Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Forum - Themenansicht - Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Jugend, Jugendliche, Pubertät, Sorgen, Probleme, Stress, Sexualität, Ritzen, selbstverletzendes Verhalten (SVV), Missbrauch, Mobbing, Schule, Beratung,

bke-Jugendberatung

bke-Jugendberatung anonym
kostenfrei
datensicher
Bundeskonferenz für
Erziehungsberatung e.V.

Forum - Themenansicht

07.04.2021, 16:33 Uhr | Leniona
Ich weiß nicht was gerade los ist. Ich kann nicht mehr. Will nicht mehr. Warum soll ich denn dagegen kämpfen, wenn sich nicht ändert. Und ich alleine bin.
Und die Gedanken werden so stark. Suizidgedanken (nur Gedanken). Aber ich kann nicht mehr gegen den Drang ankämpfen mich zu...verletzen... ich kann nicht mehr. Es ist gerade mein einziger Ausweg. Mein einziges Ventil. Ich schaffe es einfach nicht

Es ist so viel...
Zuletzt editiert am: 07.04.2021, 16:44 Uhr, von: Leniona
12.04.2021, 14:14 Uhr | Leniona
Hey,
Zu meiner Psychiaterin hab ich keinen Kontakt mehr...ist auch besser so. Und meine Therapeutin....Ka. Ich hab das Gefühl, dass sie einfach nur noch will, dass ich in eine Klinik gehe. Und ansonsten hilft sie mir gerade nicht wirklich.
Aber beide sind der Meinung, dass die Schule gerade das einzige ist, was mich stabilisiert. Aber der Schulleitung war das egal, der ging es eher darum, ob ich mich verletze und was das für Konsequenzen wegen dem Ruf oder so für die Schule hat.

Ich hatte gerade Unterricht bei meiner Vertrauenslehrerin. Hab danach nochmal mit ihr geredet. Aber ich konnte ihr nichts von den Verletzungen schreiben....und das hat alles iwie schlimmer und nicht besser gemacht.

Liebe Grüße,
Leniona
12.04.2021, 10:25 Uhr | bke-Fiona
Hallo leniona,

du hattest geschrieben, dass du das Schreiben von deiner Therapeutin und einer Psychiaterin bekommen hast.

Da wäre es gut, wenn du mit den beiden sprechen würdest - wie es dir gerade geht, und ob du so in Gefahr bist, dass du nicht mehr in die Schule sondern eher in eine Klinik gehen solltest.
Vor allem deine Therapeutin kennt dich vermutlich so gut, dass sie das einschätzen kann, und wenn es mit dem Schulbesuch Schwierigkeiten geben sollte kan sie dir da helfen.

Deine Schule hat das Schreiben wahrscheinlich auch aus diesem Grund eingefordert.

Hoffentlich klappt es mit der Schule, es klingt gut, dass du da unbedingt hinwillst : ) ,

liebe Grüße, bke-fiona
11.04.2021, 21:00 Uhr | Leniona
Weiss jemand, wie es ist wenn ich ein Schulschreiben nicht einhalte.

Vor ein paar Monaten hat meine Schule gefordert, dass ich ein Schreiben vorlege, dass ich schulfähig bin und ich keine Gefahr für mich selber darstelle. Nach einigen hin und her hab ich es bekommen.
Jetzt hab ich es aber “gebrochen”. Ich weiß nicht was passiert. Wenn es rauskommt....bedeutet es dann, dass ich nicht in die Schule darf?
Ich möchte so gern mit meiner Vertrauenslehrerin darüber reden...hat mir früher immer geholfen. Aber jetzt mit dem Schreiben.

Was wenn ich nicht mehr in die Schule darf? Und morgen beginnt die Schule auch wieder. Weiß jemand was? Was kann passieren? Wenn ich nicht mehr in die Schule darf....dann bricht eine Welt für mich zusammen. Aber ich kann nicht davon wegkommen.

