bke-Jugendberatung

bke-Jugendberatung anonym
kostenfrei
datensicher
Bundeskonferenz für
Erziehungsberatung e.V.

Forum - Themenansicht

26.11.2023, 14:35 Uhr | kalteswasser22
Hallo,
ich glaube ich komme aus dieser Antriebslosigkeit nicht mehr raus und weiß einfach nicht mehr, was ich machen soll.

Ich bin ehrlich mit Euch, wenn ich sage, dass ich es nicht schaffe, mir Hilfe zu holen, obwohl ich es manchmal versuchen möchte aber mir fehlt so komplett die Kraft und Energie dazu. Ich komme einfach nicht hoch.
Aber zwischen diesen Tiefs kommen dann so extreme Punkte, wo ich alles ins Extreme ziehe und das Gefühl habe alles aufarbeiten zu müssen… dann geht es so wie jetzt extrem bergab als könnte ich mich nicht bewegen. Ich weiß nicht, ob das normal ist. Es ist wie als hätte ich das ganze Wissen, alle nötigen Werkzeuge, aber bin zu dumm sie richtig zu benutzen.

Fühlt Euch gedrückt und ich freue mich zu lesen, was euch so beschäftigt oder wie es Euch so geht und wollte hier und heute einen kleinen „Sonntagsraum“ eröffnen und Platz für einen Austausch geben.
*hug*
Kalteswasser
26.11.2023, 19:52 Uhr | kalteswasser22
Liebe Elen,
das freut mich so unglaublich, dass du darüber nachgedacht hast obwohl ich weiß wie schwer das sein kann.
Die Antwort fällt jetzt kürzer aus als ich möchte, weil es grad sehr schwerfällt. Aber ich versuche irgendwie das positive zu sehen.

Aber ich erkenne mich stark darin wieder dass du sagst dass man sich nicht „krank genug“ fühlt und genauso ist es bei mir auch.

Davor hab ich auch dolle Angst und es ist ja seit Jahren nicht möglich dass ich mich da an irgendwen wende.

Aber lass dir eins sagen, dein Verhalten muss dir überhaupt nicht leid tun, jedes Verhalten ist ja irgendwie begründet und deswegen durchlebt jeder mal so seine Launen.

Aber den Kampf den du beschreibt er ist wirklich da und ich glaube ohne es zu wissen bei dir auch und es macht es umso schwieriger dass er nicht sichtbar ist für andere Menschen. Ich meine wie soll ich erzählen, dass ich nicht schlafen, essen oder duschen oder gar ein Buch aufschlagen kann… dann bekommt man schnell vom Umfeld mehr Diagnosen als einem recht ist. Sowas wie hast du eine Essstörung oder Schlafstörung oder Oohhh du lässt dich voll gehen und das ist das schwierige es bedingt sich alles so, wird immer negativer. Ich hoffe das folgende triggert dich nicht aber ich weiß zu wenig über Essstörungen und selber tut es mkt leid weil es so eine ernstzunehmende Erkrankung ist!!

Aber bei mir ist es oft mit dem Essen und schlafen einfach dass ich in meinen Hochphasen da wirklich nicht zu komme weil ich immer auf dem Sprung bin und es einfach vergesse und auf der anderen Seite in so einem Tief wie jetzt habe ich dafür keine Kraft.
Ja es ist ganz seltsam und komisch…

Aber noch Mal tausend Dank auch an dich Elen, du sprichst jetzt so offen was dir alles widerfahren ist und ich kann mir sehr gut bildlich vorstellen was für eine starke charakterentwicklung du durchgemacht haben musst!!!
Halt die Ohren ganz steif *hug*
26.11.2023, 17:52 Uhr | Elen000
Liebe kalteswasser,

danke für deine Worte, ich verstehe wie du das meinst! Das ist nochmal eine ganz andere Perspektive...
Darüber muss ich erstmal mehr nachdenken aber du hast mich aufgemuntert! - Danke!! Weist du, eine ganz nette Krankenschwester hier hat mir das auch mal so ähnlich geschildert wie du mit der Sonde und ich glaube irgendwie gerade dass es bei mir vielleicht bisschen besser wird. Früher hätte oder habe ich das mit der Sonde nicht so 'gut' und so lange aushalten können.
Ich glaube mein früheres ich hätte mich erschlagen wenn ich freiwillig ja zu einer Sonde gesagt hätte und dann wäre es hinter ihren ganz hohen und dicken Mauern im dunklen Loch verschwunden. Emotional ganz weit entfernt von dem Körper in den sie stecken muss an den jeder das macht wie es ihm passt. Sie wäre garnicht offen so darüber zu reden und dachte zu jedem Rat oder Tipp oder jede geäußerte Sorge dass alle denken dass sie zu unfähig wäre zu leben oder selbst zu entscheiden... - das alle ihr eigentlich schaden wollen....

