Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Forum - Themenansicht - Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Jugend, Jugendliche, Pubertät, Sorgen, Probleme, Stress, Sexualität, Ritzen, selbstverletzendes Verhalten (SVV), Missbrauch, Mobbing, Schule, Beratung,

bke-Jugendberatung

bke-Jugendberatung anonym
kostenfrei
datensicher
Bundeskonferenz für
Erziehungsberatung e.V.

Forum - Themenansicht

14.11.2019, 22:02 Uhr | zitronee
Vor drei Jahren habe ich mich in meinem Körper sehr unwohl gefühlt, ich wollte unbedingt etwas unternehmen. Der erste Schritt war für mich eine Ernährungsumstellung, mit der Zeit machte ich zusätzlich immer mehr Sport. Ich machte schnell Fortschritte und fühlte mich zunehmend wohler in meinem Körper. Das ganze ist jedoch immer extremer geworden, bis ich kaum mehr etwas gegessen habe und nur noch daran gadacht habe, wann und wo ich Sport machen kann und wie ich möglichst wenig essen konnte, damit meine Familie nichts davon merkt. Ich konnte das jedoch irgendwann nicht mehr durchziehen und bekam immer öfter grossen Hunger. In diesen Momenten ass ich sehr viel auf einmal, zum Ausgleich ass ich dafür Tage lang gar nichts, um meinen Fehler wieder gut zu machen. Dieses nichts essen und viel essen wurde immer extremer, bis ich in eine Bulimie rutschte. Das erbrechen wurde vor ein paar Monaten besser, doch mein Essverhalten bekomme ich einfach nicht auf die Reihe. Mein Gewicht konnte ich nicht halten, es hat schwankt immer. Ich stelle mir jetzt immer wieder Pläne auf, setze mir Ziele. Doch halten kann ich diese nie. Ich fühle mich im Moment wieder unwohl. Statt abzunehmen und meine Pläne einzuhalten, nehme ich nur wieder zu. Ich habe oft wieder Essanfälle, dann nehme ich mir vor, ein paar Tage nicht zu essen (obwohl ich sowieso weiss, dass das dumm ist und ich es sowieso nicht durchziehen werde), doch das ist in diesen Momenten der einzige Gedanke, der mir Kraft gibt. Ich habe immer aufs Neue das Gefühl, ich schaffe das alles alleine, doch merke nach kurzer Zeit, dass es wieder nicht geklappt hat. Ich will einfach nicht mehr nur ans Essen, Kalorien und ans Unwohlsein denken. Ich möchte ein normales Essverhalten entwickeln und mich wieder wohl fühlen in meiner Haut. Ich war auch schon in Therapie, doch das hat mir kaum etwas gebracht.
18.11.2019, 22:12 Uhr | zitronee
hey,
Ich habe das Gefühl, das es nichts bringen wird - so wie das letzte mal. Ausserdem haben meine Eltern das Gefühl, dass ich mehr oder weniger mit dem Thema abgeschlossen habe. Ich habe auch sehr viel zu tun wegen den ganzen Abschlussarbeiten, die jetzt auf mich zu kommen und wegen meinen sonstigen Hobbies, daher würden mich zusätzliche Termine nur noch mehr stressen. Ich würde gerne eine andere Lösung finden, falls das möglich wäre..
LG Zitronee
18.11.2019, 18:12 Uhr | bke-Claudia
Hallo,
kannst du mir sagen, was dich hindert, noch einmal über Therapie zu reden.
bke-Claudia
18.11.2019, 18:07 Uhr | zitronee
Liebe Claudia,
Nein, das möchte ich eigentlich nicht mehr machen.
Liebe Grüsse Zitronee
17.11.2019, 18:53 Uhr | bke-Claudia
Hallo,
hast du schon mal darüber nachgedacht, noch einmal einen Therapieversuch zu starten.
Es ist einfacher, ab und an sagen zu können, wie es einem geht, nicht immer wieder eine Maske zu tragen.
Überlege es dir mal.
bke-Claudia
17.11.2019, 18:42 Uhr | zitronee
Hallo Claudia,
Ja, das stimmt, das Ganze beschäftigt mich schon eine Weile. Vor allem, da ich nicht verstehe, warum ich nicht aus meinem Essproblem herauskomme. Ich habe eine Familie, die mich unterstützt und gute Freunde. Ich mache mir alle Probleme selbst. Es macht mich extrem unglücklich, mich die ganze Zeit mit meinen Gedanken zu quälen und immer wieder die gleichen Fehler zu machen.
