Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Forum - Themenansicht - Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Jugend, Jugendliche, Pubertät, Sorgen, Probleme, Stress, Sexualität, Ritzen, selbstverletzendes Verhalten (SVV), Missbrauch, Mobbing, Schule, Beratung,

bke-Jugendberatung

bke-Jugendberatung anonym
kostenfrei
datensicher
Bundeskonferenz für
Erziehungsberatung e.V.

Forum - Themenansicht

13.06.2021, 09:36 Uhr | 123juli
Hi,

Seit mittlerweile drei Jahren führe ich eine Onlinebeziehung zu einem deutlich älterm Mann. Jetzt möchte er sich mit mir treffen (ist aber noch nicht so sicher). Ich habe Angst vor dem Reaktionen anderer Menschen. Online ist das ganze schon sehr geheim, aber wenn man z.B. in einen Café ist? Ich wünschte, ich könnte sagen, dass es mir egal ist, was andere darüber denken, aber das stimmt nicht. Bis jetzt weiß niemand aus meinem Umfeld davon. Ich liebe ihn so unglaublich sehr, aber ich weiß nicht, ob das alles so gut gehen kann.
Ich hatte auch vor ihm eine Onlinebeziehung in der ein großer Altersunterschied bestand und die im Nachhinein betrachtet nicht so schön und gesund war.

Was denkt ihr über Beziehungen mit großem Altersunterschied? Wo würdet ihr die Grenze setzten? Und warum?

Irgendwie ist alles Chaos in meinem Leben.

Liebe Grüße
Juli
»Worte sind Kinder der Ewigkeit«
-Stille meiner Worte, Ava Reed
14.07.2021, 20:33 Uhr | Hailee
Es wurde alles gesagt, was ich auch denke.
Aber eine Warnung möchte ich dann doch gerne hinterher schieben: Ich weiß ja nicht, wie viel dir an deinen Freunden liegt und wie wichtig sie dir sind. Aber wenn sie es sind, dann solltest du auch auf sie achten und sie nicht wegen ihm hinten an schieben oder gar ganz auslassen.
Die Freundin, die ständig nur so Online Beziehungen zu Älteren hatte, hat durch sowas alle Freunde verloren. Und wert war es das nicht. Zumal dein Kerl sich ja offensichtlich für dich nicht so viel Mühe macht. Sagt sogar das Treffen ab, weil er ganz plötzlich noch nicht bereit ist, aber du kannst ruhig kommen, das geht dann? Spar dir das Elend…
Du bist entweder auf meiner Seite, an meiner Seite, oder mir im Weg.
14.07.2021, 20:27 Uhr | bke-Hana
Hallo Juli,

auch wenn du dein Leben grade als chaotisch empfindest. Deine Fragen empfinde ich jedenfalls gar nicht so. Auf mich wirken sie eher, als würdest du verschieden Aspekte gut bedenken wollen um herauszufinden, was dir guttun würde oder was eben auch nicht.

Aus meiner Sicht gibt es nicht "den" Altersunterschied bei dem dann „die“ No go-Grenze erreicht ist. Es kommt bei diesem Thema sicherlich immer auch auf die jeweiligen Persönlichkeiten an, die sich ineinander verlieben.

Wenn einer oder eine aber wesentlich älter ist halte ich es für wahrscheinlich, dass die jeweiligen Lebenswelten ziemlich verschieden sind. Wenn z.B. eine 16, 17 jährige*r und ein Mitte vierzigjährige*r eine Beziehung miteinander eingehen, werden sie vermutlich auf ziemlich unterschiedliche Lebensstile und anders gelagerte finanzielle Hintergründe treffen. Da stellt sich die Frage, ob das gut zusammenpassenpassen kann. Auch die Vorlieben der Freizeitaktivitäten dürften sich voneinander unterscheiden, so z.B. die beidseitigen Freundeskreise und deren Altersstufen. Ich würde auch davon ausgehen, dass die sexuellen Erwartungen und Erfahrungen verschieden sind. All das kann gut miteinander funktionieren, es kann eine Partnerschaft aber auch enorm belasten oder Druck auslösen.

