Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Forum - Themenansicht - Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Jugend, Jugendliche, Pubertät, Sorgen, Probleme, Stress, Sexualität, Ritzen, selbstverletzendes Verhalten (SVV), Missbrauch, Mobbing, Schule, Beratung,

bke-Jugendberatung

bke-Jugendberatung anonym
kostenfrei
datensicher
Bundeskonferenz für
Erziehungsberatung e.V.

Forum - Themenansicht

09.10.2019, 14:59 Uhr | Iamapineapple
Hallo zusammen,

Meine Eltern denken ich sei manipuliert, weil ich mit einer 6 Jahre älteren Frau zusammen bin (bin selbst w/17). Sie sind der Meinung, dass es nicht meine freie Entscheidung war mit ihr zusammen zu gehen und verbieten mir den Kontakt zu ihr. Ich kämpfe nun schon seit einiger Zeit sie offiziell sehen zu dürfen und nicht nur heimlich. Aber meine Eltern sagen, wenn ich damit nicht aufhöre und weiterhin "meinen Kopf durchsetzen will", setzte ich das Familienverhältnis aufs Spiel, weil sie meine Freundin nicht mögen und sie für schlechten Umgang halten mit dem sie nichts zu tun haben wollen.
Sie kommen deswegen darauf, dass ich manipuliert bin, da meine Freundin immer Zeit für mich hatte und mir Geschenke gemacht hat (zum Geburtstag, zu Weihnachten und manchmal eine Kleinigkeit wie ein Kuscheltier). Sie sagen wenn ich mich nicht für sie als meine Eltern entscheide, werden sie nachdem ich mein Abitur habe nichts mehr mit mir zu tun haben wollen. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll, bei einer Jugendberatung war ich mit ihnen auch schon, sie weichen aber einfach nicht von ihrem Standpunkt ab. *crying*
Don't give up
01.02.2020, 18:15 Uhr | Iamapineapple
bke-Stephan schrieb:
Hallo Iamapineapple,

schön, dass Du mal wieder da bist, auch wenn der Anlass nicht so toll ist. Immerhin hatte sich das Verhältnis zu Deinen Eltern wenigstens etwas entspannt. Rechtlich ist es nicht einfach, Dich rauszuwerfen. Aber es geht hier ja auch nicht um juristischen Kram.

Was hast Du denn vor zu machen, wenn Du 18 bist? Wenn ich es richtig verstehe, bist Du noch in der Schule, willst Abi machen. Machst Du das noch in diesem Jahr? Was hast Du nach dem Abi vor? Deine Eltern sind verpflichtet, Dich angemessen zu unterstützen, so lange Du noch eine Ausbildung machst. Rechtlich und auch moralisch ist das so. Sicher wissen das auch Deine Eltern. Du wirst also nicht gleich auf der Straße sitzen.

Gehst Du noch zur Beratungsstelle? Die Kollegin dort hatte damals ja gesagt: Es geht nur mit reden. Und das stimmt. Es kann aber sein, dass Deine Eltern Dich nicht verstehen wollen und Deinen Lebensweg nicht akzeptieren. So etwas kommt vor. Ist immer traurig und anstrengend. Birgt aber die Chance, eigene Wege gehen zu können. Wenn Deine Eltern nicht mit sich reden lassen wollen, was mit Deiner Freundin ist, dann vielleicht, wie es weiter gehen soll.

Ich finde es gut, dass Du gesagt hast, dass Du Dich weiter mit Deiner Freundin treffen möchtest.Du stehst zu dir und Deinen Gefühlen und das ist prima.

Viele Grüße von

bke-Stephan


Hallo Stefan,
Danke für deine Antwort :)
Ich werde dieses Jahr Abi machen und habe auch eine ausbildungsstelle in der nächst größeren Stadt und will dort auch hinziehen.
Ich habe vor mit 18 mich einfach mit meiner Freundin zu treffen wann ich will und mich nicht mehr immer halb heimlich mit ihr zu treffen.
Meine Eltern werden mich während der Ausbildung dann noch mit dem Kindergeld unterstützen, aber eigentlich hätten wir in dieser Stadt schon eine Wohnung für mich, wo sie zum größten Teil die Miete bezahlen würden. Aber wenn ich mit meiner Freundin offiziell zusammen bin, wollen sie das nicht mehr machen und ich muss selbst eine Bleibe suchen.

