Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Forum - Themenansicht - Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Jugend, Jugendliche, Pubertät, Sorgen, Probleme, Stress, Sexualität, Ritzen, selbstverletzendes Verhalten (SVV), Missbrauch, Mobbing, Schule, Beratung,

bke-Jugendberatung

bke-Jugendberatung anonym
kostenfrei
datensicher
Bundeskonferenz für
Erziehungsberatung e.V.

Forum - Themenansicht

15.11.2020, 12:11 Uhr | -Silbermond-
Hey,
wie der Titel schon verrät geht es um Probleme bzw. Konkurrenz unter Zwillingen. Ich habe einen Zwillingsbruder und es kommt häufig zu Streitigkeiten. Wir waren von der 1. bis zur 10. Klasse zusammen in einer Klasse. Das war nicht leicht, denn wir hatten uns immer im direkten Vergleich. Es gab immer Konkurrenzkämpfe. Wer hat die besseren Noten, wer ist beliebter, wer hat mehr Freunde. Nun sind wir das erste Mal in getrennten Klassen und es erleichtert die Situation etwas. Aber gut ist es trotzdem nicht.

Er ist ein guter Schüler, relativ beliebt, sehr intelligent. Ich bin das komplette Gegenteil. Ich bin immer die Außenseiterin gewesen, meine Noten sind deutlich schlechter und mir fällt vieles längst nicht so leicht wie ihm. Damit werde ich dann natürlich auch manchmal aufgezogen. Auf meinen Bruder kann man stolz sein, ich bin eine Versagerin. Besonders bei meinen Großeltern merkt man deutlich die Enttäuschung, wenn ich mal wieder schlechte Noten nach hause bringe und das Unverständnis. "Dein Bruder kann es doch auch!" Egal wie sehr ich mich anstrenge.

Meine Eltern sehen in meinem Bruder später einen erfolgreichen jungen Mann mit perfektem Abidurschnitt. In mir sehen sie jemanden, die vielleicht gerade so durchkommt, oder sogar die Schule abbricht. Sie haben gefühlt schon die Hoffnung aufgegeben.

Ja, ich gebe zu, ich beneide ihn etwas. Ich mein, er schwebt quasi gerade auf einer Wolke, hat es ganz einfach, keine Probleme und ich sitze am Boden unter ihm und stecke im Schlamm fest. Die Probleme kommen nur so auf mich zugerast und ich versuche mich mühsam ein Stück da raus zu kämpfen und dann kommt schon wieder der nächste Regenschauer von der Wolke und lässt mich wieder den Boden verlieren.

Es fühlt sich alles gerade verdammt ungerecht an.
Ich schicke dir einen Engel, und sei er noch so klein, er möge immer bei dir sein. ★
05.07.2021, 17:12 Uhr | Nora W.
Hi, Silbermond,

