Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Forum - Themenansicht - Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Jugend, Jugendliche, Pubertät, Sorgen, Probleme, Stress, Sexualität, Ritzen, selbstverletzendes Verhalten (SVV), Missbrauch, Mobbing, Schule, Beratung,

bke-Jugendberatung

bke-Jugendberatung anonym
kostenfrei
datensicher
Bundeskonferenz für
Erziehungsberatung e.V.

Forum - Themenansicht

08.04.2019, 16:17 Uhr | AmberCat
Hey,
war jemand von euch schon mal beim Frauenarzt weil ihr Angst hattet schwanger zu sein? Reicht ein Bluttest oder Urin oder muss noch anderes untersucht werden?
Hat man eine Schweigepflicht auch wenn es positi wär gegenüber den Eltern oder müssen sie miteinbezogen werden?
Danke!
L.g. Ambercat
Zuletzt editiert am: 08.04.2019, 16:18 Uhr, von: AmberCat
20.05.2019, 09:45 Uhr | bke-Zita
Hallo AmberCat,

du hast Angst vor dem, was du jetzt weißt. Und Angst kann einem durchaus die Luft nehmen. Und manchmal hofft man, dass durch „Es-kann-nicht-sein-Gedanken“, durch Verdrängen ein Problem, eine schwierige Situation auch wieder verschwindet.
Aber in diesem Fall wird das nicht passieren. Verdrängen, wegducken bringt dich nicht weiter !
Denn eine Situation wie deine braucht Menschen, braucht Erwachsene, braucht Vertraute. Und: trotz all deiner Ängste, es wäre sehr wichtig, dass du zum Frauenarzt gehst.
Bitte such dir Vertraute (in deiner Familie, in der Schule ….).
Du solltest jetzt nicht alleine sein !

Viele herzliche Grüße
bke-Zita
19.05.2019, 23:51 Uhr | AmberCat
Ja die Tests waren positiv.:( Ich habe es die letzte Zeit wieder verdrängt aber jetzt geht es nicht mehr ich bekomme alleine beim Gedanken daran keine Luft mehr und solche Angst:(
Ich kann mit keinem von denen denen ich vertrau darüber sprechen.
01.05.2019, 09:18 Uhr | bke-Claudia
Guten Morgen AmberCat,
der Test war positiv? Dann ist es ganz wichtig, dass du schnell zu einer Frauenärztin gehst.
Meistens stimmen die Tests aber nicht immer. Also ist Sicherheit wichtig.
Gibt es eine Person, der du vertraust, Verwandte oder Freundin..., Mutter, die dir jetzt helfen können?
Sicher werden deine Eltern nicht begeistert sein, doch sie werden dir nicht den Kopf abreißen und du brauchst sie ja jetzt dringend.
Schlimm genug, dass dein Freund gleich Schluss gemacht hat. Auch da sind sicher noch Gespräche nötig.
Wichtig ist jetzt ein Mensch, der dir real beisteht.
bke-Claudia
01.05.2019, 01:23 Uhr | AmberCat
Hallo bke-fiona,

ich weiß jetzt was Sache ist aber das machr es noch schlimmer.:( Ich trau mich nicht mal bei einem Arzt anzurufen ich kann nicht dort hin gehen.:( Ich weiß nicht weiter ich darf es nicht verdrängen aber ich weiß nicht wie ich es schaffen soll. Meine Eltern reißen mir den Kopf ab! Und der einzigste der es weiß und dem seine Sache es eigentlich auch ist hat mich im Stich gelassen er hat mit mir Schluss gemacht nachdem ich ihm die Ergebnisse von den Tests geschrieben hab.:(
Ich kann das alles nicht ich kann diese Entscheidung nicht treffen ich kann nicht Mal zum Arzt ich bin am verzweifeln!
L.g.
26.04.2019, 11:37 Uhr | bke-Fiona
Hallo amber-cat,

es klingt so, als ob du gar nicht wissen willst, ob du schwanger bist, und so, als ob das Thema deinen ganzen Kopf beschäftigt.

Da überlegt man, was wäre wenn, was würde sich verändern, will ich das überhaupt etc.

Die andere Seite ist, dass du, wenn du einen Test machst oder machen lässt, dann weißt, was Sache ist - und dann kannst du weiter planen und dir überlegen, was du machen willst.

Irgendwann muss das sein - und es wäre besser früher als später!

Vielleicht hast du jemand dem du vertraust , der dich zur Frauenärztin begleiten oder bei dir sein kann, wenn du den Test machst?

liebe Grüße, bke-fiona
26.04.2019, 01:26 Uhr | AmberCat
Ich traue mich nicht einmal den Test zuhause zu machen:(
08.04.2019, 19:19 Uhr | AmberCat
Okay danke für die Informationen!

L.g.
08.04.2019, 18:57 Uhr | bke-Lana
Hallo AmberCat,

um eine mögliche Schwangerschaft festzustellen, reicht der Frauenärztin erstmal eine Urinprobe. Anhand von einem speziellen Teststreifen wird festgestellt, ob ein bestimmter Schwangerschaftshormon im Urin bereits zu erkennen ist. Wenn das der Fall ist, fällt der Test positiv aus. Das bespricht dann die Ärztin mit der Patientin. Danach kann eine Blutentnahme folgen und ein Ultraschal, um festzustellen, wie weit die Schwangerschaft schon vorangeschritten ist. Alles andere wird dann die Ärztin erzählen und auch Fragen, die möglicherweise entstehen, beantworten.
Grundsätzlich gilt für alle Ärzte eine Schweigepflicht. Das heißt, deine Eltern müssen von der Untersuchung nicht unbedingt erfahren. Wenn der Test negativ ist, ist die Sache an sich gegessen. Anders ist es natürlich, wenn man noch minderjährig ist und schwanger, dann ist es schlau den Eltern Bescheid zu geben, damit weitere Schritte abgesprochen werden können. Man kann sich auch an eine Beratungsstelle vor Ort wenden, die einen solchen Schwerpunkt haben, aber auch dies wird die Frauenärztin erzählen.

Liebe Grüße
bke-Lana
Zuletzt editiert am: 08.04.2019, 19:02 Uhr, von: bke-Lana

Treffer: 9

Sollten in diesem Thema Inhalte publiziert worden sein, die rassistischen, pornographischen bzw. menschenverachtenden Inhalts sind oder gegen die guten Sitten verstoßen, bitten wir dich, den Moderator zu benachrichtigen.
Meldungen bezüglich vermuteter Fakeaccounts werden nicht bearbeitet und nicht beantwortet.

Nutzer-Online

Anmeldungen:
Wir begrüßen:
Nutzer online:

Passwort vergessen? Klicke hier, um dein Passwort anzufordern

Aktuelle Gruppenchats

Gruppenchat mit bke-Helena
25.05.19 15:30
Fachkraft bke-Helena
8 Stunde(n) - 36 Minute(n)

Gruppenchat mit bke-Anna
27.05.19 16:00
Fachkraft bke-Anna

Gruppenchat mit bke-Amber und bke-Thilda
28.05.19 16:30
Fachkraft bke-Amber

Beratungsstellensuche

Zum Suchen deine PLZ eingeben und Enter drücken!