Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Forum - Themenansicht - Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Jugend, Jugendliche, Pubertät, Sorgen, Probleme, Stress, Sexualität, Ritzen, selbstverletzendes Verhalten (SVV), Missbrauch, Mobbing, Schule, Beratung,

bke-Jugendberatung

bke-Jugendberatung anonym
kostenfrei
datensicher
Bundeskonferenz für
Erziehungsberatung e.V.

Forum - Themenansicht

23.05.2021, 10:55 Uhr | -Silbermond-
Das Szenario C (komplett online) wurde aufgehoben und wir sind ab nächsten Mittwoch wieder im Szenario B (Wechselmodel). Heißt, wir kommen wieder abwechselnd Tageweise zur Schule in den Präsenzunterricht. Ich habe nun seit Herbst letzten Jahres nicht mehr wirklich am Unterricht teilgenommen. Ich hänge also extrem weit zurück, habe keine Ahnung, was für Themen in den jeweiligen Fächern dran genommen werden aktuell und weiß teilweise nicht mal mehr, in welchen Kursen ich bin. Allerdings sind sich meine Thera und ich in einem Punkt einig: Es ist wichtig, dass ich wieder Struktur bekomme und von Zuhause raus komme. Ich habe auch (eigentlich) vor, Mittwoch dann wie alle anderen wieder zur Schule zu gehen, auch wenn ich nicht im Unterricht mitarbeiten kann, Hauptsache, ich komme von Zuhause raus und wieder ein bisschen in den Alltag. Klingt schön und gut, wenn ich nicht in den letzten Stunden immer mehr Panik davor bekommen würde. Je näher es kommt, desto aufgeregter und nervöser werde ich und desto mehr sagt meine Angst mir "du gehst da nicht hin, viel zu gefährlich".

Ich habe Angst davor,....

...dass die Schüler mich angucken, als wäre ich ein Alien, weil ich über ein halbes Jahr einfach komplett untergetaucht bin.
...dass mich Schüler fragen, wo ich war, wieso ich so lange nicht am Unterricht teilgenommen habe.
...dass ich eine komplette Reizüberflutung und somit Panikattacke bekomme.
...dass ich von Lehrern angesprochen werde und in Erklärungsnot gerate.
...dass ich komplett rot anlaufe und in peinliche Situationen komme.
...dass ich Rückfälle habe.
...dass ich irgendwie in eine Situation gerate, wo ich der Mittelpunkt bin (sei es, dass mir vor der Klasse gesagt wird, wie schön es ist, dass ich wieder da bin).
...dass ich mich nicht traue den Lehrer anzusprechen, wenn ich aus dem Raum raus muss und die Situation brenzlig wird.
...dass mich die Lehrer gar nicht erst (alleine) raus lassen, wenn es mir nicht gut geht.
...dass ich nicht weiß, wohin ich muss (große Container wurden gebaut, als ich nicht da war).
...dass ich in einen falschen Kurs renne.
...dass mir der Vertrauenslehrer begegnet.

Ihr seht, ich bin ein ziemlicher Angsthase was das angeht.... Schule ist nie ein wirklich angenehmer Ort gewesen. Ich war/bin da zwar lieber als Zuhause, aber nur wenn ich mich irgendwo hin verkrieche, wo mir niemand über den Weg läuft. Durch meine sozialen Ängste bin ich sowieso schon überfordert, wenn viele Menschen um mich rum sind... und das ist jetzt dann nochmal irgendwie eine neue, andere Situation...

Habt ihr Tipps/Ratschläge/Anmerkungen/......?

Liebe Grüße,
Silbermond
Ich schicke dir einen Engel, und sei er noch so klein, er möge immer bei dir sein. ★
06.02.2022, 10:23 Uhr | Lia8888
Hey Silber,

mir geht es teilweise sehr ähnlich wie Dir und deswegen glaube ich dieses Problem gut verstehen zu können!

Manchmal bzw oftmals bin ich auch an Punkten, wo mir alles egal ist und ich logischerweise dann auch nicht mehr lerne usw.

Seit letzte Woche versuche ich jeden Tag ein bisschen zu machen und nutze es quasi als Handlungsoption mich von meiner negativen Stimmung und den drängenden Gedanken abzulenken. Vielleicht wäre das auch eine Möglichkeit für Dich, dass Du es als etwas "Positives", etwas, das Dir für einen Moment Ablenkung bietet.

Du könntest vielleicht denken, dass Du aktiv gegen die Depression angehst und sie nicht gewinnen lässt.