ich bin auch ein Zwilling (zweieiig) und ich dachte, ich erzähle mal meine Perspektive und meine Erfahrungen mit dem "Zwillings-Dasein".
Meine Schwester und ich werden von Außenstehenden auch oft verglichen. Zum Beispiel hat mir meine Mutter neulich erzählt, dass Verwandte sie darauf angesprochen hätten (nach einem Familienfest), dass ich ja viel offener und freundlicher seie als meine Schwester. Dafür wird bei ihr viel häufiger gewertschätzt, dass sie sehr ordentlich ist, sehr gut nähen und Handlettering kann, etc. Zwillinge werden noch mehr miteinander verglichen als Geschwister, die halt verschieden alt sind, weil bei ihnen der direkte Vergleich einfacher ist: Wenn die eine schon so und so weit entwickelt ist, fällt es umso mehr auf, dass die andere eben ein bisschen weniger weit in der Entwicklung ist. Ich denke, die beste Art, damit umzugehen ist, die entsprechenden Personen darauf aufmerksam zu machen, dass solche Vergleiche unangebracht sind.
Zu der Konkurrenz zwischen mir und meiner Schwester: Ich denke, wir haben uns das ganz gut eingerichtet, weil wir nur in sehr wenigen Bereichen konkurrieren. Wir haben uns seit jeher die meisten Interessensgebiete, Vorlieben unterbewusst "aufgeteilt": Sie spielt Geige, ich Klavier; sie mag Reiten und Klettern, ich Modernen Tanz; ich lerne liebend gerne lebendige Sprachen, sie lernt Latein und mag Englisch nicht so; ich könnte hier jetzt noch vieles aufzählen von Lieblingsfarbe bis zum Essen. Auch im Aussehen und im Klamottenstil unterscheiden wir uns sehr (wir sehen sowieso komplett unterschiedlich aus, da mussten wir gar nicht viel machen xD). Und, wenn unsere Mutter uns früher zwei gleiche Kleider gekauft hat, fanden wir das gar nicht toll. Kurz: Sie hat ihre Stärken, Vorlieben und Interessen und ich meine eigenen. Und natürlich, bei zwei Mädchen im exakt gleichen Alter gibt es auch Überschneidungen zum Beispiel im Freundeskreis, aber auch die meisten Freundlinnen sind ganz klar ihre oder meine. Übrigens waren wir schon seit dem Kindergarten immer in getrennten Gruppen/Klassen.
Aber trotzdem und vielleicht gerade deswegen haben wir ein sehr gutes Verhältnis. Wir konnten schon immer zusammen Spaß haben, Unfug anstellen, zusammen reden, etc. Und oft haben wir uns Dinge voneinander abgeguckt (sowie Laufen Lernen, etc.). Ich denke, dass wir, weil wir uns eben klar voneinander abgegrenzt haben, an anderer Stelle wie beste Freundinnen verhalten konnten.

Dir würde ich auch raten, auf deine eigenen Stärken zu schauen, denn davon hast du mindestens genau so viele wie dein Bruder. Und vielleicht redest du mal mit ihm darüber, wie es dir mit eurem "Konkurrenzkampf" geht. Ich weiß, das ist die Standardantwort bei Problemen: "Kommunikation ist alles" und so, aber wir reden, auch oft gemeinsam mit unserer Mutter, sehr viel über solche Themen und mir tut das immer sehr gut.

Ich hoffe, das hat vielleicht ein bisschen weitergeholfen.
Liebe Grüße!

Ach, und Leniona: Weil du geschrieben hast, dass du keine Zwillinge kennst, die sich wie Geschwister verhalten und gelegentlich mal streiten und so: Die meisten Zwillinge, die ich kenne, sind genau so und meine Schwester und ich übrigens auch. (-: Aber es kann schon sein, dass das bei anderen komplett unterschiedlich ist.

Edit: Ein Rechtschreibfehler, ups.
Zuletzt editiert am: 05.07.2021, 17:13 Uhr, von: Nora W.
Jeder Mensch ist der Architekt seiner eigenen Zukunft.
~Sallust
10.06.2021, 20:33 Uhr | Leniona
Hey Silber,
sry, dass ich jetzt erst antworte....
das freut mich soooo sehr für dich. Behalte diesen Moment. Hast du ein Glücksglas oder etwas ähnliches? Dann kannst du es da aufbewahren.

Also die Zwillinge die ich kenne verstehen sich entweder gut oder gar nicht....aber Zwillinge die sich sozusagen wie Geschwister verhalten (also gelegentlich auch mal streiten und so) kenne ich nicht. Vllt seid ihr ja die ersten?

Ach ich freu mich so sehr, dass du diese schöne Erinnerung machen konntest.
Alles liebe,
Leniona *hug*
Es ist egal zu welchem Zeitpunkt man einen Menschen verliert...es ist immer zu früh und es tut immer weh!
10.06.2021, 16:38 Uhr | Tilly200
Hey Silber,

Das klingt doch nach einer schönen Reaktion! Ich wünsche dir/euch, dass ihr einen Weg findet, mit dem ihr euch beide wohl fühlt!

