Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Forum - Themenansicht - Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Jugend, Jugendliche, Pubertät, Sorgen, Probleme, Stress, Sexualität, Ritzen, selbstverletzendes Verhalten (SVV), Missbrauch, Mobbing, Schule, Beratung,

bke-Jugendberatung

bke-Jugendberatung anonym
kostenfrei
datensicher
Bundeskonferenz für
Erziehungsberatung e.V.

Forum - Themenansicht

03.09.2018, 19:10 Uhr | PanemPotterPrior02
Hallo da draußen.

Vielleicht kann sich der ein oder andere in meine Lage versetzen und hat einen guten Ratschlag für mich.
Meine kleine Schwester (mittlerweile 18 Jahre alt) ist vor etwa 15 Monaten mit ihrem ersten festen Freund zusammen gekommen. Eigentlich freue ich mich für sie und wünsche ihr auch, dass sie glücklich wird, allerdings habe ich ein ganz großes Problem mit ihrem Freund. Das ganze fing schon damit an, wie ich ihn kennengelernt habe. Zu dem Zeitpunt, als die beiden in der Kennlernphase waren, bzw. letztendlich auch zusammen gekommen sind, habe ich etwa 3 Stunden von zu Hause studiert und war deshalb auch nur an den Wochenenden daheim. Das es da einen Jungen in dem Leben meiner Schwester gab hatte mir nie jemand mitgeteilt.

So kam es dann, dass mein erstes Zusammentreffen mit ihm schon sehr sehr unangenehm war. Ich bin Freitagsabend nach einer langen Zugfahrt nach Hause gekommen und hatte mich eigentlich echt darauf gefreut. Da meine Eltern nicht zu Hause waren und ich ja nicht wusste, dass sich seit ein paar Wochen auch des Öfteren ein junger Mann (etwa 2 Jahre jünger als ich) in unserem Haus aufhält, bin ich ohne nachzudenken unter die Dusche und habe lauthals gesungen. Als ich dann aus der Dusche kam und mir was zu trinken holen wollte (nackt, da ich dachte es wäre niemand zu Hause) stand mir dann eben der neue Freund meiner Schwester entgegen. Mein erster Gedanke war "Wer ist er und was macht er hier?", aber dieser wurde gleich von meiner Schwester vernichtet, als sie ganz hysterisch durch die Wohnung schrie, was mir denn einfällt nackt durchs Haus zu laufen wenn ihr Freund daheim wäre? Dieser Moment hatte mich schon ziemlich verletzt, da wir in der Familie eigentlich keine Geheimnisse voreinander haben, es aber niemanden in den Sinn gekommen ist mir einmal von C. zu erzählen. Und als wäre ich in dem Moment nicht sowieso schon enttäuscht genug gewesen (mal ganz davon abgesehen, dass mir das absolut peinlich war, schließlich war ich immer noch nackt) ist das erste was C. zu mir sagt nur "Keine Sorge, so hübsch ist die nicht, dass ich da was weggucken könnte!". Dann haben sich die beiden umgedreht und sind ins Zimmer gegangen. Keine Vorstellung, gar nichts! Bis heute nicht.

Erst dachte ich mir, dass er sich einfach so verhalten hat, weil er genauso geschockt war wie ich, aber sein Verhalten hat sich bis heute einfach immer noch nicht verbessert. Alles was ich von ihm bekommen habe waren fiese Kommentare, egal wie sehr ich mich bemüht hatte freundlich zu ihm zu sein und ihn respektvoll aufzunehmen. Blöd nur, dass dies immer nur der Fall war, wenn niemand außer meiner Schwester und mir anwesend war. Vor meinen Eltern und allen anderen gibt er sich immer wie der perfekte Schwiegersohn. Irgendwann hatte ich keine Lust mehr mich von ihm so behandeln zu lassen und habe es ganz offen, ehrlich und freundlich angesprochen. Und da ging das Desaster erst richtig los, denn meine Schwester verteidigte C. natürlich und ich hatte ja niemanden, der das Gegenteil beweisen konnte.