Bei mir ist so auch der Druck weggegangen, ich lerne (meistens) und auch nur das, was ich gerne mag, um mich abzulenken und verknüpfe es so als positive Aktivität.

Noch eine Idee, die daran anknüpft ist, dass Du Dich hinterher belohnst.


Ich glaube an Dich und Du kannst ja mit ganz kleinen Schritten anfangen, jeden Tag ein bisschen und wenn Du Dir ein paar Videos zu den aktuell behandelnden Themen im Unterricht ansiehst.


Im Hinterkopf hast Du ja dann noch immer Deine Alternativoption.


Gib nicht auf, Du schaffst das!

LG Lia
Difficult roads often lead to beautiful destinations
03.02.2022, 12:09 Uhr | -Silbermond-
Herzlichen Dank, Jacky und Lia für die lieben Worte. Das hat echt gut getan zu lesen, wirklich. *blushed* *hug*

Selten hab ich kurze Momente, wo ich Kraft und Energie hab mich dranzusetzen und versuche den Stoff zu verstehen. Ich versuche die Momente gut zu nutzen, auch wenn das meist nicht mehr als eine Stunde anhält und nicht jeden Tag, auch nicht jeden zweiten. Es ist irgendwie seltsam so eine Schwankung wahrzunehmen, wenn sie denn kommt. In einem Moment packt mich volle Motivation und Tatendrang, im anderen bin ich unfassbar kraftlos und verzweifelt und mir ist alles egal. Ich weiß, dass ich mehr solcher "Hochs" brauche, um mich da irgendwo ansatzweise rausziehen zu können.
Ich versuch nebenbei mich trotzdem auch ein wenig mit dem Gedanken anzufreunden evtl. einen anderen Weg zu gehen, auch wenn das nicht leicht ist.

Liebe Grüße,
Silbermond
Zuletzt editiert am: 03.02.2022, 15:11 Uhr, von: -Silbermond-
Ich schicke dir einen Engel, und sei er noch so klein, er möge immer bei dir sein. ★
29.01.2022, 20:09 Uhr | Lia8888
Liebe Silbermond,

was soll ich sagen, es tut mir unendlich Leid, wie deine Familie auf dein Zeugnis reagiert und zugleich macht es mich sehr wütend und emotional betroffen.

Natürlich hast du gekämpft und das mit Erfolg, du hast zweien auf deinem Zeugnis, was super gute Noten sind und das auf einem Gymnasium!!! Zudem hatte dein Gehirn nicht die Kapazität zu lernen,wie das von Menschen ohne jegliche psychische Probleme. Und das sollte man verdammt noch mal sehen. Ich weiß, wie schwer es ist mit psychischen Problemen zu lernen, Informationen aufzunehmen, strukturiert zu denken usw.


Ich bin auf jeden Fall sehr stolz auf dich und hoffe, dass du von der Meinung deiner Familie Abstand nehmen kannst.

Auch der ständige vielleicht passive Vergleich mit deinem Bruder ist schrecklich, ich bin mir sicher, du würdest auch solche Leistungen erbringen können!

Des Weiteren hängt dein Wert nicht von Noten ab und iwie verstehe ich auch nicht, wieso bei Euch so viel über die Zeugnisse gesprochen wird, du steckst doch noch nicht im Abi und eigentlich ist die 10. Klasse vollkommen irrelevant.


Du bist jedenfalls ein ganz toller Mensch, bitte verliere nicht den Glauben an dich selbst!!!

Ich fühle mit dir!!!

LG Lia
Difficult roads often lead to beautiful destinations
29.01.2022, 20:06 Uhr | Jacky25
Hallo liebe Silber,
es tut mir leid wie das alles gerade abläuft...wie dein Papa und deine Oma reagieren finde ich absolut nicht richtig. Vor allem dein Papa, wie er drauf rumreitet geht absolut nicht und er sieht nicht was er damit bei dir auslöst.
Ich sehe wie viel Kraft es dich die letzten Monate gekostet hat. Du bist immer wieder zur Schule und hast es versuchst immer und immer wieder und, wenn es nicht mehr ging bist du daheim geblieben, oder früher nach Hause. Du hast dir bei der Sozialpädagogin Hilfe gesucht. Meinst du, du könntest mit ihr noch ein mal reden? Und das nachbesprechen was da gerade passiert ist, bei dir Zuhause?
Ich finde dieses Verhalten mehr, als nur grenzüberschreitend...
Silber dein Zeugnis, sagt nichts, rein gar nichts über deinen Wert aus. Ich weiß wie schlimm es mit den notendruck zu allem zusätzlich ist...kenne das leider selbst von meiner Familie aus.
Ich würde mich gerne heute Abend zu dich setzen und, wenn du magst dich ein mal ganz fest drücken *hug*
Ich schicke dir ganz viel Kraft liebe Silber
Alles liebe, Jacky
one day I wish to be free to finally be able to live in this world
29.01.2022, 19:44 Uhr | -Silbermond-
Blödes Gefühl, wenn... die Familie diskutiert, ob dein Zeugnis nur schlecht oder grottig ist... dein Vater da mit verschränkten Armen sitzt und sagt "Also wenn DAS kein grottiges Zeugnis ist, dann gibt's auch kein grottiges Zeugnis!"... Opa versucht gegen zu halten - versucht.... Mama komplett schweigt.... Oma sagt, ich soll den Lehrern schöne Augen machen, das hätte früher geholfen... Papa darauf meint, ich könne mich ja zum Abi hochschlafen.... Bruder stolz sein 1ser Zeugnis präsentiert..... und du am liebsten im Boden versinken möchtest, weil du dich fühlst wie der letzte Dreck. Und die 2en auf dem Zeugnis, die sieht niemand.

