Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Forum - Themenansicht - Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Jugend, Jugendliche, Pubertät, Sorgen, Probleme, Stress, Sexualität, Ritzen, selbstverletzendes Verhalten (SVV), Missbrauch, Mobbing, Schule, Beratung,

bke-Jugendberatung

bke-Jugendberatung anonym
kostenfrei
datensicher
Bundeskonferenz für
Erziehungsberatung e.V.

Forum - Themenansicht

03.04.2020, 10:21 Uhr | bke-Fiona
Liebe Userinnen und User,

wir wollen euch dazu einladen, hier eure "Rezeptideen" für die aktuelle Lebenssituation einzubringen, um sie erträglicher zu machen.

Das können tatsächliche Rezepte sein, Bastelideen, Listen guter Dinge, hilfreiche Methoden, selbstverfasste Gedichte , schlicht, alles was euch gut tut (und natürlich nicht schadet).

Mir ist dazu eine Idee aus einem Buch übers Selberschreiben eingefallen - dass man z. B. eine Geschichte schreiben könnte über das erste Fahrzeug an das man sich erinnern kann, oder das erste viel geliebte Spielzeug, oder das erste bewusste Foto , eben Themen, über die man eine Geschichte schreiben kann.

Beim Foto wäre meine Geschichte dass ich mit der Grundschule einen Ausflug in den Zoo gemacht habe, es war ein wildes Durcheinander, und die Lehrerin hatte Mühe, die Klasse von 33 Kindern zusammenzuhalten.
Es mussten immer zwei zusammen laufen, das 33. Kind hatte das Pech, dass es mit der Lehrerin gehen musste.
Wir sind mit dem Zug und der Strassenbahn dorthin gefahren, ein Klassenkamerad hat im Zug spucken müssen, und die Fotos die ich damals mit meinem ersten Fotoapparat gemacht hatte sind in schwarzweiß, die meisten Tiere bis auf den Elefanten sind relativ klein und kaum zu erkennen.
Auf dem Foto das mir besonders einfällt sitzen drei Kinder wagemutig auf einem Drahtzaun, die drei (zwei Mädchen und ein Junge ) lachen und sind gleichzeitig aufgeregt , hinter ihnen der Streichelzoo mit Ziegen und kleinen Schweinen.
Dort gab es auch einen Kiosk, bei dem man sich ein Eis holen konnte.
Es war von der Wahrnehmung her ein toller Tag, der mehr Stunden hatte als andere Tage, ausgefüllt mit Wundern der Erde : )

So, jetzt könnt ihr loslegen wenn ihr wollt - hier hinein mit euren Ideen, Vorschlägen und Beiträgen : ) ,

liebe Grüße, bke-fiona
01.05.2020, 19:46 Uhr | GoldenRetriever
Lernen ist nicht so schwer und langsames Schreiben damit auch nicht, das hat man nach ein paar Wochen drauf, dann hat man den Spaßfaktor Geheimschrift.
Das Schwierige ist die Geschwindigkeit. Zudem wäre so schnell schreiben wie die Person spricht (deswegen verwendeten es früher Sekretärinnen), konnte ich früher, hab mich gerade bei den Nachrichten versucht, noch etwas zu langsam, aber okay,
Ist eine super Ablenkung, wenn man nicht gerade zu müde wäre um weiterzumachen.
„Zwei Dinge erfüllen das Gemüt mit immer neuer und zunehmender Bewunderung und Ehrfurcht, je öfter und anhaltender sich das Nachdenken damit beschäftigt: Der bestirnte Himmel über mir und das moralische Gesetz in mir“ Immanuel Kant
01.05.2020, 19:36 Uhr | bke-Milah
Liebe Golden Retriever,

ich habe mir das gerade mal im Internet angeschaut. Echt faszinierend. Das Lernen ist sicher nicht so einfach. Immer wieder lese ich, Jeder möchte es können, aber keine es lernen und wer es kann, möchte es nicht mehr missen.
Also wenn du das mal richtig gut konntest, lohnt sich eine Auffrischung ganz bestimmt.
Ich könnte mir gut vorstellen, mich mit der Stenographie mal intensiver zu beschäftigen. Mal schauen ob es dafür einen Kurs gibt vielleicht auf einer Volkshochschule. Vor vielen Jahren habe ich mir mal das 10-Finger-System selbst angeeignet. Es hatte ganz gut geklappt, war nur noch nicht so schnell so dass ich wieder zum 2 Finger System übergegangen bin. Angeregt von deinem Beitrag werde ich mir zunächst einmal hierfür eine Auffrischung gönnen. Danke

Herzliche Grüße
bke-Milah
01.05.2020, 19:12 Uhr | GoldenRetriever
Vielleicht noch eine kleine Inspiration....
hab mich heute wieder an etwas erinnert, was ich früher sehr gut konnte, habe es von der doch schon etwas betagten Sekretärin meines Vaters gelernt, als ich so in der ersten/zweiten Klasse war. Sie sollte manchmal im Büro auf mich aufpassen und mir war natürlich immer langweilig, weil die Schulsachen für mich nichts Herausforderndes waren.... Dann hat sie mir was ganz Faszinierendes beigebracht: Stenographie, also eine Kurzschrift, für mich war es damals die Geheimschrift die meine Eltern nicht lesen konnten und in der ich alles aufschreiben konnte, was nur für mich bestimmt war.... Also wenn jemand eine kleine Herausforderung sucht, dann wäre Steno eine lustige Idee (vielleicht ist es ja auch nützlich) . Spaß macht es alle Mal, auch wenn man es nicht richtig kann *wink*
Ich werde es auf jeden Fall heute Abend etwas probieren, zur Ablenkung
Schreibt doch vielleicht was ihr davon haltet oder ob ihr das auch so faszinierend findet.
LG
„Zwei Dinge erfüllen das Gemüt mit immer neuer und zunehmender Bewunderung und Ehrfurcht, je öfter und anhaltender sich das Nachdenken damit beschäftigt: Der bestirnte Himmel über mir und das moralische Gesetz in mir“ Immanuel Kant
15.04.2020, 14:51 Uhr | bke-Fiona
Hallo zusammen,

hier kommt ein Tipp den viele von euch vielleicht schon kennen - aber man kann tolle Sachen mit Salzteig machen : )

Liebe Grüße, bke-fiona

Basteln mit Salzteig

Aus dem Salzteig kann man alles Mögliche formen – der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt, Tiere, Blumen, Gefäße, Schilder…………..

