Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Forum - Themenansicht - Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Jugend, Jugendliche, Pubertät, Sorgen, Probleme, Stress, Sexualität, Ritzen, selbstverletzendes Verhalten (SVV), Missbrauch, Mobbing, Schule, Beratung,

bke-Jugendberatung

bke-Jugendberatung anonym
kostenfrei
datensicher
Bundeskonferenz für
Erziehungsberatung e.V.

Forum - Themenansicht

29.12.2019, 22:13 Uhr | pscl
Liebe Community!
Ich gehe in die 9. Klasse einer Realschule. Derzeit wollte ich Lehrer werden, jedoch weiß ich nicht, ob ich dies schaffe mit dem Abitur, Studium etc. Deshalb habe ich mir überlegt, was noch zu mir passen würde. Und ich dachte, jemand der Menschen berät in schwierigen Zeiten würde auch gut zu mir passen. Also sowas wie ein Jugendberater oder so. Auf jeden Fall würde ich den Beruf mit Mittlerer Reife machen. Ich fand aber nur Berufe, wo man studieren muss. Gibt es überhaupt einen Beraterberuf, den man mit MR machen kann? Sonst weiß ich überhaupt nicht was ich machen könnte... *sad*

LG und guten Rutsch ins neue Jahr!
Wenn ich im Forum nicht antworte, kann es sein, dass der Thread mir untergegangen ist. // bei den DMs kann ich rechtlich nicht zurückschreiben
02.01.2020, 15:06 Uhr | pscl
Danke für deine motivierende und gute Antwort, kleines-Schaefchen!
Wenn ich im Forum nicht antworte, kann es sein, dass der Thread mir untergegangen ist. // bei den DMs kann ich rechtlich nicht zurückschreiben
31.12.2019, 11:09 Uhr | Kleines-Schaefchen
Hallo pscl,

Du schreibst über deine beruflichen Pläne und Wünsche. Das ist ein spannendes und wichtiges Thema. Schließlich verbringt man ein Drittel des Tages mit der Arbeit. Da ist der Wunsch natürlich groß, das richtige zu finden.
Nur, was ist das richtige? Das, wo man gerne macht? Das wo man gut ist? Das wo man wenig Arbeit hat? Das wo man viel verdient? Das ist ein kleiner Teil von Fragen, die mir einfallen.
Später fragt man sich vielleicht, ob man mit dem Beruf genug Zeit für seine Familie hat, ob man einen zukunftssicheren Beruf hat, ob man an seinem Wohnort bleiben kann oder häufig umziehen muss.

Du schreibst, dass du überlegst, Lehrerin zu werden oder Beraterin. Im Moment weißt du es noch gar nicht genau, gerade schreckt dich aber, dass du Abitur machen und studieren müsstest.

Ich kann verstehen, dass es nach einem sehr langen Weg aussieht und du nicht sicher bist, ob du das schaffst. Aber, eine Garantie kann dir niemand geben. Wenn du den Beruf möchtest, ist das schon ein Grund, der dich motiviert, dich durch schwierige Momente zu begleiten.

Es ist nie zu früh, um über die Zukunft nachzudenken. Deshalb finde ich es gut, dass du dich jetzt schon damit auseinandersetzt. Andererseits hast du auch noch jede Menge Zeit. Derzeit gehst du noch zur Schule, bereitest dich auf die mittlere Reife vor. Vielleicht denkst du in kleinen Schritten, erstmal die MR. Parallel könntest du dich ja informieren, welche Wege zur Hochschulreife es gibt, und ob da einer dabei ist, der für dich passt. Wenn du nicht gerade auf Gymnasiallehramt studieren möchtest, kannst du das normalerweise an einer sozialen oder pädagogischen Hochschule machen, musst nicht an die Uni und brauchst kein Abi bzw. keine allgemeine Hochschulreife, sondern die Fachhochschulreife.

