Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Forum - Themenansicht - Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Jugend, Jugendliche, Pubertät, Sorgen, Probleme, Stress, Sexualität, Ritzen, selbstverletzendes Verhalten (SVV), Missbrauch, Mobbing, Schule, Beratung,

bke-Jugendberatung

bke-Jugendberatung anonym
kostenfrei
datensicher
Bundeskonferenz für
Erziehungsberatung e.V.

Forum - Themenansicht

23.11.2016, 21:18 Uhr | einhorn-29
Hallo, *tongue*

ich möchte gern zu Hause ausziehen, bin leider noch nicht 16 (dauert noch ca 2 Monate) und ich halt es einfach da nciht mehr aus.. ich fühl mich seit einer Ewigkeit unwohl und kann kaum schlafen bin somit in der Schule permanent müde, was dazu führt das ich oft fast einschlafe im Unterricht und meine Noten werden auch schlechter.

Ich werde eigentlich sehr oft angeschrien von meinem Vater und meiner Schwester. Mein Vater hat vor 2 Tagen gesagt, dass ich ja dumm bin und wenn das Jugendamt kommt ich mega Ärger bekommen werde. Ich hab einfach so Angst weil mein Vater so leicht ausrastet und ich nicht mehr klar komme. ich passe nicht in diese Familie.. ich hab Depressionen und bin für die peinlich.. und in denen ihren Augen bilde ich mir alles ein angeblich... und mich macht des alles so fertig.

Als ich mal für ne Woche weg war ging es mir da so gut! und ich muss hier raus bevor ich noch gar kaputt gehe..
Meine Tante steht hinter mir weil sie weiß wie schwer es ist.. aber ich hab trotzdem Angst..
Ich habe das Gefühl, dass ich unerwünscht bin.

Aber meine Eltern wollen nicht das ich ausziehe... aber ich halte es nicht mehr aus das geht jetz ca 1-2 Jahre so und ich schaffe es nicht mehr bin psychisch so am Ende.. Bin vor zwei Tagen in meinem Zimmer in Tränen ausgebrochen, obwohl ich eig sonst nie geheult hab.. aber in letzter Zeiit wird es immer häufiger..

Kann ich zum Jugendamt und die Glauben mir?
weil ich war heute mit meiner Mutter bei den Streetworkern und sie hat so getan als wär alles super und gut und die haben das geglaubt... und keine Ahnung jetzt bin ich die Lügnerin.. Dabei halt ich es einfach nicht mehr aus..

Danke, falls mir jemand hilft.

Liebe Grüße *bye*
~denn für starke Menschen werden schwierige Wege bestimmt~
11.08.2020, 21:37 Uhr | Einhorn--
Die Welle überrollt mich... die Angst... das Gefühl.... die Bilder..
Will alle wegschieben... mich verstecken... keine Ahnung.. alles so dumm und lächerlich. Ich ertrag das nicht gut...
Bekomme weniger Luft würde so gern weinen... kann das nicht..
Tut mir leid...
~denn für starke Menschen werden schwierige Wege bestimmt~
11.08.2020, 20:08 Uhr | Einhorn--
Hey Lana,

Hmm ja heute stand eig mehr auf der Liste... trinken hab ich auch iwie verpeilt ständig, hab jetzt Kopfweh. Ups und ich war Rad fahren vorhin 2 Stunden knapp.. jetzt bin ich noch müder. War etwas viel evtl

Hmm aber warum fühlt es sich dann super egoistisch und doof an, wenn ich auf mich und meine Bedürfnisse höre?
Ich hab sowas schon ziemlich lang nicht mehr gemacht... ich geb meine Vorstellungen und wünsche meistens für jeden anderen Menschen auf... das ist jetzt ziemlich schwierig..

