Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Forum - Themenansicht - Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Jugend, Jugendliche, Pubertät, Sorgen, Probleme, Stress, Sexualität, Ritzen, selbstverletzendes Verhalten (SVV), Missbrauch, Mobbing, Schule, Beratung,

bke-Jugendberatung

bke-Jugendberatung anonym
kostenfrei
datensicher
Bundeskonferenz für
Erziehungsberatung e.V.

Forum - Themenansicht

29.05.2020, 00:50 Uhr | sunshine18
Hallo zusammen, das ist mein erster Beitrag hier und ich habe ehrlich keine Ahnung, ob es mir hilft aber ich werde es versuchen.
Ich habe einen Freund seit 1 1/2 Jahren und ich liebe ihn sehr. Ich habe seit 4 Jahren Probleme mit mir selbst, mal mehr mal weniger (ich bin 17). Mein Freund wusste nie etwas von meinen Problemen, weil ich eine wirklich gute Schauspielerin bin... Ich wusste selber lange Zeit nicht wie sehr mich meine Probleme, mein Hass zu mir selbst, belasten. Ich hatte innerhalb der letzten Monate Phasen in denen ich meinen Freund von mir weg gestoßen habe, doch er war mir nie wirklich böse. Vor 2 Wochen habe ich ihm meine ganze Geschichte erzählt worauf ich sehr stolz bin. Er hat ech süß reagiert und er meinte, dass wir das zusammen schaffen. Doch er wird niemans verstehen wie es mir wirklich geht. Im Moment geht es mir echt schlecht und er ist wirklich ein glücklicher Mensch. Ich will ihn nicht damit belasten, dass es mir schlecht geht.
Ich weiß, dass ich viel Zeit für mich brauche, auch um nach 4 Jahren endlich mal gesund zu werden. Jedoch wird es momentan (vielleicht liegt es an der momentanen Quarantäne Situation) nur noch schlimmer. Vor allem setze ich mich unter Druck nicht genug zu sein und besser zu sein. Ich habe das Gefühl, dass ich nicht gesund werden kann wenn ich in einer Beziehung bin. Jedoch liebe ich meinen Freund unendlich doll und er ist wirklich der beste. Ich weiß, dass ich ihn unglaublich verletzen würde, wenn ich mich trennen würde, was ich echt nicht will. Vor allem käme eine Trennung echt plötzlich, weil in unserer Beziehung echt alles gut ist. Ich weiß einfach nicht was ich tun soll. Vor allem weiß ich auch nicht, ob es überhaupt besser wäre ohne ihn oder noch schlimmer. Ich habe nur das Gefühl es wäre besser, weil ich mich dann komplett auf mich konzentrieren könnte. Ich habe wirklich gemerkt, dass ich Druck habe durch die Beziehung und das ist leider etwas, was mein Freund nie verstehen wird... Ich bin wirklich am verzweifeln... Ich wünschte ich könnte einfach auf Pause drücken und wenn es mir besser geht auf weiter. So leicht geht es nur leider nicht.
Danke fürs durchlesen, ich wäre dankbar für jeden Gedanken.
Liebe Grüße.
31.05.2020, 19:36 Uhr | Liasanya
Hey,

die Beziehung zu deinen Freund scheint dir Stabilität und Unsicherheit zu geben. Du liebst ihn, er liebt dich und eigentlich läuft in eurer Beziehung auch alles gut. Gleichzeitig fühlst du dich unter Druck gesetzt und hast das Gefühl nicht mehr weiter zu kommen. Mein erster Gedanke war:
Ist es wirklich die Beziehung zu ihm, die dich an den nächsten Schritten hindert? Oder steckt da nicht doch was anderes dahinter?
Manche Verhaltensweisen führen wir seit unserer Kindheit und so älter wir werden, so mehr festigen sie sich. Was ist es den, was du wirklich verändern willst? Welche nächsten Schritte würdest du gerne gehen?
Grundsätzlich denke auch ich, dass eure Beziehung daran wachsen kann, wenn ihr offen und ehrlich miteinander sprecht. Gerade wenn du das Gefühl hast, dass die Nähe die er zu dir sucht, dir manchmal viel ist. So ist es deine Aufgabe, ihm zu sagen, dass es dir zu viel ist. Es ist etwas, was du vielleicht noch lernen musst? Genauso muss er dann lernen, mit weniger Nähe aus zu kommen. Weniger Nähe heißt ja nicht, dass ihr euch verliert oder auseinander lebt. Es gibt eben Dinge, die ihr beide noch lernen müsst in der Beziehung. Aber das ist nur möglich, wenn ihr offen und ehrlich sprecht!
Außerdem ist glaube ich die Corona-Zeit für viele Beziehungen eine große Herausforderung. Ständig aufeinander zu hängen, so viel freie Zeit zu haben, verändert einfach vieles. Aber so langsam kommt der Alltag zurück und vielleicht wird es sich dann auch wieder etwas stabilisieren.

