bke-Jugendberatung

bke-Jugendberatung anonym
kostenfrei
datensicher
Bundeskonferenz für
Erziehungsberatung e.V.

Forum - Themenansicht

16.12.2023, 19:21 Uhr | Sinem Cakrak
Hey liebes Forum,
Hey liebe Leser/Leserin,
!! Ich möchte schonmal im vor raus euch warnen liest bitte nur weiter wenn ihr bestimmte Wörter lesen oder aushalten könnt !!


Also wo fangen wir an.. damit das meine Eltern und meine Brüder mich hassen weil ich mir hilfe geholt habe oder das die mich hassen weil ich mir das Leben nehmen wollte.
Um ehrlich zu sein tut mir alles weh weil ich noch zuhause lebe und nicht weiß warum ich mir das antue während es so viele möglichkeiten gibt aber man kann sich nicht eben von der Familie Trennen.. ist nicht so einfach.
Ich wünschte meine Familie würde mir nur ein wenig von ihrer Liebe geben aber das haben sie nich getan.
Ich bin mittlerweile 17 Jahre Alt fast 18! und bis heute kämpfe ich zuhause gegen all den Stress an. Ich lebe in einer Türkischen Familie vielleicht versteht man das etwas besser weil kein Ausländisches Mädchen hat es einfach zuhause.
Meine Mutter wollte immer eins von mir.. das ich IMMER funktionieren soll dabei weiß sie das ich Depressionen habe.
Meine Familie hat mich fertig gemacht als Ihnen gesagt wurde das ich hilfe bekomme bzw. das ich mir selbst weh tuhe und alles drum und dran.
Sie haben mich angeschrien und mich tage lang fertig gemacht. Sie haben das nicht verstanden überhaupt nicht.
In meiner Kindheit wurde ich (6) mal ungewollt angefasst von (6) verschiedenen Personen. Wisst ihr was das schlimme ist…. die (6) Menschen sind aus meiner „Familie“ bzw. Umfeld.
Ich musste mit 11 Jahren anfangen schwarz zu Arbeiten damit meine Familie ein paar Euros mehr hat! Dabei sind wir nicht Arm oder sonstiges.
Ich bin im Jungen Alter Erwachsen geworden und leide somit an „schweren Depression“ … (bin seit 2 Jahren in einer Therapie)
Ich habe extra in Forum geschrieben weil ich vielleicht denke das es ein passt Leuten genau so geht!
Man ist nicht alleine natürlich nicht man kann sich hilfen holen mittlerweile in Deutschland aber leider ist meine Familie mit 2 Brüdern (Ältere als ich) nochmals viel schwerer und komplizierter.

Hilfe zu holen ist einfach! Manchmal fehlt die Mut oder die Kraft.
Ich mag meine Familie nicht aber ich hasse sie auch nicht. Würde man mich fragen fühlst du dich wohl zuhause (nein) fühle ich nicht.
Würde man sagen willst du weg (nein) will ich auch nicht.
Ich hab vieles erlebt genau so Schläge von meinen Eltern zuhause! Aber dennoch liebe ich sie ? ich versteh es selber nicht.
Meine Familie ist der Grund warum ich zu 90% an Depression leide.

Ich werde eine Sache z.b. niemals vergessen in der Grundschule wurde gefragt
„was macht ihr am Wochenende mit euren Eltern zuhause gerne!“
Ich werde diesen Moment nie vergessen wie ich versunken bin in meinen Gedanken…
während jeder sich freute und glücklich erzählte war ich die einzige die am stillsten war!!
Ich und meine Familie haben nie etwas am Wochenende mal als „familie“ was unternommen tatsächlich nie!
Wir haben nie ein Film geschaut oder sind mal als „familie“ raus gegangen ich kenne so etwas überhaupt nicht.
Ich hab nur eine Liebe gespürt bis heute und die ist die von meiner Therapeutin weil sie an mich glaubt! Genau so meine Schulsozialarbeiterin wo ich mir immer wieder eine Umarmung abholen gehe weil ich mich somit sehr sehr wohl fühle!!

Ich hab von kind bis heute nur einen Wunsch gehabt geliebt zu werden von meinen Eltern wie jedes Kind bzw. wie die anderen Kinder in meinem Umfeld wo ich deren Familie kenne. Wenn ich mal bei jemanden bin wie ich deren Familie liebe sehe aber ich kein stück zuhause so etwas bekomme.

