Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Forum - Themenansicht - Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Jugend, Jugendliche, Pubertät, Sorgen, Probleme, Stress, Sexualität, Ritzen, selbstverletzendes Verhalten (SVV), Missbrauch, Mobbing, Schule, Beratung,

bke-Jugendberatung

bke-Jugendberatung anonym
kostenfrei
datensicher
Bundeskonferenz für
Erziehungsberatung e.V.

Forum - Themenansicht

16.01.2021, 23:10 Uhr | dreamingAlex
Hallo zusammen!

Ich studiere mittlerweile seit 1,5 Jahren und fühle mich noch immer nicht wirklich wohl in meinem Studiengang.

Angefangen hab ich, weil ich gerne etwas machen wollte, wobei man Physik anwenden kann und bin dann auf Medizinphysik gestoßen. Mein Praktikum, das ich kurz vorher gemacht hab, hat mich zwar nicht begeistert, aber es war ganz gut.
Ich hab dann aber gemerkt, dass mir die Physik und auch die Mathematik kaum noch Spaß macht und ich mich da echt immer mehr durchquälen muss. Stattdessen ist meine Begeisterung für Medizin echt gestiegen.
Mittlerweile komme ich auch leistungsmäßig kaum mit und denke nicht, dass ich auch nur eine einzige Klausur bestehen werde.

Deswegen kommen bei mir immer wieder Überlegungen, ob ich dieses Studium nicht abbrechen soll. Eine Alternative, von der ich wirklich überzeugt bin, hab ich aber gerade nicht.
Eine Überlegung wäre, stattdessen Medizin zu studieren, aber wirklich gut fühlt sich der Gedanke auch nicht an.

Würde mir hier jemand beim Überlegen helfen? Ich fühle mich mit der Entscheidung echt total überfordert!

Liebe Grüße
Alex
Oh the wind is gently blowing as the light begins to fade. I'm sick and tired of playin' it all, I'm sick of this parade.
17.01.2021, 19:20 Uhr | Liasanya
Hey,

mir wäre jetzt auch nur die Studienberatung und das Arbeitsamt eingefallen, wo man sich allgemein beraten lassen könnte. In der Studienberatung war ich nie, aber in der Berufsberatung vom Arbeitsamt war ich zweimal. Einmal mit der Schule, als wir in der 10 Klasse waren und einmal als ich mit der Schule fertig war. Beide male fand ich ganz okay, wobei ich da aber schon wusste in welche Richtung ich gerne tätig werden möchte. Da wurden mir dann verschiedene Ausbildungsmöglichkeiten vorgeschlagen, die Frau bzw. beide Frauen wirkten auf mich damals auch sehr kompetent. Daher würde ichs empfehlen, im Grunde kann es ja nicht schaden und wer weiß, vielleicht bekommst du ja doch ne neue Idee?

Stimmt, ich hab gar nicht bedacht, dass wahrscheinlich auch die Unis aktuell gar keine Vorlesungen haben und wahrscheinlich alles online abläuft. Da kommt man dann geraten nicht einfach so rein, um mal kurz zuzuschauen. Aber vielleicht könntest du ja mal versuchen jemand zu finden, der selbst Medizin studiert (über die sozialen Netzwerke) und dich mit dem etwas austauschen? Sprich was für Fächer habt ihr? Wie ist es so? Und wer weiß, vielleicht kann er dir das ein oder andere mal zuschicken, dass du auf diesen Weg ein Gefühl dafür bekommst?

Und wegen vor Ort studieren oder weiter weg, ich glaube die Entscheidung musst du irgendwann treffen, wenn du wirklich wechseln möchtest. Du sagst aber, dass es auch an den Nachbarunis möglich wäre? Was spricht den gegen die Unis vor Ort? Dann hättest du zumindest deinen Wohnort behalten und müsstest nicht irgendwo ganz neu anfangen. Wegziehen, alles neu und so, ist ja oft ne viel größere Hürde.

LG Liasanya
~Gemeinsam lassen sich scheinbar unbedeutende Momente des Lebens in wunderschöne Augenblicke verwandeln, die man nie vergisst!~
17.01.2021, 16:13 Uhr | dreamingAlex
Danke für eure lieben und hilfreichen Antworten!

Ich war nach dem Abi schon bei Studienberatungen an zwei Unis. Die haben mir bei meiner Entscheidung nicht besonders geholfen, sondern unterstützen eher bei Organisatorischem und Formalem.
Deswegen wollte ich hier fragen, ob jemand andere Stellen für eine Berufsberatung kennt. Ein paar Freunde von mir haben z.B. beim Arbeitsamt ganz gute Erfahrungen gemacht, aber da schreckt mich der Ablauf noch ziemlich ab.