Ich gehe im Moment nicht zu der Beratungsstelle, da auch meine Eltern dort waren und mit ihr auch alleine geredet haben. Hinterher haben mir die Beraterin und meine Eltern zwei komplett unterschiedliche Versionen des Gespräches mitgeteilt.
Ich wusste nicht mehr wem ich glauben kann und dachte mir, dass ich dann letztendlich nur mir und meinen Entscheidungen wirklich trauen kann....
Außerdem haben sich meine Eltern nach dem Beratungsgesprävh sehr im Recht gesehen und das war natürlich nicht mein Ziel, denn so sind sie der Meinung sie machen es richtig
Die Beraterin meinte zwar sie hätte meinen Eltern nie zugestimmt, aber wie gesagt ich wüsste nicht mehr wem ich jetzt glauben kann und wem nicht.

Liebe Grüße
Don't give up
01.02.2020, 17:27 Uhr | bke-Stephan
Hallo Iamapineapple,

schön, dass Du mal wieder da bist, auch wenn der Anlass nicht so toll ist. Immerhin hatte sich das Verhältnis zu Deinen Eltern wenigstens etwas entspannt. Rechtlich ist es nicht einfach, Dich rauszuwerfen. Aber es geht hier ja auch nicht um juristischen Kram.

Was hast Du denn vor zu machen, wenn Du 18 bist? Wenn ich es richtig verstehe, bist Du noch in der Schule, willst Abi machen. Machst Du das noch in diesem Jahr? Was hast Du nach dem Abi vor? Deine Eltern sind verpflichtet, Dich angemessen zu unterstützen, so lange Du noch eine Ausbildung machst. Rechtlich und auch moralisch ist das so. Sicher wissen das auch Deine Eltern. Du wirst also nicht gleich auf der Straße sitzen.

Gehst Du noch zur Beratungsstelle? Die Kollegin dort hatte damals ja gesagt: Es geht nur mit reden. Und das stimmt. Es kann aber sein, dass Deine Eltern Dich nicht verstehen wollen und Deinen Lebensweg nicht akzeptieren. So etwas kommt vor. Ist immer traurig und anstrengend. Birgt aber die Chance, eigene Wege gehen zu können. Wenn Deine Eltern nicht mit sich reden lassen wollen, was mit Deiner Freundin ist, dann vielleicht, wie es weiter gehen soll.

Ich finde es gut, dass Du gesagt hast, dass Du Dich weiter mit Deiner Freundin treffen möchtest.Du stehst zu dir und Deinen Gefühlen und das ist prima.

Viele Grüße von

bke-Stephan
01.02.2020, 16:32 Uhr | Iamapineapple
Hallo,

Ich war lange nicht mehr unterwegs hier... Aber jetzt brauchd ich mal wieder ein offenes Ohr von jemanden.
Wer die ganze Geschichte noch nicht kennt, liest vllt erstmal den Rest um alles zu verstehen.
Also die Situation hatte sich normalisiert, meine Eltern haben wieder normal mit mir geredet und ich durfte meinem Hobby wieder nachgehen.
Heute haben sie mich mal wieder gefragt wies zwischen mir und meiner Freundin ist. (sie denken schon seit einer Weile wir haben schluss gemacht... Stimmt natürlich nicht).
Ich habe dann jedenfalls gesagt, dass wir Kontakt haben und uns auch sehen, aber mehr nicht. Allerdings habe ich auch dazu gesagt, dass ich wenn ich in einem knappen Monat 18 werde, mich wieder mit ihr treffen werde.
Sie meinten dann ich bekomme das Kindergeld von Ihnen und wenn ich mit der Schule fertig bin kann ich schauen wie ich mich Durchschlage...
Ich hatte wirklich die Hoffnung dass sie mal Ander reagieren, aber das ist nicht der Fall.

Danke für euer zuhören
Don't give up
13.10.2019, 11:05 Uhr | Iamapineapple
bke-Hana schrieb:
Liebe lamapineapple,

das ist wirklich zum Heulen, wenn man sich in der Freiheit der Partnerinnenwahl so sehr von anderen beschnitten fühlt. Ich kann gut verstehen, dass du dir grade sehnlichst Normalität herbei wünscht.