Es hat mir das herz zerbochen über meine Familie zu schreiben dennoch fühle ich mich gerade etwas leichter.
VG
stern2006
30.12.2023, 14:26 Uhr | Sinem Cakrak
Auch dir Gute Besserung süße maus!

Dankeschön Elen für den Tipp den nehme ich mir zu herzen derzeit kann ich aber nicht klar denken. Bzw. meine Therapeutin oder auch Sozialarbeiterin haben mich gut im Blick meine Familienhelferin genau so.
Ich weiß was du meinst mit „es gibt auch andere möglichkeiten“ ich hab nur keine lust mich von meiner Familie zu trennen egal wie scheiße sie mich behandeln noch bin ich zu den sehr gebunden. Vllt. überwinde ich die Angst ja mal und gehe wirklich weg.
Elen es ist echt lieb das du dir immer wieder Zeit nimmst!
Wie gehts dir eig ? Ich denke auch oft an dich.
Irgendwie scheint tatsächlich jeder krank zu sein…
Mach dir mal um mich bitte nd so ein Kopf ich schaff das irgendwie schon.

LG
*hug* *hug*
stern2006
29.12.2023, 23:32 Uhr | Elen000
Liebe Sinem,

ich wünsche dir wirklich gute Besserung und ich war die letzten Tage auch nicht wirklich viel hier online. Mir geht's auch nicht so besonders. Hab auch immer mal wieder Fieberschübe und Übelkeit und Schwindelanfälle und so... Scheint wohl grad was rumzugehen......

Aber ja, du hast Recht. Ich hab wohl leicht schreiben *giggling*

Nein sorry! Tut mir leid. Ich weiß dass es nicht leicht ist.... Und du hast auch völlig Recht wenn du schreibst das du die Menschen in deinem Umfeld nicht verändern kannst......
Aber da gibt es noch ganz viel mehr Wege neben denen die du genannt hast.. Ich wollte nur das du weist dass es auch die Möglichkeit gibt Hilfe zu bekommen und dass du das nicht akzeptieren musst.

Was meinst du müsste passieren das du an diesem "letzten Punkt" bist von den du geschrieben hattest?
Vielleicht ist es ja eine Idee jetzt schon einen 'Plan' zu machen wie du dann handeln möchtest...... Ich meine das Leben zu beenden sollte ja nicht die Reaktion dann sein.

Weist du eine Person sagt mir immer - probiere erst hinter die anderen Türen zu schauen, # kannst du auch später noch machen...... Ich weiß das klingt auf den ersten Blick sehr hart aber wenn man mehr drüber nachdenkt dann hat es irgendwas..
Ich meine (ich schreibe jetzt mal # anstelle von 'das Leben beenden' weil ich niemanden immerwieder triggern mag vielleicht... Das ist schon ein krasses Wort!) # ist ja wirklich 'Endstation'. Keiner weiß was dannach passiert.... Und # kann immer passieren, es steht immer da und ist nicht zeitlich begrenzt. Man kann es also auch als eine Art 'Sicherheit' irgendwie sehen. Erst aber alle anderen 'Stationen' davor abklappern.....

Da gibt es viele! Was wäre denn deine erste 'Station' wenn du an dem letzten Punkt bist? - Wenn du magst dann können wir diesen Plan auch hier im Forum oder bei einem Gruppenchat zusammen erstellen....
Lass es dir gerne mal durch den Kopf gehen..

Und ich gehe jetzt mit einem etwas mulmigem Gefühl aus der Nachricht....... Weiß nicht ob es eventuell triggernd ist was ich geschrieben hab.. *unsure*

Fühlt euch alle gerne umarmt *hug* *hug* *hug* *hug* *hug* *hug*

Elen
Zuletzt editiert am: 30.12.2023, 12:21 Uhr, von: Elen000
29.12.2023, 18:14 Uhr | Sinem Cakrak
Hey Elen!

Sorry ich bin derzeit etwas krank fieber,kopfschmerzen und schwindel.

Dankeschön das du wieder geschrieben hast. Nun es ist leicht dies und das zu schreiben aber es umzusetzen kostet eine menge kraft! immer und immer wieder versuche ich sowieso etwas zu tun aber es funktioniert nicht manchmal muss man die dinge akzeptieren und gucken wie man damit umgehen kann. Ich kann meine mutter nicht ändern bzw. meine Familie. Das heißt ich muss damit klar kommen bis zu letzten Punkt. Entweder ich hole mir hilfe wenn ich an dem Punkt bin oder beende mein Ieben. oooder ich akzeptiere es.