Zu meinen Stärken würde ich meine offene, emphatische Art, auf Menschen zuzugehen zählen. Mein Umfeld würde mich als fröhlich, optimistisch und natürlich beschreiben. Was ich in den meisten Punkten auch bin, jedoch zieht mich mein Essproblem sehr stark runter, was ich in der Öffentlichkeit aber nicht zeige.
LG Zitronne
17.11.2019, 16:02 Uhr | bke-Claudia
Hallo Zitronee,
ich finde es mutig, wie du versuchst mit deinem Essproblem umzugehen, dich damit auseinanderzusetzen.
Und ich habe den Eindruck, dass du sehr mit dir haderst. Was steht denn auf der Seite deiner Stärken? Was kannst du gut?
bke-Claudia
17.11.2019, 15:53 Uhr | zitronee
Ja, das ist bei mir genau so. Auch dein Problem zu Hause verstehe ich gut. Wenn ich mit Freunden unterwegs bin, klappt alles gut. Nur zu Hause ist es sehr schwer für mich, vor allem wenn ich alleine bin. In einem Jahr gehe ich ein Jahr lang weg, ich hoffe, dass dann alles besser wird. Ich bin Vegetarierin, meine Eltern kochen mir deswegen immer vegetarische Gerichte, mein Essverhalten verbessert das jedoch nicht, daher weis ich nicht, ob eine vegane Ernährung dir weiterhelfen wird. Das ist eine sehr krasse Umstellung. Vegetarisch ist für mich gut machbar, da man halt einfach das Fleisch weglässt, bei einer veganen Lebensweise kommen ja noch Kleider, Kosmetik, Schuhe usw hinzu. Doch falls das deine Überzeugung ist und du es wirklich probieren willst, drücke ich dir fest die daumen!. Mein Problem ist auch, dass ich immer versuche, beim Abendessen eine Ausrede zu finden, weshalb ich nicht mitessen kann, um meine blöden Vorgaben einhalten zu können. Doch stattdessen esse ich dann heimlich etwas. am Ende der Woche denke ich mir dann immer, dass ich genauso gut jeden Tag ganz normal hätte mitessen können, anstatt dieses lange nichts essen und dann heimlich etwas essen, und es wäre auf das gleiche hinausgelaufen. Doch obwohl ich das eigentlich weiss, mache ich immer wieder dieselben Fehler.
Was ich in Zukunft ändern kann, damit sich meine ganzen Gedanken nicht nur um das Essen drehen, weiss ich im Moment auch nicht. Ich hab zwar immer neue Hoffnung, dass diesmal alles klappt... aber ja. Vor allem habe ich Angst, da ja jetzt die Weihnachtszeit kommt und dann ist es immer doppelt so schwierig mit den ganzen Familienessen, Keksen usw.
lg zitronee
16.11.2019, 18:26 Uhr | Milalola
Das mit der Kontrolle kann ich sehr gut verstehen. Als ich nichts gegessen habe, hat es sich so gut angefühlt etwas kontrollieren zu können. Nichts in meinem Leben hatte ich unter Kontrolle, außer das Essen, bzw. nicht-Essen. Wenn ich ehrlich bin, glaube ich nicht, dass die Ziele die ich mir setze zu hoch sind, ich bin einfach nicht stark genug diese umzusetzen. Das ist sehr frustrierend und macht mir sehr wütend auf mich selber.
Im Moment überlege ich mir auch immer neue Strategien, ziehe diese aber nie durch... Ich versuche es immer wieder, versage aber immer mindestens nach ein paar Tagen.
Immer wieder nehme ich mir vor nichts zu essen.
Ich weiß leider nicht, wie ich aus dieser Situation rauskomme. Ich bin aber der Meinung, dass ich solange ich noch bei meinen Eltern lebe, es nur sehr schwer hinbekommen werde. Es ist immer so viel Essen hier, und dazu kann ich nicht selber entscheiden wann oder was ich esse. Ich habe in letzter Zeit überlegt einfach vegan zu werden. Es wäre ein guter Grund warum ich nicht deren Essen essen kann und ich hätte mehr Kontrolle. Natürlich wäre das nicht meine einzige Motivation aber ja.