Zutaten:
ein Glas feines Salz
ein Glas lauwarmes Wasser
zwei Gläser Mehl
eine Schüssel
ein Löffel
Backpapier
für farbigen Salzteig kann man Gewürze oder Lebensmittelfarbe dazugeben.
für duftenden Salzteig kann man ätherische Öle oder Gewürze hinzufügen

die Zutaten vermengen, bis ein glatter Teig entsteht, dann formen, eventuell mit Keksformen ausstechen, auf Backpapier legen und bei 100 Grad im Backofen backen bis das Geformte hart ist – Dauer hängt von der Größe des Geformten ab.
Dann kann man das Gebackene bemalen oder lackieren.

Viel Spaß : )

bke-fiona
Zuletzt editiert am: 15.04.2020, 14:52 Uhr, von: bke-Fiona
03.04.2020, 21:16 Uhr | GoldenRetriever
Hey,

die Idee für den Thread finde ich richtig gut Daumen hoch

Jetzt meine kleine Anregung, hat mir zumindest heute ein klein wenig geholfen...
irgendwas ganz neues und möglichst herausforderndes Backen:
Zum Beispiel mal selber ein Brot backen, oder ich hab mich heute an Croissants versucht, hat ewig gedauert, da ist man ewig beschäftigt, immer wieder neu falten und ausrollen (am besten Video suchen), man kann sie auch mit Schoko füllen und vor allem man ist stolz, wenn man so nach drei Stunden sein erstes eigenes Croissant in der Hand hat und genießen kann, hab sogar eines gegessen danach, weil ich so neugierig war, wie es schmeckt

Vielleicht mag es ja jemand ausprobieren, Rezepte gibt es im Internet genug.

LG GoldenRetriever
„Zwei Dinge erfüllen das Gemüt mit immer neuer und zunehmender Bewunderung und Ehrfurcht, je öfter und anhaltender sich das Nachdenken damit beschäftigt: Der bestirnte Himmel über mir und das moralische Gesetz in mir“ Immanuel Kant
03.04.2020, 10:36 Uhr | Einhorn--
Ich finde die Idee toll.
Danke dass du so eine schöne Erinnerung mit uns geteilt hast, ich konnte mir beim Lesen gut vorstellen wie das wohl war.

Ich würde hier gerne eine Bastelidee anfügen.
Und zwar das Filzen.
Ich mache zur Zeit Nassfilzen.

Man braucht:
Ein Handtuch, Luftpolsterfolie, ein Stück Gardine oder Tüll, heißes Wasser (darin ein Stück Seife auflösen) und zu guter letzt Filz (ich empfehle für den Anfang Vlies, also das ungekämmte *blushed* )

Ich mache derzeit einen Blumenstrauß. Für eine Blüte legt man eine runde Fläche auf die Gardine, diese faltet man zusammen, dann alles auf die luftpolsterfolie und darunter das Handtuch.
Abschließend alles feucht machen, luftpolsterfolie zusammen falten und dann quasi mit dem Handtuch einrollen solang bis es etwas fest geworden ist
Aufpassen! Immer wieder das Objekt aus der Gardine holen und neu positionieren sonsz verfilzt das miteinander..
Je nach dem muss man immer wieder neu Wasser hinzugeben. Wenn zu viel Schaum entsteht muss man es kurz ausspülen.

Wenn die Fläche gut verfilzt ist kann man es über die Finger legen, eine art Trichter formen und dann auf der Luftpolsterfolie reiben..

Am Ende entsteht ein schöner blütenkopf *hypocritically*
Hoffe man hat die Erklärung gut verstehen können.
~denn für starke Menschen werden schwierige Wege bestimmt~

Treffer: 7

Sollten in diesem Thema Inhalte publiziert worden sein, die rassistischen, pornographischen bzw. menschenverachtenden Inhalts sind oder gegen die guten Sitten verstoßen, bitten wir dich, den Moderator zu benachrichtigen.
Meldungen bezüglich vermuteter Fakeaccounts werden nicht bearbeitet und nicht beantwortet.

Aktuelle Gruppenchats

Treffen der Generationen mit bke-salomon
13.04.21 18:00
Fachkraft bke-Salomon
2 Stunde(n) - 21 Minuten

Gruppenchat mit bke-Rike
14.04.21 18:00
Fachkraft bke-Rike

Gruppenchat mit bke-Lenna
15.04.21 15:00
Fachkraft bke-Lenna

Aktuelle Themenchats

"Niemals Gewalt" mit bke-Nieke
13.04.21 20:00
Fachkraft bke-Nieke
4 Stunde(n) - 21 Minuten

Jungs- und junge Männer Chat mit bke-Sven
15.04.21 19:00
Fachkraft bke-Sven

"Mädelstalk Ü 17" mit bke-Thilda und bke-Mila
19.04.21 20:00
Fachkraft bke-Mila

Beratungsstellensuche

Zum Suchen deine PLZ eingeben und Enter drücken!