Wegen morgen.. sie hat sich nicht mehr gemeldet heisst von ihr aus klappt es eh nicht heisst ich bin mal ums nein sagen drum Rum gekommen. Und falls sie sich doch noch jetzt meldet werde ich sagen das es nicht geht... hmm ist schwer auszuhalten fühlt sich komisch an..
Hmm ja aber ich habe das Gefühl mich rechtfertigen zu müssen... aber ich will sie auch nicht enttäuschen irgendwie... ich versuch es trotzdem...
Ja ich weiss, dass es geübt werden muss.. ich merke wie schwer es mir fällt und wie lange ich mir gestern und auch heute den Kopf zerbrochen habe, nur um zu sagen das ich nicht arbeiten will und auch heute wie viel Zeit ich investiert habe um darüber nachzudenken....
Nein ich möchte nicht zu allem nein sagen... nur mich etwas mehr ernst nehme oder so... wurde mir geraten... vor allem was elternbesuche betrifft... sonst komm ich von der Anspannung nicht runter.. ist immernoch unaushaltbar.. fühl mich wie unter Strom.. ich finde wenig Ruhe... dabei bin ich ziemlich müde...

Ja du hast recht.. mein Bauch sagt ganz oft nein und am Ende sag ich dann ja... aber normal lasse ich das "nein" erst gar nicht zu, also gebe dem bauchgefühl wenig macht... das ist weniger anstrengend als der innere Kampf den ich hatte...
Wird das kleiner mit der Zeit?

Ich versuche dann nochmal zur Ruhe zu kommen irgendwie... das war viel heute... und ich fühl mich nicht gut... irgendwie kommt heute bisschen was hoch... schwierig...

Alles liebe und danke
Einhorn
~denn für starke Menschen werden schwierige Wege bestimmt~
11.08.2020, 17:46 Uhr | bke-Lana
Huhu Einhorn,

hast doch schon was geschafft heute…. reicht ja bei dem Wetter! Denke daran genug zu trinken und immmmmer laaaangsam bewegen.

Zu deiner Frage, ob du egoistisch bist, wenn du mal NEIN sagst, kann ich anmerken: NEIN! Du bist nicht gleich egoistisch, weil du nicht immer das tut, was die anderen von dir wollen oder erwarten. Du bist nicht egoistisch, wenn du für dich entscheidest, dass es dir nicht passt und du dich für die anderen nicht verbiegen musst. Du bist auch nicht egoistisch, wenn du nicht allen immer recht machen kannst. Es ist nicht egoistisch, sondern achtsam. Du achtest darauf, dass es dir gut geht und du nicht überladen bist mit Terminen.

Wenn du wegen Morgen NEIN sagst, dann hast du auch kein Stress mit den beiden anderen Terminen. Denn Stress kannst du nicht gebrauchen.
Es ist auch nicht schlimm, wenn du deiner Tante sagst, dass du lieber mit deinem Auto kommen willst. Es braucht nicht mal eine große Lüge oder Erklärung: Du möchtest einfach flexibel bleiben und selber entscheiden, wann du nach Hause möchtest, ohne auf jemanden angewiesen zu sein. Selbst, wenn du nachher Lust hast doch zu deinen Eltern zu fahren, kommst du mit eigenem Fahrzeug immer dann weg, wann du es willst.
Also wenn, du mich fragst, hat das NEINsagen nichts mit Egoismus zu tun. Muss aber immer wieder geübt werden. Nur weil man es sich vornimmt zu lernen, heißt es nicht, dass du zu allem nein sagen musst.

Eigentlich hast du keine Schwierigkeiten Entscheidungen bezüglich nächster Tage zu treffen. Die Entscheidung ist längst getroffen. Dein Bauchgefühl sagt nämlich nein, aber den Kopf sagt ganz viele andere Dinge. So wird der Bauch überhört.

Viele sonnige Grüße
bke-Lana
11.08.2020, 15:23 Uhr | Einhorn--
Wollte es einmal langsamer angehen lassen....
Ja langsam? Kann man das essen? Ne Spaß beiseite... hat natürlich nicht geklappt aber immerhin hab ich Wäsche und putzen fertig. Zum wirklichen einkaufen hab ich keinen nerv mehr also nur Wasser holen...

Ich würde gern mal schaffen es nicht zu übertreiben... bin einfach jetzt schon so müde als müsste ich schlafen gehen...
Ich würde ja sagen ich mach morgen langsamer.... aber da steht auch einiges auf dem Plan...