Ich bekomme gerade so Panik
11.04.2021, 15:37 Uhr | Leniona
Hey Pia,
Ich bin leider nicht wirklich der geduldigste Mensch. Und vor allem, wenn es mit solchen Tiefpunkten zu tun hat, ist meine Geduldsspanne noch viel kürzer.
Ja ich brauche dieses aktive Denken, das Herangehen an Herausforderungen (schulisch gesehen). Und wenn das nicht da ist, geben auch körperlich aktive Sachen. Nur mein Sport fällt gerade aus (wegen Corona). Deswegen kann ich auch nicht die kleineren trainieren :(. Und laufen etc. geht nur schwer, weil ich vor nem Monat umgeknickt bin...nur eine Bänderüberdehnung zum Glück...aber es will nicht besser werden.

Theoretisch gehen auch kreatives Gestalten. Solange es “anspruchsvoll” genug ist. Also größere Malprojekte, etc. Aber das schaffe ich nicht, weil mein Abi ansteht. Vllt finde ich wieder die Möglichkeit wenn das mit dem betreuten Einzelwohnen klappt.
Ich weiß nicht wie ich mir eine Erinnerung mit einbauen kann. Das Problem ist...mag jetzt echt dumm klingen...aber es ist wie eine Sucht. Iwann v*rl*txt man sich auch wenn es einem ganz gut geht. War zumindest vor einem Jahr bei mir so. Als ob das etwas ist was man täglich braucht, wie trinken oder Ka was. Vllt ist es auch deswegen so schwer? Oder es liegt daran, dass ich wirklich das Gefühl habe, es nimmt mir Druck weg, ein bisschen von der Anspannung?!
Liebe Grüße,
Leniona
11.04.2021, 15:03 Uhr | bke-Pia
Liebe Leniona,

da hast du wirklich schon einiges ausprobiert. Wenn man viel ausprobiert, ist es wichtig, genau hinzuschauen, was tatsachlich hilft (das ist von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich, weshalb es oft viiieeel Geduld erfordert, für sich das passende zu finden) und sich dann darauf zu konzentrieren. Du schreibst, Ablenkung durch Lernen hilft. Dein Gehirn scheint es also zu mögen, gut beschäftigt und herausgefordert zu werden. Gibt es außer Schulaufgaben vielleicht noch anderes „Denkfutter“ für dein Gehirn?

Ich habe dich so verstanden, dass die Übung mit dem Gummi am Handgelenk dir helfen könnte, du aber in der Situation nicht daran denkst. Wie könntest du dir eine Erinnerungshilfe schaffen?

Liebe Grüße

bke-Pia
11.04.2021, 09:01 Uhr | Leniona
Hey Stephan,
mhm weiß nicht. Ich suche jetzt schon zwei Jahre, und ein Jahr mit Unterstützung.
Ich bin wie gesagt in Therapie, hab hier eine Beraterin und meine Vertrauenslehrerin an meiner Schule.
Was ich schon probiert hab....ich hab versucht durch Sport was zu ändern, jeden Tag 2h rausgehen, meditieren, Yoga, Druckmassageball (gegen den Drang mich zu v*rl*tz*n), Tagebuch, positiv-Bänder (man hat 7 Bänder am Arm und immer wenn was positives passiert, kommt es an den anderen. Ziel ist es z.B. dass die Bänder zweimal den Arm wechseln), Zeit für mich (z.B. malen, etc), medikamentöse Therapie (wurden mir entzogen wegen bestimmter Gedanken) und ablenken mit Schulsachen.
Das ist das einzige was mich bisschen hilft, deswegen lerne ich momentan fast 12h täglich.
Das mit dem Gummi am Handgelenk falls der Druck wieder da ist hab ich auch mal versucht, aber ich denk dann in den Momenten immer nicht dran.

Was ich mich nicht traue und auch nicht machen werde, ist in eine Klinik gehen. Ich hab mega Angst davor und denk auch Zuviel nach was andere über mich denken....

Liebe Grüße,
Leniona
10.04.2021, 23:30 Uhr | bke-Stephan
Hallo Leniona,

ich denke, es macht einen Unterschied. Vielleicht hast Du noch nicht den Unterschied gefunden, der den Unterschied macht. Aber nach meiner Erfahrung lohnt es sich, weiter zu suchen.

Was von den Dingen, die Dir vorgeschlagen worden sind, hast Du schon ausprobiert? Und welche hast Du Dich noch nicht getraut?

