Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Forum - Themenansicht - Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Jugend, Jugendliche, Pubertät, Sorgen, Probleme, Stress, Sexualität, Ritzen, selbstverletzendes Verhalten (SVV), Missbrauch, Mobbing, Schule, Beratung,

bke-Jugendberatung

bke-Jugendberatung anonym
kostenfrei
datensicher
Bundeskonferenz für
Erziehungsberatung e.V.

Forum - Themenansicht

08.02.2019, 10:28 Uhr | AniNel
Voll verkackt!!!!
So schlecht war ich noch nie. Wie soll ich das bis zum Sommer nur wieder hin bekommen?

Einfach nur enttäuscht von mir
08.02.2019, 22:57 Uhr | dreamingAlex
Hallo nochmal!

Mit dem melden im Unterricht hab ich wahnsinnig lange zu kämpfen gehabt. Bei mir war es ein halbes Jahr später; zum Ende der neunten Klasse war ich Versetzungs gefährdet. Wegen Bio, Geschichte und Musik. Es lag wirklich nur daran, dass ich nicht reden wollte.

Bei mir ist dann etwas besonderes passiert: Meine damalige Reli-Lehrerin hat mir da gesagt, ich bekomme die bessere Note auf dem Zeugnis (Ich stand zwischen zwei Noten), wenn ich ihr verspreche, dass ich in der Oberstufe mal Gas gebe und zeige was ich kann.
In der 9. war mir das alles nicht so wichtig. Ich hab zugestimmt, denn eine zwei ist besser als eine drei.
In den Ferien hab ich aber nachgedacht und wollte mein Versprechen einhalten. Am Anfang war es schwierig. Dadurch, dass wir ab dem dann begonnenen Jahr nur noch in Kursen Unterricht hatten, war vieles für mich neu (Das ist für mich sehr schwierig) und ich hatte genug damit zu tun, da anzukommen. Mich kannten aber auch viele nicht und ich hatte nicht direkt den "still und schüchtern"-Stempel bekommen.
Ganz langsam hab ich immer mal ein bisschen was gesagt. Das war etwas, worauf ich dann stolz war und dieses Gefühl wollte ich immer wieder erleben.
Probier mal für dich aus: musst du eher erst lernen vor der Klasse zu reden und kannst dich dann um den Inhalt kümmern? Dann lies Texte vor, beschrieb Bilder, fass den Inhalt der letzten Stunde zusammen.
Für mich ist das gar nichts. Ich kann besser reden, wenn ich das Gefühl hab, dass das, was ich sagen will, wichtig und sinnvoll ist. Dann kannst du dich zu Beginn der Stunde zurückhalten und gibst erst später bei den schwierigeren fragen Gas.

Bei mir kam noch das Glück dazu, dass ich zur 10. eine wunderbare Lehrerin bekommen hab, die einfach Begeisterung wecken kann und ich durch ihren Unterricht aufgeblüht bin und erst seitdem gerne zur Schule gehe.
Ob bei dir diese Umstände auch so günstig sind, weiß ich natürlich nicht und ich kann nur von meinem Erfahrungen berichten.
Es geht gar nicht immer darum, viel und alles perfekt zu sagen. Es reicht, wenn du dabei bist und zeigst, dass du willst und Interesse hast. Schon ein oder zwei mal die Stunde reicht vollkommen aus.

Ich hab mich in der neunten Klasse mit Referaten gerettet. Du kannst vorbereiten, was du sagen willst und bist danach einfach auf einem höheren Niveau als deine Mitschüler. Das hat mir Sicherheit gegeben und obwohl ich sehr schüchtern war (und bin), konnte ich gute Referate halten.

Wenn du beim Unterricht dabei bist, wirst du vermutlich auch lieber hingehen.
Bei dir spielen noch viele persönliche Probleme dazu. Vielleicht kannst du aber die Schule nutzen, um eine andere Seite an dir zu entdecken.
Nach einer guten Stunde, in der ich mich gut beteiligt hab, glühe ich wirklich und es ist schon eine Leidenschaft.

