, was ich ihr gerne sagen würde, ich mich aber nicht traue und dann kann man auch daran arbeiten, dass es irgendwie doch rauskommt. Es ist ja auch nicht so einfach gleich immer alles zu sagen und für manche Dinge braucht man erst Vertrauen und die Sicherheit, dass es ok ist darüber zu reden. Und manchmal hilft es schon, wenn sie einfach weiß, dass da noch etwas ist, ohne, dass sie weiß, was es ist. Es ist auch immer sehr abhängig davon, worum es geht. Und mir hilft es auch immer wieder über solche Gedanken mit meiner Mailberaterin zu sprechen. Ich schreibe dann auch, dass ich Angst habe zu viel zu sein oder sowas. Und dann kann sie mich da gleich beruhigen und ich muss nicht so lange Angst haben, dass es vielleicht wirklich so ist. Auch, wenn sie mich da immer und immer wieder beruhigen muss, aber es scheint auch okay zu sein tausend Mal dasselbe zu fragen.
Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen!
Alles Liebe
Mina
22.09.2020, 20:02 Uhr | AniNel
Hallo Kampfsocke

Meine Mailbera ist sehr nett und sehr geduldig.
Ich habe ihr schon viel anvertraut und trotzdem denke ich auch immer, sie zu überfordern.
Ich schreibe meist einfach das, was gerade in meinem Kopf schwirrt, aber nicht die ganz schweren Themen, weil ich immer denke, es wäre zu viel.
Ich habe ihr auch schon einige male geschrieben, das es mir leid tut anstrengend zu sein und das ich das Gefühl habe, sie zu überfordern.
Sie schrieb aber, das ich sie nicht überfordere.

Ich weiß nicht, ob es einfach nur mein Gefühle ist, was mich täuscht, oder meine Angst.
Ich bin trotzdem immer der Meinung, sie zu überfordern.

Vielleicht magst du mal versuchen, ihr zu schreiben, das du denkst, sie zu überfordern. Sie wird dir sicher antworten und dann kannst du schauen, ob sich bei dir etwas ändert.

LG

Treffer: 4

Sollten in diesem Thema Inhalte publiziert worden sein, die rassistischen, pornographischen bzw. menschenverachtenden Inhalts sind oder gegen die guten Sitten verstoßen, bitten wir dich, den Moderator zu benachrichtigen.
Meldungen bezüglich vermuteter Fakeaccounts werden nicht bearbeitet und nicht beantwortet.

Aktuelle Gruppenchats

Gruppenchat mit bke-salomon
07.05.21 15:30
Fachkraft bke-Salomon

Gruppenchat mit bke-Helena
09.05.21 20:30
Fachkraft bke-Helena

Gruppenchat mit bke-Mila
12.05.21 16:00
Fachkraft bke-Mila

Aktuelle Themenchats
Beratungsstellensuche

Zum Suchen deine PLZ eingeben und Enter drücken!