Somit wurde ich für alle diejenige, die einfach nur eifersüchtig ist und ihrer Schwester ihr Glück nicht gönnt. So spitzte die Situation sich immer weiter zu, dass der Umgang zwischen mir und meiner Familie mittlerweile echt angespannt ist und ich froh bin, wenn ich nicht zu Hause sein muss. Das macht mich einfach nur unglaublich traurig, weil mir niemand glaubt und ich eigentlich immer ein total gutes Verhältnis zu meiner Familie hatte, was jetzt eben nicht mehr der Fall ist. Der Sündenbock hierfür bin für alle Anderen natürlich ich. Egal wie oft ich versuche ein vernünftiges Gespräch darüber zu führen, immer wieder stoße ich auf Widerstand, da C. vor allen anderen immer so scheinheilig tut. Vor kurzem hat eine gute Bekannte von mir durch Zufall eine solche Situation mitbekommen und daraufhin meine Mutter angesprochen. Diese wirft mir jetzt immerhin wenigstens nicht mehr vor, dass ich der alleinige Übertäter bin.

Das eigentliche Problem ist allerdings nicht meine Familiensituation. Das ich das schwarze Schaf bin, damit habe ich mich mittlerweile abgefunden und das lässt sich sowieso nicht mehr ändern. Da muss ich jetzt wohl durch. Auch wenn ich es schrecklich finde, dass es momentan mein größter Wunsch ist, dass die Beziehung meiner Schwester in die Brüche geht. Wirklich, ich hasse mich dafür, dass ich ihr dieses Glück einfach nicht gönnen kann. Das schlimmste ist allerdinge dieser tiefe Hass und die damit verbundene Wut, die dieser Junge bei mir auslöst. Wenn ich schon nur den Namen höre (auch wenn es eine ganz andere, total freundliche Person trifft) werde ich so wütent, dass ich am liebsten alles um mich herum in Stücke schlagen würde. Geschweige denn, wenn ich C. erstmal sehe. Dan rette sich wer kann und für mich ist der Tag dann erst recht gelaufen. Ich habe einfach Angst, dass ich irgendwann auf ihn losgehe, oder sonst was anstelle, weil ich die Wut nicht mehr länger kontrollieren kann. So kenne ich mich nämlich gar nicht und das macht mir selber Angst, da ich sonst immer ein freundlicher und hilfsbereiter Mensch bin. Und außerdem finde ich es einfach ätzend, dass mir niemand glaubt und ich das Gefühl habe, dass mich niemand versteht. Ich fühle mich richtig einsam und alleine mit meinen Gefühlen und kann mich gleichzeitig nicht im Spiegel ansehen, weil ich es so schlimm finde, dass ich meiner Schwester ihr Glück nicht gönne.

Vielleicht hat ja irgendjemand einen Rat für mich, oder es hört mir wenigstens zu. Alleine das würde mir schon eine Menge bedeuten.

Liebe Grüße und schonmal Danke im Vorraus:
03.09.2018, 20:19 Uhr | PanemPotterPrior02
Danke liebe bke-Claudia für diese netten Worte.

Ich versuche ja mit allen Mitteln meine Eltern nicht in diese Sache mit einzubeziehen, aber leider geht das mittlerweile einfach nicht mehr. Außerdem blockt meine Schwester etliche Versuche eines Gespräches ab, was wahrscheinlich an der rosaroten Brille liegt. Und auch das mit der Eifersucht kann ich mir eigentlich nur sehr schwer vorstellen.

Meine Schwester war schon immer diejenige, bei der es besser lief als bei mir. In der Schule hatte sie nie Probleme, auch bei ihren Freunden war sie immer beliebt und im Fußball ist sie schon seit Jahren sehr erfolgreich. Sie wusste quasi schon immer was sie will und hat es auch fast immer erreicht. Ich hingegen war immer die mit Problemen. Von der 5ten bis zur 9ten Klasse wurde ich gemobbt, weshalb ich mich im Nachhinein habe eine Klasse runterstufen lassen. Meine Noten waren immer nur mittelmäßig, Freunde hatte ich kaum und eigentlich wurde ich immer nur schief von der Seite belächelt. So wirklich an mich geglaubt hat eigentlich keiner. Und dennoch hat es mir nie etwas ausgemacht, dass meine Schwester immer so glücklich war, obwohl ich es nicht war. Ich stand immer hinter ihr, habe sie unterstützt, sobald ich volljährig wurde durch die Gegend gefahren und habe sie immer schon lautstark am Fußballplatz angefeuert. Ich war froh, dass es ihr nicht so ging wie mir.