Viele Grüße und eine gute Nacht wünscht

bke-Stephan
10.04.2021, 23:24 Uhr | Leniona
Ist egal...vllt lösche ich das einfach. Muss nur noch rausfinden wie.

Ist nicht so wichtig, es hilft eh nichts. Egal was man macht. Egal was mir vorgeschlagen wird, egal was ich ausprobiere. Es macht keinen Unterschied.

Aber wie gesagt, vergesst es einfach. Ich werd damit schon iwie alleine fertig.
09.04.2021, 21:58 Uhr | Leniona
Hey Kira,
Ja ich habe Angst. Und ja ich bin sowohl in Therapie als auch hier in der Mail-Beratung. Aber angesprochen habe ich es nicht.

Ich brauche halt dieses Schreiben für die Schule, dass ich eben “schulfähig bin und keine Gefahr für mich selber darstelle”. Dieses Schreiben liegt bei der Schulleitung vor, aber im Prinzip habe ich ja jetzt eine Bedingung “gebrochen”.
Ich weiß nicht was passiert wenn ich das jetzt anspreche. Bei meiner Therapeutin hab ich das Gefühl, dass sie einfach nur noch will, dass ich in die Klinik gehe. Und wenn das einer der Lehrer sieht...vor allem wissen ein paar von dem Schreiben. Ich weiß nicht was dann passiert. Was wenn ich nicht mehr in die Schule darf. Oder sie meine Mutter benachrichtigen.
Deswegen will ich es auch nur ungern ansprechen.

Liebe Grüße,
Leniona
09.04.2021, 21:46 Uhr | bke-Kira
Hallo Leniona,
wenn ich es richtig verstehe, hast du angefangen dich zu verletzten und hast aber Angst, dass es jemand erfährt. Das macht dir zu schaffen.
Deine Gedanken und Gefühle sind nicht "dumm" und es hat sich nicht bewährt, sich zu verstecken und keine Hilfe in Anspruch zu nehmen. Unabhängig von der Schule hast du hoffentlich jemanden, der dich therapeutisch begleitet oder bist hier in der Mailberatung mit diesem Thema angekommen?
Fühle dich mit solchen Gedanken nicht alleine hier und versuche dich selbst freundlich zu behandeln, wenn es nicht so glatt läuft.
Etwas Mut und Zuversicht versende ich dir!
Gute Nacht
bke-Kira *bye*
09.04.2021, 19:34 Uhr | Leniona
Das klingt jetzt whs echt dumm.

Ich hatte nach den Weihnachtsfeiern das Probleme, dass die Schulleitung ein Schreiben verlangt hat, in welchem steht, dass ich schulfähig bin und keine Gefahr für mich darstelle. Nachdem das ganze hin und hergegangen ist und ich bei meiner Therapeutin war und dann bei ner Psychiaterin (weil das von meiner Therapeutin nicht gereicht hat), habe ich das Schreiben bekommen. Damals noch mit der festen Überzeugung ich v*rl*tz* mich nicht mehr selber. Ich hab nicht geahnt, dass es durch die Ferien und das ganze drum herum nochmal schlimmer wird.
Ich will es jetzt aber nicht sagen. Ich hab ka was dann passiert.

Versteht irgendjemand was ich meine?

Liebe Grüße,
Leniona
08.04.2021, 11:43 Uhr | Leniona
Hey Lana,
Meine Mutter wäre verzweifelt, wenn sie es mitbekommen würde. Das ganze ist vor einem Jahr schon mal passiert. Ich hab’s dann nicht mehr ausgehalten und bin eine Woche zu meiner Freundin gegangen.
Ich kann mich nur an meine Vertrauenslehrerin wenden, aber die hat gerade viel zu tun und ist in den Ferien nicht erreichbar. Zudem muss sie mich Benoten, was die ganze Situation nochmal schwieriger macht.
Ich weiß ehrlich gesagt nicht wie mein Verhältnis zu ihr ist. Ich komme mit ihr klar, aber ich kann mit ihr nicht über iwelche Gefühle oder Probleme reden. Für mich ist sie eine bekannte. Aber nicht mehr meine Mutter.
Deswegen hab ich auch ein betreutes Einzelwohnen beantragt, weil ich es zu Hause nur schwer aushalte.
Die Wunden sind nicht wirklich tief, also geht es. Und nein meine Therapeutin hat mir keine Adressen gegeben an die ich mich im Notfall wenden kann.
Und ich hab ehrlich gesagt das Gefühl, dass meine Therapeutin nur will, dass ich in eine Klinik gehe oder so.

