Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Forum - Themenansicht - Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Jugend, Jugendliche, Pubertät, Sorgen, Probleme, Stress, Sexualität, Ritzen, selbstverletzendes Verhalten (SVV), Missbrauch, Mobbing, Schule, Beratung,

bke-Jugendberatung

bke-Jugendberatung anonym
kostenfrei
datensicher
Bundeskonferenz für
Erziehungsberatung e.V.

Forum - Themenansicht

28.01.2019, 20:57 Uhr | dreamingAlex
Ich hab noch nie so wirklich geschwänzt (vielleicht kann man 2x so ein bisschen zählen aber meine Eltern wussten Bescheid und es war schon begründet (sonst hätten sie es auch nicht erlaubt))

Gerade gehts mir aber einfach nicht gut, ich schwanken zwischen weinen, rieisger Wut, Verzweiflung, Hoffnungslosigkeit und bin einfach nur müde (vielleicht auch körperlich aber vor allem tief in mir drin)

Morgen hätte ich nur in der 3./4. Stunde Unterricht und in der 7./8.
Ich wohne aber so weit von der Schule weg, dass ich nicht nach Hause fahren kann. Und gerade bin ich mir nicht sicher ob ich eine Freistunde überstehen werde.

In der 3./4. hab ich nur Deutsch, was zwar mein Abifach ist. Der Unterricht bringt mir aber nichts und ich sitze sowieso nur rum und schlage die Zeit tot. Ich hab es auch bisher nicht geschafft, meine Hausaufgaben zu machen, weil ich mich nicht lange genug am Stück konzentrieren kann. Ich würde halt wirklich nichts im Unterricht verpassen und hab auch einfach noch genug zu tun, sodass mir die Zeit gut tun würde.
Meine Lehrerin würde es auch einfach nicht stören, ob ich da bin oder nicht.

Soll ich einfach zu Hause bleiben und erst zur 7. Stunde zur Schule fahren?
Ich hab Angst, dass meine Eltern was mitbekommen (vor allem weil mein Bruder auch auf meiner Schule ist) und ich könnte die Zeit vielleicht gar nicht richtig genießen/nutzen weil es sich so falsch anfühlt zu schwänzen.
Ein bisschen mache ich mir außerdem Sorgen, dass ich, wenn ich einmal mit dem Schwänzen anfange, gar nicht mehr zu Fächern gehe, die ich nicht mag.

Ich weiß, schwänzen ist nicht richtig und eigentlich sollte mir niemand hier empfehlen, das zu machen. Aber wie würdet ihr vielleicht in meiner Situation handeln? Ich bin wirklich hin und her gerissen. Irgendein ziemlich bestimmtes Gefühl sagt mir, dass ich zu hause bleiben soll, aber vielleicht ist das nur die Faulheit oder die Angst vor der Freistunde (wobei ich eigentlich ein ziemlich gutes Gefühl hab was sowas angeht)
Oh the wind is gently blowing as the light begins to fade. I'm sick and tired of playin' it all, I'm sick of this parade.
25.02.2019, 17:51 Uhr | dreamingAlex
Hallo Januar,

wie geht es dir? Bist du wieder ein bisschen besser dabei? Ich hoffe es auf jeden Fall sehr!
Wenn ich dir irgendwie helfen kann, sag bitte bitte Bescheid!

Liebe Grüße
Alex
Oh the wind is gently blowing as the light begins to fade. I'm sick and tired of playin' it all, I'm sick of this parade.
24.02.2019, 15:15 Uhr | bke-Gregor
Hallo DreamingAlex,

vielleicht ist es nützlich einen Plan zu machen?

Für den Blutdruck ist es sicher gut, einen Spaziergang im Sonnenschein zu machen, für die Klausur 1,2 Mal eine Wiederholung des Stoffs bzw. einige Bedingungen für morgen aufstellen z.B. ab 38 Fieber zu hause bleiben.
Der Stimmung könnte auch ein Tee oder Kaffee und ein paar Plätzchen oder ein fettes Stück Torte gut tun....
Dazu passt dann auch zu planen, wann Du Deinen Eltern evtl. doch Bescheid gbebenmöchtest z.B. wenn es mir um 18 Uhr immernoch so schlecht geht, berichte ich wie es mir geht.