Zudem bin ich in Entscheidungsschwierigkeiten... ich würde für morgen gern das arbeiten absagen, wenn sie heute schreibt ob ich morgen kann.... sie meinte sie meldet sich spontan... ich will lernen nein zu sagen aber das hört sich so egoistisch an... weil ich morgen "nur" zwei Termine habe und es halt dazwischen quetschen würde... aber ich hab keine Energie dafür...
Und ich bin am Sonntag zum Essen eingeladen weil meine Tante was wichtiges feiern will, weil sie ja schwer krank war und ihre Behandlung jetzt 4 Jahre her ist.... ich will gerne hin weil ich sie damals bei allem begleitet hab und für sie da war, aber gleichzeitig weiß ich, dass sie danach meine Eltern besuchen werden, weil das auf dem weg liegt... wäre es also egoistisch zu sagen, dass ich selbst fahre am Sonntag und danach angeblich was vor habe? Auch wenn es gelogen wäre? Nur ich denke das halte ich diese Woche nicht aus und so komm ich von der Anspannung nicht runter...

Bin ich egoistisch wenn ich in beiden Fällen für mich entscheide oder darf ich das? Ich kann sowas nicht gut.... mir fällt das enorm schwer und frisst mich auf...
~denn für starke Menschen werden schwierige Wege bestimmt~
11.08.2020, 09:36 Uhr | Einhorn--
Guten Morgen.

Heute wars mal okay. Ich denke die Angst vor den schlafen legt sich wieder, wenn die andere Angst besser ist und ich paar nächste ohne doofe Träumen geschlafen hab....

Danke ich hatte gestern die bilaterale Musik ausprobiert, hatte eher den Effekt mehr Angst hervorzurufen. Ich probiers heute aber nochmal. Und ich hab auch nen bodyscan probiert... konnte bloß nicht lang still liegen..
Naja. Ist übungssache denk ich.
Das mit dem sicheren Ort da hab ich die Übung und einen Beschützer daran denke ich oft vor dem einschlafen also gehe bewusst dahin, manchmal hilft es manchmal nicht. Und zum einschlafen schaue ich kinderfilme.
Durchschlafen ist im moment nichts weil mich jedes Geräusch weckt und ich bin platt weil es meistens zu wenig schlaf ist.

Ich hab keine Energie irgendwas zu tun, aber bisschen was wäre gut wenn ich schaffen würde.. ich wollte mal leckere Rezepte googeln und dafür einkaufen. Und putzen und Wäsche waschen und gegen Abend eine Runde raus zu gehen... dabei wäre heute ein "einhorn-tag".... mal sehen wie und ob ich das schaffe so... ich fühl mich kraftlos... ist nervig..

Danke für den Tipp ich schau da auch nochmal
Alles liebe *hug*
~denn für starke Menschen werden schwierige Wege bestimmt~
10.08.2020, 21:55 Uhr | dreamscometrue
Hey liebe Einhorn,

das ist nicht dumm und auch nicht lächerlich. Ich kenne diese Einschlafprobleme und blöden Träume auch sehr gut. Mir hilft tatsächlich, dass ich vorm Schlafengehen eine Traumreise mache, bei der ich mich selbst an eine Art sicheren Ort begebe. Ich höre mir dazu immer die Videos von "Glücksdetektiv" auf YouTube an. Sie hat so eine angenehme Stimme, die etwas sehr beruhigendes an sich hat, was mir unglaublich beim Einschlafen hilft. Ich habe das Gefühl, ich bin dann in der Nacht allgemein ruhiger und wache weniger auf. Vielleicht ist das auch was für dich.

Ich hoffe, dass du schlafen kannst und nicht von blöden Träumen geweckt wirst.

Liebe Grüße *hug*
dreams
Immer, wenn der Mond meine Gedanken beleuchtet und sie so stark werden, dass sie den Wind verwehen, dann erzählen sie mir, dass ich aufhören kann zu denken, da ich schon längst alles durchdacht habe.
10.08.2020, 21:40 Uhr | Einhorn--
Hallo liebe Lana,

Hmm nicht direkt vor dem einschlafen eher vor blöden Träumen die mich zur Zeit etwas mehr verfolgen...

Ne ich weiss tatsächlich das das erzwingen einfach nichts bringt ich lege mich ins bett und mir ist es egal ob ich kurz oder lang schlafe zumindest versuch ich so zu denken.. nur die Träume sind ein Problem, den Rest kann ich wegstecken größtenteils.. ich versuche es wertfrei zu betrachten. Ich wache oft auf, ist okay und ich schlafe weniger als sonst ist auch okay wird irgendwann wieder.. denk ich

Ja ich schau mal, davon hab ich noch nichts gehört ich such später mal danke. Ich bin mal gespannt ob das etwas hilft. Einen versuch ist es allemal wert...