Wie ist es mit dir? Hast Vorstellungen für die Zukunft?
LG Milalola
16.11.2019, 12:08 Uhr | zitronee
*ich wollte dich noch fragen, was du dir für die Zukunft vorstellst, anders zu machen, ob du eine Vorstellung hast, eine Idee, wie du dir deine Situation erleichtern kannst. Oder willst du nichts ändern? Ich habe immer Vorstellungen, die Dinge anders zu machen, neue Strategien auszuprobieren. Doch es klappt schlussendlich nie.
Liebe Grüsse Zitronee
16.11.2019, 12:04 Uhr | zitronee
Hey Milalola,
Das stimmt! Ich denke, wir haben sehr ähnliche Probleme. Dass wir nicht ein normales Essverhalten annehmen können und unsere Pläne und Ziele nicht einhalten können hat sicher damit zu tun, dass wir uns viel zu hohe oder unrealistische Ziele setzen. Doch obwohl ich das eigentlich weiss, schaffe ich es nicht, mir realistische Ziele zu setzten, bzw. diese einzuhalten.
Zu deiner Frage: Meine damalige Therapeutin versuchte mit mir mentale Trainings durchzuführen, das heisst, dass ich bestimmte Gedankengänge mehrmals täglich durchführen sollte. Sie sollten mir dabei helfen, mich besser unter Kontrolle zu haben. Doch einerseits war ich nicht stark genug, mich auf diese mentalen Trainings zu stützen, sie schafften es nie lange, mich unter Kontrolle zu halten. Ich hätte es öfter üben müssen, doch ich hatte immer das Gefühl, dass das sowieso nichts bringt.
15.11.2019, 21:03 Uhr | Milalola
Hi Zitronee,
mir geht es im Moment ähnlich wie dir. Ich habe auch so lang ich mich erinnern kann unwohl in meinem Körper gefühlt und habe dann ein Paar Wochen lang nichts gegessen. Durch den extremen Gewichtsverlust habe ich mich besser in meinem Körper gefühlt. Das Gewicht hab ich zwar anhalten können, dafür esse ich aber wieder.
Ein normales Essverhalten habe ich auch nicht. In meinem Körper habe ich mich dann auch nicht mehr wirklich wohl gefühlt und esse dann weniger bis gar nichts. Verfalle aber dann ähnlich wie du in Phasen wo ich so viel esse dass mir extrem schlecht/übel wird. Danach fühle ich mich so schlecht, schäme mich und überlege mir wie ich das Essen wieder gut machen kann. Ich planen nichts mehr zu essen, scheiter aber jedesmal. Es entwickelt sich ein Zyklus oder Muster aus dem ich bisher nicht rauskomme.
Ich weiß nicht ob das hilft... deine Situation hat mich aber an meine erinnert...
Eine Frage, falls du antworten möchtest: Was hast du mit deinem Therapeuten denn gemacht/besprochen? und warum hat das "nichts" gebracht?
Lg Milalola
14.11.2019, 22:29 Uhr | bke-Zita
Hallo zitronee,
Herzlich willkommen hier im bke-Jugendforum. Ich bin bke-Zita, eine der Mods hier.
Danke dir für deinen Mut und deine Offenheit, von dem zu schreiben, was dich beschäftigt, du den Eindruck hast, dir selbst im Weg zu stehen. Ich wünsche dir, einen dir wohltuenden Austausch, Anregungen und Ideen.

Viele herzliche Grüße
bke-Zita

Treffer: 13

Sollten in diesem Thema Inhalte publiziert worden sein, die rassistischen, pornographischen bzw. menschenverachtenden Inhalts sind oder gegen die guten Sitten verstoßen, bitten wir dich, den Moderator zu benachrichtigen.
Meldungen bezüglich vermuteter Fakeaccounts werden nicht bearbeitet und nicht beantwortet.

Nutzer-Online

Anmeldungen:
Wir begrüßen:
Nutzer online:

Passwort vergessen? Klicke hier, um dein Passwort anzufordern

Aktuelle Gruppenchats

Jugendchat mit bke-Sven
15.12.19 19:30
Fachkraft bke-Sven
13 Stunde(n) - 43 Minute(n)

Gruppenchat mit bke-Mila und bke-Pina
18.12.19 16:00
Fachkraft bke-Mila

Gruppenchat mit bke-Nieke
18.12.19 20:00
Fachkraft bke-Nieke

Beratungsstellensuche

Zum Suchen deine PLZ eingeben und Enter drücken!