bke-Jugendberatung

bke-Jugendberatung anonym
kostenfrei
datensicher
Bundeskonferenz für
Erziehungsberatung e.V.

Forum - Themenansicht

03.04.2023, 20:37 Uhr | Arjey...
Hallo,
ich war hier im Forum schon mit der Frage wie ich mein gender weiß, doch diesmal bin ich hier mit meiner sexualität. Folgende Frage quält mich in letzter Zeit: Woher weiß ich, dass ich Asexuell bin? Mich also nicht sexuell zu jemandem angezogen fühle.
In letzter Zeit, also ca wo ich angefangen habe filme ab 16 zu Schauen, Frage ich mich das. Denn ich fühle nichts wenn ich jemanden sehe der irgendwie sexuellen Kontakt mit jemandem hat. Aber ich finde süße Gesten sehr süß...also habe ich die gefühle die ich erwarte.
Ich habe Shadow and Bones angeschaut. Mit meiner Mutter und meiner Schwester.
Also sich zwei Menschen die Hand gegeben haben oder einander erleichtert umarmt, habe ich so geqiekt und so. Und fand es richtig cute...aber bei einer Szene wo welche miteinander geschlafen haben, habe ich gar nichts gefühlt..meine Mutter fand es auch seltsam...also dass ich nichts kommentiert habe und so...
Können das Zeichen sein?
Aber ich hatte leider intimen Kontakt mit jemandem, nach dem ich Berührung nicht gut ertragen kann. Können von hier meine blockierten gefühle kommen?
Ich weiß dass ich mir Zeit lassen soll wenn ich meine sexualität "erkunde" aber ich möchte trotzdem irgendwie die Feedback bekommen, was die Zeichen von Asexualität sind....kann mir jemand helfen?
Hoffentlich bis bald
Arjey
12.08.2023, 20:07 Uhr | beaTA44
edit. bke-Zita
Zuletzt editiert am: 12.08.2023, 20:38 Uhr, von: bke-Zita
08.04.2023, 09:36 Uhr | Arjey...
Hi, Silbermond, und gerne auch andere die es fühlen,
Kannst du Menschen "heiß" finden? Weil immer, wenn meine Schwester sagt "oh der da drüben ist voll hot", dann empfinde ich dabei nichts. Ich finde Menschen cute, aber nicht hot. Ist es bei euch auch so?
Viele grüße
Arjey
05.04.2023, 20:51 Uhr | Arjey...
Hi!
Das mit den Labeln...ich sehe das einerseits auch so, als dürfte sich das nicht ändern, aber andererseits zeigt es mir, dass es normal ist, mich so zu fühlen, dass ich nicht alleine damit bin.
Tatsächlich war mein Leben sehr viel einfacher nachdem ich meine gefühle mit meinem gender verstanden habe. Nach dem ich sagen könnte: ich bin normal. Ich bin genderfluid und stolz. Dass es endlich einordnen könnte warum ich mich so fühle...und warum ich mich in mehr als nur ein Geschlecht verlieben könnte, das war eine Erleichterung. Ohne dem Labels würde es nicht so sein.
Aber auch die Labels kann man ändern. Und es ist einfacher für mich zu sagen, dass ich natülich zu einer kleineren Minderheit der Gesellschaft gehöre, wenn ich (zum Beispiel) genderfluid, panromantisch und asexuell bin, aber es dennoch einige andere wie mich gibt.
Also ist es für mich auf jeden Fall wie ein ankommen.

Viele grüße
Arjey
05.04.2023, 19:34 Uhr | -Silbermond-
Hi Arjey,

es freut mich sehr, dass mein Beitrag so passend für dich war und ich danke dir, für deine Gedanken dazu! *happy*

Ja, was die Sache mit deinem Kumpel angeht - da hättest du dir sicher gewünscht früher darüber aufgeklärt worden zu sein, dass sexuelle Abneigung auch zum Spektrum der Sexualitäten dazu gehört, damit dir unangenehme intime Erfahrungen erspart geblieben wären. Das verstehe ich - und damit bist du nicht alleine.

Ich finde in deinem letzten Satz nennst du einen ganz wichtigen Punkt und da gebe ich dir absolut Recht: Du darfst mit dem Thema so umgehen, wie du magst und musst dir da nichts von der Gesellschaft vorschreiben lassen. Wichtig ist, dass du damit glücklich bist, wie du deine Sexualität auslebst oder eben auch nicht auslebst.

Wie fühlst du dich denn mit dem Labeln? Mir geht es z.B. eher so, dass ich gar nicht unbedingt eins brauche und da eher offen bleiben mag. Dieses mit einem Label versehen fühlt sich für mich fast so an, als hätte ich nicht mehr die Freiheit, da in irgendeiner Weise "rausfallen" zu dürfen - als wäre es etwas, was sich nicht mehr ändern darf, etwas festgelegtes. Es kann aber ja auch helfen, sich zugehörig zu fühlen, sich zu orientieren, mit etwas zu identifizieren und zu beschreiben, der Frage "Wer bin ich?" ein Stück näher zu kommen... ein bisschen wie ein Ankommen vielleicht?