Was auch immer deine Eltern veranlasst, sich so große Sorgen zu machen und ihre Bedenken zu äußern. Sie scheinen beides nicht loslassen zu wollen und bleiben bei ihrer negativen Einstellung zu deiner Freundin. Vielleicht kannst du im Moment tatsächlich nicht durch Umstimmungsversuche beeinflussen, so traurig das auch ist.

Doch du selbst darfst genau so dabei bleiben, deinen eigenen Weg weiter zu gehen und deine Bedürfnisse zu leben. Ich hoffe, du fühlst dich durch das Verhalten und die Einstellung deiner Eltern nicht so sehr eingeengt, dass dir das kaum mehr möglich ist.

Ermutigende und stärkende Grüße,
bke-Hana


Hallo Hana,

Ich kann nicht wirklich sagen, dass ich nicht eingeengt bin. Ich darf zu keinen Veranstaltungen oder Partys bei denen meine Freundin auch ist und ich darf auch nicht in eine Tanzschule in der wir beide tanzen. Dort ist aber auch hauptsächlich mein Freundeskreis und ich darf eigentlich vor allem nur was mit Leuten aus meiner Schule machen... Aber mit denen verstehe ich mich halt nicht mal halb so gut...

LG Iamapineapple
Don't give up
13.10.2019, 10:58 Uhr | Iamapineapple
Liasanya schrieb:
Hey,

ich kann verstehen, dass dich die Situation total frustriert und enttäuscht und du nicht weißt, wie es mit deiner Freundin weitergehen soll. Es ist natürlich auch ein enormer Druck, denn immerhin wohnst du noch zuhause und erlebst deine Eltern tagtäglich und weißt genau wie sie zu deiner Freundin stehen. Das stell ich mir wirklich sehr, sehr schwer vor.

Kannst du deine Eltern noch mal dazu bewegen mit dir in die Beratungsstelle mit dir zu gehen? Ich hoffe ja nach wie vor, dass ein Außenstehender etwas erreichen kann. Denn wenn du gegen sie sprichst, scheint es ja erstmal "nichts" zu bewirken. Aber wenn jemand außenstehendes und dazu noch eine Fachperson was sagt, wirkt das doch noch mal ganz anders. Ich kann es dir nur wünschen!

lg Liasanya


Mein Papa kommt zum nächsten Termin nochmal mit, will sich aber nur ins Wartezimmer setzten, damit er da ist falls es zu "Missverständnissen" kommt. Ich glaube sie wissen genau, dass sie mir nicht ganz richtig gesagt haben, was die Beraterin zu ihnen gesagt hat und werden dann wiederum versuchen zu sagen, dass ich meine Eltern nicht richtig verstanden habe... Und so habe ich dann wieder keine Chance
Don't give up
13.10.2019, 10:38 Uhr | bke-Hana
Liebe lamapineapple,

das ist wirklich zum Heulen, wenn man sich in der Freiheit der Partnerinnenwahl so sehr von anderen beschnitten fühlt. Ich kann gut verstehen, dass du dir grade sehnlichst Normalität herbei wünscht.

Was auch immer deine Eltern veranlasst, sich so große Sorgen zu machen und ihre Bedenken zu äußern. Sie scheinen beides nicht loslassen zu wollen und bleiben bei ihrer negativen Einstellung zu deiner Freundin. Vielleicht kannst du im Moment tatsächlich nicht durch Umstimmungsversuche beeinflussen, so traurig das auch ist.

Doch du selbst darfst genau so dabei bleiben, deinen eigenen Weg weiter zu gehen und deine Bedürfnisse zu leben. Ich hoffe, du fühlst dich durch das Verhalten und die Einstellung deiner Eltern nicht so sehr eingeengt, dass dir das kaum mehr möglich ist.

Ermutigende und stärkende Grüße,
bke-Hana
Zuletzt editiert am: 13.10.2019, 10:41 Uhr, von: bke-Hana
13.10.2019, 10:22 Uhr | Liasanya
Hey,

ich kann verstehen, dass dich die Situation total frustriert und enttäuscht und du nicht weißt, wie es mit deiner Freundin weitergehen soll. Es ist natürlich auch ein enormer Druck, denn immerhin wohnst du noch zuhause und erlebst deine Eltern tagtäglich und weißt genau wie sie zu deiner Freundin stehen. Das stell ich mir wirklich sehr, sehr schwer vor.