Lg Liasanya
~Gemeinsam lassen sich scheinbar unbedeutende Momente des Lebens in wunderschöne Augenblicke verwandeln, die man nie vergisst!~
31.05.2020, 14:59 Uhr | sunshine18
Vielen lieben Dank für die Antwort!
Zuerst einmal, ja mein Freund tut mir auf der einen Seite schon gut und er lenkt mich auch teilweise von negativen Gedanken usw. ab. Andererseits fühle ich mich auch unter Druck gesetzt für ihn gut zu sein.
Eine Beziehungspause würde er wahrscheinlich nicht mitmachen, das war schon mal ein Thema und er war absolut dagegen. Wobei ich mir vorstellen könnte, dass es im Ernstfall für ihn auch die besserer Wahl als Trennung ist. Er ist halt ein Mensch der viel Liebe und Zuneigung braucht und er will am liebsten jeden Tag bei mir sein. Das wird mir manchmal viel zu viel und ich fühle mich so schon schlecht wenn ich ihm mal absage, ihn macht das immer richtig traurig. Zu normalen Zeiten, also einem normalen Alltag haben wir auch einen guten Kompromiss gefunden, jedoch haben wir beide momentan viel Zeit, nur brauche ich die Zeit viel für mich. Ich denke vielleicht auch, dass die Zweifel an der Beziehung weg gehen, oder zumindest weniger werden, wenn der Alltag wieder mehr normal ist. Ich sollte vielleicht abwarten und schauen wie es sich alles entwickelt. Und du hast es auch schön gesagt, dass wir vielleicht daran wachsen. Momentan fällt es mir noch schwierig mit ihm zu reden über meine Gedanken und Gefühle, weil ich mich halt nicht verstanden fühle. Vielleicht kann ich trotzdem daran arbeiten offener mit ihm zu reden....
Ich danke dir auf jeden Fall für die Antwort, es hat mir sehr geholfen.
Ich wünsche dir auch alles Gute!
29.05.2020, 18:33 Uhr | Hailee
Hey

Ich kann den Impuls irgendwie schon nachvollziehen, so ungefähr ging es mir mit meinem Exfreund auch (wir haben uns aber nicht deshalb getrennt, also bitte kein Beispiel nehmen^^).
Tut dir dein Freund an sich denn gut?
Wenn die Beziehung doch eigentlich gut läuft und ihr euch beide liebt, weiß ich nicht, ob es das richtige ist, aufzugeben. Vielleicht zieht es dich dann noch mehr runter...
Dass es die Beziehung belastet ist wohl Ansichtssache, ich würde eher sagen man wächst gemeinsam und zusammen an sowas.
Vielleicht kannst du versuchen so offen wie möglich mit ihm darüber zu reden wie es dir geht und dass du dich eigentlich nicht trennen willst. Möglicherweise hat er ja auch eine Idee.
Beispielsweise so eine Art Beziehungspause - oder ihr seid weiterhin zusammen, aber er setzt keine Erwartungen auf Treffen usw sondern gibt dir Zeit, an dir zu arbeiten?
Und wenn du dann doch mal weißt, wie er dich unterstützen könnte, es ihm sagen?
Bei einer Beziehungspause könntest du unter Umständen herausfinden, wie du ohne ihn klarkommst und ob es dir so besser geht oder nicht. Vielleicht sowas als Vorschritt, bevor man sich direkt trennt.
Trennung wäre in dem Fall wirklich das letzte, an das ich persönlich denken würde. Aber das ist deine Entscheidung und du musst dich damit (den Umständen entsprechend) wohlfühlen.