LG *hug*
stern2006
25.12.2023, 01:13 Uhr | Elen000
Ach man Sinem...

Nur zurückziehen ist doch auch keine schöne Lösung hmm?
Übrigens brauchst du dich nicht entschuldigen dass du die Nachricht erst jetzt gelesen hast. Das ist okay und es ist ja für dich da so wie du es brauchst. *hug* *wink*

Du brauchst dich auch nicht zu bedanken! Ich hab dir die Worte gern geschrieben....

Und es ist ja schön dass deine Therapeutin bisschen auf dich acht gibt. Nur bringt eine Auszeit in einer Klinik finde ich nicht sonderlich viel weil es ändert ja nichts an den Grundproblemen die es bei dir Zuhause gibt.. Du bräuchtest jemanden der sich für deine Bedürfnisse und Rechte in der Familie einsetzt und vielleicht schaffst du es irgendwann mal mit deiner Therapeutin drüber zu reden.....
Es wird kaum so sein dass du gleich aus der Familie rausgenommen wirst.. Du kannst da auch deine Sorgen oder Gefühle teilen die du verspürst und bestenfalls wird darauf Rücksicht genommen..

Treff deine Entscheidungen und sei gespannt was passieren kann aber mach dir keinen Druck! *hug*

Jetzt wünsche ich dir über die Ferienzeit dass du vielleicht auch ein paar Momente der Ruhe und des Wohlseins empfinden kannst *hug* *hug*

Elen
25.12.2023, 00:58 Uhr | Sinem Cakrak
omg Elen danke für die lieben Worte tut mir leid ich gucke sehr selten in den Forum und sah deine Nachricht erst jetzt!

Dankeschön viel mals!

Meine Familie ist eine echt komplizierte Geschichte ich hab alles versucht um los zu lassen aber ich schaff es nicht irgendwie komm ich hier nicht weg.
Ich bin noch sehr an meine Mutter gebunden ja es gibt meisten nur scheiß Tage mit ihr aber auch gute womit sie mich dann immer wieder kriegt… ich kann sie nicht einfach loslassen und gehen.
Aber meine Therapeutin weiß von allem bescheid! immerhin wenn sie merkt das geht zuhause überhaupt nicht mehr wird sie bestimmt eingreifen! oder mich in eine Klinik schicken für eine auszeit.
Aber derzeit ist alles OKAY in der Familie ich zieh mich zurück und bin nur im Zimmer gehe kaum raus oder rede mit meiner Familie.
Ich gehe Arbeiten (oft) sonst sind gerade Ferien und ich bin nur im Zimmer.

*hug*
stern2006
23.12.2023, 07:48 Uhr | Elen000
Hallo liebe Sinem,

ich wollte auch noch etwas zu deinem Thread hier schreiben, nur leider bin ich eher nicht wirklich dazu gekommen mir die Zeit zu nehmen, ist auch grad bisschen viel bei mir *suprised*

Aber ich finde es sehr stark von dir dass du es geschafft hast das alles einmal aufzuschreiben.. Und du bist auch sehr stark wenn ich lese was du schon alles durchmachen musstest.....

Und ich verstehe dich sehr gut darin dass du deine Familie/ deine Eltern liebst trotz dem dass sie dir nicht gut tun und dass sie dich unter Druck setzen und sicherlich auch auf verschiedene Arten verletzen..
Ich glaube dass ist normal so. Du bist die Tochter, das Kind.... Und Kinder lieben deren Eltern nunmal von Natur aus bedingungslos. Klar kann sich das mit dem Alter über die Zeit verändern und sicherlich wird es sich auch verändern, manchmal braucht es auch bisschen Hilfe um es loslassen zu können aber du bist ja bereits in Therapie wo ihr dass eventuell auch als Thema manchmal habt, hmm?
Sicherlich geht es auch darum zu lernen wie du deine eigenen Grenzen setzen und erkennen kannst. Du schriebst dass du oft Grenzüberschreitungen (in Form von dem ungewollten anfassen) erleben musstet und das prägt sich nicht selten ein... Auch sicherlich werden und wurden Grenzen in einer ausländischen Familie als Mädchen auch nicht so wirklich wahrgenommen und respektiert und weißt du, das ist ganz schlimm! Es verletzt an einigen Punkten auch deine Rechte als Mensch egal welcher Nationalität du abgehörst oder deine Familie.....