Energiegeladene Grüße

bke-Gregor *bye*
24.02.2019, 13:45 Uhr | -Januar-
Hi.
Mal wieder geht es mir ziemlich scheiße, aber morgen kann ich nicht zu Hause bleiben, ich schreibe eine Klausur.
Das ist ein Problem, weil es mich möglicherweise noch weiter runterbringt und ich überhaupt keine Kraft habe. Körperlich ist mein Blutdruck am A**** und psychisch bin ich Schrott.
Ich finde sogar Aufstehen als eine Herausforderung.
Ich funktioniere einfach nur, stehe auf, mache alles, weil ich andernfalls Streit hätte oder Fragen bekommen würde und das wäre noch anstrengender.
Einfach funktionieren.
Und Schule muss ich jetzt irgendwie schaffen.
Fragt sich nur wie???
Eigentlich soll ich in dem Zustand meinen Eltern Bescheid sagen, aber die stellen dann auch nur Fragen...
Weiß jemand, was ich machen kann, um das ohne einen psychischen Absturz durchzumachen?

LG
Januar
Scared of my own image - doubt (Twenty one pilots)
20.02.2019, 17:15 Uhr | dreamingAlex
Hi Januar!

Du brauchst dich doch nicht entschuldigen! Jede Antwort ist wertvoll, aber sie muss von Herzen kommen. Manchmal denk ich auch, ich log mich jetzt gar nicht ein, weil ich einfach gerade keinen Kopf für die Sorgen anderer hab. Zu manchen Themen hab ich auch einfach nichts zu sagen.
Oder ich will was schreiben und merke währenddessen aber, dass es in meinem Kopf viel mehr Sinn macht als geschrieben (so, wie es dir bei deinem Post scheinbar ging, auch wenn ich ihn sehr sinnvoll finde)
Also schreib einfach, wenn dir danach ist und niemand, wirklich niemand, wird dich dafür verurteilen!

Zu Punkt a):
Es muss ja auch niemand anerkennen. Du musst nur für dich wissen, dass es dir nicht gut geht und du deswegen nicht zur Schule gehen willst. In die Entschuldigung schreib ich dann ganz normal "aus gesundheitlichen Gründen" und auch die Frage "geht es dir jetzt besser?" kann man beantworten :)
Wenn es DIR nicht gut geht, musst du das niemandem beweisen, sondern nur für dich da sein.

Vor deinem Argument b) hatte ich auch Angst, aber eben genau diese Sorge, das auszunutzen hindert mich dran, es auszunutzen (Ich glaube, diese Aussage macht aufgeschrieben keinen Sinn)
Ich meine, dass man ja die Anzahl, die man gefehlt hat, in Ordnung findet. Und auch 1x mehr wäre okay. Ich mache mir Sorgen dafür, noch öfter nicht zu fehlen. Und die Hemmschwelle würde sinken, wenn ich einmal mehr fehle.
Und deswegen überlege ich mir genau, ob ich fehle, damit die Hemmschwelle nicht sinkt.
Es ist die Angst vor der Angst, die mich hindert oder schützt, je nachdem wie man es sieht.
Hast du schonmal gefehlt, weil du extreme Regelschmerzen hattest? Früher hab ich das immer belächelt, aber dann hat es mich auch mal erwischt und ich bin nach Hause gegangen, weil es mir echt dreckig ging. Trotzdem fehle ich nicht einmal im Monat für eine Woche. Sondern halt eben nur wenn es wirklich schlimm ist.
Und wir sollten uns selber zutrauen, das auch für die Psyche zu unterscheiden. Das können wir nämlich.
Wichtig ist nur, dass die Abneigung gegen ein Fach oder die Faulheit nicht die Überhand gewinnt.
Begründen, warum du nicht zur Schule willst, sprich eine Ausrede finden, kannst du nämlich mit körperlichen genauso wie mit psychischen Beschwerden.
Aber du hast vollkommen recht: Hab ich nur einfach keine Lust auf den Englisch-Unterricht oder hab ich wirklich Angst davor und sollte deswegen tatsächlich nicht hingehen?
Das ist für mich persönlich sehr schwierig zu unterscheiden.

Abhängig davon, wie lange du noch zur Schule gehst, solltest du dir aber wirklich mal eine etwas längere Auszeit gönnen und Pause von deinem "Loch" nehmen.
Dann kannst du langsam wieder anfangen und nur zu Fächern gehen, in denen du dich einigermaßen wohlfühlst und dich drauf freuen kannst und das dann langsam alles wieder aufbauen.

Liebe Grüße
Alex
Oh the wind is gently blowing as the light begins to fade. I'm sick and tired of playin' it all, I'm sick of this parade.
15.02.2019, 19:19 Uhr | -Januar-
Hey, ich wollte mich nochmal für deine Antwort bedanken und an dieser Stelle entschuldigen, weil ich letztes Mal in einem Thread gar nicht auf deine Rückantwort eingegangen bin, bzw. Fragen beantwortet habe.
Bei mir ist es so, dass ich manchmal einfach nicht richtig hier schreiben kann oder mir einfach nicht danach ist, weil es mir zu schlecht oder zu gut geht und erzwungene Antworten nicht gut werden.