Ich hoffe ihr findet für euch einen guten Weg. Alles Gute

Hailee
Du bist entweder auf meiner Seite, an meiner Seite, oder mir im Weg.
29.05.2020, 14:51 Uhr | sunshine18
Vielen Dank für die Antwort!

Dass ich viel Zeit für mich selber brauche war schon immer der Fall. Doch momentan stecke ich wirklich fest und ich versuche wirklich viel um da hinaus zu kommen. Ich merke halt, dass mich die Beziehung oft unter Druck setzt und ich nicht das schaffe was ich eigentlich will. Durch diesen Druck mache ich oft genau das Gegenteil von dem was ich eigentlich will. Meine Vermutung ist, dass ich momentan Zeit brauche, um mir bewusst zu werden was ich will, wie ich das erreiche usw. Theoretisch weiß ich das natürlich, jedoch scheitert es immer an der Ausführung und ich bleibe stecken wo ich schon lange bin und schon lange raus will. Wenn ich also die ganze Zeit nur für mich hätte, würde ich wahrscheinlich sehr an mir arbeiten, was ich auch in einer Beziehung kann, jedoch stecke ich in Gewohnheiten fest, die durch die Beziehung da sind. Es ist ja nicht so, dass ich schon einiges versucht habe, sonst wäre ich nicht so verzweifelt. Jedoch hatte ich bis jetzt keine Erfolge und nun mache ich mir halt die Gedanken, dass ich ohne die Beziehung besser dran wäre. Zudem leidet die Beziehung ja auch Phasenweise unter meinen Problemen und das sorgt nur für mehr Belastung. Und dieser Druck, alles gut zu machen hindert mich wirklich stark..
Ich hoffe, dass das einigermaßen verständlich ist.

Liebe Grüße.
29.05.2020, 12:00 Uhr | bke-Gregor
Hallo Sunshine,

Du scheinst verliebt und glücklich mit Deinem Freund zu sein, spürst aber gleichzeitig, dass Du gerade viel Zeit für Dich alleine bräuchtest um, wie Du schreibst, "gesund" zu werden. Anders und flapsig ausgedrückt heißt das "erst wenn ich die Beziehung beendet habe, habe ich Zeit um gesund zu werden"

Da taucht bei mir gleich die Fragen auf "für was brauchst Du denn die Zeit, was würdest Du tun, wenn Du die Zeit und die Energie, die Du für Deine Beziehung aufwendest für Dich hättest??" Und gleich im folgenden "warum kannst Du das was Du NACH der Beziehung machen wölltest um gesund zu werden, nicht auch tun, WÄHREND der Beziehung??"

Viele Grüße

bke-Gregor *bye*
29.05.2020, 10:26 Uhr | bke-Gregor
Hallo Sunshine,

Du schreibst zum ersten Mal im Forum, deshalb im Namen aller Moderations-KollegInnen: Herzlich Willkommen!!!

Ich hoffe Du bekommst jede Menge gute Antworten, Ideen und Anregungen hier!

Viele Grüße

bke-Gregor *bye*

Treffer: 7

Sollten in diesem Thema Inhalte publiziert worden sein, die rassistischen, pornographischen bzw. menschenverachtenden Inhalts sind oder gegen die guten Sitten verstoßen, bitten wir dich, den Moderator zu benachrichtigen.
Meldungen bezüglich vermuteter Fakeaccounts werden nicht bearbeitet und nicht beantwortet.

Aktuelle Gruppenchats

Gruppenchat mit bke-Helena
27.02.21 16:00
Fachkraft bke-Helena
16 Stunde(n) - 12 Minuten

Gruppenchat mit bke-Frieda
28.02.21 18:30
Fachkraft bke-Frieda

Beratungsstellensuche

Zum Suchen deine PLZ eingeben und Enter drücken!