Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Forum - Themenansicht - Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Jugend, Jugendliche, Pubertät, Sorgen, Probleme, Stress, Sexualität, Ritzen, selbstverletzendes Verhalten (SVV), Missbrauch, Mobbing, Schule, Beratung,

bke-Jugendberatung

bke-Jugendberatung anonym
kostenfrei
datensicher
Bundeskonferenz für
Erziehungsberatung e.V.

Forum - Themenansicht

23.11.2016, 21:18 Uhr | einhorn-29
Hallo, *tongue*

ich möchte gern zu Hause ausziehen, bin leider noch nicht 16 (dauert noch ca 2 Monate) und ich halt es einfach da nciht mehr aus.. ich fühl mich seit einer Ewigkeit unwohl und kann kaum schlafen bin somit in der Schule permanent müde, was dazu führt das ich oft fast einschlafe im Unterricht und meine Noten werden auch schlechter.

Ich werde eigentlich sehr oft angeschrien von meinem Vater und meiner Schwester. Mein Vater hat vor 2 Tagen gesagt, dass ich ja dumm bin und wenn das Jugendamt kommt ich mega Ärger bekommen werde. Ich hab einfach so Angst weil mein Vater so leicht ausrastet und ich nicht mehr klar komme. ich passe nicht in diese Familie.. ich hab Depressionen und bin für die peinlich.. und in denen ihren Augen bilde ich mir alles ein angeblich... und mich macht des alles so fertig.

Als ich mal für ne Woche weg war ging es mir da so gut! und ich muss hier raus bevor ich noch gar kaputt gehe..
Meine Tante steht hinter mir weil sie weiß wie schwer es ist.. aber ich hab trotzdem Angst..
Ich habe das Gefühl, dass ich unerwünscht bin.

Aber meine Eltern wollen nicht das ich ausziehe... aber ich halte es nicht mehr aus das geht jetz ca 1-2 Jahre so und ich schaffe es nicht mehr bin psychisch so am Ende.. Bin vor zwei Tagen in meinem Zimmer in Tränen ausgebrochen, obwohl ich eig sonst nie geheult hab.. aber in letzter Zeiit wird es immer häufiger..

Kann ich zum Jugendamt und die Glauben mir?
weil ich war heute mit meiner Mutter bei den Streetworkern und sie hat so getan als wär alles super und gut und die haben das geglaubt... und keine Ahnung jetzt bin ich die Lügnerin.. Dabei halt ich es einfach nicht mehr aus..

Danke, falls mir jemand hilft.