Und was dir die anderen User*innen empfohlen haben, informieren, probieren und Praktika machen ist auf jeden Fall ein guter Weg!

Dir alles Gutd für deine Entscheidungen und deinen Weg!
30.12.2019, 14:16 Uhr | pscl
Liasanya schrieb:
Hey,

ich glaub freiwillige Praktikas sind immer besser, weil es wirklich zeigt, dass die Leute Interesse haben *smiling*
Und gerade im sozialen Bereich werden Praktikanten immer gerne genommen! Glaube da dürftest du auch gute Chancen haben, dass du etwas findest.

Mir hat der Termin im BIZ damals auch eher weniger gebracht. Aber da waren ja auch alle da, es gab wenig Zeit und es war nicht so ausführlich. Aber einen Termin beim Berufsberater zu machen, dort ausführlicher zu sprechen, wäre eben eine Idee. Im Grunde hast du nichts zu verlieren oder? Im schlimmsten Fall erfährst du nichts neues....

lg Liasanya


Das wäre eine tolle Idee! Ich werde die Idee mal meinen Eltern näher bringen
LG Daumen hoch
Wenn ich im Forum nicht antworte, kann es sein, dass der Thread mir untergegangen ist. // bei den DMs kann ich rechtlich nicht zurückschreiben
30.12.2019, 14:00 Uhr | Liasanya
Hey,

ich glaub freiwillige Praktikas sind immer besser, weil es wirklich zeigt, dass die Leute Interesse haben *smiling*
Und gerade im sozialen Bereich werden Praktikanten immer gerne genommen! Glaube da dürftest du auch gute Chancen haben, dass du etwas findest.

Mir hat der Termin im BIZ damals auch eher weniger gebracht. Aber da waren ja auch alle da, es gab wenig Zeit und es war nicht so ausführlich. Aber einen Termin beim Berufsberater zu machen, dort ausführlicher zu sprechen, wäre eben eine Idee. Im Grunde hast du nichts zu verlieren oder? Im schlimmsten Fall erfährst du nichts neues....

lg Liasanya
~Gemeinsam lassen sich scheinbar unbedeutende Momente des Lebens in wunderschöne Augenblicke verwandeln, die man nie vergisst!~
30.12.2019, 12:09 Uhr | pscl
Hi!
@Schindler ich bedanke mich!
----
@Liasanya
Also über ein freiwilliges Praktikum habe ich schon nachgedacht, vielleicht werde ich darauf auch mal zusteuern. Ich war mit meiner Schule mal beim BIZ. Aber so richtig geholfen hat es mir nicht...
Lg
Wenn ich im Forum nicht antworte, kann es sein, dass der Thread mir untergegangen ist. // bei den DMs kann ich rechtlich nicht zurückschreiben
30.12.2019, 11:55 Uhr | Liasanya
Hallo pscl,

im nächsten Jahr hast du bereits ein Schulpraktikum gesucht und da wirst du zumindest einen kleinen Einblick ins Amt bekommen. Wobei es da wirklich viele verschiedene Abteilungen gibt und das nicht direkt das Jugendamt sein muss. Aber du kannst ja schauen, wo du mal hinkommst und könntest fragen, ob das Jugendamt auch dabei sein wird.

Was du aber auch machen könntest: in den Schulferien ein Praktikum im sozialen Bereich machen. Es gibt ja viel, da wurde dir auch schon das ein oder andere vorgeschlagen. Es muss ja kein normales Schulpraktikum sein, was du während der Schulzeit hast. Du kannst auch jederzeit in deinen Ferien ein Praktikum machen, mal hineinschnuppern in die unterschiedlichen Felder. Auch da werden Schüler immer gerne genommen, denn es zeigt wirklich: die wollen! Schulpraktikum ist ja nicht immer "die wollen", sondern zum Teil ein "die müssen" und dementsprechend sind nicht immer alle super interessiert. Aber wenn du freiwillig etwas machst, freuen sich die meisten Betriebe immer über Praktikanten.