Liebe Grüße,
Silbermond
.・✫・゜・。Ich schicke dir einen Engel, und sei er noch so klein, er möge immer bei dir sein.・。.・゜✭・
05.04.2023, 11:56 Uhr | Arjey...
Hi,
Silbermond, du beschreibst ziemlich genau meine Situation. Die Szenen in Filmen sind tatsächlich nicht angenehm mit anzuschauen, und naja...

Leider hab ich den Fehler gemacht mir einzureden dass Sex in eine Beziehung gehört,...ich hatte Mal was...ich hatte einen Kumpel, ich hab entscheiden Mal was mit ihm zu haben...und viel zu spät habe ich gemerkt dass es wirklich nicht gut für mich ist...jetzt ertrage ich es kaum mehr angefasst zu werden...in jeder Hinsicht...ich kann nicht Mal mehr ertragen dass der Wind über meine Unterschenkel weht wenn ich kurze Hosen anhabe...
Ich habe mich irgendwie dazu gezwungen zu denken dass Sex richtig und wichtig für mich ist...aber seit ich es verstanden habe, dass es wahrscheinlich wirklich nichts für mich ist, gehen keine meiner Fantasien über kuscheln hinaus...
Danke Silbermond dass du mir Grade so die Augen geöffnet hast. Wahrscheinlich sollte ich mir keine Sorgen machen, die Szenen in den Filmen überspringen und zu dem stehen was ich fühle und mich nicht quälen mit den Gedanken dass irgendwas sexuelles in meine Leben gehören MUSS.
Danke dir.
Arjey
04.04.2023, 21:08 Uhr | -Silbermond-
Hi Arjey,

ich bin mir auch nicht zu 100% sicher, ob ich es bin, habe aber eine starke Vermutung.
Wo mir oft auffällt, dass ich irgendwie anders mit dem Thema Sexualität umgehe ist, wenn ich sehe, wie groß dieses Thema doch eigentlich für viele Menschen in meinem Alter ist und wie sehr sich die Gedanken um das Thema Sex drehen. Ich habe das nie verstanden und mir entlockt es allenfalls ein müdes Lächeln, wenn mal wieder irgendwo jemand sexuelle Anspielungen macht, die ich irgendwie lustig finden soll. In Filmen zu sehen, wie Menschen Sex haben, finde ich kaum ertragbar, irgendwie löst es fast ein widerliches und abartiges Gefühl aus. Auch nackte Menschen finde ich nicht (sexuell) attraktiv. Mir ist dieses Bedürfnis danach intim zu werden so fremd, dass ich nicht in der Lage bin zu verstehen wie es für andere Menschen so einen großen Stellenwert in Beziehungen haben kann. Ebenso fällt es anderen schwer mich zu verstehen und ich werde da gerne als "unreif" betitelt. Auch wenn das überall vermittelt wird, muss Sex für mich nicht zu einer gesunden Beziehung dazugehören. Für mich ist eine Beziehung mit einem Menschen in erster Linie auf geistiger und emotionaler Ebene interessant, ohne sexuelle Komponenten. Liebesbeziehungen sind aus diesem Grund bei mir bisher immer gescheitert, weil es von meiner Seite nicht über Kuscheln hinaus ging - das war für den anderen Menschen unbefriedigend (was ich schon auch nachvollziehen kann).

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen. *unsure* Schreib gerne, was du denkst.

Liebe Grüße,
Silbermond
Zuletzt editiert am: 04.04.2023, 21:52 Uhr, von: -Silbermond-
.・✫・゜・。Ich schicke dir einen Engel, und sei er noch so klein, er möge immer bei dir sein.・。.・゜✭・
03.04.2023, 21:42 Uhr | bke-Claudia
Hallo Arjey,
im Internet findest du eine Definition, aber die wird dich auch noch nicht viel weiter bringen.
Aber vielleicht findest du doch einige Informationen, die dich da weiterbringen oder etwas erklären.
Sich jetzt noch nicht für Sexualität interessieren, heißt ja noch nicht, dass es so bleibt.
Doch, es ist möglich.
Vielleicht weiß ja jemand hier noch mehr.
bke-Claudia

Treffer: 8

Sollten in diesem Thema Inhalte publiziert worden sein, die rassistischen, pornographischen bzw. menschenverachtenden Inhalts sind oder gegen die guten Sitten verstoßen, bitten wir dich, den Moderator zu benachrichtigen.
Meldungen bezüglich vermuteter Fakeaccounts werden nicht bearbeitet und nicht beantwortet.

Aktuelle Gruppenchats

bke-Jugendtreff
19.04.24 19:30
Fachkraft bke-Helena
8 Stunde(n) - 48 Minuten

Offener Gruppenchat
21.04.24 18:00
Fachkraft bke-Helena

Offener Gruppenchat
23.04.24 16:00
Fachkraft bke-Anni

Aktuelle Themenchats

Expertenchat: Hochbegabung und Persönlichkeit - Der IQ allein bestimmt nicht, wer ich bin.
19.04.24 17:00
Fachkraft bke-Helena
6 Stunde(n) - 18 Minuten

Wenn die Flasche zum Feind wird...
22.04.24 20:00
Fachkraft bke-Thilda

Sexuelle Identität
23.04.24 20:00
Fachkraft bke-Nieke

Beratungsstellensuche

Zum Suchen deine PLZ eingeben und Enter drücken!