Liebe Grüße *bye*
~denn für starke Menschen werden schwierige Wege bestimmt~
05.08.2021, 20:28 Uhr | bke-Zita
Hallo Einhorn,
Schade für deine Eltern, dass sie dir die Infos nicht gegeben haben. Sie haben dadurch leider eine Gelegenheit verpasst, dir zur Seite stehen zu können.
Insofern war es wichtig, gut und notwendig, dass du den nächsten Schritt gegangen bist und du den Antrag so gestellt hast.
Selbst wenn es deinen Kopf noch mehr komisch macht - aber ich könnte mir vorstellen, dass es dir mittelfristig mehr äußeren & inneren Abstand bringt, wenn dein Vater sich erst mal mit Kontaktanfragen zurück hält. Gebt euch Zeit, dass alle erst mal runterfahren können.
Du hast nichts getan, was verboten oder ehrenrührig wäre, hast nichts getan, was einer Tochter nicht zustünde !
Wieder ein Schritt, der dich deinem Ziel ein Stück näher bringt, so sehe ich das. Es ist ein steiniger Weg, ein Weg, der leichter wäre, ließen dich deine Eltern freudig in die (Erwachsenen-) Welt ziehen.
Aber es ist dennoch ein lohnender Weg ….
Selbst wenn dir zwischendurch die Kräfte zu schwinden scheinen ….. selbst wenn es zwischendurch schwer ist, die eigenen Grenzen (auch was Sport & Bewegung betrifft) wahrzunehmen und einzuhalten. Selbst wenn dir immer wieder Angst & Bangigkeit dazwischenfunken, und allerlei Gedanken & Geister der Vergangenheit …..
Es ist gut, dass du dran bleibst !
Möchte dir dazu viel Kraft und Hoffnung schicken und extra viele Mutmacher, *hug*
viele liebe Grüße
bke-Zita
Zuletzt editiert am: 05.08.2021, 20:30 Uhr, von: bke-Zita
05.08.2021, 18:49 Uhr | Einhorn--
Hallo
Irgendwie weiß ich grad nicht weiter... nachdem ich von meinen Eltern die Infos nicht bekommen habe, hab ich den Antrag so gestellt. Mein Vater ist ziemlich sauer. Was meinen Kopf noch mehr komisch macht. Er hat kontaktabgebrochen. Was an sich wohl besser für mich ist, aber weiß nicht. Meine Angst geht jetzt ziemlich mit mir durch, das was passieren könnte. Ich krieg Schlaf noch weniger hin. Bin also ziemlich am Ende der Kraft. Hab hohem Bewegungsdrang. Genug Sport gibt es iwie nicht, aber ich spüre dass ich mir damit keinen Gefallen tue. Meine op-Stelle tut sehr weh. Meine Ärztin meinte ich soll langsam machen aber es klappt kaum.
Weiß nicht mich überlastet das alles grad und ich will das alles nicht aushalten müssen. Die Gedanken und all das was hochkommt kann ich nicht ertragen. Mir reicht die Kraft nicht. Weiß nicht wie ich mit alldem umgehen kann... Ich bin sehr angespannt und verkrampft und trotz allen Übungen krieg ich so gut wie keine ruhe rein. Ich weiß nicht wie ich das hinkriegen kann... Ich will es irgendwie auch nicht mehr hinkriegen. Ich hab zwar ein ziel vor Augen aber grad scheint es so fern und die Kraft reicht nicht mal mehr für die halbe Strecke.
Keine Ahnung.
Schönen abend noch.
~denn für starke Menschen werden schwierige Wege bestimmt~
04.08.2021, 20:42 Uhr | Einhorn--
Zuletzt editiert am: 04.08.2021, 21:43 Uhr, von: Einhorn--
~denn für starke Menschen werden schwierige Wege bestimmt~
02.08.2021, 14:37 Uhr | bke-Gregor
Hallo Einhorn,

Donnerwetter! Was für ein Zeugnis!

Aber es überrasacht mich nicht, dass Du gut bist und den Kindern gut tust! Jetzt musst Du es aber langsam auch selber glauben!!!

Viele liebe Grüße

bke-Gregor *bye*
02.08.2021, 11:44 Uhr | bke-Pia
Liebe Einhorn,

erstmal herzlichen Glückwunsch zu deinem Zeugnis. Das hast du dir mehr als verdient! Ich hoffe, du kannst deine Leistung auch selber anerkennen!

Ich kann gut verstehen, dass das mit dem Erinnern an das Kindergeld eine unangenehme Situation ist. Aber eigentlich forderst du ja nur etwas ein, was dir zusteht, oder? Und etwas, was du tatsächlich brauchst, um deine Grundbedürfnisse sicherzustellen. Ich finde, das Gefühl der Undankbarkeit kannst du ganz schnell ganz weit wegschicken. Wo wäre ein guter Platz für das Gefühl? Wo es dich nicht mehr bedrückt? Ich könnte mir gut vorstellen, dass dann auch der Kopf und die Seele eher frei sind, um sich wegen anderen Dingen zu melden.

Was könnte dir gerade ein wenig Halt unter den Füßen geben? Eben kam mir folgendes Bild in den Kopf: Vielleicht können wir die Steine, die dir in den Weg gelegt werden, und die du schon "bezwungen hast" dafür verwenden, einen stabilen Weg für dich anzulegen?

