Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Forum - Themenansicht - Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Jugend, Jugendliche, Pubertät, Sorgen, Probleme, Stress, Sexualität, Ritzen, selbstverletzendes Verhalten (SVV), Missbrauch, Mobbing, Schule, Beratung,

bke-Jugendberatung

bke-Jugendberatung anonym
kostenfrei
datensicher
Bundeskonferenz für
Erziehungsberatung e.V.

Forum - Themenansicht

28.04.2020, 22:15 Uhr | Jupsel
Hey Leute,
meine Mutter schreit mich ständig an. Auch wegen kleinerer Dinge. Weiß jemand, was man da machen kann? Also ob/wie man sie da beruhigen kann? Ich hab schon öfter gesagt, dass sie das lassen soll (nett und freundlich) aber das bringt nichts.
Irgendwelche Tipps?
Danke im Voraus!
Eure Ju
Let all the Dreamers wake the Nation
01.10.2020, 10:55 Uhr | Ava-Reed
Hey Jupsel,
Früher hat mich meine leibliche Mutter immer geschlagen und ich hab geschrien und nichts gesagt. Da bist du mir voraus einfach zu sagen hör auf und nicht gleich ausrasten wie ich das gerne mache. Meine Eltern sind getrennt und ich hab mich vor einem Jahr und acht Monaten dafür entschieden bei meinem Vater zu wohnen ich hab mich ziemlich viel Kraft gekostet zu sagen ich will nicht mehr ich kann nicht mehr und ich muss hier weg aber ich hab’s hinbekommen dem ich mir Unterstützung geholt habe. Ich habe mit Freunden geredet und die haben mir Mut gemacht dass es funktionier. Ich hoffe für dich dass du auch so viel Kraft sammeln kannst und einfach sagen ich will es nicht mehr und wenn du weiter mich anschreist hole ich mir Hilfe.
Alles Liebe und viel Kraft auf deinem Weg
Ava-Reed
Es wird immer ein Stift geben um die Zukunft zu schreiben ,aber es wird nie ein Radiergummi geben um die Vergangenheit auszuradieren.
04.05.2020, 19:51 Uhr | Jupsel
emotionskuenstlerin schrieb:
hey ju.

ich kann dir sagen, wie es bei mir ist.

es ist kein schönes gefühl, angeschrien zu werden und wenn man versucht zu sagen, dass es auch anders gehe, dass aussagen fallen, wie „ich schrei wann ich möchte“. ich kenne das.
mit den vielen jahren habe ich mir wie einhorn schon geschrieben hat, wie eine art schutzschicht aufgebaut und wenn einmal geschrien wird, höre ich mir das an und denke mir aber innerlich, dass ich dafür nichts kann und wenn dann das problme der anderen person ist, die ich hre gefühle öfters mal nicht kontrollieren kann.

aus dem zimmer gehen hat bei mir immer nur zu mehr schreien geführt, das mag deine mutter js auch nicht, dass du in dein zimmer gehst.

vielleicht kannst du dir in deinen gedanken einen sicheren ort vorstellen, an den du denkst, wenn das nächste mal geschrien wird. da konnte ich mich immer besser distanzieren.

ich weiss nicht, wie es wäre, nochmal versuchen mit ihr zu reden, wenn sie gut gelaunt ist, und zu sagen, dass man dinge auch sachlich ohne schreien besprechen kann, was einen stört. aber das musst du beurteilen können, ob das nach deinen versuchen etwas bringt.

ich wünsche dir alles gute znd eine schrei-freie zeit

emotionskuenstlerin


Liebe emotionskuenstlerin,
Doof, dass das bei dir auch so ist, ich fühle mit dir. Ich denke, ich werde beides auf jeden Fall mal ausprobieren. Vielen Dank für deinen Rat.
Liebe Grüße,
Ju
Let all the Dreamers wake the Nation
04.05.2020, 19:48 Uhr | Jupsel
Einhorn-- schrieb:
Liebe Ju.

Immer gerne und danke.

Hmm das klingt schwierig.. aber das impulsive und öfter gereizte kenn ich sehr gut. Ich hab da bloß kein Heilmittel. Aber ich kann dich echt gut verstehen und hoffe es hilft dir, wenn du hier schreibst was du denkst oder was dich belastet.
Nein probieren schadet nicht. Denn nur wer neues probiert, kann Erfahrungen sammeln.