Liebe Grüße ,
Leniona
08.04.2021, 10:55 Uhr | bke-Lana-Winthers
Hallo liebe Leniona,

o weh, das hört sich nicht gut an. Deine Zeilen lesen sich ziemlich verzweifelt und hoffnungslos. Offensichtlich brauchst du statt Flucht, Hilfe. Du merkst, dass du an deine Grenzen gekommen bist und auch, dass SSV nicht die Lösung ist. Sondern im Gegenteil ist nun die Sorge groß, wenn deine Mutter die Verletzung sieht und damit steigt der Druck. Was würde passieren, wenn sie es mitbekommt? Und an wen kannst du dich wenden, wenn es dir mal schlecht geht? Wem kannst du dich anvertrauen, um den Druck anders abzulassen? Gibt es jemanden (vielleicht eine Vertrauenslehrern, Freundin)? Was ist mit deiner Ma? Wie ist euer Verhältnis?

Dir würde ich dringend raten die Wunde gut zu versorgen oder vielleicht sogar besser zum Arzt zu gehen. Wenn deine Therapeutin aus dem Urlaub ist, würde ich an deiner Stelle Gespräch zu ihr suchen, dass es dir momentan nicht gut geht und du alleine Schwierigkeiten hast ohne Unterstützung. Hat sie dir keine Adressen an die Hand gegeben, wo oder an wen du dich wenden kannst, falls in ihrer Abwesenheit alle Stricken reißen?

Passe gut auf dich auf!
bke-Lana
07.04.2021, 21:57 Uhr | Leniona
Ich...ich hab es nicht geschafft. Das ist jetzt schon mein dritter Rückfall seit einem Jahr. Genau vor einem Jahr ist es das erste mal passiert.
Es hat nur nichts geholfen.
Ich weiß nur nicht was ich machen soll. Meine Mutter darf es auf keinen Fall sehen. Ich hab so Panik. Wenn sie es sie...sie würde ausrasten. Aber wie kann ich es verstecken. Ich hab Panik dass ich einmal nicht aufpasse und sie es sieht.
Ich will nur dass die Ferien vorbei sind. Ich glaub es war noch nie so schlimm, so schmerzhaft.
Vllt mache ich einfach nichts mehr. Lass alles liegen weine den ganzen Tag, schlafe den ganzen Tag, lass mein Abi sausen.

Ich schaffe es einfach nicht mehr. Ich hab das Gefühl, dass SVV mein einziges Ventil ist. Nichts hilft und ich hab auch keineKraft mehr ständig neues auszuprobieren und von vorne anzufangen.
07.04.2021, 17:56 Uhr | Leniona
Mhm....
(Danke)

Treffer: 21

Sollten in diesem Thema Inhalte publiziert worden sein, die rassistischen, pornographischen bzw. menschenverachtenden Inhalts sind oder gegen die guten Sitten verstoßen, bitten wir dich, den Moderator zu benachrichtigen.
Meldungen bezüglich vermuteter Fakeaccounts werden nicht bearbeitet und nicht beantwortet.

Aktuelle Gruppenchats

Treffen der Generationen mit bke-salomon
13.04.21 18:00
Fachkraft bke-Salomon
2 Stunde(n) - 44 Minuten

Gruppenchat mit bke-Rike
14.04.21 18:00
Fachkraft bke-Rike

Gruppenchat mit bke-Lenna
15.04.21 15:00
Fachkraft bke-Lenna

Aktuelle Themenchats

"Niemals Gewalt" mit bke-Nieke
13.04.21 20:00
Fachkraft bke-Nieke
4 Stunde(n) - 44 Minuten

Jungs- und junge Männer Chat mit bke-Sven
15.04.21 19:00
Fachkraft bke-Sven

"Mädelstalk Ü 17" mit bke-Thilda und bke-Mila
19.04.21 20:00
Fachkraft bke-Mila

Beratungsstellensuche

Zum Suchen deine PLZ eingeben und Enter drücken!