Liebe Grüße

bke-Pia
02.08.2021, 11:38 Uhr | Hailee
Eine Freundin von mir hatte das gleiche Problem mit dem Kindergeld. Sie hat dann die zuständige Stelle angerufen und das geregelt, ich glaube Abzweigung heißt das, damit das KG direkt auf dein Konto fließt. Dazu musste sie nur „beweisen“, dass die Eltern sonst nichts zahlen, was sie braucht. Zb Essen, Kleidung, Auto falls vorhanden etc. Wenn sie dir etwas davon doch noch zahlen und du nicht alles selbst zahlst, hast du eher schlechtere Karten, aber versuchen kannst du es ja mal dennoch.
Du bist entweder auf meiner Seite, an meiner Seite, oder mir im Weg.
02.08.2021, 10:14 Uhr | Einhorn--
Zuletzt editiert am: 04.08.2021, 21:09 Uhr, von: Einhorn--
~denn für starke Menschen werden schwierige Wege bestimmt~
27.07.2021, 11:52 Uhr | bke-Claudia
Hallo Einhorn,
viel hast du geschafft. Davon ganz viel ohne Hilfe und mitunter auch fast ohne Pause.
Jetzt ist es für dich wichtig wieder Pausen bewusst zu machen, auch mal Hilfe bewusst anzunehmen.
Es ist dir ja nicht geholfen, wenn du weit über deine Kräfte gehst und zusammenklappst.
Wenn du müde bist, dann schlafe. Nimm die Müdigkeit war, dein Körper und auch eine Psyche wollen etwas Erholung.
Ich wünsche dir einen guten Tag.
bke-Claudia *smiling*
27.07.2021, 10:49 Uhr | Einhorn--
Zuletzt editiert am: 27.07.2021, 22:15 Uhr, von: Einhorn--
~denn für starke Menschen werden schwierige Wege bestimmt~
24.07.2021, 14:23 Uhr | bke-Zita
Hallo Einhorn,
Schön, wieder von dir zu lesen !
Ja, das war eine echt anstrengende Woche. Mit vielen, auch unterschiedlichen Herausforderungen. Zuletzt die Übernachtungsaktion, die vermutlich wenig Schlaf & Ruhe, aber einiges an schwierigen Gedanken & Empfindungen mit sich gebracht hat. Doch auch diese Nacht hast du nun hinter dir !

Einmal mehr herzlichen Glückwunsch zu deinen tollen Prüfungsergebnissen und zu der 1 in der mündlichen Prüfung. Das hast du dir echt toll erarbeitet und auch in den Prüfungssituationen sehr gut abrufen können. Respekt !

Aber auch - kein Wunder, dass dein Körper dir signalisiert, dass er eine Pause braucht und Ruhe. Ich würde dich sehr gerne ermutigen, da auf diese Signale zu hören. Sortieren, putzen, aufräumen …. Das läuft dir alles nicht davon.
Und - schön zu lesen, dass dir deine Tante beim Papierkram morgen helfen will ! So dass du in dem Punkt nicht ganz auf dich gestellt bist, sondern es eine Person deines Vertrauens gibt, die da mit dir zusammen drüber schaut.
Du musst noch nicht alles können …..
Du darfst dir wohlmeinend Unterstützung an die Seite holen …..
Du darfst dir eine Rast gönnen, Pause ….
Und du darfst heute in den Park gehen, darfst raus - aber du musst es nicht. Tu es so, wie es dir heute ist, lass dich treiben …..
Und vieles hat Zeit bis Montag ….
Anderes geht eh erst am Montag - etwa der Anruf bei deiner Kieferchirurgin. Hm …. Ich glaube, ich würde anrufen - um ihr zu berichten, dass dein Kiefer schmerzt. Und um zu hören, was sie dir empfehlen würde. Und wenn die Schmerzen übers Wochenende zu doll werden - es gibt auch einen zahnärztlichen Notdienst, an den du dich wenden könntest.

Viele herzliche Grüße
bke-Zita
24.07.2021, 13:05 Uhr | Einhorn--
Zuletzt editiert am: 27.07.2021, 22:15 Uhr, von: Einhorn--
~denn für starke Menschen werden schwierige Wege bestimmt~
19.07.2021, 11:35 Uhr | bke-Zita
Hallo Einhorn,
du hast dein Dilemma selber ganz treffend formuliert, finde ich:Ich will es einfach perfekt machen, wobei es wohl selbst perfekt nie genug wäre
Hm …. du versuchst da etwas, das eigentlich unmöglich ist ….

Du hast die bisherigen Prüfungen sehr gut geschafft ! Trotz allem, was es für dich erschwert hat. Und Einhorn – ich bin mir sicher, du wirst auch die kommende Prüfung gut meistern. Nicht perfekt (aber: siehe oben), aber gut ! Du hast viel gelernt, du hast dich intensiv vorbreitet, das, was du zu einem Gelingen tun kannst, das tust du.