Mir ist noch was eingefallen.. das erfordert aber sehr viel Übung.
Kennst du den schutzmantel?
Bzw allgemein ein dickeres Fell.
Also du stellst dir quasi vor dass dich ein Mantel/eine Hülle umgibt. Dann stellst du dir vor, wie die Worte deiner Mama als Pfeile (oder wie sie bei dir aussehen) auf dich zufliegen und an deiner Schutzschicht quasi zu Staub zerfallen und Richtung Boden rieseln.. und vielleicht wächst daraus dann eine blume?
Aber ich will vorweg sagen, das braucht richtig viel Übung und am besten übst du das erstmal so, wenn keine Streitsituation ist... und irgendwann wirkt es dann auch in echt.. (ich bin selbst noch am üben...)

Alles liebe und gute Nacht :)
Einhorn


Liebe einhorn,
Danke für deinen Tipp. Ich werde das mal versuchen, vielleicht bringt es ja was Daumen hoch
Liebe Grüße,
Ju
Let all the Dreamers wake the Nation
01.05.2020, 13:04 Uhr | emotionskuenstlerin
hey ju.

ich kann dir sagen, wie es bei mir ist.

es ist kein schönes gefühl, angeschrien zu werden und wenn man versucht zu sagen, dass es auch anders gehe, dass aussagen fallen, wie „ich schrei wann ich möchte“. ich kenne das.
mit den vielen jahren habe ich mir wie einhorn schon geschrieben hat, wie eine art schutzschicht aufgebaut und wenn einmal geschrien wird, höre ich mir das an und denke mir aber innerlich, dass ich dafür nichts kann und wenn dann das problme der anderen person ist, die ich hre gefühle öfters mal nicht kontrollieren kann.

aus dem zimmer gehen hat bei mir immer nur zu mehr schreien geführt, das mag deine mutter js auch nicht, dass du in dein zimmer gehst.

vielleicht kannst du dir in deinen gedanken einen sicheren ort vorstellen, an den du denkst, wenn das nächste mal geschrien wird. da konnte ich mich immer besser distanzieren.

ich weiss nicht, wie es wäre, nochmal versuchen mit ihr zu reden, wenn sie gut gelaunt ist, und zu sagen, dass man dinge auch sachlich ohne schreien besprechen kann, was einen stört. aber das musst du beurteilen können, ob das nach deinen versuchen etwas bringt.

ich wünsche dir alles gute znd eine schrei-freie zeit

emotionskuenstlerin
the prettiest smiles hide the deepest secrets, the prettiest eyes cry the most tears and the kindest hearts have felt the most pain.
30.04.2020, 23:14 Uhr | Einhorn--
Liebe Ju.

Immer gerne und danke.

Hmm das klingt schwierig.. aber das impulsive und öfter gereizte kenn ich sehr gut. Ich hab da bloß kein Heilmittel. Aber ich kann dich echt gut verstehen und hoffe es hilft dir, wenn du hier schreibst was du denkst oder was dich belastet.
Nein probieren schadet nicht. Denn nur wer neues probiert, kann Erfahrungen sammeln.

Mir ist noch was eingefallen.. das erfordert aber sehr viel Übung.
Kennst du den schutzmantel?
Bzw allgemein ein dickeres Fell.
Also du stellst dir quasi vor dass dich ein Mantel/eine Hülle umgibt. Dann stellst du dir vor, wie die Worte deiner Mama als Pfeile (oder wie sie bei dir aussehen) auf dich zufliegen und an deiner Schutzschicht quasi zu Staub zerfallen und Richtung Boden rieseln.. und vielleicht wächst daraus dann eine blume?
Aber ich will vorweg sagen, das braucht richtig viel Übung und am besten übst du das erstmal so, wenn keine Streitsituation ist... und irgendwann wirkt es dann auch in echt.. (ich bin selbst noch am üben...)