Ich hab auch ein Ritual zum einschlafen. Nur die Angst krieg ich nicht weg. Ich wache nachts auf und hab große Angst oder ich träume mist... ist lächerlich und dumm... weiß nicht ob man das verstehen kann? Tut mir leid.

Danke dir auch eine gute erholsame Nacht.
Danke auch für den Feenstaub, der war in letzter Zeit schon ganz schön mau, schön dass du wieder da bist.
Alles liebe
~denn für starke Menschen werden schwierige Wege bestimmt~
10.08.2020, 21:25 Uhr | bke-Lana
Guten Abend liebe Einhorn!

Ich war etwas länger nicht da *hypocritically* und weiß nicht warum du so eine große Angst vor dem Einschlafen entwickelt hast. Deswegen beziehen sich meine Gedanken auf deinen letzten Post.

Für mich erscheint deine Einschlafsituation so verbissen, obwohl es sich um eine „normale“ Funktion handelt. Ich vermute, du bist inzwischen schon so müde und einfach nur erschöpft, dass du am liebsten einen tiefen und erholsamen Schlaf „erzwingen“ möchtest. Und je mehr du dich festbeißt, desto mehr Angst, Unruhe und Schlaflosigkeit legt sich ab.

Beim Lesen deiner Zeilen kam mir eine Idee. Wie wäre es, wenn du etwas trickst? Dich zwar ins Bettchen hinlegst, aber nicht zum Schlafen, sondern zum Entspannen. Beim Entspannen hilft bilaterale Musik (!darf nicht beim Führen von Fahrzeugen (z.B. Auto) gehört werden!) ganz gut. Wo du solche Musik findest, weißt du bestimmt. *whistle* Hast du schon von dieser Musik gehört? Es wird so abgespielt, dass abwechselnde links-rechts Töne auf das jeweilige Ohr treffen und damit unser Gehirn stimuliert wird. Deswegen diese Musik am besten mit Kopfhörern hören. Das heißt, du legst dich zum chillen hin und hörst Musik zur Entspannung. Wenn du dabei einschläfst, ist doch gut und wenn nicht, bist du zumindest entspannter.

Ich wünsche dir eine gute und erholsame Nacht! *hug*

Liebe Grüße
bke-Lana

P.S.: Etwas Feenstaub auf deine müden Augen
Zuletzt editiert am: 11.08.2020, 10:12 Uhr, von: bke-Lana
10.08.2020, 21:04 Uhr | Einhorn--
Schon wieder Angst vor dem einschlafen... kriegs nicht beruhigt.. fühlt sich immer so echt an... will das nicht...
Kann es aufhören... ich ertrag das schwer...
~denn für starke Menschen werden schwierige Wege bestimmt~
10.08.2020, 18:21 Uhr | Einhorn--
Hallo Luca,

Mich nervt aber dieser Wachzustand, weil ich schlecht zur Ruhe finde und dann schlecht schlafe und sowas... ich würde das gerne abstellen...
Ich weiß nicht sicher ob es immernoch wichtig ist.. ich kanns leider nicht einschätzen und das bereitet mir oft sorge weil ich gerne beobachte um Sachen einschätzen zu können.. und da ist es irgendwie so plötzlich aber ich denke nicht das es so kommt wie die Angst mich denken lässt... weiß nicht...
Hmm ja ich probiers aber mit dem Rad fahren schieße ich ein wenig übers Ziel hinaus und auch heute das arbeiten war zu viel, es waren "nur" 8 1/2 Stunden aber ich fühl mich kraftlos irgendwie. Ich bin richtig müde und kaputt.. evtl muss ich aber Mittwoch nochmal arbeiten... ich hoffe dass es nicht so kommt, theoretisch meinte sie ich kann auch absagen wenn was dazwischen kommt... ich bin mir noch unschlüssig, je nachdem wie gut ich morgen entspannen kann und zur Ruhe finden kann, entscheide ich... aber mir fällt nein sagen und auf mich achten schwer. Ich weiß das sie nicht fragen würde wenn sie mich nicht dringend brauchen würde...

