Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Forum - Themenansicht - Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Jugend, Jugendliche, Pubertät, Sorgen, Probleme, Stress, Sexualität, Ritzen, selbstverletzendes Verhalten (SVV), Missbrauch, Mobbing, Schule, Beratung,

bke-Jugendberatung

bke-Jugendberatung anonym
kostenfrei
datensicher
Bundeskonferenz für
Erziehungsberatung e.V.

Forum - Themenansicht

02.01.2022, 15:48 Uhr | _Cece_
Hallo ich bin Cece :)

Also für mich war das letzte Jahr das schlimmste überhaupt... Ich musste neben meinen psychischen Erkrankungen so viel verkraften und es sind so viele schlimmer Dinge passiert. Ich habe so viel verloren was mir die Welt bedeutet hat und kriege es nie wieder. Ich hatte einen Unfall und kann weder Hobbys noch sonst irgendwas machen. Es war die Hölle und ich bin sowohl psychisch also auch physisch an meinem Ende :( Ich habe so Angst, dass 2022 genauso schlimm wird, denn dann weiß ich nicht wie ich das packen soll
Zuletzt editiert am: 02.01.2022, 15:51 Uhr, von: _Cece_
04.01.2022, 16:22 Uhr | _Cece_
Hallo Feuervogel

Ja das ist eine wirklich coole Idee, danke dafür.
Ich habe auch schonmal in der Grundschule Schlagzeug gespielt ab und zu, es war sehr cool und hat mir Spaß gemacht.

Danke und liebe Grüße
Cece *laughing*
04.01.2022, 09:01 Uhr | Feuervogel
Hallo Cece,

mir wurde nicht durch einen Unfall aber wegen Corona mein Hobby genommen. Ich verstehe es also, dass es dir sehr fehlt.

Wenn du eine Verbindung zu Tanz und Musik hast, hast du darüber nachgedacht, ein Instrument zu lernen? Das Rhythmusgefühl vom Tanzen wird dir helfen und Schlagzeug z. B. ist auch fast Sport *happy*

Ich wünsche dir gute Besserung.

Liebe Grüße,
Feuervogel
Zuletzt editiert am: 04.01.2022, 09:02 Uhr, von: Feuervogel
04.01.2022, 07:53 Uhr | _Cece_
Vielen Dank Jacky!

Deine Antwort ist echt toll zu lesen und es hilft tu hören, wie es anderen dabei ergangen ist die Ähnliches durchleben mussten.
Ja ich werde mir den Rat auf jeden Fall zu Herzen nehmen und versuchen, etwas anderes zu finden, was mir Spaß macht und woran ich mich noch halten kann.
Ja die Meinung mit den Ärzten kann ich teilen, manchmal weiß man selbst auch besser was man wirklich kann.

Vielen Dank für die ehrliche Antwort und deine Offenheit, es hat mich sehr gefreut!

Liebe Grüße Cece
03.01.2022, 18:29 Uhr | Jacky25
Hallo Cece,
ich weiß wie du fühlst mit keinen Sport machen zu dürfen, wenn es das einzige ist was gerade hilft...ich habe eine lange Zeit keinen Sport machen dürfen und musste dafür das stilllegen was mir am meisten Kraft gegeben hat. Mir wurde abgeraten je wieder damit anzufangen...und das war hart, ziemlich hart. Ich wollte das alles nicht wahr haben und habe nach ein paar Monaten nichts tun langsam wieder damit angefangen. Ich muss seither stark auf mich achten, wenn ich diesen Sport ausübe, aber es ist zum Glück besser geworden.
Was ich in dieser Zeit damals gemacht habe, ganz viel Physio und noch mehr davon. Es ist angeboren, weshalb ich einen guten Umgang damit pflegen muss, aber ich habe gelernt damit umzugehen und keine Ahnung wie es besser geworden ist, aber es ist aufjedenfall.
Mir hat meine beste Freundin damals sehr geholfen. Wir haben uns fast täglich gesehen, solange die Schmerzen nicht zu schlimm waren und ich habe mich nicht so allein gefühlt. Sie hat mich behandelt wie davor und nicht anders, das brauchte ich auch. Wir waren viel draußen, haben Bilder, Videos etc. zusammen gemacht und waren stundenlang auf dem Spielplatz und wurden komisch angesehen, da ja jugendliche anscheinend da nichts verloren haben (naja nicht meine Meinung).
Schau was dir gut tut. Draußen sein, mit Freunden zusammen, zeichnen, Tanzvideos sehen, etc.
Ich bin auch der Meinung nicht immer auf Ärzte hören zu sollten, denn manchmal machen sie einen kränker als man ist....und das hat mir alle Nerven gekostet und damals meine psychische Verfassung deutlich verschlechtert. Ich musste selbst sehen was kann ich und was nicht. Heute ist es ein wenig anders, aber damals war Sport das einzige was mir wirklich Kraft gegeben hat mit allem und ich denke so, wenn die psychische Gesundheit nicht mehr so auf der Höhe ist zeigt sich das auch noch mehr in der physischen.