Und genau so mag ich jetzt nach so vielen Jahren eigentlich nicht mehr sein..... Ich glaube besonders das letzte Jahr habe ich auch garnicht mehr wirklich gelebt sondern nur irgendwie überlebt. Ich weiß nichtmal wie wenn ich mir vorstelle was alles war.. - aber ich weiß ich werde es niewieder schaffen! Nie wieder! Mag ich auch garnicht.
Aber gut, dafür muss ich jetzt mit der TWG fertig werden - die können mich manchmal auch ganz schön ärgern. Aber ich sie auch *whistle* (glaub ich .............. ) Ja ich weiß, ich bin auch nicht einfach! Gestern war meine Schwester zu Besuch und da ist mir auch nochmal anders bewusst geworden wie kompliziert ich bin. - Tut mir leid für alle, aber gerade macht mich das nicht traurig. *props* *giggling*


Und kalteswasser ich kann dich gut verstehen mit dem Tiefs am Wochenende und ich hab mir mal eben fix den Liedtext von dem Lied "zwischen KO & OK" durchgelesen.. Den Bewegungsdrang von dem du schreibst, ja den kenne ich auch ganz gut - es ist auch ganz schwer für mich hier liegen zu müssen und nichts machen zu dürfen... Da kann ich dich so gut verstehen!
Und wenn ich mir dazu deine Antriebslosigkeit vorstelle dann denke ich dass da ein ganz großer Kampf in dir manchmal stattfinden muss.... *blushed*
Och je dass tut mir so leid wie es dir gehen muss! *hug* *hug*

Früher als es mir so ging und ich immer las dass andere Hilfe haben und auf den Weg 'der Heilung' sind oder Unterstützung hatten und sich darüber beschwerten machte es mich auch immer ganz traurig weil ich mir eigentlich zugegebenermaßen dass auch immer ganz doll gewünscht hatte.... Aber dann kam in mir auch das große Thema auf dass ich es nicht verdient habe oder dass meine Situation nicht 'schlimm genug' ist...
Vielleicht ist das bei dir auch so? *unsure*
Ich würde dir auch wünschen dass sich jemand um dich kümmert und sich um dich sorgt aber ich weiß aktuell noch zu wissen dass es nicht so ist und keiner da ist tut auch ganz ganz dolle weh! *blushed* Das tat es mir auch immer... Da waren viele Gefühle in mir, auch Wut.. - ich dachte immer: " *screaming* versteht denn keiner dass es niemanden gibt??!" oder ich fragte mich ob mich überhaupt jemand verstehen kann....

Ohh kalteswasser. Ich hoffe ich verletze dich nicht damit... Aber vielleicht traust du dich ja mit paar Gedanken daran und vielleicht auch daran dass es sonst nicht wirklich vorwärts geht doch mal einige Therapeuten anzuklingeln.......
Ich weiß aber von einer Freundin dass dies auch nicht ganz leicht ist. Es dauert trotzdem alles kalteswasser... Keine Angst dass sich dann alles schlagartig ändert. - Bevor einer rangeht oder sich zurückmeldet und du einen Termin bekommst für ein Erstgespräch und ehe dass alles dann klappt ist ganz ganz schnell mittlerweile bei den Wartezeiten ein Jahr vergangen... In der Zwischenzeit bleibt vielleicht auch einiges vertrautes und so schnell werden bestimmt auch keine Diagnosen gestellt wenn es dass ist wovor du Angst hast *suprised* *hug* *hug*

Aber ich verstehe soo gut wie schwer diese ganzen Schritte sind zu gehen und auch auszuhalten. Ich kann es mir zumindest vorstellen.....
Es ist deine Entscheidung kalteswasser. Niemand kann dich zu etwas drängen was du nicht möchtest!

Du bist ganz ganz wertvoll und ich bin auch froh dass du da bist und dass wir hier voneinander lesen können! *hug* *hug*

Elen
26.11.2023, 17:07 Uhr | kalteswasser22
Liebe Elen,
ich bin so froh, dass du da bist und so offen erzählst und trotz allem so sehr optimistisch bleiben kannst. Das ist wahre Stärke, die du niemals verlieren darfst!
Bei mir sind es eher so besonders diese Tiefs am Wochenende, weil da ja nichts läuft und sonst eigentlich immer Stress und Arbeit und alles angesagt ist.
Und jeden Sonntag stelle ich mir dann die große Frage: ist es das alles wert? Bzw. bin auch jetzt kurz davor einfach hier im Bett zu bleiben und mich nicht raus zu bewegen.