Du hast Recht, wenn man krank ist, geht man nicht zur Schule, bis es einem besser geht,weil Konzentration usw. sonst eh im Eimer ist.
Die einzigen Unterschiede, die ich da zum Psychischen sehe sind:
a) die psychischen Probleme sieht man nicht und man kann sie nicht beweisen.
b) es ist schwierig dann noch zu unterscheiden, ab wann man als entschuldigt gilt und wann nicht, beispielsweise könnte man dann ja theoretisch sagen "Ich bin heute so wütend auf meine Eltern, dass ich mich nicht konzentrieren kann."

Mein Problem ist halt, dass ich manchmal einfach total tief in ein Loch falle und dann suizidal werde und dann dachte ich mir eben Montag "Okay, schlechte Idee, heute in die Schule zu gehen, das wäre gar nicht gut.". Und theoretisch falle ich ständig in Löcher und sollte dann besser nicht zur Schule (laut meiner Einschätzung, weil Schule bzw. andere Menschen meinen Zustand verschlechtern), aber ich kann ja nicht immer fehlen.

Oh Mann, ich merke gerade, dass ich schon wieder halb in einem Loch bin und mein Text nicht mal halb so lang und tief ist, wie das, was ich eigentlich sagen wollte, aber ich schaffe es nicht besser heute.

Ich hoffe, irgendwer kann mir folgen.
LG Januar
Scared of my own image - doubt (Twenty one pilots)
11.02.2019, 15:27 Uhr | dreamingAlex
Hi Januar,

ja, ich denke das war vollkommen okay!
Niemand kennt dich besser als du es tust; und wenn du das Gefühl hast, du solltest nicht in die Schule gehen, dann wird das auch seinen Sinn haben. Solange das Ganze nicht ausufert, ist das denke ich total in Ordnung.

Zu sich selber ist man am härtesten und ich war mir bei mir ja auch nicht sicher, ob es in Ordnung war, nicht zu gehen, aber ich trage keine negativen Konsequenzen dadurch und von daher ist es mittlerweile für mich inOrdnung.

Zum Bauchgefühl und so möchte ich dir (und allen anderen, die das vielleicht lesen) kurz etwas erzählen.
Letztes Jahr vor den Weihnachtsferien wollte ich nicht zur Schule gehen. Wollen ist vielleicht das falsche Wort; ich KONNTE nicht. Jedes Mal, wenn ich meine Tasche packen wollte, hab ich angefangen zu heulen, zu schreien.
Meine Eltern haben mir versprochen, ihr möglichstes zu tun, dass ich nicht gehen muss, aber für den letzten Tag vor den Ferien braucht man ja ein Attest.
Es hat geklappt, ich musste nicht zur Schule gehen. Stattdessen bin ich zu meiner Oma gefahren. Es ging ihr nicht gut, aber eigentlich war sie soweit stabil.
Sie ist an diesem Tag gestorben.

Ich möchte diesen Tag nicht als Begründung und Entschuldigung nehmen, einfach mal zu fehlen, nur weil man gerade Lust dazu hat. Aber manchmal ist es gut, auf die innere Stimme zu hören.
Wenn der Körper eine Pause braucht, dann ist das so. Und wenn er die nicht bekommt, dann wird er schnell auch krank und du musst wirklich zu Hause bleiben.

Auch ich hab meinen Eltern nicht zugetraut, meine Erklärung, dass ich mich nicht stark genug für den Tag fühle, zu akzeptieren, sondern hab ihnen erzählt, mir wär übel.
Ich hab mich für die Lüge schlecht gefühlt und die freie Zeit auch nicht genossen. Es war kein Schwänzen FÜR eine schöne, entspannte Zeit, sondern GEGEN eine möglicherweise schlimme Zeit.
Naja, und was ist schon eine Schulzeit ohne Schwänzen...? *laughing* *hypocritically*

Generell ist man ja (zum Glück) in den wenigsten Fällen so krank, dass man es in der Schule wirklich nicht aushalten würde.
Ich mein, auch wenn du wirklich erkältet gewesen wärst, hättest du es ja in die Schule geschafft. Du hättest dich nicht gut konzentrieren können und dir würde es danach wahrscheinlich nicht besser gehen, aber du würdest es ja schaffen. Man bleibt ja meistens zu Hause, um sich auszukurieren und es nicht schlimmer zu machen. Und dann erklär mir mal den Unterschied zum Psychischen!