Danke für deinen Tipp, ich bin derzeit auf der Suche nach einem Therapieplatz um unter anderem das zu bearbeiten. Jedoch bin ich grad etwas zu feige bei noch weiteren Therapeuten kennenlerngespräche auszumachen... vielleicht setz ich mich da die Woche nochmal dran... ich schieb das schon wieder ne Woche vor mir her... mir fällt sowas schwer ich hätte ja ein Erstgespräch und es war auch ganz gut, aber sie hätte eig nur Vormittag Termine und ich will mich nicht deswegen von der ausbildung befreien lassen für paar Stunden....
Ich muss nur wieder mich zwingen dort anzurufen... mir fällt sowas sehr schwer.

Danke lieb von dir. Ich werde mich ins bett verkrümeln, wenn ich gekocht hab und morgen erstmal so lang schlafen wie ich kann... für morgen steht theoretisch auch viel auf dem Plan aber ich merke das ich keine Kraft mehr dazu habe irgendwie... ich war heute wieder so doof schreckhaft nur wenn Menschen hinter mir sind oder weil wir am Fluss schwimmen waren und da ein Fisch war und mich erschreckt hat dass da plötzlich was war...
Ich mag unvorhergesehene Dinge gerade gar nicht am liebsten würde ich nur in meinen 4 Wänden bleiben.... ich kann das gerade nicht so gut und das nervt mich etwas sehr.. mir wird alles zu viel irgendwie

Alles liebe und danke
~denn für starke Menschen werden schwierige Wege bestimmt~
10.08.2020, 09:19 Uhr | bke-Luca
Guten Morgen Einhorn,

du hast ein sehr anstregendenes Wochenende hinter dir, körperlich und emotional *sad* . Kein Wunder, dass dir gerade die Energie fehlt.
Du schreibst von deinen Ängsten, die insbesondere dieses Wochenende und auch im Vorfeld (in der Vorbereitung auf das Treffen mit deinen Eltern) stärker hochgekommen sind, wenn ich das richtig verstanden habe. Mit dem Aufkommen von Angst wird unser Körper ganz automatisch in einen extrem hohen Wachzustand gebracht (Adrenalin ausgeschüttet, Muskelanspannung, höhere Herzfrequenz etc.) und diese Wachsamkeit soll uns ja auch beschützen und dazu führen, damit wir ganz schnell abwägen und reagieren können, wenn Gefahr auf uns zukommt. Möglicherweise war das in einigen Situationen auch hilfreich und wichtig für dich. Könnte es sein, dass es vielleicht bei den Treffen mit deinen Eltern immer noch ein bisschen wichtig ist, auf der Hut zu sein, und falls was Negatives passiert schnell abwägen und handeln zu können?
Ich kann gut verstehen, dass dich das ermüdet und auslaugt. Ich kann mir gut vorstellen, dass es daher besonders wichtig ist, um diese Treffen herum Pausen und Erholung für dich einzuplanen und das machst du ja auch schon ganz gut und guckst da gut auf dich (gehst Fahrrad fahren, damit der Körper die Anspannung loswerden kann, suchst dir schöne Ort zum Entspannen etc.).

Mir ist da jetzt noch ein anderer Gedanke gekommen. Vielleicht macht der auch für dich keinen Sinn oder du hast dich schon ausführlich damit beschäftigt, falls ja dann ignoriere ihn einfach.
Es könnte aber vielleicht auch hilfreich sein, sich die Angst mal ganz genau anzuschauen (wo nützt sie dir gerade, wo brauchst du sie eigentlich nicht, was genau sind die Situationen in denen sie aufkommt und welche Funktion hat sie dabei) und für die verschiedenen Situationen besser verstehen zu können, warum sie sich gerade jetzt meldet. Das ist ein ganz gutes Thema für eine Psychotherapie. Ein Therapeut oder eine Therapeutin könnte dich sicher gut unterstützen in deinem Wunsch, dass die Angst einfach kommt und dich total einnimmt mit ihrer Kraft, und vielleicht auch aus dem Kreislauf auszubrechen, dass du dich dann verurteilst, weil die Angst gekommen ist und zusätzlich noch schlecht fühlst. In einer Therapie könntest du vielleicht lernen, mehr Kontrolle über die jeweilige Situation und auch die Angst zu erlangen. Dazu gehört dann auch, die Angst erstmal anzunehmen, dass sie da ist, dann aber bspw. einen Schritt nach hinten zu gehen (Beobachterperspektive) und sowas sagen zu können wie, ach da bist du ja wieder....ich kenne dich und weiß, warum du gerade da bist....aber jetzt hat sich das und das und das bei mir geändert und auch ich habe mich geändert...danke, für deinen Besuch, aber gerade brauche ich dich nicht.
Hattest du schonmal so etwas in einer Therapie oder könntest du dir das vorstellen als Thema für eine Therapie?