Ich drück den Daumen, dass es noch viele mehr solcher schönen Momente gibt!
Tilly *hug*
Everyone you meet is fighting a battle you know nothing about. Be kind. Always.
09.06.2021, 20:42 Uhr | -Silbermond-
Danke für deine Antwort bke-Stephan!

Hm das Verhältnis ist eher distanziert. Jeder lebt in seiner eigenen Welt... Ich höre oft, dass Zwillinge sich sehr nahe stehen, das ist bei uns aber eher gar nicht so. Ich würde sagen noch weniger, als andere Geschwister, die einen Altersunterschied haben. So merke ich es zumindest bei anderen. Ich habe eher das Gefühl, ich kenne meinen Bruder fast gar nicht und er mich glaub ich auch nicht wirklich. Das liegt daran, dass wir uns nur zum Essen sehen und gar nicht wirklich miteinander reden. Erst Recht nicht über Gefühle oder tief gehende Sachen. Jeder ist in seinem Zimmer und es wird nur das nötigste miteinander gesprochen.
Das mit dem Garfield hat mich zum grinsen gebracht. *giggling*

Heute war es anders als sonst. Ich habe einen etwas unglücklichen Moment für die Umarmung gewählt und ihn beim Gehen quasi mit dem Arm den Weg versperrt, als er nach dem Essen vom Tisch aufgestanden ist, aber er hat die Umarmung erwidert und es hat sich gut angefühlt, auch wenn es mich viel Überwindung gekostet hat, besonders auch vor unseren Eltern. Was mich ziemlich überrascht hat, ist, dass er mir danach in mein Zimmer gefolgt ist.. Er ist rein gekommen "Na?" und hat sich auf mein Sofa gesetzt. Das hat mich irgendwie so gefreut, weil damit hat er mir ein positives Signal zurück geschickt. Wir haben übers Autofahren gesprochen und es war wirklich seit langer Zeit mal wieder ein langer, "intensiver" Wortwechsel, was echt gut tat, egal, ob ich mit dem Thema was anfangen konnte oder nicht. Als er wieder raus gegangen ist, habe ich mich bei ihm bedankt, um zu zeigen, dass ich das schön fand. Er fand das seltsam, dass ich mich für sowas bedanke. *blushed*

Aber ich denke, es kann jetzt wieder bergaufgehen, wenn wir beide was dafür tun.
Ich schicke dir einen Engel, und sei er noch so klein, er möge immer bei dir sein. ★
09.06.2021, 17:58 Uhr | bke-Stephan
Hi Silbermond,

ich weiß nicht, wie eng Dein Verhältnis zu Deinem Bruder ist. Zwillinge stehen sich ja oft sehr nah. Das ist schön und kann ganz viele tolle Momente mit sich bringen. Es kann aber auch mal nerven, weil da immer jemand ist, der ich nichts vormachen kann und die mich genau kennt. Dann kann die Nähe mal nicht so toll sein.

Du hast ihm ein Angebot gemacht. Hast signalisiert, dass Du für ihn da bist. Er darf das annehmen und er darf es auch lassen. Ich werbe dafür, es nicht persönlich zu nehmen, wenn er es lässt. Dann will er nicht getröstet werden. Ähnlich wie bei Garfield, der montags nicht gemocht werden will. Vielleicht hat Dein Bruder ja ein Garfield-Montags-Gefühl. Das ist dann aber seins.