Solche Aspekte in den Blick zu nehmen erscheint mir nicht unwichtig und ich könnte mir vorstellen, dass auch dich diese Fragen beschäftigen. Wie wäre es z.B., wenn deine Freund*innen und der wesentlich ältere Mann sich begegnen würden, vielleicht bei einem Geburtstag oder so. Was meinst du selbst, würden sie und ihre jeweiligen Vorlieben, ihre Themen und Denkweisen zusammenpassen? Ob das übereinander zu bringen ist und auch wie wichtig dir das ist, kannst du mit Sicherheit selbst am besten beurteilen.

Ich muss gestehen, dass ich persönlich nicht ohne Vorbehalte bin, was große Altersunterschiede in Beziehungen betrifft. Zumindest wenn der/die eine noch jugendlich ist und die oder der andere schon ein ganzes Stück seines Erwachsenenlebens hinter sich hat. Mir stellt sich da auf jeden Fall die Frage, weshalb sich der/die ältere Person in jemanden so viel Jüngeren verliebt, die noch auf der Schwelle zum Erwachsenenleben steht.

Wie in anderen Beziehungen auch halte ich es letztlich für wichtig, dass du auf dich und dein Bauchgefühl hörst. Dazu gehören sowohl deine Verliebtheitsgefühle also die Anziehungskraft, die du verspürst, als auch deine Fragezeichen und Bedenken. Ich persönlich denke, grade bei deinen schlechten Erfahrungen solltest du ganz besonders gut hinschauen, was dich bei einer direkten Begegnung möglicherweise erwartet.

Ich hoffe, die bisherigen Beiträge helfen dir schon etwas weiter. Vielleicht mag ja noch jemand anderes eine ganz eigene Antwort auf deine Fragen formulieren. Da gibt es ja bestimmt auch unterschiedliche Sichtweisen und Erfahrungen. Oder vielleicht haben sich aus dem Geschriebenen auch neue Fragen (oder Antworten) für dich herauskristallisiert?

Es freut mich jedenfalls, dass du so gut auf dich achtest. Ganz viele Grüße dir
Bke-Hana
14.07.2021, 09:10 Uhr | unaware
Huhu Juli,

mhm... ich hab nicht alles genau gelesen.
Aber möchte etwas zu diesem "komischen" Gefühl sagen, dass Du hattest, als es ums Treffen geht.
Und wie es im Außen wahrgenommen wird.

Ich habe schon dreimal Freunde (keine Beziehung) gehabt, die 25+ Jahre älter sind wie ich.
Beim allerersten Treffen mit einem knapp 50 Jährigen, war ich 16 oder 17. Da hatte ich schon bammel. Aber wir haben uns in einem öffentlichen Raum getroffen und
es war eigentlich ganz nett, wenn auch seltsam.
Man kann online und reallife absolut nicht vergleichen.

Was mir aber definitiv aufgefallen ist: Draußen juckt das keine Sau. Ihr würdet ja auch wohl kaum übereinander herfallen oder groß Händchenhalten oder?
Fällt keinem auf, ihr könntet ja auch verwandt sein z.B.
Ich habe immer noch einen Bekannten, der ist so alt wie meine Mutter - da hänge ich mich auch gern mal ein, und? Juckt keinen und wenn, dann lassen sie es sich nicht anmerken oder mir ist das egal.

___
Das was er gerade abzieht und wie krass er Dich unter Druck setzt, sehe ich schon fast als toxisch an.
Eine ausgeglichene Beziehung soll keine Belastung darstellen und auch keine/kaum Einschränkungen. An Deiner Stelle würde ich mir das ganze sehr stark überlegen.

Und bitte bitte, tu mir einen Gefallen: FAHR NICHT NACH FRANKREICH!
07.07.2021, 19:30 Uhr | JasFlame
hallo @123juli


Ist es so wichtig, ob das ganze fair ist? Außerdem trifft er sich auch nicht jede Woche mit Freunden.


ich persönlich glaube, dass es auf beiden seiten ähnlich sein sollte...