Alles liebe und gute Nacht :)
Einhorn
~denn für starke Menschen werden schwierige Wege bestimmt~
30.04.2020, 22:24 Uhr | Jupsel
Liebe bke-Claudia,
Danke für dein nettes Willkommen. Ich hoffe auch, dass der Austausch mit den anderen Leuten was bringen wird.
Liebe Grüße,
Ju
Let all the Dreamers wake the Nation
30.04.2020, 22:22 Uhr | Jupsel
Liebe einhorn,
Danke für deinen tollen, ausführlichen Beitrag. *viel Liebe an dich*
Rausgehen ist da nicht... Sie hasst es, wenn ich in mein Zimmer gehe, ich bin meistens eh im Wohnzimmer.
Wenn ich es ihr ruhig sage, ist sie meistens überrascht und perplex und antwortet entweder "Ich schrei doch nicht" oder "Ich schrei wann ich will. Das ist meine Wohnung." Generell komme ich nicht so wirklich ab sie ran. Meine Mutter ist ziemlich impulsiv und öfter mal gereizt.
Danach, also wenn sie sich beruhigt hat, habe ich noch nie mit ihr darüber geredet. Das werde ich mal ausprobieren!
Ich denke auch, dass das sich nicht wirklich viel ändern wird. Aber probieren schadet ja (hoffentlich) nicht.
Nochmals danke!
Liebe Grüße,
Ju
Let all the Dreamers wake the Nation
30.04.2020, 22:04 Uhr | Einhorn--
Hallo Ju.
Also ich kann dir hier ein wenig von meinen Ideen/Erfahrungen berichten, ob sie bei dir helfen weiss ich nicht. Das ist viel Situationsabhängig.

Also anfangs würde ich erstmal probieren zu sagen "du bist sauer, können wir später darüber reden" oder einfach erstmal den Raum verlassen und dann später noch einmal darüber reden. Ich weiss nicht, ob das was helfen würde, aber evtl sagen, dass dich das verletzt/traurig macht oder so. Manchmal wird nicht bemerkt wie sehr sowas ein "Kind" verletzten kann...
Wenn sowas nicht hilft wäre es wichtig für dich zu schauen, dass du erstmal aus der Situation gehst. Spazieren, in dein Zimmer mit Kopfhörern oder so. Einfach raus. Du kannst wahrscheinlich in der Situation nichts tun und bevor du es voll ab bekommst, fände ich es wichtig dass du für dich schaust was dir gut tun würde.

Was für mich relativ wichtig war... ich hab Jahrelang probiert was zu sagen.. es ist nicht einfach gegen eine Wand zu reden... ein liebgemeinter Rat, auch wenn er vielleicht im ersten Moment schwierig wirkt... investiere nicht zu viel Kraft da rein.. die Menschen können sich nur ändern, wenn sie es selbst wollen. Du kannst zwar Impulse geben und sagen was dich stört, ändern muss es deine Mutter... auch wenn es hart klingt.. aber die Einsicht hat mir recht geholfen. So kann ich meine Kraft für Dinge investieren, die wichtiger sind, Dinge die ich ändern kann.

Hmm evtl kann dir auch helfen zu überlegen weshalb sie schreit. Oftmals liegt es nämlich nicht an dir als Person, sondern daran dass sie schlechte Laune hat/sie etwas aufregt oder so. Wichtig ist dir immer vor Augen zu halten, dass es nicht an dir liegt, auch wenn es so wirken mag oder wenn sie es so hinstellt..

Es ist schwer das hinzunehmen.. aber viel kannst du nicht tun.
Vielleicht magst du ja noch ein wenig schreiben. Wie reagiert deine Mama denn; wenn du es ruhig sagst? Regt sie sich noch mehr auf? Hast du schonmal versucht einige Zeit später zu bereden, wenn ja wie ist da ihre Reaktion?

Alles liebe und viel Kraft.
Einhorn
~denn für starke Menschen werden schwierige Wege bestimmt~
29.04.2020, 15:24 Uhr | bke-Claudia
Hallo Jupsel,
ich möchte dich ganz herzlich hier bei uns im Jugendforum begrüßen.
Mein Name ist bke-Claudia, und ich bin eine der Moderator*innen hier im Forum.
Ich vermute, dass es hier einige User gibt, die Ähnliches erlebt haben und kennen. Vielleicht entwickelt sich dazu ein reger Austausch.
Vielleicht ist es ja möglich mal in einem ruhigen Moment darüber zu reden, was ihr voneinander erwartet, was euch wichtig ist und wie man Dinge klären kann, die einen stören.
bke-Claudia

Treffer: 10

Sollten in diesem Thema Inhalte publiziert worden sein, die rassistischen, pornographischen bzw. menschenverachtenden Inhalts sind oder gegen die guten Sitten verstoßen, bitten wir dich, den Moderator zu benachrichtigen.
Meldungen bezüglich vermuteter Fakeaccounts werden nicht bearbeitet und nicht beantwortet.

Aktuelle Gruppenchats

Gruppenchat mit bke-Helena
27.02.21 16:00
Fachkraft bke-Helena
16 Stunde(n) - 14 Minuten

Gruppenchat mit bke-Frieda
28.02.21 18:30
Fachkraft bke-Frieda

Beratungsstellensuche

Zum Suchen deine PLZ eingeben und Enter drücken!