Und ja, es gibt Hilfe.
Ich kann aber auch verstehen dass es schwer und kraftraubend sein kann diese zu suchen und/oder anzunehmen...
Gerade dann wenn es vielleicht bedeutet wenn man sich von Menschen die man liebt ein Stück weit distanzieren muss oder sich gegen deren Willen stellen muss. Das ist ganz normal und auch sehr verständlich.
Aber Sinem du musst dir nicht alles gefallen lassen, auch nicht zu Hause.. und jetzt stellt sich mir die Frage:
Was brauchst du, oder was können wir dir geben damit du dir selbst es Wert genug bist diese Hilfsmöglichkeiten die ja da sind und die es ja gibt auch vor Ort zu suchen und anzunehmen?
Wann sagst du, bis dahin war noch okay aber dass geht echt zu weit?

Vielleicht ist es auch gut dass in der Mailberatung oder bei deiner Therapeutin zu besprechen.....

Und dass du dich jetzt nach all den schlimmen Jahren so ausgelaugt und leer und am Ende fühlst, dass ist sicherlich sehr schlimm und aber irgendwie nach dem ganzen auch verständlich und nachvollziehbar, meinst du nicht?

Du musst gerade so viel stemmen und musstest auch zuvor schon unendlich viel stemmen und diese Last auf den Schultern wird irgendwann zu viel... Vielleicht brauchst du gerade jetzt mehr Hilfe als zuvor um bisschen gehalten und gefangen zu werden und vielleicht braucht es mindestens gerade jetzt die Selbstfürsorge doch eventuell Hilfen einzuleiten die dich bisschen vor deiner Familie ja im ersten Sinne schützen, hmm?
Da ist es auch möglich dass du deine Ängste bezüglich der Reaktion deiner Eltern vorher äußerst sodass sie berücksichtigt werden können und sicherlich geht es auch erst ohne dem Wissen der Eltern.....

Dass du die Fahrprüfung unter den ganzen Stress und Druck um dich herum nicht geschafft hast dass ist finde ich auch total verständlich und nachvollziehbar.. Das du trotzdem geschafft hast so gut abzuschneiden das ist ja Wahnsinn! - Hut ab *whistle*


Was auch immer jetzt kommt Sinem, ich hoffe es geht dir schon ein bisschen besser und merke dir dass du nie alleine bist. Du musst nicht alles alleine machen und es gibt Menschen die können und wollen dir auch helfen...
Ja und sonst bleibt nichts anderes übrig als jetzt zu sagen: Bleib stark und halte noch bisschen durch.. Die Dinge können sich ändern.

Ich hab dich gern! Fühl dich umarmt wenn du magst und habe einen recht schönen Tag *hug* *hug*

LG Elen
19.12.2023, 19:58 Uhr | Amika14
Hallo Sinem

Ja, ich habe die Prüfung in die Fahrschule gemeint. Tut mir leid, dass du das nicht bestanden hast.
Aber vielleicht kannst du noch mal versuchen?
Ich finde aber gut, dass du das versucht hast.

Fühle dich gedrückt, wenn du magst

LG
Amika *hug*
19.12.2023, 19:14 Uhr | Sinem Cakrak
Hey Amika…

ich glaub du meinst die Fahrschule oder liege ich falsch.
Wenn du die Fahrschule meinst.. leider mit 12 Fehlerpunkten nicht bestanden :( man diese 2 Punkte ehy….
Ich hatte das tatsächlich erwartet naja immerhin der ganze druck zuhause,schule und Arbeit überfordert einen sehr ..

Meintest du aber sonst was anderes ich erinnere mich sonst gerade an nichts…. sonst lass es mich wissen bitte!

LG *hug*
stern2006
19.12.2023, 12:27 Uhr | Amika14
Hallo Sinem

Ich mag dir schreiben, ich habe die ganze zeit doll an dich gedacht und die Daumen gedrückt und ich wünsche dir, dass alles geklappt hat.

LG
Amika *hug*
17.12.2023, 19:29 Uhr | Sinem Cakrak
Hey Claudia dankeschön…
aber leider bin ich ja die meiste zeit zuhause.. und somit bin ich die meiste zeit tot bzw kaputt…

Ich kann kaum beschreiben wie kaputt ich bin oder wie scheiße ich mich fühle wenn ich weiß jetzt gehts nachhause…
Ich wünschte ich hätte diese innere leere weg
kurz und knapp tut alles ziemlich weh mir fehlen die Worte…
stern2006
17.12.2023, 12:06 Uhr | bke-Claudia
Hi Sinem,
es ist schön zu lesen, dass es auch noch ein anderes, erfülltes Leben für dich gibt, eine tolle Klasse, Arbeit, die dich erfüllt. Das ist schon ganz viel.
Es hebt nicht auf, was gerade nicht gut ist, aber es gibt eben auch diesen Teil, der gut und gesund ist. Das kann Kraft und Energie freisetzen auch zu Hause, Dinge in Angriff zu nehmen.
bke-Claudia
17.12.2023, 09:59 Uhr | Sinem Cakrak
Hey bke-Claudia dankeschön für deine Nachricht!