Und dann der Bewegungsdrang gleichzeitig, den du bestimmt auch nur sehr gut kennst, wenn sich das alles anstaut und man bis zum K.O. Punkt am Rennen ist.
Kennst du das Lied „zwischen KO und OK“? Ist mir irgendwie gerade so in den Kopf gekommen und wollte es einfach mal kontextlos hierhin werfen.

Ich muss halt seit so vielen Jahren den ersten Schritt machen und bis dahin hab ich einfach nur irgendwie „über“lebt aber nie „ge“lebt

Und noch zu deinem aktuellen Stand: ich hab zwar aktuell nicht viele Gedanken in meinem Kopf drin aber ich hab sofort gedacht „boah, wie stark sie ist“ so meine erste Reaktion zu dir gerade.

Auf jeden Fall bin ich so froh dass hier immer wer im Forum zum quasseln und so von Gedanken ablenken unterwegs ist. Da fühlt man sich total geborgen, und fühl dich gerne virtuell umarmt.
Und dass sich alle gut um dich kümmern, es dir bald gestern geht. Und das ist ein total starker Schritt von dir mit der Sonde. Ich weiß jetzt auch nicht, wiee viel ich darauf reagieren kann ohne zu triggern deswegen versuche ich meine Worte ganz sachte zu formulieren und auch wenn du es vielleicht gerade nicht hören möchtest, möchte ich dir etwas mitgeben.
Diese unkontrollierten Kalorien die du beschreibst; ich verstehe voll was du meinst gerade wenn es um „die Kontrolle bekommen“ geht. Ich sage dir aber auch offen dass ich keine Essstörung habe und dich nicht mit meinen Worten verletzen möchte. Aber ich bin auch jemand der wie du gelesen hast gut vor Diagnosen wegrennen kann wenn es geht.
So, kalteswasser… jetzt komm aber mal zum Punkt: ich wollte eigentlich kurz mitgeben, dass das mit der Sonde zwar unfassbar schwer ist, aber Versuch sie vielleicht nicht als Feind, sondern als Rettungsanker zu sehen. Dir fällt es durch die Gedanken vielleicht mal sehr schwer deinen Körper mit Energie zu versorgen und weil er sie dennoch braucht hast du einen „kleinen Freund“ der das für dich macht auch wenn er schmerzen und kontrollverlust fühlen lassen kann. Gib ihm eine Chance, mh?

Ich kann dazu auch noch sagen dass jede einzelne Kalorie Energie ist, die dafür sorgt, dass jede Zelle deines Körpers gerade kämpft und das tut sie richtig um dich bald besser fühlen zu lassen.
Klar du kannst mir genauso sagen: „kalteswasser… da liegt das Telefon, mache einen Termin beim Therapeuten“ und deswegen weiß ich dass das nicht so leicht geht aber wir können festhalten dass ich trotzdem ganz stolz auf dich bin.
Sorry es fällt mir schwer jedes Wort einzutippen aber ich hoffe du verstehst etwas was ich meine?

*hug*
26.11.2023, 16:12 Uhr | Elen000
Hallo kalteswasser,

danke dass du uns diesen Raum eröffnet hast!

Ich kann dich so gut verstehen. Manchmal hab ich mich auch so gefühlt und letztlich hab ich mir keine Hilfe aktiv selbst gesucht sondern sie kam durch die Umstände die dann entstanden sind....

Ich hatte auch diese Phasen alles aufarbeiten zu wollen und stellte mir manchmal vor wie es wäre wenn ich Hilfe angenommen hätte... Aber das bedeutet ja auch Umstellung und für mich hätte es bedeutet vieles verändern zu müssen was mir aber vertraut war. Dann hatte ich Angst dass beteiligte Personen dadurch Probleme bekommen und ich hatte auch immer das Gefühl es alleine schaffen zu wollen oder zu müssen. Das war so in meinem Kopf..... Ich glaube weil ich immer diese Gedanken unbewusst zu dem Zeitpunkt noch im Hinterkopf hatte hab ich mich selbst immer wieder in dieses dunkle Loch gebracht... Ich weiß nicht wie oft es mir schlecht ging, ich einfach nur dasaß oder lag und keine Kraft mehr hatte.... Nicht mehr aufstehen wollte und voll in die Depressionen reinbretterte..