Dir macht der Besuch bei deinen Eltern noch ziemlich zu schaffen …. insofern kann ich den Gedanken gut nachvollziehen, dich da in Zukunft rar(er) zu machen !
Schau auf dich,
pass auf dich auf,
viele ermutigende Grüße
bke-Zita
19.07.2021, 09:24 Uhr | Hailee
Du hast so viel gelernt und tust es immer noch. Vielleicht solltest du lieber mit dem Gedanken rein gehen „Ich habe gelernt, ich kann das, ich mach das, ich gebe wie immer mein Bestes“ und nicht mit „Ich versage ja sowieso“. Weil: Was bringt dir das, außer, dass du vielleicht in eine selbsterfüllende Prophezeiung rutscht. Also ich persönlich bin tatsächlich schlechter, wenn ich schon mit so einem respektlosen Gedanken mir selbst gegenüber in eine Prüfung gehe.
Und zu einer Freundin würdest du doch auch nicht sagen „Du versagst sowieso, das geht schief“. Ja, zu sich selbst ist man immer anders und härter. Aber manchmal hilft es, aus der Perspektive drauf zu schauen.
Du bist entweder auf meiner Seite, an meiner Seite, oder mir im Weg.
19.07.2021, 09:13 Uhr | Einhorn--
Zuletzt editiert am: 22.07.2021, 22:34 Uhr, von: Einhorn--
~denn für starke Menschen werden schwierige Wege bestimmt~
18.07.2021, 21:19 Uhr | bke-Hana
Liebe Einhorn,

ich denke, du hast es selbst ganz gut erkannt: Deine Ansprüche an dich selbst sind sehr hoch. Es scheint für dich darum zu gehen, immer noch alles besser zu machen, als du es im hier und jetzt geschafft hast, egal was du bisher geleistet hast. Das Thema darin scheint zu sein, dass du dir nicht gut genug bist, egal wie weit du es bisher gebracht hast.

Du hast dich selbst gefragt, ob es Sinn ergibt, dich so über die Maßen zu fordern. Da spricht vermutlich deine Erschöpfung aus dir und vielleicht auch die Seite, die es endlich mal gut sein lassen will. Dann höre ich aber auch noch einen sehr lauten Teil der meint: "Einhorn, du könntest immer noch besser, höher, weiter springen, los jetzt!"

Die eigenen Grenzen sind ja etwas dehnbar, da kann ich dem zweiten Teil zustimmen. Aber um welchen Preis, das frage ich mich.

Ich glaube du kennst den Preis, nämlich gefährdet zu sein, schließlich gar nicht mehr zu können. Offenbar fühlst du dich noch sehr stark dazu angehalten, dieses Risiko einzugehen und hast dich im Moment dazu entschieden, noch einige Schaufeln zu graben. Ich könnte mir aber vorstellen, das dann demnächst auch mal etwas anderes dran wäre. Nämlich dich dafür zu entscheiden, an einer gewissen Grenze innezuhalten und auf das bereits Geschaffte zu blicken. Mit ganz viel Respekt und Anerkennung für dich selbst und einem Satz der da heißt: "So ist es gut und damit reiche ich vollkommen".

Das wünsche ich dir von Herzen
bke-Hana
Zuletzt editiert am: 18.07.2021, 21:20 Uhr, von: bke-Hana

Treffer: 3422

Sollten in diesem Thema Inhalte publiziert worden sein, die rassistischen, pornographischen bzw. menschenverachtenden Inhalts sind oder gegen die guten Sitten verstoßen, bitten wir dich, den Moderator zu benachrichtigen.
Meldungen bezüglich vermuteter Fakeaccounts werden nicht bearbeitet und nicht beantwortet.

Aktuelle Gruppenchats

Gruppenchat mit bke-Helena
07.08.21 16:00
Fachkraft bke-Helena

Gruppenchat mit bke-Klaas
08.08.21 19:00
Fachkraft bke-Klaas

Gruppenchat mit bke- Amber
10.08.21 16:00
Fachkraft bke-Amber

Beratungsstellensuche

Zum Suchen deine PLZ eingeben und Enter drücken!