Ehrlich gesagt mag ich mich garnicht mehr Abends mit Freunden oder so treffen oder einen Film schauen. Er ist dann immer total traurig und eifersüchtig. Oder wenn mein Vater spät von der Abeit kommt und wir deshalb spät essen. Mitlerweile esse ich dann lieber nichts als ihn zu enttäuschen. Immer wenn mir was dazwischen kommt fühle ich mich total schuldig. Andererseits trifft er sich durchaus abens mit Freuden und das manchmal mehrmal die Woche.


.. du schränkst dich ein, du magst dich abends nicht mehr mit freunden treffen, magst keinen film mehr schauen, magst nicht mehr später essen... alles um ihn nicht traurig oder eifersüchtig zu machen.
.. wenn doch mal etwas dazwischen kommt, fühlst du dich total schuldig...
.. aber wo ist er? er trifft sich abends mit freunden, sogar mehrfach in der woche..
er scheint sein leben nicht einzuschränken und da finde ich, ist nen riesen ungleichgewicht?!

jasflame
06.07.2021, 20:07 Uhr | 123juli
Hi

bke-Zita schrieb:

Und auch was die Dauer für ein erstes Treffen betrifft – 1,5 – 2 Std. sind für den Anfang durchaus eine gute Zeit.

Die 1,5 - 2h bezogen sich auf die Dauer unserer Telefonate. Das war in meiner Nachricht viel leichtnicht ganz klar.

Ist es so wichtig, ob das ganze fair ist? Außerdem trifft er sich auch nicht jede Woche mit Freunden.

Liebe Grüße
Juli
»Worte sind Kinder der Ewigkeit«
-Stille meiner Worte, Ava Reed
05.07.2021, 12:00 Uhr | bke-Zita
Hallo 123juli,
so wirklich nachvollziehen kann ich es auch nicht, weshalb es so schwierig ist, dass er zu dir zu Besuch kommen kann oder dass er sich nicht bereit fühlt.
Ich halte jedoch deinen Wunsch, dass er zu dir kommt, nicht für egoistisch. Sondern vielmehr für gut nachvollziehbar. Und auch was die Dauer für ein erstes Treffen betrifft – 1,5 – 2 Std. sind für den Anfang durchaus eine gute Zeit.
Du machst dir viele Gedanken – möchtest (wie du schreibst) ihn ja auch glücklich machen. Das ist schön !
Ich bekomme aber ein etwas seltsames Gefühl, wenn ich lese, dass du dich sehr einschränkst, was Verabredungen mit Freunden betrifft oder einen Film zu schauen oder wenn ihr später zu Abend esst. In dem Sinn: ich reserviere meine Zeit ausschließlich für dich und im Umkehrschluss: ich stelle meine Bedürfnisse, meine anderen Kontakte, meine Abendgestaltung ganz hinten an. Hm …. aber er – er trifft sich mit Freunden, mehrfach die Woche. Das finde ich recht unausgewogen und hm …. ist das fair ?

Viele herzliche Grüße
bke-Zita
04.07.2021, 22:36 Uhr | 123juli
Hi,
ich habe grade mit ihm gesprochen und ihn auch gefragt, warum er nicht zu mir kommen kann. Es scheitert wohl am Geld und daran, dass er sich noch nicht bereit fühlt. Ich verstehe das nicht so ganz um ehrlich zu sein. Er will mich doch so unbedingt treffen - das hat er heute auch wieder getont - wie kann er sich dann nicht bereit fühlen... Er hat das Treffen doch überhaupt erst vorgeschlagen. Ich verstehe auch nicht, wie es am Geld scheiter kann. Ich meine, er arbeitet Vollzeit und hatte in letzter Zeit auch keine unvorhersehbaren großen Ausgaben. Wenn er mich so unbedingt treffen will, dann sollte man das doch irgendwie organisieren und finanziert bekommen. Naja, ich stecke nicht in seiner Haut und möchte ihn auch nicht verurteil. Eigentlich auch egoistisch von mir zu erwarten, dass er zu mir kommt und sich mit mir teffen will... Er war auch ein bisschen genervt und böse, dass ich ihn danach gefragt habe. Er sagt, dass wenn ich noch Frankreich kommen würde, wir uns auf jeden Fall treffen konnte und wie viel lieber ihm das wäre. Aber davor habe ich Angst. Ich war seit Jahren nicht mehr im Ausland und dann auch nur mit meinen Eltern. Naja, er sagt, ich ware ja nicht allein, schließlich isr er ja da. Ich weiß nicht was ich denken soll. Ich möchte ihn ja auch glücklich machen.