Zudem Zeitpunkt, als sie mit C. zusammengekommen ist hatte ich wieder einen neuen Tiefpunkt erreicht, da ich mich in der neuen Umgebung nicht wohlgefühlt habe und auch das Studium ganz und gar nicht lief. Also auch dort gab es keinen Grund eifersüchtig zu sein, eher im Gegenteil. Damals habe ich nämlich gedacht, ich sei zu gar nichts Nütze und wusste nicht wie es weiter gehen soll. Das hatte sie allerdings überhaupt nicht interessiert. Stattdessen hat sie mir dadurch, dass sie mir in den Rücken gefallen ist nur noch mehr Kummer bereitet. Mittlerweile stehe ich da Gott sei Dank drüber, da ich meine Berufung gefunden habe, aber auch das interessiert sie kein Stück.

Ich freue mich wirklich für sie, dass es bei ihr so gut läuft und dass sie glücklich ist, aber dennoch habe ich ein enormes Problem mit ihrem Freund und damit, dass alle der Meinung sind es sei ein Eifersuchtsproblem meinerseits.
03.09.2018, 19:48 Uhr | bke-Claudia
Hallo PanemPotterPrior02,
ich bin bke-Claudia, eine der Moderator*innen hier im Jugendforum und möchte dich ganz herzlich bei uns begrüßen.
Zunächst einmal wünsche ich dir einen guten und unterstützenden Austausch mit den Usern hier.
Aus deinem ausführlichen Beitrag lässt sich gut nachvollziehen, was passiert ist und wie es dir geht. Zuerst warst du von nichts informiert, bist in diese Situation ohne Vorwarnung hineingeraten und niemand scheint dich zu sehen, auf deiner Seite zu stehen.
Ich verstehe, dass du verdammt sauer bist. Es ist wichtig, dass diese Wut in deinem Bauch nicht unkontrolliert abgeht.
Versuche über den Dingen zu stehen, lasse dich nicht provozieren. Die erste Freundin hat ein Stück Aufklärung geschafft, deine Mutter verändert langsam den Blick. Nach und nach wird sich mehr zeigen, was wirklich los ist. Es ist für Eltern nicht einfach, wenn die Kinder so massiv gegeneinander vorgehen.
Kann es sein, dass deine Schwester auf dich eifersüchtig war und es jetzt genießt, dass du so auf der anderen Seite stehst.
An sich müsst ihr das Gespräch mit einander suchen, nur ihr zwei.
bke-Claudia

Treffer: 3

Sollten in diesem Thema Inhalte publiziert worden sein, die rassistischen, pornographischen bzw. menschenverachtenden Inhalts sind oder gegen die guten Sitten verstoßen, bitten wir dich, den Moderator zu benachrichtigen.
Meldungen bezüglich vermuteter Fakeaccounts werden nicht bearbeitet und nicht beantwortet.

Nutzer-Online

Anmeldungen:
Wir begrüßen:
Nutzer online:

Passwort vergessen? Klicke hier, um dein Passwort anzufordern

Aktuelle Gruppenchats

Gruppenchat mit bke-Mila
19.06.19 16:00
Fachkraft bke-Mila
12 Stunde(n) - 51 Minute(n)

Gruppenchat mit bke-Nieke
19.06.19 20:00
Fachkraft bke-Nieke
16 Stunde(n) - 51 Minute(n)

Gruppenchat mit bke-Nieke
26.06.19 20:00
Fachkraft bke-Nieke

Beratungsstellensuche

Zum Suchen deine PLZ eingeben und Enter drücken!