Kannst du deine Eltern noch mal dazu bewegen mit dir in die Beratungsstelle mit dir zu gehen? Ich hoffe ja nach wie vor, dass ein Außenstehender etwas erreichen kann. Denn wenn du gegen sie sprichst, scheint es ja erstmal "nichts" zu bewirken. Aber wenn jemand außenstehendes und dazu noch eine Fachperson was sagt, wirkt das doch noch mal ganz anders. Ich kann es dir nur wünschen!

lg Liasanya
12.10.2019, 22:49 Uhr | Iamapineapple
Hallo,

Ich bin so traurig und wütend, ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Egal was ich sage, nichts stimmt meine Eltern um. Ich könnte die ganze zeit heulen... Meine Freundin versucht so gut es geht für mich dazu sein, aber ihr geht es ja genauso schlecht... Ich will doch nur eine ganz normale Beziehung führen

Viele Grüße an alle
Don't give up
10.10.2019, 20:12 Uhr | Iamapineapple
Hey Stephan,

Vielen Dank für deinen Zuspruch, ich werde weiterhin alles versuchen, damit es klappt und meine Freundin und ich endlich zusammen sein können.

Viele Grüße *bye*
Don't give up
10.10.2019, 19:20 Uhr | bke-Stephan
Danke, sehr aufmerksam. Selbst die Allerbesten machen ab und an Fehler *hypocritically*
10.10.2019, 19:06 Uhr | Goldfield
bke-Stephan schrieb:

Lass Dich nicht ermutigen.

*giggling*
Nicht über dich oder den Fehler sondern den neuen Sinn.
Zuletzt editiert am: 10.10.2019, 19:27 Uhr, von: Goldfield
10.10.2019, 18:43 Uhr | bke-Stephan
Hi Iamapineapple,

Du weißt was Du willst. Das ist richtig gut. Lass Dich nicht entmutigen. Menschen, leider auch Eltern, hören ab und an das, was sie hören wollen und nicht das, was gesagt wird. Es ist gut, dass Du nochmal zur Beraterin gehst. Und es liest sich auch sehr schön, was Du über Deine Freundin schreibst.

Viele Grüße,

bke-Stephan

//Edit: bke-Stephan, Schreibrechtfehler//
Zuletzt editiert am: 10.10.2019, 19:19 Uhr, von: bke-Stephan
10.10.2019, 18:17 Uhr | Iamapineapple
Hallo Stephan,
Ich kann dir versichern, dass ich in der Beziehung sehr glücklich bin, außer dem Punkt, dass meine Eltern sich dazwischen stellen wollen.
Es ist auch kein Abhängigkeitsverhaltnis, wir haben uns in einer Tanzschule kennengelernt und sie ist dort Mitglied in einem sog. "Team". Das sind Leute die freiwillig in der Tanzschule mithelfen, aber keinen Unterricht geben und auch keinen Arbeitsvertrag haben. Das ist alles auf freiwillger Basis und man bekommt als Belohnung mal ein Freigetränk.
Bei der Jugendberatung wurde mir gesagt, dass man nur versuchen kann durch reden die Meinung meiner Eltern zu ändern, aber die Psychologin von dort konnte ja schlecht zu meinen Eltern sagen, "nein, das geht so nicht und das dürfen sie nicht", sonst wären meine Eltern sofort wieder gegangen. Auf jeden Fall habe ich meine Eltern dann nach dem Gespräch gefragt und sie meinten, es würde ihnen schon mehr oder weniger zugestimmt, dass sie recht haben. Das kam mir dann sehr komisch vor, denn als ich ein Gespräch dort hatte klang das noch ganz anders. Also hab ich nochmal dort angerufen und die Beraterin meinte sie hat es nicht so formuliert wie meine Eltern es mir im Nachhinein gesagt haben. Ich hab dort nächste Woche auch nochmal einen Termin und ich werde sehen was dabei dann raus kommt, aber ich hab einfach einen Redebedarf und weiß nicht mehr weiter, deshalb habe ich mich hier gemeldet

LG lamapineapple
Don't give up
10.10.2019, 15:36 Uhr | bke-Stephan
Hallo Iamapineapple,

willkommen im Jugendforum der bke-Onlineberatung. Mein Nickname ist bke-Stephan und ich gehöre zum Moderationsteam.