Persönlich finde ich 1,5 bis 2h auch ausreichend. Er weiß auch, dass ich viel um die Ohren habe. Aber er möchte halt mehr Zeit mit mir verbringen. Kann ich ja auch verstehen. Ehrlich gesagt mag ich mich garnicht mehr Abends mit Freunden oder so treffen oder einen Film schauen. Er ist dann immer total traurig und eifersüchtig. Oder wenn mein Vater spät von der Abeit kommt und wir deshalb spät essen. Mitlerweile esse ich dann lieber nichts als ihn zu enttäuschen. Immer wenn mir was dazwischen kommt fühle ich mich total schuldig. Andererseits trifft er sich durchaus abens mit Freuden und das manchmal mehrmal die Woche.

So oder do alles hab so schlimm. Ich muss echt aufhören so egoistisch zu sein.

Liebe Grüße
Juli

PS Es braucht sich niemand Sorgen machen.
»Worte sind Kinder der Ewigkeit«
-Stille meiner Worte, Ava Reed
04.07.2021, 20:19 Uhr | JasFlame
hallo @123juli

er hat abgesagt und dir nicht gesagt wieso? kein grund genannt? frag ihn doch mal, wieso es jetzt nicht geht.. weil er wollte doch unbedingt kommen? er wollte doch sogar, dass ihr unbedingt die ganze zeit zusammen verbringt.
klar bist du enttäuscht... ich glaube das ist auch normal, wenn man verliebt ist und sich endlich treffen möchte!
Er sagt, ich verbringe zu wenig Zeit mit ihm, beantworte seine Nachrichten zu selten und dass wir weniger telefonieren als vorher. Ich habe durch Ausbildung (inkl. Lernen), Busfahrten, Hobbies… kaum Zeit auch mal in Ruhe für mich zu sein. Wir telefonieren schon gute 1,5 bis 2h jeden Abend. Ich weiß nicht was ich noch machen soll. Er hat auch immer recht spät Zeit zum Telefonieren, aber ich muss morgens früh raus.

das wundert mich ehrlich gesagt.. ich finde täglich 1,5 bis 2 stunden sind ganz schön viel! vor allem wirst du ihm auch immer erzählen, was in deinen alltag passiert oder? heißt er müsste wissen, wie beschäftigt du mit der ausbildung bist und das du daher kaum zeit hast. aber dennoch wirft er dir vor zu wenig zeit zu haben? nicht gerade einfühlsam :(
bin aber etwas beruhigt.. weil ich ja nicht so überzeug von seinen wunsch war und mir da eher sorgen gemacht hätte... wie die meisten hier denke ich.

jasflame
04.07.2021, 17:06 Uhr | 123juli
Ein kleines Update

Hallo Zusammen,
ich werde meinen Freund wohl doch nicht im August schon treffen. Wir würden uns schon total gerne treffen, aber er kann leider nicht herkommen. Kein Geld, keine Zeit… keine Ahnung. Ich muss eingestehen, ich bin schon ein bisschen enttäuscht und traurig… Er hatte mir das doch versprochen. Irgendwie weiß ich nicht so ganz, was ich denken soll. Vielleicht will er mich ja gar nicht treffen. Irgendwie haben wir aktuell auch ein bisschen Stress. Er sagt, ich verbringe zu wenig Zeit mit ihm, beantworte seine Nachrichten zu selten und dass wir weniger telefonieren als vorher. Ich habe durch Ausbildung (inkl. Lernen), Busfahrten, Hobbies… kaum Zeit auch mal in Ruhe für mich zu sein. Wir telefonieren schon gute 1,5 bis 2h jeden Abend. Ich weiß nicht was ich noch machen soll. Er hat auch immer recht spät Zeit zum Telefonieren, aber ich muss morgens früh raus. Irgendwie schlafe ich kaum noch… ich könnte glatt unter der Dusche einschlafen. Ich bin grade echt ein bisschen erschöpft. Jedenfalls kann ich alle, die sich wegen dem Treffen Sorgen gemacht haben beruhigen. Aber vielleicht kann ich ihn ja ein paar Wochen später treffen.