Deshalb kann ich dich sehr gut verstehen kalteswasser *unsure* *hug*
Was sind denn deine Gründe? Vielleicht hilft es dir wenn du ganz bewusst mal darauf achtest was in dir/ in deinem Kopf passiert wenn du an Hilfe denkst. Was dich davon abhält den ersten schweren Schritt zu gehen.... und vielleicht auch was noch passieren müsste dass du sagst jetzt muss sich was verändern?
Wovor hast du Angst dass du keine Hilfe holen magst? An was für Hilfe denkst du wendest du dich wenn du es schaffst dich zu überreden? Was brauchst du vielleicht von uns dass du dich traust auch bei dir vor Ort Hilfe zu holen?

Antriebslose Tage sind übrigens voll okay - manchmal muss das einfach so sein.. Vielleicht kannst du dir was Gutes tun? - Einen Tee kochen oder dich in eine Decke einkuscheln und bisschen fern sehen oder ein Buch lesen, oder...... (was immer dir gut tut). Das hast du verdient! Und vielleicht kannst du dich so selbst bisschen aufmuntern. Vielleicht kannst du ja auch fröhkiche Musik anmachen *blushed*


Mir geht's ganz okay eigentlich.... Ich bin seit Freitag im Krankenhaus *blushed* Aber meine Mailberaterin hatte mir eine Mail geschickt über die ich viel nachgedacht habe.. Mir sollte eine Sonde gelegt werden aber ich wollte das überhaupt nicht. Ich hab Anorexie.. und aber dann hätten sie die Sonde wieder Zwangshaft über die Erlaubnis meiner Vormündin vom Jugendamt legen lassen müssen..... *exhausted* Durch die Mail meiner Mailberaterin hab ich aber mich gestern selbst überwinden zu können endlich einen Schritt in Richtung Heilung zu gehen und hab freiwillig dem legen der Sonde zugesagt... Es war auch ganz okay und tat garnicht so weh, meine Bezugsbetreuuerin war da als mir die Sonde gelegt wurde und alle waren auch ganz stolz auf mich... Ich war auch stolz auf mich.. Ich mag auch eigentlich garnicht wieder anders denken aber es ist schwer für mich auszuhalten dass da irgendwas in meinem Körper läuft ohne das ich die Kontrolle darüber habe und es zum aufhören bringen kann *blushed*
Es ist wirklich schwer, manchmal macht mich das total wütend und ich muss mich so zusammennehmen dass diese Wut nicht aus mir rausplazt und ich die Sonde einfach selbst ziehe *tischbeiss*
Ich weiß aber dass dies alles noch schlimmer macht und das ordentlich schief gehen kann (aus Erfahrung) und mir dann sowieso wieder eine neue Sonde gelegt wird + dass dann alle enttäuscht von mir sind..

Also muss Elen sich das ganz brav über sich ergehen lassen und versuchen einfach nicht drüber nachzudenken dass da gerade hochkalorisches irgendwas in ihren dämlichen Körper ohne jegliche Kontrolle läuft und sie höchstwahrscheinlich total zunimmt *blocked* *tischbeiss* *tischbeiss*


Ich hoffe das was ich geschrieben habe triggert niemanden.. ansonsten nehme ich es wieder raus..
Fühl dich auch umarmt kalteswasser und zum Glück gibt es das Forum und du bist nicht alleine *hug* *hug*

LG Elen

Treffer: 5

Sollten in diesem Thema Inhalte publiziert worden sein, die rassistischen, pornographischen bzw. menschenverachtenden Inhalts sind oder gegen die guten Sitten verstoßen, bitten wir dich, den Moderator zu benachrichtigen.
Meldungen bezüglich vermuteter Fakeaccounts werden nicht bearbeitet und nicht beantwortet.

Aktuelle Gruppenchats

bke-Jugendtreff
19.04.24 19:30
Fachkraft bke-Helena
9 Stunde(n) - 12 Minuten

Offener Gruppenchat
21.04.24 18:00
Fachkraft bke-Helena

Offener Gruppenchat
23.04.24 16:00
Fachkraft bke-Anni

Aktuelle Themenchats

Expertenchat: Hochbegabung und Persönlichkeit - Der IQ allein bestimmt nicht, wer ich bin.
19.04.24 17:00
Fachkraft bke-Helena
6 Stunde(n) - 42 Minuten

Wenn die Flasche zum Feind wird...
22.04.24 20:00
Fachkraft bke-Thilda

Sexuelle Identität
23.04.24 20:00
Fachkraft bke-Nieke

Beratungsstellensuche

Zum Suchen deine PLZ eingeben und Enter drücken!