Liebe Grüße
Alex
Oh the wind is gently blowing as the light begins to fade. I'm sick and tired of playin' it all, I'm sick of this parade.
11.02.2019, 08:15 Uhr | -Januar-
Hi, Alex.
Mir geht's gerade ziemlich ähnlich wie dir. Gestern ging es mir psychisch sehr schlecht, nachmittags aber besser und ich bin nur noch erschöpft.
Allerdings wollte ich nicht riskieren direkt wieder in ein Loch zu fallen, da Schule mich häufig triggert oder unter Druck setzt.
Da meine Eltern nie erlauben würden, dass ich wegen etwas Psychisches zu Hause bleibe, habe ich gesagt, ich wäre erkältet. Jetzt fühle ich mich wie eine Lügnerin, vor allem weil ich den Tag in der Schuhe ja ausgehalten hätte. Wäre nur die Frage gewesen, wie gut das für mich gewesen wäre...
Meinst du, das war okay? Oder ist das nicht irgendwie unfair?
LG Januar
Scared of my own image - doubt (Twenty one pilots)
29.01.2019, 16:47 Uhr | dreamingAlex
Danke, Sany!

Ich bin heute zu Hause geblieben (mit einer kleinen Ausrede für meine Eltern) und würde zumindest nicht sagen dass es mir geschadet hat. Zur 7. Stunde bin ich zur Schule gefahren, aber mir ging es da schon besser.
Ich fühl mich heute tatsächlich ziemlich miserabel, aber immerhin hab ich heute Vormittag ein bisschen was hinbekommen und jetzt einfach nicht mehr soo viel zu tun.

Danke für deine Untertsützung! Ohne diese Rückendeckung hätte ich mich vermutlich zur Schule geschleppt.
Oh the wind is gently blowing as the light begins to fade. I'm sick and tired of playin' it all, I'm sick of this parade.
28.01.2019, 22:16 Uhr | Sany2018
Hallo Alex,

es erstaunt mich immer wieder, wie viel wir doch gemeinsam haben. Ich möchte dir erzählen, wie es bei mir war/ist.

Auch ich habe keine Fehlzeiten, die unbegründet sind. Wir führen Listen in der Schule, ist die Liste voll, bekommt man eine Neue, bis es Überhand nimmt und man attestpflichtig wird. Meine Liste habe ich mittlerweile 3 Jahre und es sind noch reichlich Felder unausgefüllt.

Im letzten Jahr, als es begann mir schlecht zu gehen, habe ich Freistunden auch nur mit größter Mühe überstanden, wenn es garnicht ging, dann bin ich nach Hause gefahren. Mich hat das schlechte Gewissen geplagt, manchmal bin ich aufgrund dessen zurück gefahren und niemand hat etwas bemerkt. Oft bin ich aber nicht wieder gekommen und mit der Zeit habe ich akzeptiert, dass es einfach nicht ging und ich mich nicht schlecht fühlen muss. Als sich dieses Gefühl etabliert hat, habe ich auch Schulstunden versäumt, aber nie, weil ich keinen Bock hatte, sondern weil es nicht ging und das zähle ich absolut nicht als Schwänzen.

Wenn es dir nicht gut geht, dann nimm dir die Zeit, die du benötigst. Es bringt nichts, wenn du teilnahmslos in der Schule sitzt und deine Gedanken nur darum kreisen, wie viel besser die Entscheidung gewesen wäre, jetzt zuhause zu sein und nicht in der Schule.

Vertrau auf dein Bauchgefühl und wenn du liebe Lehrer hast, dann sprich mit ihnen darüber, vielleicht können sie dich entlasten.

Treffer: 10

Sollten in diesem Thema Inhalte publiziert worden sein, die rassistischen, pornographischen bzw. menschenverachtenden Inhalts sind oder gegen die guten Sitten verstoßen, bitten wir dich, den Moderator zu benachrichtigen.
Meldungen bezüglich vermuteter Fakeaccounts werden nicht bearbeitet und nicht beantwortet.

Nutzer-Online

Anmeldungen:

Wir begrüßen:
Nutzer online:

Passwort vergessen? Klicke hier, um dein Passwort anzufordern

Aktuelle Gruppenchats

Gruppenchat mit bke-Anna
22.07.19 16:00
Fachkraft bke-Anna

Gruppenchat mit bke-Luisa
24.07.19 16:30
Fachkraft bke-Luisa

"Bis zum nächsten Wiederlesen..." mit bke-Viviane
25.07.19 16:00
Fachkraft bke-Viviane

Aktuelle Themenchats

Welcome-Chat für neue User mit bke-Amber
23.07.19 16:30
Fachkraft bke-Amber

Junge-Mütter-Chat mit bke-Helena
25.07.19 20:00
Fachkraft bke-Helena

Zeugnis-Chat mit bke-Mila
29.07.19 14:00
Fachkraft bke-Mila

Beratungsstellensuche

Zum Suchen deine PLZ eingeben und Enter drücken!