Liebe Grüße
Juli
»Worte sind Kinder der Ewigkeit«
-Stille meiner Worte, Ava Reed
15.06.2021, 12:20 Uhr | Pusteblumen
Hallo Juli,

es tut mir leid, dass du dich so unwohl fühlst mit dem Altersunterschied und kann es wirklich bisschen verstehen. Man fragt sich immer und immer wieder, was die anderen denken, aber im Grunde wie du sagtest, es kann dir egal sein! Du magst ihn und das ist der Punkt! Solange ihr euch beiden gegenseitig gut tut ist nichts einzuwenden und du bist alt genug, also es ist nicht verboten!

Ich wollte auch schrieben, dass ich mich „wohler“ fühlen würde bzw. auch freuen würde, wenn du uns auf den laufenden hältst, falls ihr euch trifft!

Alles liebe
Pusteblume
14.06.2021, 17:32 Uhr | 123juli
Hallo Hailee (und an alle anderen, die das hier lesen auch),

Ich finde es sehr mutig, dass du damals für dich entschieden hat die Beziehung zu beenden. Ich würde mich das ehrlich gesagt nie trauen. Eine Beziehung aufrecht zu halten, obwohl man weiß, dass es ohnehin nicht wird, vorallem wenn man der anderen Person Hoffnungen machte, finde ich nicht fair.



Ich selber habe mit dem Altersunterschied eigentlich kein Problem, auch wenn es natürlich machmal einen komischen Beigeschmack hat. So ein großer Altersunterschied geht häufig irgendwie auch mit einem Machtgefälle einher. Wenn er im Rentenalter ist (ich hab jetzt mal mit 67 gerechnet), dann bin ich grad mal 44. Auch wenn das natürlich weit weg ist, sind es auch jetzt immer irgendwo zwei verschiedene Welt.

Grade geht es noch nicht mal darum, dass jemand aus meinem Näheren Umfeld davon erfahren könnte, sondern alleine darum uns gemeinsam vor völllig fremden Menschen zu zeigen. Eigentlich könnte mir deren Meinung ja egal sein, aber trotzdem schäme ich mich schon. Wie soll das denn erst werden wenn irgendwann jemand aus meiner Familie davon erfährt?
In den letzten Monaten habe ich immer wieder Gespächte über Altersunterschied mitbekommen. Zum Beispiel gibt es ein Mädchen in meinem Dorf ( man kenn Dorfklatsch ja...), die so alt ist wie ich und deren Freund ca. 25-27 Jahre alt ist. Da wird schon geredet, dass er bestimmt nicht gut für sie ist und was er wohl von ihr willen, wie die Eltern das nur zulassen können... Oder auch eibe Kollegin auf Partnersuche (schätzungsweise 30j.) die zu einer anderen Kollegin sagt, ein Altersunterschied von mehr als 10 Jahren wäre ihr auf jeden Fall zu groß... Uch frühle mich sehr unwohl, wenn ich sowas höre. Wenn über seulch kleine Altersunterschied schon getuschelt wird, wie wäre das dann erst bei uns?
Ehrlich gesagt bin ich auch jemand, der bei einen großen Altersunterschied komisch schauen würde und skeptisch werden würde...