Und was mir noch eingefallen ist: Wie wäre es mit einen Berufsberater beim Arbeitsamt? Wir sind mit unseren Lehrer mal zum Arbeitsamt gegangen, aber das macht sicher nicht jeder Lehrer. Dort könntest du einen Interessentest machen und dann könntet ihr euch verschiedene Berufe anschauen, auch was für eine Schulausbildung du brauchst und so. Die kennen sich ja wirklich sehr gut aus und können dir auch gezielt Infos geben.

Und: selbst wenn dein Traumberuf hinterher ein Studium sein wird, auch dass ist über Umwege möglich! Auch das könnte dir der Berufsberater aber sagen und erklären *smiling*

lg Liasanya
~Gemeinsam lassen sich scheinbar unbedeutende Momente des Lebens in wunderschöne Augenblicke verwandeln, die man nie vergisst!~
30.12.2019, 11:23 Uhr | Schindler
Hab dir zwei der Internetseiten per PM geschickt *giggling*

Hoffentlich helfen sie dir!
Manchmal lache ich nur, um nicht weinen zu müssen...
30.12.2019, 11:12 Uhr | pscl
Ah danke liebe Schindler! Daumen hoch
Ich habe auch schon im Internet gesucht aber zu einer guten Antwort bin ich nicht gekommen. Überall steht studieren, aber mein Vater meint, man braucht da gar nicht studieren... und jetzt bin ich ein wenig verwirrt... *dizzy*
...oder zu dumm für das Internet *laughing*
Kannst du mir vielleicht die Interneradresse geben? *wink*

LG pscl
Wenn ich im Forum nicht antworte, kann es sein, dass der Thread mir untergegangen ist. // bei den DMs kann ich rechtlich nicht zurückschreiben
30.12.2019, 11:03 Uhr | Schindler
Lieber pscl

Es kommt darauf an, was du beim Jugendamt machen willst. Für eine Ausbildung zum verwaltungsfachangestellten brauchst du nur die mittlere reife. Da kannst du z. B als Kreisjugendpfleger deine Ausbildung machen oder etwas in der Art. Also so stehts im Internet. :)

Alles Liebe
Schindler
Zuletzt editiert am: 30.12.2019, 11:06 Uhr, von: Schindler
Manchmal lache ich nur, um nicht weinen zu müssen...
30.12.2019, 11:00 Uhr | pscl
Hi!
Ich bedanke mich erstmal für die Antworten! *happy*
Ich könnte mir eine Arbeit beim Jugendamt machen. Ich habe nämlich schon ein Praktikum beim Rathaus - gesichert fürs nächste Jahr - und das Jugendamt ist bei uns auch im Rathaus. Aber ich weiß nicht...braucht man für das Jugendamt nicht auch irgendwie ein Studium? *dizzy*

Liebe Grüße
pscl
Wenn ich im Forum nicht antworte, kann es sein, dass der Thread mir untergegangen ist. // bei den DMs kann ich rechtlich nicht zurückschreiben
30.12.2019, 10:43 Uhr | bke-Lorenz
Hallo pscl,

schön, dass du den Weh hierher ins Jugendforum gefunden hast *smiling*! Mein Name hier ist bke-Lorenz, ich bin einer der Moderator*innen und heiße dich Namen des ganzen Moderationsteams herzlich willkommen!
Du bist in der 9. Klasse einer Realschule und machst dir Gedanken über deine berufliche Zukunft. Da ich heute etwas spät dran bin, bist du ja bereits von zwei Userinnen begrüßt worden und hast auch schon eine Menge an guten Hinweisen und Ideen bekommen. Schön! Viel habe ich da im Moment nicht hinzuzufügen, die Idee, verschiedene Praktika zu machen halte ich für sehr sinnvoll, da das Arbeitsfeld Soziale Arbeit oder der Soziale Bereich an sich sehr groß ist. Gerade in der 9. Klasse bietet es sich an, Praktika in den Ferien zu machen, da ja dann bald die Bewerbungen anstehen. In der Regel wird Beratung im sozialen Bereich von Psychologen oder Sozialpädagogen gemacht, allerdings gibt es heutzutage noch weitere Studiengänge, mit denen das möglich ist. Schau dich einfach mal um, was dir für einen ersten Schritt als passend erscheint.