Ich erwarte nicht, dass jemand das schön redet. Aber so drauf rum treten und diskutieren.... muss nicht sein, ist blöd, tut weh. Ich weiß selbst, dass das keine Glanzleistung ist. Aber alle tun so, als wär ich einfach faul. Sie sehen nicht wie arg ich gekämpft hab. Aber das war klar, was soll ich auch anderes erwarten.... Verständnis, Einfühlungsvermögen? - sicher nicht.
Ich schicke dir einen Engel, und sei er noch so klein, er möge immer bei dir sein. ★
24.01.2022, 11:26 Uhr | bke-Gregor
Hallo Silbermond,

ich finde es zwar ganz schön knallig, wenn Deine Klassenlehrerin sagt sie sehe Dich eher in der Psychiatrie als in der Schule, aber vielleicht hat sie in dieser Wahrnehmung insofern recht, weil Du ja auch spürst, dass Dir im Moment alles zu viel ist.

Vielleicht gilt es jetzt zu sehen wie es weitergeht und in Sachen "Schule" mal los zu lassen. Wenn die Klassenlehrerin nicht weiter weiß, mit wem könntest Du sinnvolle und hilfreiche Perspektiven entwickeln?

Liebe Grüße

bke-Gregor *bye*
24.01.2022, 11:12 Uhr | -Silbermond-
Ich hatte Freitag ein Gespräch mit meiner Klassenlehrerin. Sie wollte mit mir sprechen, wegen meinen Zeugnisnoten. Ich weiß viele noch nicht, aber ich glaube, es sieht nicht gut aus. Ich weiß zumindest schon von einer 5 und das in einem Fach, wo ich es nicht erwartet hätte, denn meine Klausur war nicht so schlecht. Wenn ich in dem Fach schon nur 3 Punkte hab, dann weiß ich nicht, wie es in den Fächern aussehen soll, wo ich auch wirklich nur 2 oder 3 Punkte in der Klausur hatte. Ich befürchte aber stark, es bleibt nicht nur bei einer auf dem Zeugnis. Und damit wäre ich versetzungsgefährdet. Ein 3. Mal wiederholen kann ich nicht, will ich auch nicht. Ich muss die Kurve kriegen. Ich hatte noch nie in meinem Leben so schlechte Noten auf dem Zeugnis. Dafür trotzdem eine 2- in Mathe und Kunst, aber das reißt es dann auch nicht mehr hoch. Ich habe Angst. Meine Eltern wissen nichts - weder von schlechten Klausuren noch von schlechten Noten auf dem Zeugnis.... noch von so vielen Fehlstunden. Ich habe mich nicht getraut. Aber mein Zeugnis werde ich zeigen müssen, ob ich will oder nicht. Sie wird der Schlag treffen. *screaming*

Meine Klassenlehrerin meinte, sie sieht mich nicht mehr in der Schule, sondern eher wieder in der Psychiatrie. *nothing* Hm.
Um meine Noten im nächsten Halbjahr zu verbessern müsste ich Ersatzleistungen bringen, aber sie hat das Gefühl, dass mir selbst der normale Unterricht gerade schon zu viel ist. Stimmt. *blocked*
Selbst in die Schule gehen ist zu viel. Heute hab ich es nicht aus dem Bett geschafft. Und so sieht es oft aus. Abends Bauchschmerzen und Angst. Morgens nicht trauen hinzufahren. Oder hinfahren und früher wieder gehen. Ich verpasse viel. Ich kann es auch nicht nachholen, weil niemand für mich mitschreibt und wenn ich die Lehrer anschreibe, dann kommt ne patzige Antwort, ich bin doch alt genug, um mir das selbst zu besorgen. Ich habe dort niemanden. Keine Freunde. In der Pause traue ich mich nicht mal mehr auf den Schulhof.