LG
Juli
»Worte sind Kinder der Ewigkeit«
-Stille meiner Worte, Ava Reed
13.06.2021, 18:31 Uhr | Hailee
Hey,

was dein Problem mit deinem Schamgefühl wegen des Altersunterschieds betrifft, war ich selbst in der Situation, sogar etwa die gleiche Altersspanne. Nur, dass wir uns eben schon persönlich kannten. Aber um beim Thema Scham zu bleiben, auch da lüge ich dich nicht an: Mir ging es absolut genau so. Und wir hatten unsere Treffen etc. aus einem anderen Grund 2 Jahre lang vertuscht, aber nach diesen zwei Jahren wäre klar gewesen, dass man es öffentlich machen könnte und das wollte er auch. Und da war mir dann klar, dass ich mich zu sehr schäme und ich die Blicke nicht auf mich ziehen wollte und es einfach sehr unangenehm werden würde. Und nochmal bin ich ehrlich: Ja, ich habe mich dann getrennt.
Aber das ist jedem selbst überlassen. Nur weil ich das nicht konnte, heißt es nicht, dass es bei dir genau so sein muss. Dass du dich deswegen schämst ist natürlich ein doofes Gefühl, aber ich glaube das geht einigen so, die diese Situation schon einmal hatten. Ich denke, da musst du entscheiden, ob du damit leben kannst, dass das in der Gesellschaft noch nicht so gerne gesehen wird. Leider ist dieses "Liebe ist Liebe" etc. noch nicht überall angekommen und das wird es vielleicht auch nicht, egal ob Altersunterschied oder Geschlecht oder sonst was. Man wird es nicht abstellen können, dass Menschen ihren Senf ungefragt dazugeben. Auch bei gleichaltrigen Heteropärchen wird geguckt und gelästert. Nur eben etwas weniger oder aus anderen Gründen, der übliche Gossip unter Neidern oder Menschen, deren eigenes Leben zu langweilig ist. Also was das betrifft, musst du abwägen, ob du das abkannst und ob du selbst mit dem Unterschied klarkommst. Letzteres ist erst mal das wichtigste. Aber es ist natürlich auch wichtig, dass du mit dem ungefragten Senf der anderen umgehen kannst und dich das nicht runterzieht.

Zum anderen Thema, es ist vollkommen in Ordnung, dass du fragst. Ich kann und will es hier lediglich nicht so ausführen, da es zum einen meine Freundin betrifft und es ihre Geschichte ist und zum anderen könnte es triggern. Ich kann nur sagen, dass Grenzen nicht akzeptiert wurden. Ich denke, damit schieße ich mich noch nicht ins Aus.

Grüße *bye*
Du bist entweder auf meiner Seite, an meiner Seite, oder mir im Weg.
13.06.2021, 18:11 Uhr | 123juli
Hi,

Ich wollte nicht, dass irgendwer besorgt ist. Ehrlich gesagt sehe ich durchaus die Gefahren. Der Altersunterschied, noch nie in echt getroffen, ich kann niemanden davon erzählen, Hotelzimmer... Sonst hätte ich hier ja garnicht geschrieben. Ich weiß nicht so recht, was ich machen soll, weil ich ihn ja einerseits so sehr liebe und ich andererseits anzweifel, ob das alles so gut ist. Wenn ich mir das, was ich geschrieben habe durchlese, klingt es aber auch deutlich besorgniserregender als es eigentlich ist. Wir videochatten jeden Abend für gut ne Stunde. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass jemand so lange verstellen kann. Ich vertraue ihm total. Ich kann mir auch garnicht vorstellen, dass es mir etwas antun könnte. Am Anfang, da war er wenn ich ganz ehrlich bin, schon ein bisschen streng und hat mir durchsus weh getan, aber jetzt ist er wirklich total lieb und fürsorglich... ich habe noch nie einen Menschen getroffen, der so toll ist.

So oder so, würden wir uns frühstens in ca. 2 Monaten treffen und selbst das ist noch nicht sicher. Ich habe also noch gründlich Zeit mir das Ganze zu überlegen.

Eigentlich war das Treffen auch nicht das (alleinige) "Problem" sondern mehr der Auslöser, der mich dazu veranlasst hat, dass ganze so in Frage zu stellen. Wenn ich Angst habe, jemanden zu treffen, wenn ich mich wegen dem Altersunterschied schäme... warum sollte es dann online okay sein?

Ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr, was ich noch glauben oder denken soll.