Alles liebe
Jacky
Zuletzt editiert am: 04.01.2022, 13:28 Uhr, von: Jacky25
one day I wish to be free to finally be able to live in this world
03.01.2022, 17:52 Uhr | _Cece_
Also ich fände vielleicht einfach einen Austausch schön, bei dem mir andere von ähnlichen Ereignissen berichten oder einfach ein paar nette Worte oder auch eigene Tipps und was sie an sagen wollen.
02.01.2022, 19:38 Uhr | bke-Claudia
Hallo,
dann war das ja ein guter Anfang heute hier.
Ich hoffe sehr, es gibt einen guten Austausch.
Wie sieht denn die Prognose aus, du schreibst es könnte sich verbessern zumindest für Sport?
Manchmal ist es schwer für die anderen immer die richtigen Worte zutreffen. Zeige Ihnen was du brauchst, Ermutigung, Trost, den Tritt in den...., Arme die wärmen....
bke-Claudia
02.01.2022, 19:26 Uhr | _Cece_
Danke bke-Claudia für die schnelle Antwort.

Ja ich habe auch eine richtige Therapie, aber oft das Gefühl, dass es mir nicht hilft.
Ja also normalerweise Tanze ich, was seid dem Unfall aber nicht denkbar ist, genau wie jeder Sport und das warscheinlich auch noch eine Weile, leider. Ich male manchmal und höre viel Musik, aber um richtig abzuschalten damit es mir helfen kann, brauchte ich das Tanzen, denn dann fühle ich mich frei und endlich besser.
Meine Eltern sind für mich da, es ist aber schwer mich zu öffnen vor anderen. Meine besten Freunde genau so, aber auch habe ich oft das Gefühl, dass mich keiner versteht.

Cece
02.01.2022, 16:19 Uhr | bke-Claudia
Hallo _Cece_,
herzlich Willkommen hier bei uns im Jugendforum. Ich bin bke-Claudia, eine der Moderator*innen hier.
Das letzte Jahr war für dich unsagbar schwer und schlimm, irgendwie hast du es geschafft. Jetzt gilt es zu schauen, wie du mit all den Dingen, die passiert sind, gesund umgehst.
Gerade das Verarbeiten von Verlusten erfordert viel Zeit. Du kannst hier gern auch zusätzliche eine Einzelberatung nutzen, wenn es für dich angenehmer ist. Hast du auch therapeutische Unterstützung vor Ort?
Du schreibst von einem Hobby, dass du nicht mehr ausüben kannst, gibt es Alternativen, die für dich machbar sind.
Was sind Sachen, die du gern machst und gibt es Menschen, die für dich im Alltag da sind?
Jetzt wünsche ich dir hier ein gutes Ankommen und viel Unterstützung.
bke-Claudia

Treffer: 9

Sollten in diesem Thema Inhalte publiziert worden sein, die rassistischen, pornographischen bzw. menschenverachtenden Inhalts sind oder gegen die guten Sitten verstoßen, bitten wir dich, den Moderator zu benachrichtigen.
Meldungen bezüglich vermuteter Fakeaccounts werden nicht bearbeitet und nicht beantwortet.

Aktuelle Gruppenchats

Offener Gruppenchat
25.05.22 16:00
Fachkraft bke-Mila
16 Stunde(n) - 14 Minuten

Offener Gruppenchat
26.05.22 18:30
Fachkraft bke-Frieda

Offener Gruppenchat
28.05.22 16:30
Fachkraft bke-Helena

Beratungsstellensuche

Zum Suchen deine PLZ eingeben und Enter drücken!