Ich weiß, dass man sich immer durch ein paar Fächer durchbeißen muss, aber mir fehlt gerade komplett die Begeisterung für die Physik (das macht so 70% des Studiums aus) und dadurch merke ich auch, dass ich keine Lust hab, mich später im Beruf mit physikalischen Dingen beschäftigen zu müssen.
Es gibt noch zwei Fächer in meinem jetzigen Studium, auf die ich sehr gespannt bin und auf die ich mich freue; Deswegen werd ich wahrscheinlich nicht sofort abbrechen, aber möchte mir schon mal Gedanken darüber machen.

Medizin gibt es an meiner Uni nicht, aber an zwei Nachbarunis (wobei ich an beiden nicht so gerne studieren würde. Ob ich es mir aber zutraue, weiter weg zu ziehen, weiß ich auch nicht).
Jetzt mit Corona ist es schwierig, da mal reinzuschnuppern; außerdem fehlt mir echt die Zeit, weil es im Moment unfassbar stressig und anstregend ist.
Ich hatte aber schon ein paar medizinische Fächer und die haben mir sehr gut gefallen.

Über den NC mache ich mir auch Gedanken. Letztes Jahr war es wohl so, dass das Abi im Schnitt etwas besser ausgefallen ist (evtl, weil wegen Corona etwas nachsichtiger bewertet wurde, aber ich weiß es nicht genau). Wie es dieses Jahr wird, weiß keiner.
Ich müsste mich an mehreren Unis bewerben, aber glaube schon, dass ich im ersten Versuch einen Platz bekommen könnte.
Oh the wind is gently blowing as the light begins to fade. I'm sick and tired of playin' it all, I'm sick of this parade.
17.01.2021, 10:50 Uhr | Liasanya
Hallo Alex,

ich glaube es ist gar nicht leicht sich für eine Ausbildung oder ein Studium zu entscheiden. Jetzt studierst du seit 1,5 Jahren und merkst, dass es doch nichts für dich ist und deine Interessen sich doch verändert haben. Grundsätzlich glaube ich, dass es im Studium oder in der Ausbildung auch mal Fächer gibt, die einen weniger interessieren und keinen Spass mehr machen. Dafür gibt es aber andere, die einen interessieren und die einen zeigen, dass man doch das richtige studiert.

Mir kam natürlich auch die Idee mit der Studienberatung, die solche Fälle sicherlich kennen.
Aber mir kam z.B. auch die Idee, dass du dich einfach mal in 2-3 Vorlesungen von anderen Studiengängen setzt. Einfach mal reinschnuppern und schauen, ob es dich mehr interessieren würde. Geht natürlich nur bei Studiengängen, die auch bei dir an der Uni angeboten werden wahrscheinlich?
Du sagst ja, dass dich Medizin momentan interessiert und das du überlegst dorthin zu wechseln. Gibt es das auch an deiner Uni? Oder vielleicht in der Nähe? Dann könntest du gezielt dort in die Vorlesungen gehen und es dir anschauen.

Die andere Frage ist: würdest du einen Platz für Medizin bekommen? Glaub das hat bestimmt nen hohen NC? Startet es auch im Sommersemester oder nur im Wintersemester? Je nachdem, hättest du ja auch einiges an Zeit zu überbrücken, falls du direkt abbrechen möchtest.

Sind so die Gedanken, die mir gekommen sind beim lesen..

LG Liasanya
~Gemeinsam lassen sich scheinbar unbedeutende Momente des Lebens in wunderschöne Augenblicke verwandeln, die man nie vergisst!~
17.01.2021, 10:11 Uhr | bke-Stephan
Hallo Alex,

gibt es an Deiner Uni eine Studienberatung? Manchmal lohnt es sich, mit denen zu sprechen. Auch um gemeinsam über Alternativen nachzudenken. Und sicher gibt es eine Fachschaft. Dort kannst Du mit KommilitonInnen sprechen, die vielleicht Ähnliches erlebt haben

Viele Grüße schickt Dir

bke-Stephan

Treffer: 5

Sollten in diesem Thema Inhalte publiziert worden sein, die rassistischen, pornographischen bzw. menschenverachtenden Inhalts sind oder gegen die guten Sitten verstoßen, bitten wir dich, den Moderator zu benachrichtigen.
Meldungen bezüglich vermuteter Fakeaccounts werden nicht bearbeitet und nicht beantwortet.

Aktuelle Gruppenchats

Gruppenchat mit bke-Helena
06.03.21 16:00
Fachkraft bke-Helena
6 Stunde(n) - 35 Minuten

Gruppenchat mit bke-Klaas
07.03.21 19:00
Fachkraft bke-Klaas

Gruppenchat mit bke- Anna
08.03.21 16:00
Fachkraft bke-Anna

Beratungsstellensuche

Zum Suchen deine PLZ eingeben und Enter drücken!