Ich wünsche dir hier weiter guten und hilfreichen Austausch + viele Grüße,
*bye* bke-Lorenz

|editiert wegen Tippfehler|
Zuletzt editiert am: 30.12.2019, 10:46 Uhr, von: bke-Lorenz
30.12.2019, 08:40 Uhr | LuPa23
Guten Morgen,

wie Schindler schon sagte, schau dich nen bisschen um. Es gibt so viele Möglichkeiten.
Du kannst jetzt auch erst mal nen FSJ oder ähnliches machen, das geht auch mit mittlerer Reife und da geht es ja auch schon mal in den sozialen Bereich. So ein FSJ sieht auch nicht schlecht in den Bewerbungen später aus *wink*
Falls du doch unbedingt ein Studium brauchst für das, was du machen möchtest, das Abi lässt sich auch hinterher noch nachmachen.
Eine Freundin von mir hat mittlere Reife, macht gerade allerdings dieselebe Ausbildung wie ich und zeitgleich ihr Abitur nach. Wie sie das alles schafft, keine Ahnung, aber rein theoretisch ist es machbar. Man muss ja auch nicht alles gleichzeitig machen, eins nach dem andern.

Ich wollte früher auch in den sozialen Bereich, habe auch mein FSJ dann gemacht, aber mit der Zeit gemerkt, dass das irgendwie doch nichts für mich ist. So kam eins zum andern und jetzt hab ich was ganz anderes, aber es ist das was ich will. Es ist alles möglich und Dir stehen alle Wege offen.
Vielleicht auch erst mal Ausland?
Schau dir mal die ganzen Möglichkeiten an.

Liebe Grüße
Lupa
30.12.2019, 06:12 Uhr | Schindler
Lieber pscl

Herzlich willkommen im Jugendforum! *giggling*
So wie ich dich lese willst du gerne in den sozialen Bereich gehen?
Kannst du dir eine Ausbildung im Kindergarten vorstellen oder beim Jugendamt oder sowas in die Richtung?
Ich hab mir damals mehrere Berufe ausgesucht und dort prakitums gemacht, wie z.B beim Arzt, im Krankenhaus, in der Bank, beim Steuerberater und noch einpaar. Am Ende wusste ich welches mir am meisten Spass und Freude macht. Kannst du dir das auch vorstellen? Einfach mal Sachen raussuchen, die für dich interessant sind und vllt in den Ferien einpaar Tage oder eine Woche oder so einfach mal reinschnuppern, um ein Gefühl für die Berufe zu bekommen, was man da so macht?
Ich denke es muss einfach für dich passen und wenn es dir Spass macht ist das das wichtigste!

Alles Liebe
Schindler
Manchmal lache ich nur, um nicht weinen zu müssen...

Treffer: 14

Sollten in diesem Thema Inhalte publiziert worden sein, die rassistischen, pornographischen bzw. menschenverachtenden Inhalts sind oder gegen die guten Sitten verstoßen, bitten wir dich, den Moderator zu benachrichtigen.
Meldungen bezüglich vermuteter Fakeaccounts werden nicht bearbeitet und nicht beantwortet.

Aktuelle Gruppenchats

Gruppenchat mit bke-Helena
07.08.21 16:00
Fachkraft bke-Helena

Gruppenchat mit bke-Klaas
08.08.21 19:00
Fachkraft bke-Klaas

Gruppenchat mit bke- Amber
10.08.21 16:00
Fachkraft bke-Amber

Beratungsstellensuche

Zum Suchen deine PLZ eingeben und Enter drücken!