Ich gehe gerade in die Berufschule als Pflegerin und dort verstehe ich mich sehr gut mit der Klasse! die sind eigentlich meine 2 Familie!
Ich hatte glück so eine Klasse zu finden! Da ich sowieso meistens in der Schule bin geht es mir die meiste zeit dort gut! zwoschendurch kommen da aber auch diese Panikattacken aber sonst gehts…
Ich gehe nach der Schule auch Arbeiten und bin dann immer so kaputt… auch am wochenende arbeite ich..
deswegen entschuldigt mich für spätere Antworten.

LG
stern2006
17.12.2023, 09:55 Uhr | Sinem Cakrak
Hey Amika schöön von dir zu lesen süße maus!

Ich hab deine Forums hier auch gelsen und denke genau so nur an dich!
Dankeschön für deine Umarmungen
Mach dir keine sorgen un mich ich schaff das irgendwie…

LG
*hug*
stern2006
17.12.2023, 09:39 Uhr | Amika14
Hallo nochmal Sinem
du weißt ja, mir geht es ähnlich nur schaffe ich das nicht, mir hier vor ort hilfe zu suchen, obwohl ich weiß, die zeit die rennt. Ich finde dich da so mutig und stark, aber das habe ich ja schon geschrieben, wie du weißt. und ich meine das wirklich so
Ich mag dir noch sagen, ich denke an dich und ich verstehe dich und gerne bleibe ich da mit dir in austausch
und wer weiß, wie dein nächstes Jahr wird? Ich glaube an dich und es würde mich freuen irgendwann hier zu lesen, dass du es schaffen konntes diese Lebensweise der Kultur zu entkommen und dein leben, wie dir das gefällt zu leben.
Ich glaube da dolle an dich.
fühle dich noch mal gedrückt wenn du magst und glaub an dich, ich glaube wirklich sehr an dich du hast schon viel geschafft.

LG
Amika *hug*
17.12.2023, 09:02 Uhr | bke-Claudia
Hallo Sinem,
aus deinem Beitrag habe ich gelesen, dass zu Hause alles recht schwierig ist, eine Familie mit kulturellen Regeln, wenig Verständnis für dich und deine psychische Verfassung.
Auf der anderen Seite gibt es eine Therapeutin, die für dich da ist und eine Schulsozialarbeiterin. Das ist ein mutiger und großer Schritt gewesen, als du dir dort Hilfe gesucht hast. Das war sicher eine wichtige und gute Erfahrung.
Du gehst noch in die Schule? Wie läuft es denn da? Hast du Freund*innen? Gibt es auch positive familiäre Situationen?
Liebe User*innen, habt ihr weitere unterstützende Ideen oder geht es anderen ähnlich und ihr könnt euch austauschen?
bke-Claudia
Zuletzt editiert am: 17.12.2023, 09:03 Uhr, von: bke-Claudia

Treffer: 17

Sollten in diesem Thema Inhalte publiziert worden sein, die rassistischen, pornographischen bzw. menschenverachtenden Inhalts sind oder gegen die guten Sitten verstoßen, bitten wir dich, den Moderator zu benachrichtigen.
Meldungen bezüglich vermuteter Fakeaccounts werden nicht bearbeitet und nicht beantwortet.

Aktuelle Gruppenchats

Offener Gruppenchat
05.03.24 20:00
Fachkraft bke-Nieke
7 Stunde(n) - 20 Minuten

Offener Gruppenchat
06.03.24 15:00
Fachkraft bke-Hermine

Offener Gruppenchat
06.03.24 18:00
Fachkraft bke-Annika

Aktuelle Themenchats

Kreatives Schreiben - Ein fantasievoller Chat
05.03.24 16:30
Fachkraft bke-Hermine
3 Stunde(n) - 50 Minuten

Eltern-Jugend-Chat
07.03.24 20:00
Fachkraft bke-Sven

Bin ich einsam, wenn ich allein bin?
12.03.24 20:00
Fachkraft bke-Nieke

Beratungsstellensuche

Zum Suchen deine PLZ eingeben und Enter drücken!