Liebe Grüße
Juli

@Hailee
Du sagst, dass sich deine Freundin in einer ähnlichen Situstion befunden hat und schlechte Erfahrungen gemacht hat. Ich nehme nicht an, dass du mehr darüber sagen möchtest, aber mich würde sehr interessieren, was ihr passiert ist. Vollkommen okay und verständlich, wenn du das nicht erzählen willst. Ich frage dich auch nur sehr ungern danach.
»Worte sind Kinder der Ewigkeit«
-Stille meiner Worte, Ava Reed
13.06.2021, 14:51 Uhr | bke-Lana
Hallo Juli,

du hast ja zahlreiche Antworten von einigen Usern bekommen und wie du merkst alle sorgen sich.

In deinen Beschreibungen merke ich, dass du auf Wolke sieben bist, was an sich schön ist. Vielleicht vertraust du diesem Mann so sehr, dass du potenzielle Gefahren, die eine Onlinebekanntschaft mitbringen kann, dir nicht mal vorstellen kannst/willst.

Nun ja, was ich dazu denke: Ich finde es ist nicht schwer sich online zu verstellen…auch drei Jahre ist keine Herausforderung. Online ist es so eine Sache. Man kennt sich nicht persönlich, man teilt keinen Alltag miteinander und erzählen oder schreiben über dies und jenes, kann man ganz leicht. Ich will es dir nicht ausreden, letztendlich triffst du selbst deine Entscheidungen. Du weißt aber nicht 100% wenn er dir schreibt, dass vielleicht seine Ehefrau im Zimmer daneben liegt und schon schläft.
Lernt euch in Präsenz kennen und wenn du ihm so viel bedeutest, dann sollte ihm auch kein Weg zu weit sein und auch keine Hotelbuchung ein Problem darstellen…. Es sei den er darf sein Konto nicht belasten, weil er vielleicht mit seiner Frau ein gemeinsames Konto hat und eine Hotelbuchung natürlich auffallen würde.
Es geht nicht darum es dir auszureden, sondern dich achtsam zu machen.

Liebe Grüße
bke-Lana
13.06.2021, 13:15 Uhr | Hailee
Die Reaktionen und die Blicke der anderen sollten dein kleinstes Problem sein.
Das Probem ist, dass das gefährlich klingt. Letztendlich ist es auch irgendwo ein schlechtes Gewissen was er versucht dir einzureden, von wegen "wenn ich den Aufwand schon für dich mache, dann verbringe auch bitte das ganze Wochenende mit mir" - schön, mach das halt, aber nur tagsüber solange genug Menschen da sind. Es ist schließlich auch seine Entscheidung, zu kommen, du kannst ihm ja von vornerherein sagen, dass du nachts daheim schläfst. Wenn er dann plötzlich nicht mehr will, wissen wir ja bescheid. Nachts würde ich daheim schlafen an deiner Stelle. Das ist nämlich genau der Fehler, den meine Freundin gemacht hat. Und ja, es waren zwar keine drei Jahre, aber zwei Jahre die er alles gefaked hat. Wie schon gesagt, Menschen können sehr gut schauspielern, wenn sie etwas unbedingt wollen.
Es muss natürlich nicht so laufen, aber es kann. Sei einfach vorsichtig. Ich denke alle hier wären beruhigter, wenn du wenigstens die Nacht alleine bei dir daheim verbringst. Wenn das dann auf die Art gut läuft und ihr euch nochmal treffen wollt, dann kann man sich ja Stück für Stück annähern.

Grüße
Du bist entweder auf meiner Seite, an meiner Seite, oder mir im Weg.

Treffer: 27

Sollten in diesem Thema Inhalte publiziert worden sein, die rassistischen, pornographischen bzw. menschenverachtenden Inhalts sind oder gegen die guten Sitten verstoßen, bitten wir dich, den Moderator zu benachrichtigen.
Meldungen bezüglich vermuteter Fakeaccounts werden nicht bearbeitet und nicht beantwortet.

Aktuelle Gruppenchats

Gruppenchat mit bke-Helena
07.08.21 16:00
Fachkraft bke-Helena

Gruppenchat mit bke-Klaas
08.08.21 19:00
Fachkraft bke-Klaas

Gruppenchat mit bke- Amber
10.08.21 16:00
Fachkraft bke-Amber

Beratungsstellensuche

Zum Suchen deine PLZ eingeben und Enter drücken!