Ich wünsche dir heute einen schönen Tag und hoffe, du kannst deine Akkus bald wieder etwas aufladen,
*bye* bke-Luca
10.08.2020, 08:17 Uhr | Einhorn--
Zuletzt editiert am: 11.08.2020, 11:06 Uhr, von: Einhorn--
~denn für starke Menschen werden schwierige Wege bestimmt~
09.08.2020, 19:17 Uhr | bke-Hana
Hallo Einhorn,

deine Familie weiß nichts von deiner Angst, die du gestern und heute mit dir herum getragen hast und du möchtest dich ihnen damit auch nicht offenbaren. Hier aber traust du dich zum Glück und so kann ich dir sagen: Nee, das sieht überhaupt nicht einfach aus von außen, zumindest aus meiner Perspektive nicht, die dich ja schon öfter mal gelesen hat. Auf mich wirkt es eher, als wärst du am Wochenende gleich zwei mal in die "Höhle des Löwen" gegangen - und das relativ ungeschützt. Das macht Angst und zwar nicht ohne Grund.

Für mich sieht es auch keinesfalls so aus, als wärst du selbst das Problem. Das Problem sind wohl eher die Umstände und eure familiären Beziehungen - da sind also zumindest mehrere beteiligt. Der Unterschied zwischen dir und deinen Eltern könnte sein, dass du das Problem auf dich nimmst und "dir anziehst", was da im Argen liegt - sie dagegen eher die Augen zu verschließen scheinen.

Also, kein Grund (aus meiner Sicht jedenfalls nicht, aus deiner sieht es anders aus, ich weiß), dich zu verurteilen. Schon gar nicht deinen ängstlichen Teil; ich denke, der bräuchte jetzt etwas ganz anderes als niedergemacht zu werden - vielleicht so etwas wie das Zugeständnis, dass dieses Wochenende mit seinen Ereignissen schwer zu bewältigen war.

Du scheinst jetzt wieder zu Hause zu sein. In DEINEM Zu Hause, in dem du dich nun sicher fühlen darfst. Ich wünsche dir, dass du dort heute Abend zur Ruhe finden wirst, um wieder Kraft zu schöpfen!

Liebe Grüße,
bke-Hana
Zuletzt editiert am: 09.08.2020, 19:19 Uhr, von: bke-Hana
09.08.2020, 18:44 Uhr | Einhorn--
Zuletzt editiert am: 11.08.2020, 11:05 Uhr, von: Einhorn--
~denn für starke Menschen werden schwierige Wege bestimmt~
09.08.2020, 14:45 Uhr | Einhorn--
Zuletzt editiert am: 11.08.2020, 11:05 Uhr, von: Einhorn--
~denn für starke Menschen werden schwierige Wege bestimmt~

Treffer: 2982

Sollten in diesem Thema Inhalte publiziert worden sein, die rassistischen, pornographischen bzw. menschenverachtenden Inhalts sind oder gegen die guten Sitten verstoßen, bitten wir dich, den Moderator zu benachrichtigen.
Meldungen bezüglich vermuteter Fakeaccounts werden nicht bearbeitet und nicht beantwortet.

Nutzer-Online

Anmeldungen:
Wir begrüßen:
Nutzer online:

Passwort vergessen? Klicke hier, um dein Passwort anzufordern

Aktuelle Gruppenchats

Gruppenchat mit bke-Mila
12.08.20 16:00
Fachkraft bke-Mila
18 Stunde(n) - 15 Minute(n)

Gruppenchat mit bke-Helena und bke-Ole
12.08.20 18:00
Fachkraft bke-Helena
20 Stunde(n) - 15 Minute(n)

Gruppenchat mit bke-Pina
13.08.20 20:00
Fachkraft bke-Pina

Beratungsstellensuche

Zum Suchen deine PLZ eingeben und Enter drücken!