Viele Grüße,

bke-Stephan
Zuletzt editiert am: 09.06.2021, 17:59 Uhr, von: bke-Stephan
09.06.2021, 16:40 Uhr | -Silbermond-
Mhm vllt. ist das auch zu nah... vllt. will er ja gar nichts von seiner blöden Schwester wissen, er hat ja seine Freundin, mit der ist er glücklich, da braucht man doch gar keine Schwester mehr... keine Ahnung, vllt war das auch falsch ihm sowas zu schreiben.... vllt. hab ich es bei ihm schon längst verbockt?.... schaff ich es überhaupt ihn in Arm zu nehmen? Kann ich mich überwinden und die Grenze durchbrechen?
Ich schicke dir einen Engel, und sei er noch so klein, er möge immer bei dir sein. ★
09.06.2021, 15:31 Uhr | -Silbermond-
Hm er hatte eben Fahrprüfung und ist durchgefallen.... Hab ihn noch nicht gesehen, er hat das geschrieben... Habe irgendwie den Drang ihn zu trösten, aber trau mich nicht hinzugehen... Hab ihm jetzt geschrieben "Darf ich kommen und dich umarmen?♥"... er hat geantwortet "Später."... weiß nicht, ob er das überhaupt will, aber irgendwie war es mir wichtig, nochmal ein Zeichen zusetzen, dass ich gerne für ihn da sein will, auch wenn er es nie für mich ist, aber vllt. gibt es ja noch eine Chance, dass unser Verhältnis besser wird.... vllt. dass wir irgendwann wieder zusammenhalten können? *blushed* *unsure*
Zuletzt editiert am: 09.06.2021, 15:35 Uhr, von: -Silbermond-
Ich schicke dir einen Engel, und sei er noch so klein, er möge immer bei dir sein. ★
04.04.2021, 19:53 Uhr | Tilly200
Hi Silbermond,

Das klingt gut, danke dass du uns daran teilhaben lässt!

LG *hug*
Tilly
Everyone you meet is fighting a battle you know nothing about. Be kind. Always.
04.04.2021, 16:21 Uhr | -Silbermond-
Ich merke, dass das Verhältnis, zwischen mir und meinem Bruder, deutlich besser wird, wenn wir uns nur am Wochenende sehen. Heute konnten wir viel zusammen lachen, sei es beim Jenga spielen oder einfach so beim witzeln. Habe ihm heute morgen auch eine Kleinigkeit zu Ostern geschenkt, weiß nicht, ob er sich gefreut hat, aber er hat sich bedankt. Eben kam er noch in mein Zimmer und wollte sich unbedingt meine Wimpernzange ausleihen. Er war voll begeistert wie gut die funktioniert haha und will die jetzt jeden Morgen vor der Schule benutzen. Iwie voll süß! *giggling*
Ich schicke dir einen Engel, und sei er noch so klein, er möge immer bei dir sein. ★
16.02.2021, 13:07 Uhr | -Silbermond-
Hm...Egal. *crying* *woot*
Zuletzt editiert am: 16.02.2021, 16:21 Uhr, von: -Silbermond-
Ich schicke dir einen Engel, und sei er noch so klein, er möge immer bei dir sein. ★
15.11.2020, 15:04 Uhr | Hailee
vielleicht wäre der erste Schritt vielleicht auch mal, dich ein wenig von deinem Bruder zu lösen. es sollte nicht darum gehen, dass einer besser ist als der andere, sondern darum, dass jeder seinen Weg geht der ihm / ihr gut tut und der zu einem passt.
du lebst nicht dafür, besser als irgendwer zu sein.
ich weiß, dass es schwer ist, ein konkurrenzverhalten auszuschalten, wenn auch noch andere (zB großeltern) darauf rumhacken. oder wenn Eltern scheinbar die Hoffnung aufgegeben haben. aber auch dafür lebst du nicht.
geh du DEINEN Weg und richte dich nicht nach anderen und vor allem lass dich nicht so von anderen beeinflussen und runterziehen.
es kann nicht jeder gute Noten haben. ok, dein Bruder bringt wieder bessere Noten heim, und? ist halt so. ich war auch keine gute Schülerin und trotzdem ist aus mir was gutes geworden.
konzentrier dich auf dich und nicht auf das, was deine Eltern, Großeltern usw. sagen.
Du bist entweder auf meiner Seite, an meiner Seite, oder mir im Weg.
15.11.2020, 15:01 Uhr | bke-Hana
Liebe Silbermond,