Ich habe die Sozpäd gefragt, ob es einen ruhigen Raum gibt, wo ich hin kann - das wurde mir in einem Chat empfohlen und die Idee fand ich gut. Mir ist das Gewusel, die Lautstärke, die vielen Menschen oft zu viel. Endet in weinen und zittern. Ich hab gesagt, ich brauch einen ruhigen Ort, wo niemand ist, wo ich nicht beobachtet werde, wo ich mich wieder beruhigen kann, wenn alles zu viel wird. Sie hat gesucht und bei der Schulleitung angefragt - gibt es nicht. Meist gehe ich in den Flur, da darf man sich nicht aufhalten und da ist es einigermaßen ruhig. Aber wenn Lehrkräfte einen da sehen wird man rausgeschickt. Dann gehe ich wieder, wie gewohnt, in die Toilettenkabine.... was aber wirklich keine optimale Lösung ist.

Meine Klassenlehrerin meinte, sie weiß nicht mehr, wie das weiter gehen soll. Ich bin ehrlich - ich weiß es auch nicht. Immer verzweifelter, aber krampfhaft halte ich mich am Glauben fest, es irgendwie doch noch zu schaffen. Ich will Schule nicht abbrechen. Ich will es nicht. Ich bin noch nicht bereit es aufzugeben. Auch wenn immer mehr dafür spricht. *crying*

Ich bin wütend.... verzweifelt.... traurig.... kraftlos.

Silbermond
Ich schicke dir einen Engel, und sei er noch so klein, er möge immer bei dir sein. ★
12.10.2021, 13:26 Uhr | bke-Pia
Liebe Silbermond,

Klausuren und Bauchkrämpfe sind aber auch echt eine blöde Kombination...Und dann auch noch bei Regen...

Jetzt heißt es erstmal (körperlich) zu Kräften kommen und dann weitersehen. Wie könnte dir das gelingen? Vielleicht mit der Wärmeflasche aufs Sofa?

Liebe Grüße

bke-Pia
12.10.2021, 07:33 Uhr | -Silbermond-
Gestern Klausur geschrieben und verhauen... Danach abgemeldet und nach Hause wegen heftigen Bauchkrämpfen. Heute Nacht nur 2 Stunden geschlafen, wegen Bauchkrämpfen... den Rest wach im Bett gelegen und gegrübelt... Um 4 aufgestanden, weil ich nicht mehr liegen konnte. Im Regen zur Schule gefahren.. Jetzt sitz ich seit mehr als einer halben Stunde in der Schule. Durchnässt. Schreib gleich meine nächste Klausur. Konnte mich nicht vorbereiten, weil es mir so dreckig ging. Hab Schmerzen. Hab Angst. Will nicht. *exhausted* *crying*
Zuletzt editiert am: 12.10.2021, 07:33 Uhr, von: -Silbermond-
Ich schicke dir einen Engel, und sei er noch so klein, er möge immer bei dir sein. ★
30.09.2021, 15:02 Uhr | bke-Kira
Hallo Silbermond,
ich wünsche dir gute Besserung! Lass dir Zeit! Es kann mit Nebenerscheinungen noch zwei bis vier Tage dauern. Vielleicht geht es dir sogar morgen schon wieder etwas besser.
Viele Grüße
bke-Kira *bye*
30.09.2021, 06:49 Uhr | -Silbermond-
Hab noch keine Rückmeldung von der Lehrerin auf die Mail bekommen.... Abwarten.

Hab gestern die 2. Impfung bekommen. Gestern Abend war noch alles gut (körperlich). Heute zitternd aus dem Bett aufgestanden, total kalt und starke Kopf- und Gliederschmerzen. Hab eben Temperatur gemessen. Ist jetzt bei ca. 39°. Fühle mich gar nicht gut. *exhausted*
Versuchs aber trotzdem irgendwie zur Schule...

Hat sich erledigt. Geht doch nicgt.
Zuletzt editiert am: 30.09.2021, 07:09 Uhr, von: -Silbermond-
Ich schicke dir einen Engel, und sei er noch so klein, er möge immer bei dir sein. ★
25.09.2021, 21:26 Uhr | -Silbermond-
Danke, Lorenz, die Formulierung finde ich gut. Daumen hoch Ja, das rumbasteln, bis es dann endlich passt, kenne ich auch ganz gut... Danke, du hast mich ein ganzes Stück weitergebracht, ich werde gleich dann mal versuchen eine Antwort an meine Klassenlehrerin zu formulieren.