Du bist 17 Jahre alt. Und so lange es kein Abhängigkeitsverhältnis ist darf Du Deine LiebespartnerInnen selbst bestimmen. Deine Eltern müssen das nicht gut finden. Aber verbieten? Es ist prima, dass Du jetzt zu einer Jugendberatungsstelle gegangen bist. Was sagen die Leute dort denn zu Deiner Situation?

Ein Teil ist vielleicht auch, dass Deine Eltern verunsichert sind. Sie machen sich Sorgen. Haben Angst, dass diese Beziehung Dich nicht glücklich macht. Wenn das so wäre: Das Gute daran ist, dass ihre Motive dann nachvollziehbar wären. Ihr handeln, nämlich Dich für Deine Gefühle zu bestrafen ist es aber nicht. Ich wünsche Dir sehr, dass Du in der Beratungsstelle eine gute Unterstützung findest.

Viele Grüße schickt

bke-Stephan
09.10.2019, 20:22 Uhr | Iamapineapple
Hey,

Ja, es ist wirklich eine Möglichkeit da bisschen drauf rum zu reiten, wie ihr Kennenlernen verlief.
Ich habe ihnen auch schon vorgeschlagen, dass wir uns zu viert an einen Tisch setzten, aber das wollen sie nicht, sie meinen meine Freundin hatte genug Möglichkeiten sich besser vorzustellen. Eben einmal als sie mich abgeholt hat und das andere mal an meinem Geburtstag, bei dem sie da war. Und da hat sie natürlich nicht mit meinen Eltern smalltalk gefühlt, weil es ja meine Geburtstagsfeier war, aber das werfen sie ihr vor.

Was ich auch noch mit preisgegeben muss/möchte ist, dass ich ihnen im Mai schon erzählt habe, dass ich mit ihr zusammen bin, da waren wir 3 Wochen bereits zusammen. Ich hatte mich einfach nicht getraut mich früher zu outen, das haben sie aber nicht verstanden und meinten dann sofort ich kann ihnen nicht vertrauen... Naja auf jeden fall haben sie da natürlich schon gesagt ich bin manipuliert usw. Und haben die selben Argumente dazu gebracht. Es gab dann die Vereinbarung, dass ich mich von ihr trenne, aber das ich weiterhin Kontakt zu ihr haben darf, weil wir im selben Freundeskreis sind. Ich bin darauf nur eingegangen, weil ich nicht alles verlieren wollte. Wir sind nämlich eine Clique, die sich über das gemeinsame Hobby (Tanzen) kennengelernt hat. Wenn ich also im Mai schon gesagt hätte "nein, ich will mich nicht von ihr trennen", dann hätte ich damals schon alles aufgeben müssen. Naja letztendlich kam es so, dass es natürlich nicht funktioniert hat dass wir die Finger voneinander lassen... Und wir haben heimlich weiter gemacht. Was ich auch einsehen, dass das einfach nicht ehrlich war und ich meine Eltern angelogen habe. Aber ich wusste einfach nicht weiter und es war ja das was ich wollte und auch immer noch will. Im September wurden wir dann erwischt und jetzt geht das ganze von vorne los, mit dem Unterschied dass ich mich jetzt an die jugenberatung gewandt habe und nun auch nicht mehr in mein Hobby in der Tanzschule ausführen darf und somit auch die ganze Clique nicht mehr sehe.
Getrennt haben wir uns deswegen trotzdem nicht, haben halt jetzt nur Kontakt über WhatsApp...

Lg
Don't give up

Treffer: 21

Sollten in diesem Thema Inhalte publiziert worden sein, die rassistischen, pornographischen bzw. menschenverachtenden Inhalts sind oder gegen die guten Sitten verstoßen, bitten wir dich, den Moderator zu benachrichtigen.
Meldungen bezüglich vermuteter Fakeaccounts werden nicht bearbeitet und nicht beantwortet.

Aktuelle Gruppenchats

Gruppenchat mit bke-Mila
26.02.20 16:00
Fachkraft bke-Mila

Jugendberatung im Gruppenchat mit bke-Andy Schreiber
26.02.20 18:00
Fachkraft bke-Andy

Gruppenchat mit bke-Nieke
26.02.20 20:00
Fachkraft bke-Nieke

Aktuelle Themenchats
Beratungsstellensuche

Zum Suchen deine PLZ eingeben und Enter drücken!