du hast von deinem Zwillingsbruder geschrieben, dem Vieles ganz leicht von der Hand zu gehen scheint. Wie so viele Zwillinge - ob ein oder zweiig - kennst du es nur zu gut, mit ihm und seinen guten Leistungen verglichen zu werden. Dein Fazit oder auch das, was dir deine Familie rüber zu bringen scheint lautet: "Ich schneide schlechter ab und bin eine Versagerin". Puh, das muss sich ja anfühlen, als würdest du in den Schatten deines Bruders gestellt *sad*
Ich kann gut verstehen, dass du unter der Situation leidest und das Gefühl der Ungerechtigkeit aufkommt.

Das Dilemma bei Zwillingen ist oft, dass sie von Eltern und anderen Bezugspersonen aneinander gemessen werden, womit - auch wenn es nicht absichtlich geschieht - Konkurrenzdenken geschürt wird. Klar, dass ist bei anderen Geschwisterteilen auch oft so, aber Zwillinge werden in der Regel viel weniger als andere Geschwister als Einzelpersonen betrachtet und haben es damit gar nicht leicht.

In deiner Familie scheint sehr auf Leistung geschaut zu werden und weniger auf individuelle Stärken, könnte das sein? Zumindest deine Großeltern scheinen noch nicht verstanden zu haben, dass du und dein Bruder zwei ganz unterschiedliche Wesen seid, die sich nicht so einfach miteinander vergleichen lassen. Dabei hat mit Sicherheit jede*r von euch beiden eine ganz eigene Persönlichkeit und einen einzigartigen Charakter, jeweils eigene Fähigkeiten, Begabungen und Stärken (und wahrscheinlich auch "Macken"), die euch ausmachen. Es wäre wünschenswert, wenn deine Angehörigen deine Einzigartigkeit viel mehr in den Fokus nehmen und dich in dem, was dir liegt bestärken würden.

Was würdest du denn selbst sagen, sind deine eigenen Besonderheiten - in ganz Positivem Sinne meine ich natürlich. Was macht dich - ganz unabhängig davon was dein Bruder macht und kann- aus?

Ich könnte mir vorstellen, dass du vielen anderen Zwillingen mit deinen Worten aus dem Herzen sprichst. Auch Geschwisterteile, die kein Zwilling sind, kennen ja Vergleiche mit einem Bruder oder einer Schwester und Gefühle der Konkurrenz.
Welche Erfahrungen habt ihr, liebe User*innen und User und wie geht ihr damit um, wenn ihr das Gefühl habt, schlechter bewertet oder ungerecht behandelt zu werden als eure Geschwister? Mögt ihr Silbermond eure Erfahrungen schreiben?

Viele Grüße,
bke-Hana

Treffer: 13

Sollten in diesem Thema Inhalte publiziert worden sein, die rassistischen, pornographischen bzw. menschenverachtenden Inhalts sind oder gegen die guten Sitten verstoßen, bitten wir dich, den Moderator zu benachrichtigen.
Meldungen bezüglich vermuteter Fakeaccounts werden nicht bearbeitet und nicht beantwortet.

Aktuelle Gruppenchats

Offener Gruppenchat
08.12.21 16:00
Fachkraft bke-Mila

Offener Gruppenchat
08.12.21 18:00
Fachkraft bke-Thilda

Offener Gruppenchat
09.12.21 18:00
Fachkraft bke-Lilja

Aktuelle Themenchats

Wenn die Flasche zum Feind wird...
06.12.21 20:00
Fachkraft bke-Thilda
5 Stunde(n) - 4 Minuten

Genießt Du noch oder bist Du schon süchtig?
09.12.21 16:30
Fachkraft bke-Natascha

Ich hab´s geschafft - das kannst du auch
12.12.21 18:30
Fachkraft bke-Frieda

Beratungsstellensuche

Zum Suchen deine PLZ eingeben und Enter drücken!