Noch ein Tipp, was für mich gut war: erzähl niemandem von deinem Vorhaben. Das macht es schwieriger. Im Idealfall hast du jemanden, der sich nach der Stunde mit dir freut (sonst teil deinen Erfolg doch einfach hier) aber setz dich nicht drauf fest.
Generell gilt außerdem, je länger du wartest, desto schwieriger wird es. Direkt am Anfang der Stunde etwas zu sagen, ist leichter (hängt aber auch von dem ab, was ich oben geschrieben hab)

Viel Erfolg und wenn du noch fragen hast, helfe ich dir gerne!
Oh the wind is gently blowing as the light begins to fade. I'm sick and tired of playin' it all, I'm sick of this parade.
08.02.2019, 18:10 Uhr | AniNel
Hallo Alex

Vielen Dank für deineRückmeldung.

Ja, ich denke es hat wohl mit dem "am Unterricht beteidigen" zu tun, hab mich kaum gemeldet und war oft total in Gedanken und hab nicht immer aufgepasst. Hab mich oft auch echt zur Schule schleppen müssen und ein paar Arbeiten hatte ich auch verhauen.
Aber ab Montag beginnt das 2. Halbjahr und ich werde versuchen deine Tips umzusetzen. Ich werde mein Ziel weiter vor Augen haben und seheb, das die Noten besser werden.
Ich möchte ja nächstes Jahr die Qualifikation zum Abitur auf dem Zeugnis stehen haben, um mein Abi machen zu können und mein Ziel zu erreichen. Und die 9. Jetzt möcht ich auch schaffen, also muss ich wieder mehr für die Schule machen und mehr in der Schule tun.

Jetzt nach deinem geschriebenen, kann ich es etwas leichter hin nehmen und weiß was ich ändern muss. Danke dafür.

Gruß
AniNel
08.02.2019, 12:44 Uhr | dreamingAlex
Hi!

Jeder hat mal (mindestens) ein Halbjahr, in dem man weit unter seinen Möglichkeiten und Erwartungen bleibt. Ich kenne wirklich niemanden, der sowas nicht schon einmal erlebt hat.

Ich weiß nicht, in welcher Klasse du jetzt bist usw, aber generell hilft es, sich vor Augen zu führen, dass sich schon ein einem Jahr niemand mehr für dieses Zeugnis interessieren wird und du dadurch keine langfristigen negativen Konsequenzen hast.
Sieh dein Zeugnis als Zwischenstand.
Du schreibst ja schon, dass du bis zum Sommer werden willst. Das ist eine gute Einstellung!

Dann überleg dir mal, woran es gelegen hat, dass du nicht so erfolgreich warst bzw. nicht zufrieden bist.
Hast du wirklich ein schlechtes Zeugnis oder genügt es nur deinen Ansprüchen nicht? Beides ist vollkommen in Ordnung und verständlich, braucht aber unterschiedliche Lösungsansätze.
Hattest du im vergangenen Halbjahr Verständnisprobleme und jetzt immer noch Lücken im Stoff? Wenn du die nicht aufholst, wird das nächste Jahr vermutlich nicht besser. Du könntest, je nachdem was du schon versucht hast und wie groß diese Lücken sind, Lernvideos auf Youtube gucken, dir Bücher für das entsprechende Fach anschaffen, Lerngruppen mit Mitschülern bilden oder Nachhilfe nehmen.
Vielleicht warst du auch einfach nur faul? Dann musst du eine Motivation für dich finden und dir einen sinnvollen und angemessenen Lernplan aufstellen. Das kann dann schnell zur Gewohnheit werden und läuft bald schon von ganz allein.
Mein größtes Problem waren immer die mündlichen Noten. Ist das bei dir auch der Fall? Die Super-Tipps für jeden hab ich natürlich auch nicht, aber wenn das etwas ist, was dich betrifft, kann ich dazu auch ein bisschen was schreiben.