Wünsche eine gute Nacht,
Silbermond
Ich schicke dir einen Engel, und sei er noch so klein, er möge immer bei dir sein. ★
25.09.2021, 21:15 Uhr | bke-Lorenz
Liebe Silbermond,

na ja, vielleicht etwas wie "schwierige Erfahrungen in deiner Vergangenheit haben bei dir und deiner psychischen Gesundheit Spuren hinterlassen, die es dir noch immer schwer machen, in der Schule alles so zu meistern, wie die meisten anderen Schüler." Das ist jetzt aber nur eine spontane Idee für eine Formulierung. Was meinst du dazu? Ich muss an solchen Formulierungen immer eine ganze Weile rumbasteln, bis sie mir gefallen.

Viele Grüße
*bye* bke-Lorenz
25.09.2021, 20:01 Uhr | -Silbermond-
Danke für deine Antwort! Ja, Wahrheit war ein unpassendes Wort von mir. Hast du selbst vielleicht eine Idee, wie so eine Formulierung aussehen könnte? *unsure*

Viele Grüße zurück,
Silber
Ich schicke dir einen Engel, und sei er noch so klein, er möge immer bei dir sein. ★
25.09.2021, 15:08 Uhr | bke-Lorenz
Hallo Silbermond,

schön, dass der Lehrer nach seiner unpassenden Reaktion auf deine Mail in der darauffolgenden Stunde keinen weiteren Mist verbockt hat. Dein Trick mit den Kopfhörern ist gut *smiling*!

Wenn ich dich richtig verstanden habe, geht es dir in deiner Zwickmühle nicht darum, ob du den Nachteilsausgleich bekommst oder nicht, sondern ob die die Lehrerin darüber in der Klasse offen sprechen soll oder nicht. Deine Schilderungen zu diesen beiden Optionen sind gut nachvollziehbar und erklären die Zwickmühle. Du denkst, beide Möglichkeiten könnten aufs gleiche hinauslaufen, also dass du von der Klasse kritisch gesehen wirst. Muss ab nicht sein, denn Menschen verändern sich auch und schließlich ist ja auch schon wieder einige Zeit vergangen. Du redest von Halbwahrheiten... was die Wahrheit ist, steht sowieso in den Sternen und die Wahrheit gibt es sowieso nicht. Sogenannte Halbwahrheiten können auch legitim sein, aber das nur am Rande.
Vielleicht hilft dir ja dieser Gedanke dabei, aus deiner Zwickmühle herauszukommen und bei der Antwort an die Lehrerin: Wahrheit, Unwahrheit oder Halbwahrheit - darum geht es aus meiner Sicht nicht. Vielmehr geht es darum, der Klasse soviel sachliche Information bezüglich der Gründe für deinen Nachteilsausgleich zu geben, wie nötig. Und so wenig wie möglich. Zwischen "schüchtern" und Diagnose "Phobie, Depression und ptbs" gibt es ja auch noch etwas dazwischen, oder? Ich denke eine Menge. Wie wäre es, wenn die Lehrerin versuchen würde- möglichst in Absprache mit dir- gute und passende Worte an die Klasse zu basteln. Formulierungen, mit denen du einverstanden bist und die ausreichend sind, um die Klasse vor wilden Spekulationen zu bewahren und gleichzeitig nicht zu viel von dir persönlich preisgeben?

Was meinst du dazu?

Viele Grüße schickt dir
*bye* bke-Lorenz

Treffer: 83

Sollten in diesem Thema Inhalte publiziert worden sein, die rassistischen, pornographischen bzw. menschenverachtenden Inhalts sind oder gegen die guten Sitten verstoßen, bitten wir dich, den Moderator zu benachrichtigen.
Meldungen bezüglich vermuteter Fakeaccounts werden nicht bearbeitet und nicht beantwortet.

Aktuelle Gruppenchats

Offener Gruppenchat
24.05.22 15:00
Fachkraft bke-Anni
15 Stunde(n) - 40 Minuten

Du bist jung. Du bist schwanger. Du bist Mutter.
24.05.22 20:00
Fachkraft bke-Pina
20 Stunde(n) - 40 Minuten

Offener Gruppenchat
25.05.22 16:00
Fachkraft bke-Mila

Beratungsstellensuche

Zum Suchen deine PLZ eingeben und Enter drücken!