Generell gibt es meiner Meinung nach zwei Dinge, die für gute Noten helfen und auch gar nicht so schwierig sind.
1.) Nutz den Unterricht! Lös die Aufgaben direkt da. Wirklich, es macht so einen Motivationsunterschied, ob du im Klassenraum sitzt oder dich zu Hause durchquälst. In der Schule kannst du direkt Mitschüler oder Lehrer fragen.
Wenn es für dich klappt, ist außerdem die mündliche Mitarbeit DER Schlüssel zu allem. Sieh es so: Du sitzt sowieso im Unterricht, dann kannst du die Zeit auch einfach nutzen und ganz einfach gute Noten abstauben.
Der Unterricht macht so auch viel mehr Spaß und ist nicht mehr so langweilig. Du lernst neue Sachen viel intensiver und musst dich auf Klassenarbeiten/Klausuren viel weniger vorbereiten. Außerdem macht das, was du im Unterricht machst, meistens etwa 50% deiner End-Note aus. Und deine Lehrer sehen dich viel positiver. Jemand, dessen mündliche Leistung gut bewertet wird, bekommt auch eine deutlich positiv geprägtere Bewertung bei der Klausur. Lehrer sind auch nur Menschen und haben auch Vorurteile. Das muss man nur für sich zu nutzen wissen.
2.) Stell Fragen! Dafür sind Lehrer da und das ist ihr Job. Jede Frage, und sei sie noch so blöd, signalisiert Interesse und Bereitschaft. Darüber freuen sich Lehrer und haben dann einen viel positivern Blick auf dich. Naja und zusätzlich ist deine Frage beantwortet.

Wenn du sonst noch fragen hast, immer gerne!
Zeugnisse sind ein Thema, das mir oft Kummer bereitet hat und für mich auch noch immer eine sehr große Rolle spielt.

Und: Du bist nicht deine Leistung! Du bist ein mensch, der auch zur Schule geht, aber noch viel viel mehr macht und kann und du bist wunderbar, so wie du bist!
Alles Liebe
Alex
Oh the wind is gently blowing as the light begins to fade. I'm sick and tired of playin' it all, I'm sick of this parade.
08.02.2019, 12:33 Uhr | bke-Fiona
Liebe aninel,

beim Lesen ist mir das mit dem Hinfallen, Aufstehen und Krönchen wieder richten eingefallen ; )

Wenn man wie du sowieso gerade viel Stress hat können die Noten auch mal nicht so gut sein : ) , man sollte sich nicht entmutigen lassen und das, was möglich ist versuchen, nicht mehr und nicht weniger.

Hier kommt ein wenig Sonne mit,

leibe Grüße, bke-fiona

Treffer: 5

Sollten in diesem Thema Inhalte publiziert worden sein, die rassistischen, pornographischen bzw. menschenverachtenden Inhalts sind oder gegen die guten Sitten verstoßen, bitten wir dich, den Moderator zu benachrichtigen.
Meldungen bezüglich vermuteter Fakeaccounts werden nicht bearbeitet und nicht beantwortet.

Nutzer-Online

Anmeldungen:
Wir begrüßen:
Nutzer online:

Passwort vergessen? Klicke hier, um dein Passwort anzufordern

Aktuelle Gruppenchats

Gruppenchat mit bke- Shirley
18.06.19 18:00
Fachkraft bke-Shirley

Gruppenchat mit bke-Mila
19.06.19 16:00
Fachkraft bke-Mila

Gruppenchat mit bke-Nieke
19.06.19 20:00
Fachkraft bke-Nieke

Aktuelle Themenchats

Ich hab´s geschafft, das kannst du auch! mit bke-Frieda
16.06.19 18:30
Fachkraft bke-Frieda
11 Stunde(n) - 55 Minute(n)

Beratungsstellensuche

Zum Suchen deine PLZ eingeben und Enter drücken!